Jump to content

Repac3r

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Repac3r

  1. Wie bereits erwähnt habe ich mir bereits mehrere Konzepte angeschaut, darunter auch die FUH. Ich habe mich aber bewusst gegen Hagen entschieden, da ich keine akademische Laufbahn in der Forschung verfolge. Auch ist ein Studium an der FUH um einiges anspruchsvoller und besonders nebenberuflich sehr kräftezehrend. Jeder der das trotzdem durchsteht hat natürlich meinen vollsten Respekt. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit das Studium über meinen Arbeitgeber zu finanzieren. Mein Anspruch ist aber lediglich eine umfassende Weiterbildung zu meinem bisherigen Wissen. Dass ich mit der FOM oder der WBH bestimmte Kompromisse (Inhalt und Qualität) eingehen muss, ist mir bewusst und kann ich mit meinen Zielen vereinbaren. Viele Grüße
  2. Hallo alle zusammen, ich beschäftige mich schon eine Weile damit, ob ich neben meiner abgeschlossenen Ausbildung als FIAE noch ein Studium anfangen soll. Aktuell bin ich 21 Jahre jung und verfüge über 3 Jahre Berufserfahrung. Da ich keine Fachhochschulreife besitze, muss ich mich als beruflich qualifizierter Anmelden. Die Antwort ob ich studieren möchte kann ich mittlerweile mit einem klaren Ja beantworten. Besser jetzt, als später nicht mehr die Chance zu haben. Ich interessiere mich prinzipiell für zwei Studiengänge: Informatik B.Sc Wirtschaftsinformatik B.Sc Wenn ich "nur" Informatik studieren würde, würde ich mich umfassend technisch weiterbilden. Sprich, spätere Karrierepläne würden wohl eher in Richtung Software Architekt and IT Consulting zu verlaufen. Wirtschaftsinformatik scheint für mich stark in Richtung Projektmanagement zu gehen. Schon allein die Entscheidung zwischen diesen beiden Studiengängen fällt mir sehr schwer. Einfach gesagt, liegt mir der technische Bereich aktuell deutlich besser, will aber in späterer Laufbahn in jedem Fall mehr in die Projekt und Personalverantwortung wechseln. Schwieriger wird es aber mit der jeweiligen Hochschule. Ich habe bereits mehrer Angebote miteinander verglichen und möchte mich zwischen der FOM und der Wilhelm Büchner entscheiden. Ein Vollzeitstudium ist keine Option. Die FOM hat meiner Meinung nach den großen Vorteil für die Möglichkeit eines Abend- und Samstagsstudium. Sprich es ist ein reines Präsenzstudium. Jedoch ist die FOM sehr wirtschaftlich angehaucht, auch der neue Informatikstudiumgang der FOM unterscheidet sich nur marginal zum WinFo. Die Wilhelm Büchner bietet für mich deutlich interessantere Module, die Möglichkeit Wahlpflichtmodule zu belegen und im Falle des WinFo sogar eine Spezialisierung festzulegen. Vom ersten Eintruck scheint die Wilhelm Büchner um einiges technische versierter zu sein als die FOM. Außerdem ist die Wilhelm Büchner flexibler, was jedoch mit dem Preis bezahlt wird, dass es keine Präsenz gibt sondern nur ein reines Fernstudium. Um das ganze zusammen zu fassen, ich suche Erfahrungen für die beiden Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik. Was denkt ihr würde besser meine Ausbildung als FIAE komplementieren? Zusätzlich wäre ich dankbar über Meinungen von den Personen zu hören, die sich ebenfalls Gedanken um diese beiden Hochschulen gemacht haben. Viele Grüße
  3. Schönen Mittag euch, ich bin ebenfalls auf der Suche nach den Zwischen und Abschlussprüfungen der letzten 4 Jahre (FIAE). Hier meine Email: marcel.lambacher1997@gmail.com Vielen Dank
  4. Ich habe das mal mit meinem Ausbilder besprochen, er meinte auch, dass das eher ein Datensatz sein sollte. https://de.wikipedia.org/wiki/Datensatz Bei manchenFragen ist es halt echt nur eine Interpretationssache... Grüße
  5. 1.1) [3,6] - [3,6] - [3,4] - [3,6] - [3,6]1.2) 4 - 4 - 4 - 4 - 3 (wohl falsch)1.3) 2 -2 - 2- 2 - 21.4) 3 - 3 - 3 - 3 - 31.5) 3 - 3 - 3 - 3 - 31.6) 2,1,3,4 - 2,1,3,4 - 3,1,2,4 - 2,1,3,4 - 2,1,3,41.7) 3 - 3 - 3 - 3 - 31.8) 4 - 4 - 4 - 4 - 41.9) 5 - 5 - 5 - 5 - 51.10) 12.10. - 12.10 - 12.10. - 12.10 - 12.101.11) 5 - 5 - 5 - 5 - 51.12) 4 - 4 - 4 - 4 - 41.13) [2,4] - [2,4] - [2,4] - [2,4] - [2,4]2.1) 1 - 1 - 1 - 1 - 1 2.2) 367,92 - 367,90 (keine Ahnung, ob die 0,02 was ausmachen) - 367,92 - 367,92 - 275,94 (Aufgabe nicht richtig verstanden)2.3) 2 - 2 - 3 - 3 - 22.4) [5,6,7,9] - 5,6,7,9] - [5,6,7,9] - [5,6,7,9] - [5,6,7,9]2,5) 3,1,4,2 - 3,1,4,2 - 3,1,4,2 - 3,1,4,2 - 3,1,4,22.6) 5,3,7,1,2,6,4 - 5,3,7,1,2,6,4 - 5,3,7,1,2,6,4 - 5,3,7,1,2,6,4 - 5,3,7,1,2,6,42.7) 3 - 3 - 3 - 3 - 32.8) 1 - 1 - 1 - 1 - 12.9) 5.4 - 5.4 - 5,9 - 5,9 - 5,92.10) 5 - 5 - 5 - 5 - 1 2.11) 4,3,5,1,2 - 4,2,5,1,2 - 4,3,5,1,2 - 4,3,5,1,2 - 4,3,5,1,22.12) 4 - 4 - 4 - 4 - 42.13) 358 - 429 - (nichts) - 750 (1*1000*1000 *60 *10 *5 *2 /8 /1000 /1000 = 750) - 3842.14) 1 - 1 - 1 - ..3 - 12.15) 1 - 1 - 1 - ..4 - 12.16) 2 - 2 - 2 - 2 - 22.17) 2 - 1 - 2 - ..3 - 22.18) 1 - 1 - 1 - 1 - 12.19) 3 - 1 - 3 - 3 - 13.1) [2,3] - [2,3] - [2,3] - [2,3] - [2,5]3.2) 4,3,2,1,5 - 4,3,2,1,5 - 4,3,2,1,5 - 4,3,2,1,5 - 4,2,5,3,13.3) 2 - 2 - 4 - 2 - 23.4) 3 - 2 - 3 - 3 - 33.5) 5 - 5 - 1 - 5 - 53.6) 4 - 4 - 4 - ..2 - 43.7) 2 - 2 - 2 - 2 - 23.8) 1 - 1 - 1 - ..5 - 13.9) 3 - 3 - 3 - 3 - 13.10) 4,2,5,3,1 - 4,3,5,2,1 - 4,3,5,2,1 - 4,3,5,2,1 - 4,2,5,3,14.1) 5 - 5 - 5 - 5 - 54.2) 2 - 2 - 2 - 2 - 24.3) 4 - 3 - 4 - 4 - 54.4) 3 - 4 - 4 - 3 - 34.5) 3 - 3 - 3 - 3 - 34.6) 1 - 3 - 3 - 1 (da es dann nur der Plan vom Betrieb ist , man soll sich aber im allgemeinen über die Ausbildung informieren) - 44.7) [2,3] - [2,3] - [2,3] - [2,3] - [2,3]4.8) 5 - 5 - 5 - 5 - 44.9) 3 - 3 - 3 - 3 - 3
  6. Bei mir ging die Einladung an den Betrieb und soweit ich weiß werden die Ergebnisse der ZP ebenfalls an den Betrieb geschickt.
  7. Hier mal meine Lösung. 1.1) [3,6] 1.2) 3 1.3) 2 1.4) 3 1.5) 3 1.6) 2,1,3,4 1.7) 3 1.8) 4 1.9) 5 1.10) 12.10. 1.11) 5 1.12) 4 1.13) [2,4] 2.1) 1 2.2) 275,94 (sicherlich Falsch, habe das Wort "redundant" überlesen) 2.3) 2 2.4) [5,6,7,9] 2,5) 3,1,4,2 2.6) 5,3,7,1,2,6,4 2.7) 3 2.8) 1 2.9) 5.9 2.10) 1 2.11) 4,3,5,1,2 2.12) 4 2.13) 384 2.14) 1 2.15) 1 2.16) 2 2.17) 2 2.18) 1 2.19) 1 3.1) [2,5] 3.2) 4,3,2,1,5 3.3) 2 3.4) 3 3.5) 5 3.6) 4 3.7) 2 3.8) 1 3.9) 3 3.10) 4,2,5,3,1 4.1) 5 4.2) 2 4.3) 5 4.4) 3 4.5) 3 4.6) 4 4.7) [2,3] 4.8) 4 4.9) 3
  8. Schönen Abend euch, morgen steht meine Zwischenprüfung an. Habe auch schon ein paar Prüfungen durchgearbeitet. Ich konnte schnell feststellen, wo meine Stärken sind und wo eben nicht. Der technische Teil macht mir absolut keine Probleme. Einzig die Bereiche: "BWL, Wirtschaft und Sozialkunde" fallen mir da negativ in den Sinn. Das sind Fächer die mir einfach nicht liegen. Gut, Drumherum komme ich eh nicht, deswegen suche ich hier einginge Buchtipps die mich möglichst Ideal auf die Prüfung vorbereiten. Wäre dankbar, wenn mir hier ein paar Leute Tipps geben könnten. Liebe Grüße Marcel
  9. Erst einmal Danke für diene Antwort. Sorry, falls ich mich ein bisschen unverständlich ausgesprochen habe, mit einem virtuellen Netzwerk meine ich natürlich ein VLAN. Unter einer Traffic Prioriersirung verstehe ich folgendes: "Dem Switch richte ich so ein, dass der Port des NASs am meisten Bandbreite bekommt (nicht lokal, sondern eingehender Downlaod über das Internet), damit möchte ich sicherstellen, dass dieser immer am meisten Bandbreite zur Verfügung hat. Du hast recht, dein Vorgeschlagener Switch ist mir im Privatbereich doch zu teuer. Laut Beschreibung würde der TL-SG108E jedoch alles können, was du aufgezählt hast. Nur, ist dieser switch günstig oder billig?
  10. Schönen Abend euch, langsam gehen mir die Ports meines Routers aus, habe mich dazu entschieden einen Switch zu kaufen. Nur weiß ich nicht welchen, hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiter helfen. Ich ziele auf einen 8Port-Switch. Dieser sollte die Möglichkeit besitzen, die Lasten an bestimmten Ports zu priorisieren. Außerdrem wäre es ganz nett, wenn ich mir virtuelle Netzwerke einrichten könnte. Geräte die angeschlossen werden sollten: NAS Backup-NAS HTPC PC1 PC2 WLAN Access Point Mittels Lasten-Priorisierung möchte ich erreichen, dass mein NAS, welcher gleichzeitig auch als Downlaod-Server dient, immer die bestmöglichen Bandbreite zur Verfügung hat. Außerdem soll verhindert werden, dass die Bandbreite des WLANS zur Grunde geht. Zusätzlich möchte ich mehrere Geräte wegen Sicherheitsgründen mittels einem/mehreren VLANS abkoppeln. Gut, natürlich möchte ich auch damit ein bisschen "rum spielen" und "forschen", bin mir sicher, ihr versteht was ich meine Derzeit ziele ich auf den Netgear GS108E-300PES. Ich möchte aber nicht billig kaufen, denkt ihr, dieses Switch wäre in Ordnung, oder sollte ich eher in Richtung Cisco denken? Grüße
  11. Okay vielen Dank. Wenn ich jedoch von einem Gerät, welches nur IPv4 unterstüzt, über MyFritz (IPv6) auf meinem PC mich verbinden möchte, brauche ich trotzdem soetwas wie ein Portmapper, oder? Grüße
  12. Schönen Vormittag euch, ich möchte meinen Home-Server von außen erreichbar machen. Da ich Kunde bei UnityMedia bin, habe ich "nur" DS-Lite und IPv6 zur verfügung. Um jetzt bestimmte Dienste über das Internet verfügbar zu machen (auch für IPv4), brauche ich folgendes: DynDns IPV4-6 PortMapper Entsprechende IPv6 Freigabe meines Routers Soweit ich IPv6 verstanden habe, hat jedes Gerät in meinem Netzwerk eine eigene IPv6 Addresse mit dieser "er" im Interent kommuniziert. Den DynDns-Dienst kann ich jetzt lokal auf einem Gerät oder über meine Fritzbox aktualisieren. Doch, wenn ich das ganze jetzt über meine Fritzbox aktualisiere, woher weiß mein Router von welchem Gerät welche IPv6 dem DynDns-Dienst übergeben werden soll? Das ganze kann doch nicht funktionieren, oder irre ich mich da etwa? Grüße
  13. Repac3r

    plugin programmierung

    Da muss ich meinem Vorposter rechtgeben, was einfacheres als MEF gibt es nicht. Ist ja nicht viel dabei, ein Interface als gemeinensame Codebasis + Parameterübergabe über Attribute, dass sollte jeder schaffen. Ansonsten wenn dir MEF einfach nicht gefällt, machst es halt selber via reflection, oder nutzt eine der etlichen OS-Bibliotheken.
  14. Hallo, zurzeit benutze ich testweiße meinen PI als NAS und Medienserver (dlna), da ich mir evtl. ein "richtiges" NAS System zulegen möchte. Nun zu meinem Problem: Ich möchte über mehrere Geräte auf meinem NAS zugreifen: PS3, TV, Ipad, PC -> das klappt soweit auch. Ich kann wunderbar avi's abspielen, heute habe ich mir ein paar Serien gedownloadet (.mp4), diese werden jedoch nicht abgespielt, überall bekomm ich Fehlermeldungen wie Formatfehler, außer am Windows PC (Netzwerkfreigabe) klappt alles problemlos, woran könnte es liegen?
  15. Ich habe auf einem kleinem raspberry pi ein abgespecktes Debian-System laufen. Zur Zeit versuche ich den Dienst Samba entsprechend zu konfigurieren, dass ich auf Freigaben lesen und schreiben kann. Das lesen klappt prima, jedoch habe ich kein Zugriff, wenn ich versuche zu schreiben. Ich habe einfach keine Idee woran es liegen könnte, habe meine ConfigFile mit anderen (aus dem Internet) verglichen und konnte keinen Schluss daraus ziehen, warum ich nicht auf eine Freigabe schreiben kann. Hier mal die Config: Global Settings: [global] read only=no workgroup = WORKGROUP Meine Shares: [AutoCopy Dev] comment=AutoCopy Dev read only=no public=yes writeable=yes browseable =yes path=/home/autocopy [Development] comment=Development public=yes writeable=yes browseable=yes path=/home/dev [Data] comment=Data public=yes writeable=yes brwoseable=yes path=/home/data Braucht ihr die komplette Config oder reicht das? Wäre nett, wenn mir jemand helfen kann
  16. Schönen guten Abend, ich weiß zwar, dass Threads wie diesen hier, haufenweise hier "rum gurken", jedoch bin ich einfach verunsichert durch die ganzen verschiedenen Meinungen die ich zu diesem Thema bekommen habe. Ich möchte in meiner Laufbahn als Softwareentwickler möglichst viel Geld verdienen, klar, aber wie? Dachte mir, das ich durch ein Studium in eine höhere Gehaltsklasse komme. Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung als FiAe (Lehrjahr 1), möchte während meiner Ausbildung meine Fachhochschulreife nachholen, um später evtl. zu studieren. So zu meinen Fragen: Lohnt sich ein Studium überhaupt, wenn ich mit einer Ausbildung die gleichen/ähnlichen Kenntnisse Vorlegen kann, wie einer, der Studiert hat? Wenn ich studiere, soll ich zuerst den Bachelor anstreben und danach evtl. an den Master denken, oder kann ich den Bachelor mit (FH + 3 Jahre Berufserfahrung) überspringen, oder wird das ganze zu komplex, da ich keine Vorkenntnisse des Bachelors vorweisen kann?
  17. Bin auch ziemlich zufrieden Meine PC Ausstattung sieht im groben so aus: - i7 3770 - 16gb RAM (ist so göttlich, wenn man an mehreren Projekten arbeitet und nebenbei viele Tools laufen hat) - 250gb SSD Samung Evo (leider nicht im Kopf welche) - und noch ein "bisschen" mehr Speicher durch Netzwerkspeicher - Graka habe ich garnicht im Kopf - zwei schöne 24" IPS Bildschirme von Samsung (weiß grad auch nicht welche) Yeah Montag bekommen wir die neuen Lizenzen von VS 2013 Pro (wird auch mal langsam Zeit xD)
  18. Habe das Problem gelöst, indem ich einfach die Länge von Data mit ins Protokoll nehme. Aber wie würdet ihr solch eine Kommunikation aufbauen?
  19. Deswegen habe ich auch gefragt, ob es bessere Möglichkeiten gibt Und zur "immer wieder Rad neu erfinden Geschichte", mir macht es Spaß zu programmieren und Probleme zu lösen.
  20. Muss ich eigentlich nicht machen, da ich ja bei Type angebe, um was es sich handelt (Text, Binär).
  21. Eben, dass kann ich leider nichts sicherstellen. Okay ich denke da werde ich die Länge von Data mit ins Protokoll nehmen. Also so: #ID#Type#MaxCountPackets#CurrentCountPackets#DataLength#Data#
  22. Was gibt es dann for ASCII Zeichen, die kaum benutzt werden. Ich kann nämlich nicht sicherstellen, was für Zeichen Data enthält. Edit: Was haltet ihr von einer Reihe von Zeichen wie {#}?
  23. Gut, dann wird eben am Ende und am Anfang nochmal eine Raute gesetzt, sorry total vergessen ; Lg marcel
  24. Schönen guten Abend euch, derzeit arbeite ich an einer Client/Server Lösung. Der Server überträgt dem Client Daten aus einer Mysql Datenbank, evtl. auch Dateien. Meine Frage ist jetzt, wie würde dafür ein relativ sauberes Protokoll aussehen? Ich habe es mir so gedacht: Der Client bekommt immer mindestens ein Paket zugeschickt, das wie folgt aussieht: ID#Type#MaxCountPackets#CurrentCountPackets#Data ID: die ID des Paketes (Die ID ist in jedem "Subpaket" gleich) Type: sagt dem Client, ob es sich um eine Datei, um einen String o.ä handelt MaxCountPackets: Wie viele Subpakete es gibt, falls Data größer als 4096 Byte ist CurrentCountPackets: sagt um welches SubPaket es sich handelt Data: kann alles mögliche sein (String, Logindaten, Bilder...) Dieser String wird dann immer mit einer Raute gesplittet. Wenn Data größer als 4096 Byte ist, wird ein zweites Paket hinterher geschickt. Frage 1: Ist dies eine akzeptable Möglichkeit, um eine Cient/Server Kommunikation aufzubauen? Frage 2: Kann ich dann einfach die komplette Nachricht am TCP Client entgegennehmen? Das heißt, dass ich keinen Buffer dazwischen schalten muss, da der Buffer eigentlich schon in der Nachricht enthalten ist. Frage 3: Ist der Buffer, bzw. die maximale Länge pro Paket von Data zu groß?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung