Jump to content

znuff

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ich für meinen Teil kann dir wiederum zu einem Buch raten. Für C++ brauchst Du viel Geduld, lass dir also Zeit und mach ein Buch für Anfänger (davon gibt es sehr viele) von Anfang bis Ende durch. Diese ganzen Online-Tutorials sind meistens zu oberflächlich. Da bleibt dann oft nicht viel hängen. Auf gut Glück drauf los programmieren und dann stundenlang mit einem Fragezeichen über dem Kopf vorm Computer zu sitzen ist ziemlich frustrierend. Ich sprech da aus Erfahrung Falls dir diese Bücher zu teuer sind, kannst du dir auch eines aus der Bibliothek leihen.
  2. Hiääh! znuff bedankt sich für die rege Anteilnahme! Wir (meine Frau und ich nämlich) haben uns dazu entschieden, in der Papiertaschentuchfrage tolerant zu bleiben; Jeder darf in seines so oft er will Salut!
  3. Hi, meine Freundin und ich haben gerade eine kleine Diskussion; Ich benutze Papiertaschentücher nach Möglichkeit (bei genügend Ersatz) grundsätzlich nur einmal. Meine Frau benutzt sie mehrmals. Bin ich eine Umweltsau oder ist meine Freundin da etwas unhygienisch? EDIT: Es geht natürlich ums Naseputzen
  4. znuff

    Notebook bis 500 Euro

    Das Notebook ist nicht für mich, sondern für einen Verwandten. Ich denke, er würde wohl auch 600 Euro zahlen, das muss ich mal fagen. Für 600 Euro sieht man auch in diversen Supermärkten hin und wieder mal ein Schnäppchen. Was haltet ihr von diesem Angebot? Der Prozessor ist echt Nebensache, weil dieser Verwandte das Notebook hauptsächlich für Office, Surfen + Internet braucht. Vista ist hauptsächlich wegen der Sicherheit. Ich mag Vista nicht, aber es ist nun mal für einen Laien sicherer. Widersprecht mir wenn ich mich irre... EDIT: Rechtschreibfehler wech
  5. znuff

    Notebook bis 500 Euro

    Hallo zusammen, ich suche aus diversen Angeboten im Internet ein Notebook für bis zu 500 Euro. Favoriten hab ich bislang keine, aber ich kann zumindest schon mal sagen was wichtig ist: - Vista (kann auch Home Basic sein) - 1 GB RAM - Festplatte mindestens 80 GB - kein Gericom - Auflösung WXGA (oder gar größer, bei dem Preis wohl schlecht) - Neuware mit 2 Jahren Garantie/Gewährleistung Die Graphiklösung ist nebensächlich. Hat jemand von euch vielleicht in letzter Zeit so ein Notebook gekauft oder könnt ihr mir einfach eure Empfehlungen mitteilen (Links sind herzilch willkommen ). Ich kenn mich im Dschungel der ganzen Online-Angebote einfach nicht aus... Danke, znuff
  6. Es gibt übrigens noch die Visual Studio Express Editions für umme.
  7. C++, oder? C ist nicht objektorientiert und würde wohl nur als Einstieg für C++ Sinn machen. Meine Meinung...
  8. Also da hast du wohl irgendwas falsch gemacht! Ich wurde als Azubi vom ersten Tag an als Projektleiter eingesetzt Im Ernst: Ich war die ersten Monate nur rumgesessen! Nutze die Zeit, die du jetzt hast. Mach dich erst mal mit dem neuen Betrieb vertraut, lern die Kollegen näher kennen. Danach kannst Du anfangen dich in die Materie einzuarbeiten. Mach ein paar Tutorials, lese Bücher über Programmiersprachen, schau anderen Leuten über die Schulter. DAS sollten Azubis im ersten Jahr imho machen!
  9. Was kostet der Studiengang denn in Emden?
  10. Ich hab mich leider noch nie mit dem Thema Security + Weiterbildung befasst. Sich zum Spezialisten ausbilden zu lassen, scheint mir ehr was für ungelernte IT-Arbeiter zu sein. Mir wurde jedenfalls gesagt, dass man sich gleich zur nächsthöheren Stufe ausbilden lassen kann (operativer Professional). Man braucht dazu nur eine Bescheinigung vom AG, dass man mind. 2 Jahre einschlägige Berufspraxis + IT-Ausbildung hat. Soviel zum Wert eines IT Spezialisten. Vielleicht gibt es ein paar gut anerkannte Zertifikate? EDIT: Andererseits ist es prinzipiell gut, wenn du dich überhaupt weitergebildet hast. Sowas macht sich gut im Lebenslauf Wenn die IT-Spezialistenkurse dich fachlich weiterbringen, mach sie einfach. Ich stehe vor einem ähnlichen Problem und weiß auch nicht was ich machen soll. Ob wir die richtige Wahl getroffen haben, sehen wir in ein paar Jahren
  11. Vorsicht bei diesen "IT Spezialisten" im neuen IT-Weiterbildungssystem! Die IHK bietet machmal Kurse mit dem gleichen Namen an, die nichts mit der eigentlichen Ausbildung zu tun haben. Die Prüfung ist nicht bundeseinheitlich geregelt und deshalb würde ich mich nicht darauf einlassen, als Fachinformatiker schon gar nicht...
  12. Das mit dem (Fach-)Abi traue ich mir prinzipiell zu, aber ich hab eine junge Familie und kann deswegen aus finanziellen und zeitlichen Gründen nicht mehr studieren. Fernstudiengänge zum Dipl-Informatiker kosten leider ein Vermögen. So bleibt mir nur der staatlich geprüfte Informatiker mittels Fernstudium. Besser als nix, denk ich mal. Im Prinzip geht es ja nur darum bei Einstellungsverfahren nicht so schnell aussortiert zu werden...
  13. Hi trinigy, danke für die ausführliche Antwort. Ich hab 3 Jahre lang kleine Applikationen in C/C++ programmiert. Das mit dem neu strukturiertem Weiterbildungssystem ist mir weitgehenst klar, aber im Gegensatz dazu steht ja noch die "Technikerausbildung" beim DAA-Technikum. Das ist die Institution, bei der auch diverse andere Techniker ausgebildet werden, z.B. Bautechniker, Maschinenbautechniker, etc. Hier kann man sich zum "staatlich geprüften Informatiker" ausbilden lassen. Das ist gewissermaßen sowas wie ein "Informatikertechniker" (analog zu de anderen Technikerausbildungen). Das Grundstudium ist übrigens für die meisten Technikerausbildungen gleich, soweit ich weiß. Mir erscheint diese Ausbildung solider, weil man da wirklich noch mal das ganze Spektrum lernt: - Betriebswirtschaft - Datenbanken - Softwaretechnologie - Netzwerke - Programmierung - etc. Ich möchte mein IT-Allgemeinwissen aufbessern. Bei den neuen IT-Weiterbildungen gibt es immer mächtige Konkurrenz von Akademikern, die wohl immer irgendwelchen IHK geprüften operativen Professionals vorgezogen werden, oder? Ingenieure werden heute ja auch Technikern vorgezogen, was verantwortungsvolle Führungsaufgaben angeht. Diese neuen Ausbildungen sind auch nach einigen Jahren noch recht unbekannt. Mein Chef hat zum Beispiel noch nie etwas von IT Professionals gehört.
  14. Hi, ich bin FI AE mit 3 Jahren Erfahrung in der Software-Entwicklung und möchte mich weiterbilden. Nach dem ich mich ein bisschen umgesehen habe, bleiben mir 2 Möglichkeiten (habe Realschulabschluss): 1. beim DAA-Technikum eine Ausbildung zum Staatlich geprüften Informatiker klick 2. mit diesem IT-Weiterbildungsweg zum operativen Professional: klick Prinzipiell hört sich letzteres nicht schlecht an, aber das sind alles Berufe, die auch Akademiker machen wollen und da sieht man mit so einem Kurs wohl alt aus, oder? Außerdem ist diese Ausbildung doch noch recht unbekannt, oder? Der Staatlich geprüfte Informatiker ist so wie der Diplom-Informatiker so ne Art eierlegende Wollmilchsau, nur auf dem Niveau etwas darunter. Mal abgesehen, von meinen beruflichen Zukunftsplänen, zu was würdet ihr euch eher weiterbilden?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung