Jump to content

Shadowman

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    469
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Shadowman

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 27.04.1987

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe nochmal gesucht und noch eine fehlende Einstellung gefunden. Außerdem habe ich gelesen, dass ich die DLL in den Buildordner kopieren muss, was ich auch gemacht hatte. Es war nur leider nicht der Ordner, in dem die .exe erstellt wurde. Nachdem ich die libmariadb.dll dort hinein kopiert hatte, funktioniert jetzt alles.
  2. Hallo zusammen, ich versuche seit mehreren Tagen in C++ mit einer MySql Datenbank zu verbinden, aber komme nicht so wirklich weiter. Ich habe mir den entsprechenden MariaDB Connector geladen und die benötigten .h Dateien ini mein Projekt geladen. Nachdem ich Fehler bekommen habe, dass Typen nicht deklariert sind, habe ich gelesen, dass ich die libmariadb.lib in den Projekteigenschaften noch beim Linker mit vollständigem Pfad eintragen muss, was ich auch gemacht habe. Nachdem das auch erledigt war, ließ sich das Projekt zwar Kompilieren, jedoch bekomme ich dann beim Starten folgende Fehlermeldung: "Die Ausführung des Codes kann nicht fortgesetzt werden, da libmariadb.dll nicht gefunden wurde. Durch eine Neuinstallation des Programms kann das Problem möglicherweise behoben werden." Die libmariadb.dll liegt im selben Ordner, wie die .lib Datei. Hat jemand eine Idee, was ich vergessen habe? Gruß Shadowman
  3. Vielen Dank dafür!!! Ich habe jetzt alles aus meinem Form rausgenommen, dafür ein Panel erstellt und da lade ich dann die UserControls rein. Kann ich aus einem UserControl auf eine Variable aus dem Hauptformular zugreifen, oder muss ich das per public var lösen, welche ich dann aus dem Hauptform befülle?
  4. Hallo zusammen, gibt es eine Möglichkeit ein komplettes Formular mit Methoden als "Template" zu verwenden und in einem übergeordneten Formular anzeigen zu lassen? Ich schreibe gerade eine Anwendung und möchte nicht auf eigene Fenster ausweichen (zum Teil auch aus Unwissenheit, wie ich die Kommunikation vom Kindformularen zum Elternformular regle), bei der ich ziemlich viele unterschiedliche Darstellungsformen in einem Formular vereinen möchte. Man wählt also einen Menüpunkt aus und der gesamte Inhalt der Anwendung verändert sich entsprechend dem Menüpunkt. Alles blank in ein Formular zu schreiben macht das ganze extrem unübersichtlich (ich rechne hier mit bis zu 200 Controlls, weswegen ich versuche irgendwie die Übersichtlichkeit zu verbessern. Falls Ihr andere Vorschläge habt, immer her damit Mfg Shadowman
  5. @RipperFox: leider hat das nicht funktioniert. Word wird weiterhin in einem eigenen Fenster geöffnet. Ich habe auch das Beispielprojekt geladen und auch dort wird das Excelblatt in einem eigenen Excel Fenster angezeigt.
  6. Folgendes Problem: der Preis ist schon was heftig... das in einer externen Wordinstanz zu öffnen ist leider auch nicht praktikabel, da ich per Drag&Drop Elemente in das Dokument ziehen möchte und das soweit ich weiß Anwendungsübergreifend so nicht geht (korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege).
  7. Guten Morgen, dass das zu Problemen führt kann ich mir vorstellen. Es ist ja nicht unbedingt richtig Word Dokumente immer im Browser anzeigen zu lassen, sondern nur, wenn sie in der Anwendung gestartet werden. Hast du (oder auch jemand anderes) einen Hinweis auf eine bessere Lösung?
  8. Hallo zusammen, ich versuche ein Microsoft Word Dokument (doc oder docx) innerhalb einer WinForms Anwendung anzeigen zu lassen. Ich habe bereits versucht ein webBrowser Control zu verwenden und im Hintergrund das Dokument per Interop als HTML zu konvertieren, jedoch entstehen bei dieser Konvertierung Formatierungsfehler (unterstrichene Texte, Farben, Kopf-/Fußzeilen, Seitenränder), welche in Word nicht auftreten. Wenn über die weißen Bereiche hinaus Text steht, wird dieser nicht angezeigt, obwohl dies in Word vernünftig passiert. Ernüchtert von diesem Ergebnis habe ich versucht mit dem PDF Reader Control ein Word Dokument anzuzeigen, indem ich es wieder mit Interop nach PDF konvertiert, und dann dort angezeigt habe, jedoch gehen hierbei die FormFields verloren. Sowohl die Formatierung, als auch die FormFields sind jedoch extrem wichtig. Hat jemand eine Idee, wie ich mein Problem lösen kann? Ob ich das Dokument konviertiere spielt keine Rolle, jedoch müssen die FormFields unbedingt bestehen und bearbeitbar bleiben. Danke schonmal! Shadowman
  9. Hallo, ich suche eine Möglichkeit in einem Windows Form (oder möglicherweise auf WPF) listenartig Daten zu präsentieren. Die zu präsentierenden Daten können je nach Zeile jedoch unterschiedliche Typen entsprechen und benötigen eine individuelle Template. Ich habe soetwas bereits gesehen, nur kann ich mich leider nicht mehr daran erinnern, mit welchen Controlls ich das bewerkstelligen kann. Ich hoffe Ihr könnt mir sagen, mit welchen Mitteln ich soetwas schaffen kann. Vorerst wäre es mir lieber, wenn ich es in einem Windows Form machen könnte, aber WPF wäre für einen späteren Zeitpunkt auch interessant. Vielen Dank schonmal vorab! Mit freundlichen Grüßen Shadowman
  10. Habe ich meine Frage unverständlich formuliert, oder kann hier niemand helfen?
  11. Hallo zusammen, ich verzweifle gerade an etwas. Da ich einige Probleme mit dem Drucken von Dokumenten hatte (PCL5/PCL6), habe ich mir ein virtuelles Druckobjekt angelegt, über das ich per global hook den Druck in eine Datei steuere und diese dann anschließend an den Drucker sende. Hierbei tritt jedoch das Problem auf, dass die Einstellungen, welche unter Datei -> Drucken getroffen werden (Bereich drucken, Beidseitiges Drucken, Hoch-/Querformat) nicht übernommen werden. Der Wechsel des Druckers sieht so aus: With Dialogs(wdDialogFilePrintSetup) t_printer = .printer .printer = pcl_printer ActivePrinter = pcl_printer .DoNotSetAsSysDefault = True .execute End With Hier setze ich den Drucker auf den PCL fähigen virtuellen Drucker. Anschließend erstelle ich mir die Druckdatei: ActiveDocument.PrintOut PrintToFile:=True, OutputFileName:="C:\print.prn" Ich habe die Vermutung, dass durch die Veränderung des Druckers die Einstellungen verloren gehen. Wenn das der Fall ist, müsste ich ja irgendwie vor dem Wechsel des Druckers die getroffenen Einstellungen auslesen und zwischenspeichern. Das ganze habe ich schon versucht mit folgendem Code zu bewerkstellungen: With Dialogs(wdDialogFilePrint) c_test.add .Background c_test.add .AppendPrFile c_test.add .Range c_test.add .PrToFileName c_test.add .From c_test.add .To c_test.add .Type c_test.add .NumCopies c_test.add .Pages c_test.add .Order c_test.add .PrintToFile c_test.add .Collate c_test.add .FileName c_test.add .printer c_test.add .OutputPrinter c_test.add .DuplexPrint End With Allerdings sehen hier nicht die aktuell ausgewählten Einstellungen, sondern irgendwas anderes. Ich habe auch schon versucht über ActiveDocument.PageSetup die entsprechenden Werte auszulesen, nur finde ich da leider auch nichts. Ich hoffe mir kann da irgendwer helfen. Vielen Dank schonmal! Gruß Shadowman
  12. Deine Lösung hat leider nur nen Fehler ausgelöst, aber danke! Durch deinen Tipp bin ich selbst auf die Lösung gekommen und es klappt wunderbar!
  13. Hallo zusammen, leider weiß ich nicht, wo ich Fragen bezüglich SQL Statements posten soll, darum mein Versuch hier: Ich habe 2 Tabellen: [table=width: 500, class: grid] [tr] [td]ID[/td] [td]Titel[/td] [/tr] [tr] [td]1[/td] [td]Testtitel1[/td] [/tr] [tr] [td]2[/td] [td]Testtitel2[/td] [/tr] [/table] [table=width: 500, class: grid] [tr] [td]ID1[/td] [td]ID2[/td] [/tr] [tr] [td]1[/td] [td]1[/td] [/tr] [tr] [td]1[/td] [td]2[/td] [/tr] [/table] Jetzt möchte ich sowohl den Titel als auch die Anzahl der Vorkommnisse aus der zweiten Tabelle auslesen. Das Ergebnis sollte also so aussehen: [table=width: 500, class: grid] [tr] [td]Titel[/td] [td]Anzahl[/td] [/tr] [tr] [td]Testtitel[/td] [td]2[/td] [/tr] [tr] [td]Testtitel2[/td] [td]0[/td] [/tr] [/table] Irgendwie bekomme ich das aber garnicht auf die Reihe. Ich habe die Vermutung, dass ich mit LEFT JOIN, GROUP BY und HAVING arbeiten muss, aber dann hört es leider auch schon auf. Wenn mir da jemand helfen könnte wäre das super. Vielen Dank schonmal!
  14. Ich weiß, nur ist das ganze Projekt nicht von mir, sondern ich habe es nur übernommen und darf mich damit rumschlagen. Ich bin selbst ein Freund von englischen Namen
  15. Vielen Dank für deine Antwort. Das Problem hatte ich einen Tag später von selbst gelöst. Ich hatte auf die Falsche Datenbank zugegriffen, bei der nicht "nutzerkuerzel", sondern "nutzerkürzel" drin stand. Ich wollte weg von Sonderzeichen in Tabellen/Spaltennamen, aber hatte nicht die neue Datenbank ausgewählt.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung