Zum Inhalt springen

Projektantrag und Fragen zu eben diesem


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Fachinformatiker.de Foren-Community,

am 18. August erwartet die IHK-Köln einen Antrag zu meinem Abschlussprojekt, da ich leider selber keine Erfahrung diesbezüglich habe und mir in meiner Firma auch niemand so richtig weiter helfen konnte, bat ich einen guten Freund um Rat der mich eben an dieses Forum verwies.

Ich habe hier schon ein wenig rumgestöbert und meinen Antrag schon ein wenig nach den Tipps die ihr vergeben habt geändert. Trotzdem bin ich nicht sicher ob mein Projekt überhaupt eines ist.

Da das Forum auch externen, nicht registrierten Usern zugänglich ist, muss ich leider alle Namen und ähnliches unkenntlich machen. Ich hoffe das sorgt nicht für all zuviel Verwirrung. Mich würde interessieren was ihr von dem Projekt haltet, ob es überhaupt eins ist und ob ihr die Chance seht, dass ich die Durchführung genehmigt bekomme.

Jetzt gehts los

1. Projektbezeichnung (Auftrag / Teilauftrag):

Planung und Realisierung eines Netzwerkes für eine Außenproduktion

1.1 Kurzform der Aufgabenstellung

Die lala TV GmbH ist einer der größten Comedy Produktionsfirmen Deutschlands. Neben verschiedenen Studioproduktionen betreut die IT Abteilung der lala TV GmbH auch diverse Außenproduktionen. Eine dieser Außenproduktionen ist "das lalala".

Meine Aufgabe ist die Planung und Realisierung der technischen Seite des Events unter Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der Produktion. Darunter fällt unter anderem die Wahl der Standorte für die einzelnen Stationen, die Auswahl und Beschaffung geeigneter Hard- und Software, für ein Produktionsbüro, tauglich für die Überbrücken von weiten Strecken und die Berücksichtung der besonderen Umstände, wie z.B. die erhöhte Luftfeuchtigkeit, die, die Location mit sich bringt.

Bestandteil des Projekts sind der Aufbau einer kleinen Testumgebung, die Realisierung und Übergabe vor Ort.

2. Projektumfeld

Die lala TV GmbH ist eine TV Produktionsfirma aus dem Bereich Comedy. Unter anderem verantwortlich für die Serien „lala“, „lala“, „lala“ und das Daily Format „lala“. lala hat abseits der normalen Sendezeiten verschiedene Events. Unter anderem „das lalala“. Die TV Übertragung aus der Münchener Halle wird am 34. Oktober 2008 stattfinden. Im Vorfeld wird dort die Übergabe an das Produktionsteam erfolgen. Die Planung und der Aufbau einer Teststellung werden nach Rücksprache mit der Produktionsleitung in den Räumlichkeiten der lala TV GmbH stattfinden. Auftraggeber und auch Ausbilder ist Herr lala.

3. Projektplanung einschließlich Zeitplanung

Projektphasen ---- Zeit

Analyse ---- 3 Std.

x Analyse des Ist-Zustandes ---- 1,5 Std.

x Definition des Soll-Zustandes --- 1,5 Std.

Planung ---- 10,5 Std.

x Zeitplanung ---- 1 Std.

x Planung des Aufbaus ---- 3 Std.

x Kosten und Nutzen Analyse ---- 2 Std.

x Entscheidungsfindung ---- 1 Std.

x Entwicklung des Feinkonzeptes ---- 3,5 Std.

Durchführung ---- 5 Std.

x Aufbau einer Teststellung ---- 2,5 Std.

x Konfiguration ---- 2,5 Std.

Umsetzung ---- 7 Std.

x Aufbau vor Ort ---- 4 Std.

x Überprüfung der Funktion ---- 2 Std.

x Übergabe an den Kunden ---- 1 Std.

Dokumentation ---- 8 Std.

x Prozessorientierte Dokumentation ---- 8 Std.

Pufferzeit ---- 1,5 Std.

============================

Gesamtzeit ---- 35 Std.

Für schohnungslose Kritik wäre ich sehr Dankbar. Wenn mein Bekannter Recht hat und es sich nicht um ein taugliches Projekt handelt, würde ich mich über Anregungen, wie ich es zu einem solchen mache, sehr dankbar.

Vielen Dank für die Zeit und Mühe

Gruß Stefan

Bearbeitet von stefancgn
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das ist soviel Lala im Antrag, daß man NICHT erkennen kann, was Du eigentlich machst ?

Weniger Text zu den ganzen Lalas, die Ihr bei Lala für Lila produziert und nun mach mal die Fokus-Nummer:

Fakten, Fakten, Fakten und bloss nicht an den Leser denken :upps

EDIT: Da DU darum bittest: schonungslos weise ich darauf hin, daß schonungslos nicht schohnungslos ist :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuche das mal etwas leserlicher zu gestalten ;)

Edit sagt :

Hallo Fachinformatiker.de Foren-Community,

am 18. August erwartet die IHK-Köln einen Antrag zu meinem Abschlussprojekt als Fachinformatiker für Systemintegration. Da ich leider selber keine Erfahrung diesbezüglich habe und mir in meiner Firma auch niemand so richtig weiter helfen konnte, bat ich einen guten Freund um Rat der mich eben an dieses Forum verwies.

Ich habe hier schon ein wenig rumgestöbert und meinen Antrag schon ein wenig nach den Tipps die ihr vergeben habt geändert. Trotzdem bin ich nicht sicher ob mein Projekt überhaupt eines ist.

Da das Forum auch externen, nicht registrierten Usern zugänglich ist, muss ich leider alle Namen und ähnliches unkenntlich machen. Ich hoffe das sorgt nicht für all zuviel Verwirrung. Mich würde interessieren was ihr von dem Projekt haltet, ob es überhaupt eins ist und ob ihr die Chance seht, dass ich die Durchführung genehmigt bekomme.

Jetzt geht’s los

1. Projektbezeichnung (Auftrag / Teilauftrag):

Planung und Realisierung eines Netzwerkes für eine Außenproduktion

1.1 Kurzform der Aufgabenstellung

Die Spielspaß TV GmbH ist einer der größten Comedy Produktionsfirmen Deutschlands. Neben verschiedenen Studioproduktionen betreut die IT Abteilung der Spielspaß TV GmbH auch diverse Außenproduktionen. Eine dieser Außenproduktionen ist "das große Eiswettessen".

Meine Aufgabe ist die Planung und Realisierung der technischen Seite des Events unter Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse der Produktion. Darunter fällt unter anderem die Wahl der Standorte für die einzelnen Stationen, die Auswahl und Beschaffung geeigneter Hard- und Software, für ein Produktionsbüro, tauglich für die Überbrücken von weiten Strecken und die Berücksichtung der besonderen Umstände, wie z.B. die erhöhte Luftfeuchtigkeit, die, die Location mit sich bringt.

Bestandteile des Projekts sind der Aufbau einer kleinen Testumgebung, die Realisierung und Übergabe vor Ort.

2. Projektumfeld

Die Spielspaß TV GmbH ist eine TV Produktionsfirma aus dem Bereich Comedy. Unter anderem verantwortlich für die Serien „serie1“, „serie2“, „serie3“ und das tägliche Format „Fernsehenneu“. Fernsehenneu hat abseits der normalen Sendezeiten verschiedene Events. Unter anderem „das große Eiswettessen“. Die TV Übertragung aus der Hamburger Halle wird am 34. Oktober 2008 stattfinden. Im Vorfeld wird dort die Übergabe an das Produktionsteam erfolgen. Die Planung und der Aufbau einer Teststellung werden nach Rücksprache mit der Produktionsleitung in den Räumlichkeiten der Spielspaß TV GmbH stattfinden. Auftraggeber und auch Ausbilder ist Herr Müller.

3. Projektplanung einschließlich Zeitplanung

Projektphasen ---- Zeit

Analyse ---- 3 Std.

x Analyse des Ist-Zustandes ---- 1,5 Std.

x Definition des Soll-Zustandes --- 1,5 Std.

Planung ---- 10,5 Std.

x Zeitplanung ---- 1 Std.

x Planung des Aufbaus ---- 3 Std.

x Kosten und Nutzen Analyse ---- 2 Std.

x Entscheidungsfindung ---- 1 Std.

x Entwicklung des Feinkonzeptes ---- 3,5 Std.

Durchführung ---- 5 Std.

x Aufbau einer Teststellung ---- 2,5 Std.

x Konfiguration ---- 2,5 Std.

Umsetzung ---- 7 Std.

x Aufbau vor Ort ---- 4 Std.

x Überprüfung der Funktion ---- 2 Std.

x Übergabe an den Kunden ---- 1 Std.

Dokumentation ---- 8 Std.

x Prozessorientierte Dokumentation ---- 8 Std.

Pufferzeit ---- 1,5 Std.

============================

Gesamtzeit ---- 35 Std.

Für schonungslose Kritik wäre ich sehr Dankbar. Wenn mein Bekannter Recht hat und es sich nicht um ein taugliches Projekt handelt, würde ich mich über Anregungen, wie ich es zu einem solchen mache, sehr dankbar.

Vielen Dank für die Zeit und Mühe

Gruß Stefan

Des Weiteren sagt Edit

Ich hatte absichtlich etwas um den heißen Brei herumgeredet. In meiner ursprünglichen Version hatte ich Beispiele für die von mir erbrachte Leistung gegeben wie z.B. Anbindung des Produktionsbüros an das Internet, einen zentralen Datenspeicher, an ein Netzwerkdrucker und Faxsystem, Anbindung eines Produktionsmobiles an das Internet und den Drucker.

Die Entscheidungsfindung fände dann bei der Auswahl der Netzwerkkomponenten und der zu verwendenden Hardware statt. Sprich ich habe keinen Kern wie "Welche Virtualisierungssoftware?" sondern eher viele kleine Teilentscheidungen wie z.B. "Welche Netzwerkhardware eignet sich um die 150 m Strecke zu überbrücken und warum?", "Pc's oder Notebooks?" "Aufwändiger Fileserver oder einfache Windowskiste mit einer Freigabe?"

Sprich viele kleine Entscheidungen die getroffen werden müssen, bei denen auch die Frage nach der Wirtschaftlichkeit sicher ihren Platz finden wird, aber eben keine eigentliche Kernfrage.

Ich wollte von der 500sten "wie überwache ich meine Serverfarm" oder "Konfiguration eines Email Servers" weg und ein reales Projekt zu stemmen was durchaus in meinen Aufgabenbereich fällt.

Nun stellt sich die Frage, total unrealistisch oder seht ihr eine Chance?

Gruß Stefan

Bearbeitet von stefancgn
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Viele kleine Miniprojekte zusammengeflickt ergeben kein taugliches Abschlussprojekt. So ein Netz aufzubauen wäre Aufgabe für einen ITSE und du willst doch nicht wirklich die Kernkompetenz eines FiSi, der immerhin technische Lösungen für Aufgaben entwickeln soll, darin sehen, eine XP-Möhre als Quasiserver hinzustellen.

Vergiss das Projekt bitte komplett und arbeite EINE Aufgabe ab, diese aber dann ganzheitlich im Sinne eines sauberen Projektmanagements

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... wenn ich den Nachtrag weglasse und mir nur den zweiten heißen Brei ansehe: total unrealistisch.

Ich glaube, Deine erwähnte "ursprüngliche Version" wäre mal einen Blick wert.

Die Prüfung und auch die Zulassung dazu ist im Grunde ein formaler, spiessiger Akt. Bestimmte Leistungen müssen da im Vorwege ersichtlich sein ... oder sie sollten es, damit Du später mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht baden gehst ( ich gestehe hiermit, hier etwas strenger als in Real-Life zu sein ... aber noch lange nicht so streng wie im Personalgespräch ).

... auch in Deiner zweiten Version steht ( im Haupttext, den der PA sieht ) nix verwertbares drin. Deine Aussagen, wieso nicht die "u-Version" hingegen machen absolut Sinn.

ABER: Du musst EIN KOMPLEXES Problem lösen, nicht zig Bagatellen. Letzteres artet zu sowas wie Pimp-My-Projekt aus und das wird absolut nicht gerne gesehen.

... hauptsache, Deine Anträge werden hier nicht zur Daily-Soap. Ab dafür ... und sehen wir uns in Jenfeld ? ;)

EDIT: .... DER BULLE WAR WIEDER FIXXA. MIFT. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung