Zum Inhalt springen

Kater Fritz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. @ Pickl Hans, @ abgreifer Das ist eine Sache für sich, dazu kann ich mich nicht äußern. @ Matthias Brinkamann Grosse Worte. Die Kammerbesatzungen haben bestimmt schon alle Rettungswesten an. Jetzt im Ernst und in aller Deutlichkeit: Niemand - und schon gar nicht ich - droht hier irgendwem. Ich mache bloss darauf aufmerksam, was passieren kann, wenn die Sache aus dem Ruder läuft. Nach dem Motto: Wie man in den Wald hineinschreit ... Und falls Du es noch nicht gemerkt hast: Ich bin auf eurer Seite (wie ich denke auch mindestens die meisten meiner Kollegen und Beisitzer). Oder warum meinst Du tu ich mich sonst hier so ab. Glaubst Du, ich könnte nichts besseres mit meiner Zeit anfangen? Ich hab ganz nebenbei auch noch eine Firma zu leiten, und ein Privatleben hab ich auch. Jetzt klar? @ bux Danke. Tut auch mal gut.
  2. @ digijoe3 80% ist definitiv nicht korrekt. Wir hatten alleine über 30% der bayerischen Prüflinge in unserer Halle, und wir haben u. V. schreiben lassen.
  3. @ abgreifer Beweggründe: 1. Wir werden fürstlich entlohnt ;-), nach dem Gesetz über die Entschädigung ehrenamtlicher Richter. 2. Wie mit allen Ehrenämtern: undankbar, aber wenns keiner machen würde ??? 3. Was täten wir sonst mit unserer Freizeit? :-)
  4. @ Dani Was den genauen Stand der Dinge anbelangt, kann ich euch momentan leider auch nicht mehr sagen. Ich hab gestern mittag eh schon der spät nachmittags erscheinenden Pressemitteilung vorgegriffen, aber die ist momentan noch Stand der Dinge. Bei den Terminen zur Mündlichen kann es evtl. noch zu geringfügigen Verschiebungen kommen. Sollte ich was Definitives vor euch erfahren, lasse ich es euch wissen. Und lasst bitte Herrn G. aus M. in Ruhe. Mit dem möchte momentan Keiner tauschen. Er weiß nichts definitives, auch wenn er hundertmal am Tag angerufen wird. Er verbringt z. Z. sowieso schon die Nächte in der Kammer. und wenn er hinwirft, gibts ein Sprichwort: Was bessers kommt net nach. Alles Klar?
  5. @ Le Dompteur Wir werden die Prüfung vom 15. so werten, wie die Kammer MUC/OBB beschließt. Stand heute: FISI gar net, alle anderen nur GA1. Und die wie immer, ohne Einbringung etwaiger Emotionen. @ EisenUli Meine Rede. Deeskalation praktizieren.
  6. @ Dani Keine Sorge, ich fühle mich nicht angegriffen. Ausserdem bin ich nicht von der Kammer!!!! Ich versteh euch ja ganz gut. Ist halt wirklich eine Ausnahmesituation. Und jeder hat dran zu beissen. Ich will ja auch nur versuchen zu verhindern, dass ihr mit Aktionen wie Sammelklage oder Massendemo etc. wirklich noch eine Reihe von Leuten gegen euch aufbringt. Ich sehe das etwas aus der Sicht des "Älteren" mit vieleicht etwas mehr Lebenserfahrung wie ihr. Und ich meine es nur gut. Mich persönlich stört das Geplänkel hier im Forum nicht - mich persönlich. @ Deluxe Wenn wir den Schuldigen haben, steinigen wir Ihn! ;-)
  7. Also bis jetzt ist die Stimmung in unserem Lager noch sehr gut - trotz allem. Aber stell Dir nur mal vor, wir würden die Prüfung vom 15. doch werten. Wir hätten definitiv weniger Arbeit. Ihr "Protestler" wärd auch zufrieden. Aber nachdem der Großteil von euch kein Wissen respektive keinen Vorteil von der Veröffentlichung hatte, wer ging dann wohl auf die Barrikaden? Diejenigen, die schlecht abgeschnitten haben. Man kan es Keinem Recht machen in dieser Situation. Und zum Thema bundeseinheitliche Lösungen: Such Dir mal eine Uni oder FH, an der Diplomarbeiten bundeseinheitlich oder objektiv bewertet werden.
  8. Dein Zitat des StGB in allen Ehren, aber was ich damit sagen will: Jeder PA hat einen mehr oder weniger grossen Ermessensspielraum, und wenn alle verärgert sind, kannst Du dreimal raten, ober sich dieser Spielraum positiv oder negativ auswirkt. Das ist alles im legalen Rahmen, aber soweit soll und muß es doch nicht kommen. [ 18. Mai 2001: Beitrag editiert von: Kater Fritz ]
  9. @ Deluxe Wir haben alle Unmut, aber wer lässt ihn denn an wem aus? Ihr schimpft bis jetzt doch bloß über uns bzw. über die Kammer. Darum möchte ich ja, daß ihr darüber nachdenkt, Deeskalation praktiziert, bevor wir auf die Idee kommen könnten, unseren Unmut ebenfalls an euch auszulassen. Und ihr müsstet dann mit dem Ergebnis leben. Darum nochmal: Keine Schuldzuweisungen, bis der wirklich Schuldige gefunden wird. Und der wird gefunden werden. @ all Lasst den Quatsch mit Sammelklage, Demo etc. Erstens kommt nichts dabei raus außer Ärger, zweitens ist es schade um die Zeit. Nutzt diese Zeit und Energie lieber zur Vorbereitung auf die Wiederholung.
  10. Quotenregelung bzgl. Bestehen existiert nicht. Ist weitverbreiteter Irrglaube. Gibts z. B. an vielen bayerischen Gymnasien und Realschulen. Uns dagegen hat noch nie jemand einen Schnitt vorgegeben, und wir machen ja die Benotung und legen damit den Schnitt fest. Und der PA ist beim Bewerten der Doku tatsächlich absolut unabhängig.
  11. @ eguy Also so alt bin ich auch wieder nicht. Aber mit dem schleppenden Informationsfluß, das ist wirklich so ne Sache, die geht allen auf den Keks. Aber man muß sich vorstellen: Fristen der Einladungen beachten. Laufzeit des Rechenzentrums. Neue Prüfungen erstellen. Anmietung geeigneter Räumlichkeiten. Ladung und Koordination der PA. Koordination mit den Mündlichen Prüfungen. Einhaltung des zeitlichen Rahmens. Rücksicht auf die Ferien. Und wenn dann manche IHK noch ne Extrawurst wollen ...
  12. Wie einige von schon wissen, bin ich jemand vom anderen Lager, genauer vom PA MUC. Und nach Lektüre eurer Beiträge möchte ich mal versuchen, in dieser etwas verfahrenen Situation einige Denkanstösse zu geben, bevor die Situation evtl. eskaliert oder sich die Fronten endgültig zu verhärten beginnen. Was passiert ist, ist passiert. Damit müssen wir jetzt Alle leben (ihr, wir, die Kammer). Sicher ist es nicht nur für euch unangenehm, sondern auch für uns. Wir dürfen die ganze Sache genauso unplanmäßig wieder durchziehen, obwohl wir durchaus auch andere Sachen zu tun haben (wir machen das ehrenamtlich, nebenbei). Die ganzen Schuldzuweisungen von eurer Seite uns gegenüber sind zu einen gewissen Grad verständlich, aber irgendwann wird eine Grenze überschritten, ab der es kontra geben wird. Stellt euch mal vor, wir würden unseren Ärger über den erneuten – enormen – Zeitaufwand an euch auslassen. Könnte bedeuten: Verschärfte Gangart in der Schriftlichen, keine Verwarnungen, keine Nachsicht bei Vergessen der Einladungen, Ausweise etc. Oder deftige Fragen in der Mündlichen, bewusstes Hinterfragen sichtlich erkennbarer Lücken. Oder Bewertung der Doku, da sind wir unabhängig und frei in der Gewichtung (Rechtschreibung, äußere Form, sachlicher und fachlicher Inhalt). Mich würde es nicht wundern, wenn es jetzt schon Kollegen gäbe, die sich den einen oder anderen dieser Schritte bereits jetzt überlegen, soll heißen: Dienst nach Vorschrift. Glaubt mir, das wären denkbar ungünstige Voraussetzungen für euch. Auch wir können für die Lage der Dinge nichts, und solange definitiv kein Schuldiger gefunden ist, sollten wir Spekulationen, Mutmaßungen und Ausfälligkeiten doch besser in der Schublade lassen. Denkt mal drüber nach.
  13. Korrekt! Belehrung über Rücktritt, Täuschung und Zeit ist Pflicht. Identitätskontrolle kann gemacht werden. Wir in MUC haben z. B. alle (über 400) kontrolliert.
  14. @ erni da rula Quatsch. @ all Haltet euch mal den 21. Juni frei. Und schaut heute nachmittag auf die IHK-Seite IHK MUC
  15. @ eguy Jede IHK in Bayern ist eigenständig. In MUC werden die Prüfungen definitiv wiederholt, und zwar für FISI koplett, für die anderen nur GA2 und WISO. Zur Planung steht bis jetzt der 21. Juni, heute soll ich eine Mail mit dem definitiven Termin bekommen. Ich werds dann bekanntgeben. Zur undichten Stelle: Ich hab nicht gesagt der Drucker hätte das Ding ins Netz gestellt. Die Quelle liegt nur mit grosser Wahrscheinlichkeit im Umfeld der Druckerei. Und nochmal: Wir vom PA bekommen die Prüfungen annähernd zeitgleich mit euch, genauer etwa 30 Minuten eher. Und selbst wenn, würden wir den Teufel tun und die Sachen publik machen, da wir uns der Tragweite dieser Tat sehr wohl bewusst sind. Den Fall in MUC kann ich bei uns nicht bestätigen. Aber es gab ja in MUC mehrere Lokalitäten. Bei konkreten Hinweisen bin ich aber um Nachricht dankbar und könnte u. U. auch recherchieren. Fakt ist: Kein Prüfling soll durch Bekanntheit mit einen Prüfer positiv oder negativ beeinflusst werden. In der Schriflichen lassen sich zwar Überschneidungen nicht vermeiden, aber in PFG versuchen wir weitestgehend eigene Azubis oder Bekannte nicht prüfen zu müssen. Und dass man bei der Wahl des neuen Termins nicht auf jeden Einzelnen eingehen kann, dürfte wohl klar sein. Dass es dabei vereinzelt zu Härtefällen kommt ist bedauerlich, aber unabdingbar. Wir müssen ja auch ran, ob wir wollen oder nicht. Trotz Allem: in wenigen Wochen ist euer aller Ärger und Zorn verraucht und diese Prüfung vergessen. Wir müssen im Winter wieder ran, und im Sommer ... [ 17. Mai 2001: Beitrag editiert von: Kater Fritz ]

Fachinformatiker.de, 2023 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...