Jump to content

janlutmeh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.656
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über janlutmeh

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 15.04.1972

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Finde ich persönlich mit den bereitgestellten Infos erst mal in Ordnung. Gibt natürlich regionale Unterschiede. Für München dürfte es mehr sein, in Eisenach vermutlich eher Ende der Fahnenstange. Aber als Einstieg um Erfahrung zu sammeln sicher nicht verkehrt. Bei entsprechender Leistung nach 12 Monaten verhandeln oder Alternativen ausloten.
  2. janlutmeh

    Druckertreiber Mail

    Muss ich mir anschauen, aber bei 20 Nutzern den DC nutzen nur um den Druckertreiber zu nutzen, nun ja ein wenig overdosed wie ich finde. Dennoch danke für den Hinweis
  3. janlutmeh

    Druckertreiber Mail

    Hallo zusammen, mich treibt folgende Problematik um. Ich suche einen Druckertreiber der folgendes ermöglicht: Druck von mehreren Dokumenten als PDF in ein Mailformular Als Analogie kenne ich das vom GFI Faxmaker, bei dem mehrere Faxjobs in einem Mailform gebündelt werden. Die Problematik ist also nicht die PDF Erstellung selber, sondern die Bündelung in einer Mail via Druckertreiber. Hintergrund: Windows 7 / 10 Office 2010 / 2013 eine etwas in die Jahre gekommene Applikation die in einem Arbeitsprozess multiple Dokumente erzeugt und diese automatisiert ausschließlich an einen installierten Drucker übergeben kann Bei Hardcopys also unproblematisch, auch über verschiedene Medien oder Formate hinweg. Bei Faxen ebenso unproblematisch,dafür wird der Faxmaker genutzt der diese Funktionalität bereitstellt. Darf auch kosten. THX vorab
  4. Habe mal nen trace gezogen und die .etl mit tracept ausgewertet. Wenn mir jetzt noch jemand erklären kann wie ich daraus erkenne welches Objekt welche Ladezeiten hat? btw. SafeMode, Reparatur, deaktivierte AddIns natürlich auch getestet.
  5. Hi, nach langer Abstinenz mal wieder eine Frage um meinen Geist in die richtige Richtung zu lanken. Ich habe einen Client (Win 7 aktueller Patchstand; ESET EP AV) mit Office 2010 (aktueller Patchstand; Mailstore und Cardscan Add-in). Outlook im Onlinemodus an Exchange 2010 (aktueller Patchstand), Vorschaufenster aktiviert. Wählt der User eine Mail aus, wird diese in der Vorschau angezeigt. Das nachladen von Bildern oder anderweitigem HTML Content dauert jedoch Ewigkeiten. Grundsätzlich wird alles geladen, dauert aber halt sehr lange. Wählt der User für die Mail parallel die Option "weiterleiten" wird im Vorschaufenster sofort alles unmittelbar geladen. Das Problem tritt nur an einem AP auf. Kennt von euch jemand dieses Verhalten? Bin für Denkanstöße dankbar.
  6. Hallo Forum, mit der Suche war ich leider nicht erfolgreich, liegt vermutlich am Alter. Auch Google hat mir trotz intensiver Suche nicht das geliefert was ich hören will. Ich bin aktuell auf der Suche nach ein Software, die folgende funktionen erfüllt: Scannen von Dokumenten via TWAIN im Netzwerk Scannen nach PDF/A Alle Funktionen über die Kommandozeile adressierbar Grundsätzlich darf die Software auch kostenpflichtig sein, allerdings wird die angestrebte Lösung an ca. 20 Arbeitsplätzen benötigt. Daher sind Lösungen wie Acrobat oder 3-Heights bisher nicht in die engere Wahl gekommen. :floet: Eine kostengünstige Lösung wäre daher natürlich schön. Echte Komfortfunktionen oder GUI werden wie oben ersichtlich nicht benötigt. Das ganze soll quick and dirty die Archivierung an mehreren Arbeitsplätzen ermöglichen. Die Anwendung die diese Archivierungsfunktionen nutzen soll ruft lediglich ein Batchskript auf. Eine Nachbearbeitung der Scans wird nicht benötigt. Hoffe auf reichlich Hinweise. Gruß Janlutmeh
  7. Bei Windows 7 habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass das System so robust ist, das man direkt umziehen kann. Mein privater Laptop wurde auf ein neues System unmgesetzt, durch blanken HDD Austausch. Das bedeutete unter anderem Wechsel von AMD auf Intel Prozessore, und Nvidia Chipsatz auf Intel Chipsatz. Nach einem Neustart erkennt das System neue Hardware, startet neu und verlangt nur noch nach den obligatorischen Aktivierungen. Aber Achtung! Bei einem produktiven System würde ich hier mit der übertragung eines Images arbeiten (Bietet sich ja auch an um eine neuere HDD zu haben). Ausserdem ist dies natürlich keine offiziell unterstützte Vorgehensweise, also kein Support, keine Gewährleistung Wie auch immer, bei mir hat es bisher mehrfach ohne Probleme funktioniert.
  8. Und die Service Console mit ESXi noch weniger.
  9. Hallo Frank, da wir in der Regel nur lizenzierte Umgebungen betreiben, arbeiten wir Serverseitig normalerweise mit BackupExec für reguläre Filebased Backups, und Data Recovery zur Sicherung der VMs. Unter vSphere 4.1 habe ich selbst schon mit ghettoVCB gearbeitet, und kann dies zur Sicherung der VMs ruhigen gewissens empfehlen, Dies ist allerdings nicht als Backup Technology zu sehen.. Ein filebasiertes Backup solltet ihr so fortführen wie es bisher bestand (Ihr habt doch eine Datensicherung?), und wenns zur Not mit NTBackup oder Windows Backup ist. Bei der USV ist sicherlich interessant wie das System die virtuelle Umgebung abschaltet. Von APC kenne ich es, dass man die VMA implementieren muss, auf der dann das Power Chute Network Shutdown für den ESXi Host implementiert wird. Allerdings hat man auf den kostenfreien Hypervisor nur lesenden Zugriff, so, dass die Steuerungssoftware den Host gar nicht runterfahren kann. Eine Lizenztechnische Einschränkung der kostenfreien Version. In solchen Fällen greifen realisieren wir das über die Anbindung der VMS direkt an die USV. Für beide Fälle gilt natürlich Netzwerkzugriff auf die USV. Was meinst du mit der zusätzlichen Platte? Wohin willst du die mounten? Wenn die Platte im Server bei der Installation verbaut war, sollte sie bereits als Datastore im System verfügbar sein. Gruß Lutz
  10. Was zu beweisen war. Erklärung und Abhilfe hat der Chief ja schon beschrieben. Gruß Lutz
  11. Hallo Alex, wie hast du DNS getestet? Zunächst bitte die Clients testen. Welcher DNS wird abgefragt, funktioniert die Abfrage. Am DC prüfen ob er auf sich selbst verweist. Wurde die Konfiguration kürzlich geändert, bitte die Einträge in den Zonen prüfen. Gern gesehen sind auch mit dcdiag und netdiag am DC das System prüfen. Welche Probleme treten denn auf, ausser dem Eintrag? Lassen sich neue Systeme zur Domäne hinzufügen. Funktionieren sonstige DNS Geschichten (surfen etc.). Gruß Lutz
  12. Das Benutzerobjekt im Active directory, dort lässt sich das für den Benutzer nochmals einstellen.

  13. Was genau meinen sie mit Benutzerobjekt ? den Thin client oder den Terminal Server ?

  14. janlutmeh

    USB Problem mit LTS

    Hi, ich gehe erst mal davon aus, dass im TS Client das Verbinden ermöglicht wird. Ist denn auch im Benutzerobjekt unter Umgebung das Verbinden lokaler Laufwerke aktiviert? Gruß Lutz
  15. Hi, leider konnte ich im Post niciht alle Fehlersuch Strategien finden. Liegt das Problem nur bei den optischen Laufwerken? Also fährt das System hoch wenn nur die Platte dran hängt? Somit wäre dann ja dieser IDE Channel in Ordnung, gleichfalls das Kabel. Dann ausprobieren ob das System auch mit der Platte am Secondary IDE booten kann. Falls nicht liegt vermutlich ein Controller Fehler vor. Das Kabel kann natürlich bei den optischen Laufwerken auch durchaus defekt sein, also am besten auch mal tauschen. Optimalerweise dann auch mal die optischen Laufwerke auf dem Primary IDE betreiben, wie dort das Verhalten ist. Gruß Lutz

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung