Jump to content

HexWiesel

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hi Bimei, ja, ich bin jetzt das zweite mal durch gerasselt und ich seh die Schuld nicht bei mir, da ich mir den XXXX wund gelernt habe, nur kann man ja nicht vorraussagen, wo die Prüfung in die Tiefe statt in die Breite geht.. vor allem die Themen.. daher ist das Risiko das "falsche" für die Prüfung zu lernen extremst gewaltig groß.. da es extremst viele Themen gibt, die man in die Tiefe fragen könnte.. Wieso fragst du?
  2. Du sprichst mir aus der Seele Crisou !!! Was kriegen wir ITler? Nix, ausser Berufsschule und nen Betrieb.. Wir hängen voll davon ob der Betrieb uns gewisse Möglichkeiten gibt und die Berufsschule fähig ist gewisse Defizite auszugleichen. Auch wenns trotz schlechter Vorraussetzungen ein paar schaffen, sollte es nicht noch ein Grund sein, dass man nichts ändert und alles beim alten Chaos und Trauerspiel belässt. Die heutige wirtschaftliche Situation lässt bei vielen Firmen gar nicht zu, dass die deren Azubis Kurse zahlen, in den Bereichen wo die Firma gar nicht ausbilden kann. Und die IHK lässt doch im Moment jeden Betrieb ausbilden im IT Bereich, nur damit die Statistik stimmt.. nur um ehrlich zu sein.. bis auf ganz wenige Ausnahmen ist ein schlechter Ausbildungsplatz genauso schlecht wie gar keine Ausbildung zu haben. Am Ende ist das Risiko extrem hoch, doch mit nix dazu stehen und Harz 4 zu beziehen.. und man hat 3 - 4 Jahre in den Sand gesetzt und die Schmach hängen geblieben zu sein.. Da die meisten Betriebe das nicht können sollten Ausbildungsinhalte Staats-Sache sein und daher sollten an den Berufsschulen (Ländersache hin oder her) zusätzliche Wahlkurse angeboten werden. Für FiSi halt: Netzwerktechnik (Planung, Aufbau, Routing, Router Configuration) Datensicherheit im Netz (Firewall mit allem Schnick Schnack, Sicherheit bei Übertragung per FTP oder VPN oder was auch immer, mit allem Schnick Schnack, incl. Encryption usw..) Datensicherung (Planung, Kapatzität, Berechnungspeispiele, worauf man achten sollte, RAID Systeme in all ihrer Pracht, verschiedene Controller Techniken) Server Technik (MS Server, Linux Server) Da kann man dann selber entscheiden, ob man alles weiss und das nicht braucht.. ich wette einige würden das schon in Anspruch nehmen. Wie das beim IT Kaufmann und AE aussieht, müssten dann die entsprechenden Leute bestimmen. So lernt man wenigstens mal den Kram kennen.. wieso wird sowas nicht angeboten? Stattdessen macht man Lulli in der BS und Nasepopeln in der Firma.. wenn man Pech hat. Wieso gibt es das nicht??? Das ist die große Frage.. wieso sind die gelehrten Ausbildungsinhalte (bis auf ein paar Ausnahme Betriebe und BS) an sich Müll aber die Prüfungen so voll Elite-Anspruchsvoll? Man kann nicht die Qualität einer ganzen Berufsgruppe dadurch bestimmen, dass nur die Prüfungen sack schwer sind.. wenn dann muss auch das Gelehrte den Anforderungen der Prüfung gerecht werden. Die IHK mag vieleicht sich da rausreden mit das ist Ländersache, da mischt sie sich net ein. Aber die haben immerhin trotzdem soviel Präsenz, dass die mal sowas vorschlagen können. Ich sag nur PISA Wieso gibt es solche Kurse für Mechaniker, Schreiner und Co? Wieso haben wir keine Praxis Kurse? Wir hatten mal ein bissi Cisco in der Schule.. Lesen Lesen Lesen.. Cisco Test machen.. Lesen Lesen.. Lehrer hat da nur gesessen und sich auf seinen eigenen CCNA vorbereitet den er schon x mal nicht bestanden hat.. wenn wir Fragen hatten, konnte der nix erklären.. der hat im Prinzip alles nur Cisco machen lassen.. Praxis? haha.. das war nen guter.. wir haben nen super Labor.. aber das ist der Spielplatz der Lehrer.. wenn wir rein durften nur mit 10 Schüler pro PC.. nix Networking.. ein bissi mit der Cisco Shell rumspielen.. Nix allgemeines, was in der Prüfung relevant sein könnte... Das sollte nochmal verdeutlichen warum ich der Meinung bin, dass die IT-Ecke das IHK-Stiefkind ist..
  3. Nicht ganz.. Die IHK in München gestaltet ihre Ergänzungsprüfung so, dass ein Computer frei nach Nase aus einen riesigen Fragepool 10 Fragen raussucht, die nicht unbedingt was mit IT zu tun haben müssen.. es kann dir also passieren dass du als ITler bei der IHK München in der Ergänzungsprüfung 10 Kaufmännische oder Elektrogrundlagen Fragen bekommst.. ich hab aber auch gehört, dass andere Bundesländer den Prüfern die Fragen überlassen, was ich persönlich besser finde... Ich glaube generell ist es eine mündliche Prüfung, wo die 10 Fragen gestellt werden die du innerhalb von 15 Minuten beantworten musst. Hexwiesel
  4. Du hörst dich an als ob es ja soooo easy ist, mal ebend den Betrieb zu wechseln. Azubis haben in der Regel nix zu melden. Ich hab mich mehrfach beschwert bei der IHK und in der Berufsschule. Hat gar nichts gebracht. Für mich hat sich die Wahl gestellt, arbeitslos mit abgebrochener Ausbildung auf der Strasse und kein Geld zum Leben.. oder versuchen was anderes zu kriegen. Nicht jeder schnippt mit den Fingern und hat nen Betrieb am Haken. Ich hab mich bei 250 Betrieben beworben, 43 davon wollten mich nur wenn ich bei denen neu anfange als IT Kauffrau *schüttel* sorry ich bin Techniker, keine Buchhalterin.. der Rest hatte schon genug Azubis, oder bildet gar nicht aus, sondern nimmt nur fertige Leute.. oder wollten mich schlicht weg nicht.. Nur eine Firma hat mich nach einen kleinen Zwischenstopp übernommen. Und diese Firma gibt mir zwar die Zeit zu lernen, hat aber kein Geld und keine Materialien mich auszubilden. Nu steh ich da wieder. Nochmal wechseln? Ist ja soo easy deiner Meinung nach, oder? Man kann auch nicht immer alles nur auf faule Azubis schieben. Ich bin der Meinung Betriebe sollten NUR DANN ausbilden dürfen, wenn sie auch bereit sind entweder Kurse zu bezahlen und sich dann auch vertraglich dazu verpflichten oder wenn sie wirklich fähig sind was zu vermitteln und zwar auch praktisch, das der Azubi auch darin arbeitet. Das du und deine Kollegen so easy bestanden habt, schön für euch, dann habt ihr per Zufall entweder das richtige gelernt oder euer Lehrer hat euch auf das Thema vorbereitet. Oder ihr habt finanziell bessere Möglichkeiten gehabt Ich sags nochmal, man kann nur etwas lernen, wovon man weiss, dass es existiert und nen Omni-Spezialist gibt es nicht, besonders nicht als Azubi.. Mehr als seine Lehrer löchern, lesen bis einen die Augen rausfallen und alte Prüfungen durchackern kann man nicht und meiner Meinung haben mir die alten Prüfgungen für diese Prüfung hier rein gar nix gebracht. Die alten Prüfungen waren noch allgemein gehalten bezüglich Raid systeme, BT, IR, WLAN, VPN generell usw.. da waren die spezial Fragen nur die 1er Fragen, und nicht 80 % auf so spezial Kram bezogen. Aber das zählt nicht oder? Ich hab nie die Chance noch das Geld gehabt an so einem komplexen Router zu arbeiten um zu wissen wie sowas aussieht.. Ich denke mal ich bin nicht alleine damit.. Wie gesagt Gratulation, dass du es so leicht und locker geschafft hast. Ich hab auch so nen 1er Kollegen der alles mit nur einmal drüber gucken sofort kapiert und irgendwie Gustav Gans like irgendwie immer das lernt was gerade evtl. gefragt werden könnte. Das ich nicht faul oder unfähig bin beweist mein Berufsschulzeugnis und meine Projekt Note.. daher habe ich mir rein gar nichts vorzuwerfen. Das waren Dinge die ich auch alleine verbrochen habe.. aber bei einigen Dingen hört es sich auf.. Das ganze Bildungssystem stinkt und dass kann man nicht mit faulen Azubis entschuldigen. Es wird immer ein paar geben die locker easy durchkommen.. schön für die, aber ihr macht net den Hauptanteil aus.. Aber von meiner Seite nu genug davon, die Diskussion bringt eh nix. Es sind ja immer nur die faulen Azubis. Das wir nix zu melden haben und heute nehmen müssen was kommt oder auf der Strasse sitzen und das wir abhängig sind von den Betrieben und dem was die BS lehrt.. das sieht keiner.. und bei einigen gibt es da heftige Mängel.. jemand der nur faul ist und keine Ahnung hat, würde nicht mal 30 % schaffen.. die meisten von uns strengen sich an.. aber wir haben nicht die Möglickeit.. aber das sehen ja die meisten anders. Weil man kann ja eh nix ändern, alles wird so *******e bleiben wie es ist
  5. Ich habe Freunde, ehemalige Schulkameraden und Verwandte die eine Ausbildung in anderen Berufszweigen abgeschlossen haben. Und was ich so gesehen habe über die Jahre hat mir lediglich heute nur gezeigt, dass die Fachinformatiker Ausbildung nichts halbes und nichts ganzes ist. Jemand der als Buchhalter oder Kaufmann ne Ausbildung macht arbeitet zwangsläufig auch in diesem Bereich, jemand der ne Ausbildung als Technischer Assistent in irgendeinem Labor macht arbeitet auch zwangsläufig in seinem Bereich und lernt auch was... Schreiner und Maurer das gleiche. Die kommen nicht drum herum in ihrem Betrieb auch das zu arbeiten, was sie werden wollen. Bei der einen Firma ist das mehr, bei der anderen weniger.. auch da gibts gute und miese Betriebe. Aber die kommen nicht drum herum mal was aus ihrem Bereich zu machen, was denen auch praktische Erfahrung bringt. Ein Schreiner oder Maurer Betrieb kann sich nicht so schimpfen, wenn er lediglich nur Rohstoffe verkauft aber mit dem Handwerk selber nix zu tun hat und der Azubi da den ganzen Tag nur Nase popelt und Dreck aufkehrt.. von denen wird auch net erwartet, dass die sich selber ne Drehbank kaufen und sich alles alleine beibringen. Da muss der Betrieb was leisten.. In unserem Bereich und bei IT Firmen sieht das aber anders aus.. Das ist man schon ne IT Firma wenn man nur Hardwaree verkauft und dann FiSis ausbilden darf, obwohl sie weder das Geld noch die beruflichen Möglichkeiten hat dem FiSi all das zu vermitteln was er lernen muss. Das war bei mir und bei vielen Kollegen der Fall.. die wohl auch durchgefallen sein werden.. Sind wir hier in einem Studium? In einem Studium kann man erwarten, dass ich mir alles selber bei bringe.. aber net in einer Berufsschulausbildung wo sogar Hauptschüler dran teilnehmen. (ich hab Hauptschule 10 Klasse Quali, dann 11Klasse Gymnasium -> Abitur) IHK gibt da ne Liste raus an die der Betrieb vertraglich gebunden ist. Süüüüüß. Hält sich der Betrieb dran? Meiner hat es nicht. Mein Betrieb hat Hardware verkauft.. Video Karten, Streaming Engines.. der Chef hat gemeint er sei ein toller Programmierer indem er jahrelang an einer Streamingsoftware mittels Visual Basic rumgekritzelt hat.. aber von Netzwerken hatte er 0 Ahnung. Was durfte ich machen? Adressen in Outlook eintragen.. als mich mal desswen Frau gefragt hat, warum ich so sauer sei, sagte ich ihr, weil ich nicht das beigebracht bekomme bzw. ermöglicht bekomme zu lernen was ich auch brauche für die IHK Prüfung. Die meinte nur ganz entrüstet, dass ihr armer Mann mir das doch gar nicht beibringen kann. Ich fragte sie, warum er mich denn dann als FiSi wollte. Sie meinte, weil er gehofft hatte, dass er dadurch wieder Geld in die Firma reinbekommt, indem ich ihm bei seinem Software Problem helfe.. LOL sag ich da nur >;-( Ich hab mich bei der IHK beschwert, hat nix gebracht. Ich hab gekündigt und bin dann zu ner anderen Firma gegangen, die auch net besser ist. Kein Geld, konstant kurz vorm Konkurs. Man kann es sich heute nicht aussuchen.. besonders nicht als kleiner Azubi der nix zu melden hat. Übrigens mein Ex-Betrieb bildet wieder FiSi aus.. obwohl die IHK informiert wurde dass er dazu gar net fähig ist. Er kann nix und hat nix im Bereich Netzwerk und Routerkonfiguration. Er verkauft nur Zeug, mehr net... der braucht nichmal nen FiSi.. was der braucht sind billige ***.. Darum Stiefkind. Unsere Ausbildung hängt von so vielen ab. Jeder Möchtegern IT-Betrieb darf ausbilden, aber nicht mal die hälfte von den kleinen Popel-Betrieben kann auch das bringen was erwartet wird. Und wie ich sagte, von nem Maurer oder Schlosser oder Schreiner oder Labor Assistent wird auch nicht erwartet, dass die sich alles alleine bei bringen.. und wir FiSi sind Techniker genau wie die! Wir arbeiten mit materiellen Dingen, es ist genauso ein Handwerk, dass durch praktische Erfahrung geprägt wird. Und vielen von uns geht leider die reale faire chance ab auch parktisch das zu lernen was wir wissen müssen. Das IT Gebiet ist einfach viel zu groß, als das ein Azubi, der auf sich allein gestellt ist, alle !!!!!Speziellen!!!! Dinge lernen könnte. Nein, wir müssen da Russisches Roulette spielen, das richtige gelernt haben oder nicht das richtige gelernt haben.. ach quatsch.. wir müssen Gedanken lesen lernen um drauf zu kommen, was sich diese abgehobenen Elitären Nasen da einfallen lassen für die Prüfungen.. die Typen haben doch voll den Bezug verloren zu Azubis.. die sollen Prüfungen für Unis schreiben.. und net Berufsschüler.. Noch was interessantes. Ich hab mir von einer Freundin mal die Unterlagen von der München Akademie für Fernstudien ausgeliehen. Sie lernt gerade auf Diplom Wirtschaftsinformatikern. Witzig finde ich daran, dass die ganzen Unterlagen unserer Ausbildung doch sehr sehr sehr ähnlich, wenn nicht sogar fast Identisch sind.. Einziger Unterschied ist, die lernen ein bissi mehr Anwendungsentwicklung. Aber die haben einen fest vorgegeben Rahmen, die Prüfungen hat sie mir auch gezeigt. Die hat sich Übungsprüfungen gezogen. Da wird wirklich nur das gefragt was auch von denen gelehrt wird. Meine 2 Cent.. nu zerreisst mich in der Luft
  6. Hi zusammen, ich hab die vorläufigen Prüfungsergebnisse: GH1 = 33 Punkte (wie ich das geschafft hab ist mir ein Rätsel.. da ich mich nur an IPSec allgemein gehalten hab, ich hab auf 28 Punkte getippt) GH 2 = 34 Punkte (Genick gebrochen, da psychisch am Ende wegen GH1 und Zeitmangel, konnte kaum noch schreiben so sehr haben meine Hände gezittert) GH3 = 78 Punkte Ich fand diese Prüfung eine Unverschämtheit, auch wenn hier viele Prüfer das Gegenteil sagen werden, finde ich trotzdem dass die Prüfungen immer abgehobener werden und von der Azubi-Realität abweichen. Den Typen die diese Prüfungen erstellen gehen langsam die Themen aus und nochmal zu Fragen was Bluetooth und desswen Vorteile sind, ist nu wohl zu popelig.. Nein, man muss nun in die Tiefe gehen.. Leute Hallo??? Spezialisierung und Erfahrung kommt wenn man irgendwo fest arbeitet... Nicht alle Azubis haben den Luxus in einer Firma zu arbeiten die sich auch mit unseren FiSi Themen befasst bzw. auch die Azubis dann übernimmt. Andere arbeiten in kleinen *** Firmen, die sich nur IT Firma schimpfen, weil sie Rechner zusammen bauen, OS installieren und Hardware verkaufen.. aber mit Netzwerken und Routern einen XXXXX zu tun haben. Und ja diese Firmen dürfen ausbilden und tun das auch fleissig.. da nutzt beschweren gar nix, wurde schon versucht.. Die Prüfungen sollten mal so gehalten werden, dass auch die Azubis eine realistische Chance haben die Prüfung bestehen zu können selbst wenn sie in solchen ***-Firmen arbeiten, wo kein Budget für Extra Kurse vorgesehen ist. Es sind nicht immer faule Azubis die nix leisten... die lieblings Ausrede halt.. Bleibt mal realistisch... bei der heutigen Wirtschaftssituation kann man sich die Ausbildungsplätze nicht aussuchen und einfach gehen, wenn der Betrieb Mist ist.. und ändern kann man auch nix.. Und kommt mir nicht mit ich habs trotz sch*** Firma geschafft.. wann habt ihr es geschafft und wie habt ihr es geschafft... wenns vor Ende 2002 war kann ich nur lachen.. die Prüfungen von damals waren *** einfach, die kann ich mit verbundenen Augen lösen... 2003 wurde es immer schwerer.. aber ab 2004 wars fast nur noch sch*****. Man merkt so richtig, dass FiSi ein Stiefkind der IHK ist und den Prüfungsmachern die Ideen ausgehen. Wenn jemand mies ist in seinem Job dann findet er halt nix, der übersteht die Probezeit nicht.. aber nehmt den Leuten nicht bereits ihre Zukunft vorher weg nur um irgend einen Schnitt zu halten den eh keinen interessiert.. meinen Ausbildungs Betrieb hat der nicht gekratzt, der wusste nicht mal das es sowas gibt.. Ich hab mal die Prüfungen von 2004 und die Aufgaben von Mai 2005 die in meinem Gedächtnis haften geblieben sind an Freunde und Kollegen aus anderen Firmen weitergegeben. Soviel zur Realität... Keiner von denen hätte die Prüfungen bestanden und immerhin haben die es auf Führungspositionen in ihren Bereich gebracht. Die sind der gleichen Meinung wie ich, dass die Prüfung voll an der Realität was Azubis lernen bzw. lernen können unter bestimmten Umständen, vorbei geht und der Typ der sich die Aufgaben ausdenkt anscheinend an einem Wettbewerb teilnimmt wer die schlimmste Aufgaben stellen kann. Hexwiesel
  7. Ich bin wohl wieder mal durchgerasselt...wiedermal in GH1.. Ich fand GH1 pervers schwer.. ich weiss zwar was IPSec und SSL ist.. hab mich auch mit dem Thema Firewall beschäftigt und mein damaliges mündliches Projekt über VPN, welches ja Erfolg war... aber der Rest war Übel :-( Hab gelernt bis zum umfallen und sämtliche Freizeit beschäftigungen seit 4 Monaten an den Nagel gehängt. Mir Netzplantechnik und BAB und Kalkulation usw.. reingezogen hat alles nix geholfen, hätte auch fast gar nicht zu lernen brauchen :-/ NAT Traversal? Nie von gehört.. sorry, ich weiss nur das IPSec mit NAT routern net geht, weil die Adresse nicht verändert werden darf.. Wir haben sogar in der Schule drüber gesprochen und es wurde gefragt obs ne Ausnahme oder so gibt.. nix, sonst wärs automatisch drin gewesen.. wieso muss immer so spezieller Mist gefragt werden.. Und google nutzt mir nix in der Prüfung.. Die Zeit war viel zu kurz dafür.. hab am Ende nen Flattermann bekommen und konnte kaum noch meinen Stift halten. Wenn ich 20 Punkte da hab, dann ist das viel.. [sarcasm]naja Harz4 Ich komme.. hat Deutschland halt eben noch eine gescheiterte Existenz mehr..[/sarcasm]
  8. Falls die nicht BaWü FiSis eine Netzplan Aufgabe (BwP) bekommen werden, wo man den Zeitkritischen Weg irgendwie bestimmen soll. Wie könnte sowas aussehen. Wir haben das ganze mal kurz in der Schule angesprochen, aber um ehrlich zu sein, so einen Netzplan zu zeichnen und alles auszurechnen dauert ja ewig. Schwer ist es nicht wirklich, aber halt extrem aufwendig.. Ich hab zwar mal gehört, dass er wohl mal dran kam vor einiger Zeit. Die Prüfungen die ich bereits habe, beinhalten ihn nicht. Ich die Prüfung Sommer 2003, Winter 2003/2004, Winter 2004/2005. Geübt hab ich hauptsächlich mit meinem Buch vom Bildungsverlag 1 wo haufenweise Übungsaufgaben drin stehen, rund ums FiSi und Elektroniker Material. Falls es wen interessiert wie ds Buch heisst. "Prüfungsvorbereitung Fachinformatiker/in Systemintegration IT-System-Elektroniker/in" Vom Verlag 1 ISBN: 3-427-11402-3 Das Buch beinhaltet hauptsächlich kurze Aufgaben, nur die BwP Aufgaben sind etwas umfangreicher. Hexwiesel
  9. Hallo zusammen, Hersteller Neutral? Meinst du damit Pro und Contra? Oder allgemein? Weil bisher immer doch was Produkt bezogenes dran kam. Ich bin voll dafür, dass man Produkt unabhängig bleiben sollte in den Prüfungen, sonst kommt man ja nie auf einen grünen Zweig wenn ich mir jedes Produkt/Technologie von der Firma so und so genauestens anschauen muss, weil es evtl. Thema der Prüfung sein könnte. Man kanns auch generell halten... Bei Linux und Windows sollte man halt die Grundlagen kennen und den Unterschied der beiden OS.. aber extreme Details incl. irgendwelche Einträge in irgendwelche verstecken Dateien, die man nur kennen kann, wenn man sich mit dem einen oder anderen System Tag ein Tag aus extrems intensiv beschäftigt, würde ich ziemlich aufgeblasen finden. Ich mach hier ja schließlich keinen Certified Microsoft oder Linux was auch immer, dafür gibts extra Lehrgänge und Prüfungen! IPv6 und IPv4 halte ich für möglich als Teilaufgabe.. was will man da schon auch gross machen... Blue Ray Disc.. denk ich auch mal, steht aber im IT-Handbuch drin Hab mir schon alles angekritzelt und makiert und eingetragen was wichtig sein könnte. Das einzige was mir Magenschmerzen verursacht ist BwP.. Ich bin halt kein BWLer, hab da kein Talent zu.. das einzige wo ich gut drin bin ist Orga, aber da wird wohl kaum was von dran kommen.. war ja schon in der letzten .. Hexwiesel
  10. Hmm wenn ich das ganze so sehe und mit den ganzen alten FiSi Prüfungen vergleiche werden die Aufgaben wieder in die Richtung gehen : Dass irgend eine Firma wieder irgendwas mit ihrem Netzwerk anstellen will. Entweder soll man da mit Begründung sich wieder für irgend ein System und/oder Hardware entscheiden... und dazu noch nen Plan zeichnen wie das ganze aussieht. Oder begründen warum die Firma das braucht und welche Vorteile das ganze hat.. dann ein paar Fragen zu den Technologien wie Firewall, was auch immer.. denen fällt bestimmt wieder was ausgefallenes ein... Ich hoffe ja mal ganz stark, dass FiSi keine Doppelte Buchführung bekommen und sich auch net mit irgendwelchen Management Geschichten rumplagen müssen. Sowas haben wir nie gemacht und man sagte uns auch, dass wir das net brauchen.. das ist was für IT-Kaufleute.. Was das zeichnen angeht, ich hoffe mal es wird net zu zeichenlastig... Meine Hände zittern in Prüfungen immer und dann sieht alles aus wie die Zeichnung eines 3 Järhigen :-( und wie ich mein Glück einschätze krieg ich wieder die Prüfer die auf Sauberkeit und Perfektion wert legen bei den Prüfungen.. lesen kann man es, sieht halt krakelig aus :-( /wave Hexwiesel
  11. Habs jetzt nicht gesehen, aber wie schauts mit Gigabit Ethernet Tertiär Verkablung /wave Hexwiesel
  12. Rehi, sorry. IHK München. Die Adresse von München an sich kenne ich. Aber dort kann man ja nur den Notenrechner runterladen, aber keine Übungs-Tests /Wissens Checks machen. Entweder bin ich blind und seh den link einfach nicht, oder er ist woanders.. Ich hab dort meine Nummer eingegeben zum Test um zu sehen was passiert.. da kommt nur "Die Eingabe ist unzulässig" was an sich ja logisch ist.. da dort ja nu die Prüfung für Sommer 2005 eingetragen ist.. Und nu? Bin ratlos.. hab mit Google rumgesucht und auch nichts gefunden. Vieleicht hab ich auch was falsch verstanden bei der ganzen Aufregung.. Wenn wer etwas weiss, ich würde mich gerne auf die Ergänzungs Prüfung vorbereiten. /wave Hexwiesel
  13. Hi zusammen, war heute bei der mündlichen Prüfung, habe den Teil auch bestanden. Allerdings muss ich noch im Februar zur Ergänzungsprüfung wegen GH1. Einer der Prüfer hat mir empfohlen die Übungstests zu machen die auf der ITWEB Seite angeboten werden. Leider ging alles so hektisch, dass ich mir nicht die ganze Webadresse merken konnte, aber ich gehe mal davon aus, er meinte die Adresse die auf der Karte vermerkt ist, die wir bekommen haben um unsere Projektgenehmigung online zu überwachen. Er sagte ja auch, ich soll meine Ident. Nr. und Prüflingsnummer eingeben.. Naja aber irgendwie wenn ich diese Adresse auf meiner Karte aufrufe, krieg ich nu die Anmeldung/Genehmigungs Seite für 2005.. das brauch ich ja nu nich.. Weiss einer die richtige Adresse zu dieser IHK Seite wo ich mein Wissen testen kann, soll so ein Online Test sein.. /wave Hexwiesel
  14. Rehi, also erstmal deine Fragen beantworten(hab vergessen darauf zu antworten, lerne noch nebenbei und beantworte in meinen Päuschen). Ja meine Kollegen und ich verkürzen. Warum? Tjo, wir hatten Abitur und unsere Ausbildungsbetriebe haben uns da erst gar nicht gefragt und die Zeit auf 2,5 jahre fest gelegt. Man hatte uns nur gefragt ob wir sogar auf 2 Jahre verkürzen wollen. Nach Rücksprache mit der Berufsschule in München(da sollten wir ja erst hin..) hat man uns davon abgeraten wenn wir keine kaufmännische Ausbilung oder ein Studium gemacht haben.. 3 Jahre wären mir lieber gewesen! In München wäre verkürzen kein Problem gewesen, da die dort auf Verkürzer eingestellt und vorbereitet sind. Und dort auch so wie ich mitbekommen hab, so ne Art Nachmittags Kurse gibt. Tjo ein paar Wochen vorher erhalten wir einen Brief.. ab zu einer anderen Berufsschule.. der Zuständigkeitsbereich der Städte hat sich geändert.. Diese Berufsschule ist noch neu, noch recht unerfahren, und noch einige andere Dinge die ich hier nicht nennen mag. Haben wir aber erst später erfahren! Tja, man hat uns auf dieser Berufsschule in den Glauben gelassen, dass alles was man dort lernt, auch in der Prüfung gebraucht wird. Warum soll man zweifeln, wenn alles so glatt geht. Wir haben erst vor ein paar Monaten erfahren, dass das eigentlich Wichtige erst auf den letzten Drücker gemacht wird.. und vieles sogar Nachdem!! wir die Prüfung gemacht haben.. Und ich denke mal du kannst dir kein Urteil über jemanden erlauben, ob er es drauf hat oder net, wenn er seinen CCNA mit 94 - 98 % gepackt hat und einen Notenschnitt von 1,8 - 2,2 mit bester Beurteilung hat.. so siehts bei meinen Kollegen und mir nämlich aus. Zu deiner Anmerkung dass es andere trotz all dieser Missestände schaffen.. Ich sag dazu eins, bloss weil es welche gibt die es trotzdem schaffen, heisst es noch lange nicht, dass man das alte Fehlerhafte System beibehalten sollte. Ich war nie eine Vertreterin von "Never touch a running system!" Systeme müssen von Zeit zu Zeit geändert werden, damit eine gerechte Atmosphere herrscht. Es geht hier nicht um Lotto oder ne Greencard in den USA.. es geht hier um die Zukunft junger Menschen..die unter anderem die Zukunft von Deutschland sind.. entweder liegen sie dem Sozialsystem auf der Tasche, oder sie gehen arbeiten und zahlen Steuern.. Sowas sollte nicht von Glück und Pech bestimmt werden! Zu deiner Anmerkung, nach der IHK Liste zu arbeiten.. Schön und gut.. was will ich mit der Liste, wenn ich niemanden habe, der mir erklärt wie das ganze geht? Wozu braucht man noch einen Ausbildungsbetrieb und die BS, wenn die nix taugen und man eh alles alleine und selber machen muss. Nicht jeder beherrscht BWL so super toll, dass er sich das ohne Fehler selber bei bringen kann.. wozu sind Ausbilder und Lehrer da, wenn nicht dazu um einem was zu erklären? Unsere Zeit vergeuden? Wie schonmal angemerkt wurde, das ist eine betriebliche Ausbildung und kein Studium. Und die Pflicht des Azubis liegt darin nach bestem Gewissen und Wissen zu arbeiten. Tja, was machst wenn das Gewissen da ist aber nicht das Wissen? Und auch keiner da ist der das Wissen vermitteln kann? Klar wenn man Kaufmann werden will, muss man kaufmännisch gut sein. Aber als Tech, bin ich derjenige der deine Kiste wieder ans Laufen bringt, der den Server wartet, während du daheim bist, derjenige der am Wochenende das ganze Intranet auf ein neues System umstellt.. der deine Hardware austauscht.. der den Personalchef davon überzeugt das TFT Bildschirme besser sind für die Gesundheit als Röhren Monitore usw..Datenbanken modellieren und scripten..usw. meinst du wirklich wir sinds selber schuld, wenn wir zwar technisch fit sind, aber mit BWL nicht klar kommen? Und deswegen sauer sind, weils keine Hilfe gibt.. nen Buch ist schön und gut.. aber jemand der es erklärt ist besser und sicherer.. und ich sags nochmal, es ist ne Ausbildung und kein Studium! Ich versuche es kurz zu fassen, bin nicht gut in kurz angebunden sein, wenn mich ein Thema emotional berührt.. Was ich mir erhoffe von der Zukunft ist, dass es ein einheitliches System in Deutschland gibt, was an Schulen/Betrieben eine feste Regelung vorgibt, was und in welchem Zeitrahmen und in welcher zeitlichen Reihenfolge die Lehrer/Ausbilder den Schülern zu vermitteln haben. Und das sich dieser Lehrplan auch zu 100 % nach dem richtet, was die Ausbildung auch zu 100 % benötigt. Für speziellere Sachen kann man ja Wahlkurse oder Zusatzkurse in Form von Nachmittagsunterricht einführen. So könnte kein gewissenhafter Schüler mehr jammern, dass die Schule ihm nicht das Material liefert was er für die Ap braucht. Dann kommt es wirklich nur noch drauf an, ob der Azubi willig ist oder nicht.. Was ist an dieser Forderung so falsch? Was ist daran Verwantwortung abgeben? Unsere Verwantwortung ist es zu lernen und zu arbeiten.. die Verwantwortung der BS und des Ausbilders ist es uns dies zu ermöglichen. Und das sehe ich hier extrem im argen bei einigen.. Das gleiche auch für Betriebe. Es gibt immer noch Betriebe die zwar einstellen, auch die Liste der IHK unterschreiben, aber gar nicht wissen was drin steht.. mein alter Ausbilder wusste rein gar nix, ich musste mich um alles selber kümmern, so dass die IHK mich gefragt hat, warum ich denn anrufe und nicht mein Ausbilder, das würde er doch alles auf der Webseite finden, die für die Ausbilder dort extra angelegt wurden.. nur haben wir Azubis keinen Zugang zu diesem Bereich, und mein Ausbilder wusste nix davon.. und ich denke, dass es eine ganze Menge mehr solcher Betriebe gibt. Was soll man als Azubi machen? Dem Chef in den Hintern treten, aufmucken? Als Azubi hat man doch gar keine Handhabe außer kündigen, bei der IHK petzen.. ändern tut sich eh nix. Und so lange Ausbilungsbetriebe nicht härter und strenger kontrolliert werden wird sich auch nix ändern bei einigen. Und wer muss es ausbanden? Die Azubis. Auch wenns welche trotz dieser Probs schaffen, heisst es noch lange nicht, dass es so Ok ist wie es gerade läuft. Eine gute Ausbildung steigert die Qualität des Scheines genauso wie die Qualität einer Prüfung.. Grüße HexWiesel

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung