Zum Inhalt springen

Resturlaubstage


Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

ich hab da ein Problem. Ich hab mal durchgerechnet wieviel Tage ich noch in der Ausbildung stecke, wieviel Tage davon Arbeit sind und sowas.

Ich komme heraus, dass ich noch 21 Tage habe an denen Arbeit ansteht, und insgesamt aber noch 15 Urlaubstage habe.

Faktisch muss ich also nurnoch 6 Tage arbeiten.

Leider ist es aber so, dass mein Chef das sicher nicht mitmachen will. Musste schon sehr oft Urlaub verschieben, und das Nachfragen ist immer eine Qual. Er gibt mir kaum Moeglichkeiten Urlaub zu nehmen.

Wie sieht es denn rechtlich aus? Habe ich Anspruch auf den Urlaub. Gibt es Wege fuer ihn, dass dieser Anspruch verfaellt? Ich will den Urlaub definitiv nehmen, und ihn mir nicht auszahlen lassen, denn das ist es mir nicht wert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Optimaler Weise sollte man den Resturlaub so verbuchen, dass er bis zum Vertragsende geht. In dem Fall also 6 Tage arbeiten und dann bist du durch. Laut §3BUrlG muss er dir den Urlaub auch zugestehen! Wenn es, wie bei dir, dazu kommt, dass dein befristeter Arbeitsvertrag ausläuft und du aus betrieblichen Gründen bisher nicht mehr dazu kommst deinen Urlaubsanspruch geltent machen kannst, hast du die Möglichkeit, nach §7BUrlG Absatz 4, dir den Resturlaub auszahlen zu lassen.

Im übrigem hast du für dieses Jahr keinen vollen Urlaubsanspruch, sondern nur einen Anteiligen, da du ja, laut deinen Aussagen, nur bis Anfang Mai beschägtigt bist.

Nur mal so am Rande. Wie kommt es, dass du am 10. Mai (das wäre ja in 21 Tagen) mit der Ausbildung offiziel fertig bist? Erscheint mir ein recht ungewöhnlicher Termin...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe restliche Arbeitstage berechnet, da Schul-, Feier- und Wochenendtage nicht gearbeitet wird. ;)

Mir geht es darum, ob ich den Urlaub nehmen darf, also ein Recht darauf habe, oder ob er als Arbeitgeber ihn mir auszahlen darf, ohne dass ich es will.

Letzter Arbeitstag waere ein Tag vor der muendlichen Abschlusspruefung, also 12.06.2007.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja wie schon gesagt, wenn er dir den Urlaub aus betrieblichen Gründen nicht zu der Zeit geben kann/will, hat er die Option ihn dir stattdessen auszuzahlen. Wie o.g, ist das gesetzlich geregelt.

Es wäre also zu empfehlen, ein Gespräch mit deinem Arbeitgeber zu suchen und das zu klären.

Wenn es da dann zu differenzen kommt, solltest du dich an die IHK wenden oder gleich Rechtsbeistand suchen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung