Zum Inhalt springen

Hypo-Link

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Vielen Dank für Eure Tipps. Ich hab's hinbekommen. So als Übung habe ich die Zahlen auch nicht so groß gewählt bzw. mit dem Zufallsgenerator erstellt. Gruß Hypo
  2. Hallo, hat jemand einen Tipp, wie man die häufigste Zahl, die in einem array auftritt, mittels eines zweiten arrays bestimmen kann? Gruß Hypo
  3. Hallo Guybrush Threepwood, vielen Dank für die Hilfe. Mit 'ner Schleife hat's dann jetzt auch funktioniert. s.u. while(!dmData->quSpieler->Eof) { frmEing->cbxTor->Items->Add(dmData->quSpieler->FieldByName("name") ->AsString); dmData->quSpieler->Next(); } Gruß Hypo-Link
  4. Die Variablen aus der Datenbank sind Strings. Und sollten als solche auch in der Combobox wieder erscheinen. Ohne "AsStrings" bringt der Compiler die Fehlermeldung: "[C++ Fehler] Unit4.cpp(50): E2034 Konvertierung von 'TField *' nach 'AnsiString' nicht möglich"
  5. Hallo, sitzen hier gerade an dem Problem unsere Combobox mit den Abfrageergebnissen unserer DB zu füllen. Die query ist ok, aber wir bekommen maximal den ersten Datensatz hinein. Wissen aber nicht wie wir das Ganze als Array handeln könnten. frmEing->cbxTor->Items->Add(dmData->quSpieler->FieldByName("name")->AsString); Wären für Hilfe sehr dankbar. Hypo-Link :floet:
  6. Um nochmal auf elpedres posting zurück zu kommen: Wir haben erst mal klein mit dem europäischen Computerführerschein angefangen. Im Moment haben wir zur Auffrischung vor allem Biologie, Chemie, Englisch und Mathe. Da sich die Weiterbildung am FIAE orientiert, kommt noch ein bißchen BWL, Ethik und Recht hinzu. Erst danach steigen wir ins Programmieren ein. Favorisiert sind C++, Perl und Java.
  7. Die Bioinformatik soll eine Schnittstelle zwischen Biowissenschaften und Informatik schaffen. Es ist wohl in der Regel so, dass entweder die Informatiker kein biologisches Hinergrundwissen hatten bzw. die Mediziner/Biologen nicht programmieren können. Und so gibt's da Verständigungsschwierigkeiten bei der Auswertung wissenschaftlicher Daten. Einen Abschluß als Bioinformatiker gibt es, so weit ich weiß, nur an Hochschulen. Jedenfalls wird im Moment sehr viel Geld da hinein gepumpt und viele Universitäten haben in den letzten Jahren entsprechende Studiengänge aus dem Boden gestampft. Mittlerweile gibt es auch 2-jährige Aufbaustudiengänge (Master-Abschluß in Halle), wenn man Bio, Chemie, Pharmazie bereits abgeschlossen hat. Trotz, dass ich versuche, mich im Internet über Ausbildung und job-Anforderungen zu informieren, habe ich immer noch ein recht verwaschenes Bild. Die Hauptanwendungsgebiet liegen kaum in der klassischen Biologie, vielmehr im Bereich Genetik, Molekularbio, Medizin... Schlagworte sind Proteinstrukturanalyse und Genom-Sequenzierung. Dazu könnt Ihr hier etwas nachlesen. http://www-ra.informatik.uni-tuebingen.de/bioinfo/allgemeines.html Hier gibt es auch Bioinformatik: http://www.techfak.uni-bielefeld.de/BIG/Konzeption.html http://www.informatik.uni-halle.de/ Eine wichtige Linksammlung, ist unter www.Bioinformatik.de zu finden.
  8. Noch ein Thema zum Wochenausklang Wir haben gerade eine Weiterbildung angefangen, die wir am Ende fakultativ als FIAE abschließen können. Wir sind schon alle ältere Semester; die meisten haben irgendwann in ihrem Leben schon mal studiert und auch abgeschlossen. Das Ziel ist gängige Programmiersprachen zu lernen und mit biologischen Kenntnissen zu verknüpfen. Meine Frage: Gibt es ähnliche Projekte/Umschulungen und wie sind die Erfolgsaussichten – neben dem Hochschulstudium Bioinformatik - eine Nische zu besetzen, sprich, einen Job zu bekommen? Vielleicht gibt es auch Azubis oder Umschüler unter Euch, die in Firmen mit biotechnologischem oder medizinischem background lernen und arbeiten und ein bißchen aus der Praxis plaudern können. Schönes Wochenende! Hypo
  9. Wir haben in der Weiterbildung ziemlich viel Englisch. Es fängt im Moment auf einem sehr bescheidenen Level an, soll aber später in Fachenglisch übergehen. Obwohl von den Leuten hier fast alle mal studiert haben, ist das Ausgangsniveau sehr unterschiedlich. Ich denke, Englisch kann man immer gebrauchen und im ÃT-Bereich sowieso.
  10. Hallo Manne, ich meine schon das Buch aus dem Westermann-Verlag. Ein anderes gibt es nicht, so weit ich weiß. Da der Ausbildungberuf noch relativ neu ist und die Inhalte ja scheinbar einer ziemlichen Dynamik unterliegen, gibt es sicher auch noch viele Anpassungen in diesem Buch. Insofern ist es besser die aktuellste Auflage zu besitzen. Aber vielleicht hat ja jemand seine Ausbildung hingeschmissen und trennt sich von seinem Buch. In eine Buchhandlung zu gehen ist natürlich nahe liegend. Werde ich dann wohl auch machen, wenn sich keiner meldet, der sein Buch abstößt. Von meinen Kollegen hat, glaube ich, keiner das Buch. Wir sind hier in einer Weiterbildung und die Leute müssen am Ende selbst entscheiden, ob sie die IHK-Prüfung zum FIAE machen wollen. Vielen Dank für deine Antwort. Hypo-Link
  11. Ich hatte eigentlich auch die Vorstellung, dass ich mich mit 'nem gebrauchten Buch erst mal orientieren kann. Habe keine Ahnung, was da drin steht und ob es für mich nützlich ist! Bei vielen Büchern stellt man erst nach dem Kauf fest, dass sie einem nichts bringen. Und, ich denke, für die meisten Azubis und einen Teil der Umschüler ist es auch 'ne Menge Geld.
  12. Hallo, braucht jemand sein Handbuch für Fachinformatiker nicht mehr? Ich bin an einem gebrauchten Exemplar interessiert, dass preiswerter als im Shop ist. Angebote bitte an: Zikaden@compuserve.de Danke

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung