Zum Inhalt springen

FSB CPU <-> FSB Board


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich habe beschlossen meine Kiste braucht nen neuen Prozi, vorraussetzung ist aber das ich weder Bord noch Speicher tauschen möchte und nicht unnötig geld Ausgebe für teure CPUs Leistung die ich aufgrund der alten Komponenten nicht bekommen kann da diese bremsen würden.

- Beim Speicher denke ich bin ich mit DDR2 - 800 auf jedenfall auf der sicheren seite weil er ja mit 400 MHz schneller läuft als jeder prozessor-fsb den man so kaufen kann.

- Kommen wir zum Board da bin ich mir echt nicht sicher. Mein Board wird mit 800 MHz fsb angegeben. Würde in meinen Augen auch reichen da ich gerne auf einen e8500 setzen möchte und der ja effektiv nur mit 333 Mhz getakt ist. Da er ja scheinbar 4x an den Speicher angebunden ist steht in der Produktbeschreibung (1333 Mhz, Quaddumped).

Lange rede kurzer Sinn, wie hoch muss denn nun der vom Mainboard unterstützte FSB für ein e8500 sein und sind die 800 MHz von meinem Board nun real oder läuft da auch nochmal ein Multiplikator drüber?

ich bin leicht verwirrt, früher war alles einfacher. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der effektive FSB bei aktuellen Intel-CPUs wird mit 1333 MHz angegeben, das hat aber nichts mit "4x an den Speicher angebunden", sondern damit, dass pro realem Takt vier Datenpakete übertragen werden und dadurch ein Datendurchsatz entsteht, der 1333 MHz bei einem Datenpaket pro Takt entspricht.

Wenn Du einen E8500 einsetzen willst brauchst Du auch ein Board mit 1333 MHz FSB-Unterstützung, da die Core 2 Duo (bis auf die Extreme-Modelle) mit einem nach oben begrenztem Multiplikator ausgestattet sind, der allerdings wieder mit dem realen FSB multipliziert wird. Der E8500 hat einen Multi von 9,5, deswegen würde der auf einem FSB800-Board (welches 200 MHz realen FSB-Takt hat) nur mit 1,9 GHz laufen.

Am besten immer die CPU-Support-Tabelle des Mainboardherstellers konsultieren, dort steht ob der E8500 unterstützt wird.

Zum Thema Speicher: einerseits braucht ja nicht nur der Prozessor Speicherbandbreite, auch andere Geräte greifen per DMA (Direct Memory Access) auf den Speicher zu, andererseits ist aber durch das Dualchannel-Speicherinterface der aktuellen Chipsätze die theoretische Bandbreite sogar doppelt so hoch, wenn man zwei Riegel einsetzt. Somit braucht ein System, welches nicht übertaktet werden soll, normalerweise maximal DDR2-800-Speicherriegel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung