Zum Inhalt springen

hund555

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    439
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich hatte mit Personalberatern telefoniert, mir wurden 3 Firmen insgesammt vorgestellt: Bei zwei Firmen nach Corona 2 mal die Woche HO möglich Bei einem Unternehmen nach Corona bleibt so wie es ist (kaum HO bzw. Absprache mit Chef mit eigener Regelung) Da war noch unsere neue Regelung nach Corona nicht bekannt. Da ich dadurch viel Fahrtkosten und Lebenszeit spare, ist meine Lust auf Wechsel vergangen 😁
  2. hund555

    Corona Maßnahmen

    Ich finde nicht richtig, dass mein Thread geschlossen wurde In meinem Thread sollte nicht um Corona Maßnahmen gehen, sondern hauptsächlich wie die Home Office Arbeit nach Corona in eurem Unternehmen aussehen wird - so weit es schon bekannt ist.
  3. Hallo, ich wollte euch fragen wie eurer Unternehmen mit Home Office umgeht. Wir sind seit März 2020 komplett im HO und danach soll hybrides Arbeiten geben. Laut Management wünschen MA 3-4 mal die Woche nach Corona (wenn es sowas noch geben sollte) HO und wahrschlich wird es auch so kommen, da Management und Geschäftsführung nicht dagegen zu sein scheinen.
  4. Um realistisches Bild zu bekommen, muss du dir Statistiken ansehen. Google bitte nach "gehaltsreport stepstone 2019"
  5. 10-15 Jahre vor der Rente muss es nicht unbedingt sein, die alte Technologie muss auch noch lange gewartet werden. Bei uns haben "die Alten" aus dem Grund keine Lust auf was Neues, die machen ihre alte Sachen, das Neue ist für die Jüngeren.
  6. Ich persönlich würde auch nicht zu früh meine Arbeitszeit kürzen, erst wenn ich ziemlich ausgesorgt bin. Dann wäre es je nicht so schlimm. Und bei einem Arbeitnehmer mit über 10 Jahren BE gibt's je wenig Fortbildungen, meistens bildet man sich selbst weiter. Viele Frauen arbeiten im qualifizierten Bereich 80, 60, 50% und es geht. Also Geld scheffeln, wenn man genug davon hat, erst dann in Teilzeit gehen ?
  7. Ist klar, dass nach Probezeit der AG sehr glücklich sein wäre ? Mein Beispiel war rein fiktiv. Man könnte mit dem Extrageld sich Zeit kaufen (Putzfrau, öfters Essen bestellen statt kochen, etc.) und wenn man länger in der Firma im qualifizierten Bereich arbeitet ist man heutzutage froh wenn jemand statt wegzugehen auf 4 Tage Woche umstellt. Fachkräftemangel spielt da einem in die Hände.
  8. Bei 800 € mehr pro Monat wären es nach 30 Jahren 288k, da kann man ruhig 10 Jahre früher in die Rente gehen. Also so schlecht finde ich es nicht! (man muss inflation natürlich berücksichtigen, aber wenn man das Geld im Aktienmarkt anlegt welche ca. 8% p.a. macht, hätte man real, also nach inflation, sogar noch einiges mehr) Wenn du in eine Firma wechselst wo du 25% mehr Gehalt bekommst, dann kannst du nach Probezeit (wenn Firma groß genug ist) auf 4 Tage Woche umstellen und hast genau so viel Gehalt wie früher.
  9. Zwischen 800 und 1600 ist schon ein großer Unterschied, der (schneller) Eigenheim ermöglicht und/oder bei guter Geldanlage auch später finanzielle Freiheit. Deswegen finde ich es gar nicht irrelevant.
  10. Darf man fragen was genau deine Tätigkeiten waren und sind?
  11. Nein, ich meine wenn man mit aktuellen AG zufrieden will, aber Gehalt steigern möchte und man hat Angebot 20% mehr zu verdienen. Wenn ich dann mit neuem AG zufrieden bin, top! Wenn nicht, gehe ich zum Alten und stehe nicht schlechter da als davor, vielleicht handelt man auch beim alten AG höheres Gehalt so aus.
  12. Hallo zusammen, so wie ich es rauslese, würden die meisten von euch nur für ein viel höheres Gehalt wechseln. Solche Gehaltsprünge sind in der Realität, wenn man gerade nicht unterbezahlt ist, nicht möglich. D.h. ihr würdet auf eurer Stelle festsitzen (was ich nicht negativ sehe). Es gibt aber doch genug Leute die wechseln. Dann muss es wohl heißen die sind unterbezahlt oder komplett mit ihrer aktuellen Stelle unzufrieden. Wenn der aktueller AG mit eurem Job voll zufrieden ist, ihr aber wechselt und es später als Reinfall rausstellt, könnten doch die meisten zurück zum alten AG wechseln? Man hätte doch nicht viel zu verlieren, aber was zu gewinnen. Wie sieht ihr das?
  13. Ja. D.h. du machst es nicht prozentual aus? Im Fall a) wären es nämlich 30% im Fall c) "nur" 15%
  14. Hallo zusammen, nehmen wir hypotetisch an, ihr verdient a) 40k b) 60k c) 80k und ihr seid im euren Unternehmen im Großen und Ganzen zufrieden. Wieviel muss in den 3 Fällen euch ein Unternehmen bieten, damit ihr wechselt?
  15. Also damit deine Frau 5h weniger arbeitet bist du bereit 10h mehr im Auto zu sitzten? Wenn man die Beziehung als gleichwertiges Team behandelt, keine gute Lösung.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung