Jump to content

Denny

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    91
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Denny

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 09.04.1988
  1. Nachtrag: Den C#-Code aus dem zweiten Link kann man problemlos in VB.NET umwandeln, z.B. hier Code Converter | Provided by Telerik
  2. Sodala... Problem behoben! Benutze jetzt einen anderen POP-Receiver, und zwar den hier: Send (SMTP) and Receive (POP3) Email with Ease under VB.NET by David Ross Goben Astrein dokumentiert und liefert die komplette Mail als POP3Message.Message, die man per SMTP an den Empfänger leitet. Und zwar hiermit: SMTP with .NET Micro Framework - Netduino Plus and Netduino Plus 2 - Netduino Forums Im Grunde simple SMTP-Kommandos, die man dem Server mitsamt der runtergeladenen Message schickt. Damit kann sich nun jedermann einen eigenen POP-Connector basteln und Lizenzkosten sparen Wer noch Infos möchte, kann sich ja gerne melden. Danke auch für die Denkanstöße
  3. Aber die Zustellung über SmtpClient.send funktioniert doch über die To, Cc und Bcc-Properties, oder? Hab' mir auch gerade mal die .eml angeschaut, die OpenPop nach dem Konvertieren in die MailMessage-Klasse erzeugt... Ist auf jeden Fall keine 1:1-Kopie mehr und der envelope-to wird auch rausgeschmissen. Gibt's vielleicht noch andere Möglichkeiten, das zu bewerkstelligen?
  4. Hm? Hab ich doch -> SmtpClient.send Das ist die .NET-Methode für den SMTP-Versand aus System.Net.Mail - SmtpClient-Klasse (System.Net.Mail) Aber vielleicht bin ich auch auf dem komplett falschen Weg, das zu erreichen? Wenn ich allerdings MailMessage.To.clear mache und den To aus dem envelope-to einfüge, sieht der Empfänger nicht mehr, an wen die Mail ursprünglich alles gerichtet war. Z.B. um ein "Antworten an alle" zu starten.
  5. Moin! Da mir die rückständige Oberfläche und unübersichtliche Bedienung von diversen POP-Connectoren auf die Nerven geht, habe ich mich entschlossen, meinen eigenen zu schreiben. Ziel ist, eingehende Mails vom Provider abzuholen und an den internen Exchange Server (2007 bzw. 2010) weiterzuleiten. Mit dem pop3-Receiver von openpop (OpenPop.NET - Robust POP3 client and MIME parser written in C#) funktioniert das Abholen schon mal ganz gut, doch beim Weiterleiten hapert's dann. Es gibt zwar die Methode Message.ToMailMessage (Message.ToMailMessage Method), mit der man das ganze dann über die SMTP-Funktionen von .NET weiterleiten kann - aber, wie hier schon richtig aufgeführt wird, erhält jeder, der im To und Cc aufgeführt ist, die Mail nochmal: Das bedeutet, dass ich bei einer Mail von extern, die beispielsweise an zwei interne Empfänger in meiner Organisation gerichtet ist, die Mail von beiden Postfächern beim Provider abhole und dann beim SmtpClient.send ungklücklicherweise jeweils an beide versende. D.h. jeder würde die Mail zwei Mal bekommen. Gewünscht ist allerdings, dass nur dem Empfänger, der im "Envelope-To" steht, sie auch zugestellt bekommt. Wie machen das die gängigen POP-Connectoren? Oder gibt es eine andere lib, die das kann? Wäre über Antworten sehr dankbar Grüße, Den
  6. POPcon: Exchange POP3 Connector Den hier. Die Frage ist nur, wieso die Schrift manchmal auf 100 vergrößert wird und manchmal nicht. Hab die Mail auf dem 1&1-Server mal kopiert und sie erneut vom Connector abholen lassen. Diesmal ging's. Dafür ist eine andere wieder mit dem Fehler gekommen. Alles sehr seltsam...
  7. Hab jetzt ein bisschen Nachforschung betrieben, wo der Fehler entsteht. Die Mails landen zuerst auf dem 1und1-Mailserver und werden dann von unserem Exchange per POP3-Connector runtergeladen und gelöscht. Nach entfernen des Delete-Flags habe ich mal eine betroffene Mail auf dem 1und1-Server angeschaut und siehe da: font-size:10.0pt und nach dem Runterladen auf unseren Exchange 100pt. Wie kann das sein? vorher: <div> <p class=MsoNormal> <span style='font-size:10.0pt;font-family:"Tahoma","sans-serif"'> Text, der normal dargestellt wird </span> <o:p></o:p> </p> </div> nachher: <div> <p class=MsoNormal> <span style='font-size:100pt;font-family:"Tahoma","sans-serif"'> Text, der vergrößert dargestellt wird </span> <o:p></o:p> </p> </div>
  8. Sorry, hatte den Button übersehen. Outlook Web Access zeigt es genauso an und es kommt auf mehreren Clients unabhängig voneinander vor. Bis jetzt kann ich's leider noch nicht nachvollziehen.
  9. Hallo zusammen, finde leider im Internet absolut gar nichts zu meinem Problem. Sporadisch wird bei eintreffenden Mails die Schriftgröße gewisser Textbereiche riesig vergrößert. Egal, ob es eine normale Nachricht ist, oder eine Antwort. Bei Antworten kommt es vor, dass manche Textstellen der ursprünglichen Nachricht plötzlich riesig sind. Aber ein Muster kann ich leider nicht erkennen. Das einzige was ich mit den Suchbegriffen Outlook, Exchange und Huge Font gefunden habe, waren Tipps, den Zoom-Faktor zu ändern oder bei gedrückter STRG-Taste das Mausrad zu drehen, was aber nichts bringt. Hab gerade erst wieder eine Mail bekommen, bei der dieser Fall auftrat. (s. Bild). Wurde von mir anonymisiert, sieht aber genauso aus. Unser Mail-Server: Exchange 2007 Wer eine Idee hat, immer her damit http://s1.directupload.net/images/110420/tc3ltumo.jpg
  10. Denny

    Variabler UNC-Pfad

    So.. bisschen spät dran, aber ich hab letztendlich die Lösung gefunden. In der Registry unter einen REG_SZ anlegen mit dem Namen OptionalNames und den gewünschten zusätzlichen Netbios-Namen als Value eintragen. Hier ist das Beispiel in einem DFS beschrieben, das unter Anderem auch beschreibt, wie man mit einer Multi-String Value auch mehrere Netbios-Namen eintragen kann. Funktioniert natürlich auch bei einem Server ohne DFS. Danke auch nochmals für eure Denkanstöße! Edith: Keine Ahnung, woher das Leerzeichen in lanmanserver herkommt..
  11. Denny

    Variabler UNC-Pfad

    Moin! Mit DFS hab ich vor einigen Monaten mal experimentiert, jedoch vermute ich, dass es dann zwingend ist, die Freigabe explizit auf beiden Servern vorrätig zu haben. Da würd ich mir allerdings ins Knie schießen, wenn ich 500 GB doppelt aufbewahren müsste. Muss ich mir mal ansehen. Wäre super, wenn es funktioniert, mehere Netbios-Namen zu vergeben. Klingt für mich jedenfalls am einfachsten.
  12. Denny

    Variabler UNC-Pfad

    Hallo Leute, hätte mal wieder 'n kleine Frage. Und zwar geht es um Ordnerfreigaben im Windows-Netzwerk über Windows Server 2003 und 2008. Angenommen ich habe die Server "server1" und "server2" und die Freigabe \\server1\freigabe. Nun möchte ich an server1 Wartungsarbeiten durchführen und die Freigabe solange auf server2 legen. Vom Umhängen der Ordner kein Problem, das geht in 2 Sekunden mit xenCenter und den virtuellen Laufwerken auf der iSCSI. Das Problem ist, dass nun die Freigabe unter \\server2\freigabe erreichbar ist, aber die Gruppenrichtlinie beim Loginscript den Pfad für server1 verteilt. Ist es irgendwie möglich, diesen UNC-Pfad unabhängig vom Servernamen zu machen, sodass ich künftig die Freigabe unter \\foo\freigabe erreiche und dieser Pfad einfach nur auf den Server verweist, an dem der freigegebene Ordner gerade hängt? Über DNS habe ich's schon probiert, hat allerdings nicht funktioniert. Vielen Dank im Voraus schon mal
  13. Hallo zusammen, habe exakt die selbe Frage. Und weil hier noch keiner geantwortet hat, buddel ich den Thread noch mal aus. Hat jemand eine Antwort darauf? Vielen Dank für künftige Antworten

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung