Zum Inhalt springen

Bitte um Bewertung des Anschreibens


Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, als Neueinsteiger (FiSi) mit jetzt schon fast (sage und schreibe) 3 Monaten Berufserfahrung, bin ich zum Entschluss gekommen woanders anzuheuern. Jetzt würde mich es mal interessieren, was ihr von meinem Anschreiben haltet. Konstruktive Kritik ist gern gesehen. :)

--------------------------Anschreiben----------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

über das xxxx bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden. Da ich eine neue berufliche sowie persönliche Herausforderung suche, gerne in Kontakt mit Kollegen arbeite und diese bei anfallenden IT-Problemen betreue, bin ich bestrebt, mich auch in Ihrem Unternehmen einzubringen und meinen Teil zum Firmenerfolg beizutragen. Derzeit bin ich in ungekündigter Anstellung bei der „xxx“ als IT-Systemadministrator tätig.

Neben den facettenreichen Aufgabengebieten der Nutzerverwaltung, Wartung und Kontrolle der File- Systeme sowie Arbeitsplatzrechner, entsprechen insbesondere die Fachbereiche der Microsoft Betriebssysteme sowie deren Überwachung und deren Einrichtung, meinen Ambitionen. Hinzu kommen das Erstellen von Netzwerktopologien und die Virtualisierung von Server-Systemen mittels vmWare.

Meine Ausbildung als Fachinformatiker / Systemintegration habe ich im Juni 2011 bei der xxxx erfolgreich abgeschlossen. Diese wurde in aktive und verantwortungsvolle Mitarbeit im EDV-Administrationsteam umgesetzt. Dazu zählten die First- und Second-Level Betreuung der firmeninternen Nutzer, Pflege und Überwachung der heterogenen IT-Infrastruktur mit insgesamt 150 Client-PCs sowie physischer und virtualisierter Server. Diese wurden mittels vmWare ESXi 4.1 konfiguriert und in einer komplexen Citrix Farm eingesetzt. Des Weiteren sammelte ich erste Grundlagen in der Bedienung der Telefonanlage sowie dem Verwalten von Symantec Backup- und Sicherheitslösungen. Im Rahmen meines Abschlussprojekts zum Fachinformatiker / Systemintegration, führte ich in Zusammenarbeit mit meinen Kollegen die IT-Überwachungslösung Icinga ein. Als selbstverständlich sehe ich es an, mich in neue Themengebiete einzuarbeiten und mein Wissen stetig durch Selbststudium oder Weiterbildungen zu erweitern. Es steht nicht nur eine berufliche Verwirklichung im Vordergrund, viel mehr die Möglichkeit mittels des vorhandenen Wissens lösungs- und serviceorientiert zu arbeiten und effektiv sich im Team einzubringen. Meine Arbeit zeichnet sich durch Kontinuität, Belastbarkeit, selbstständiges Arbeiten und durch ortsungebundene Flexibilität aus.

Ab xxx könnte ich Ihnen meine Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Die Verhandlungsbasis für meine Gehaltsvorstellung setze ich bei xxxx brutto jährlich an.

Um Fragen beiderseits nicht offen zu lassen, freue ich mich sehr auf ein persönliches Gespräch und

Verbleibe

mit freundlichem Gruß

xxxx

Anlagen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gut finde ich den direkten Bezug zur Ausschreibung (wo gelesen, warum bewirbst du dich, warum bist du geeignet). Allerdings finde ich das Anschreiben sehr lang - in Zeiten der Briefbewerbung sollte das Anschreiben eine Seite nicht überschreiten. Für die Darstellung deines Ausbildungsweges und deiner weiteren Qualifikationen gibt es ja auch den Lebenslauf. Ins Anschreiben gehören meiner Meinung nach nur die wichtigsten Kompetenzen für die ausgeschriebene Stelle inkl. kurzem Hinweis auf die derzeitige Tätigkeit - in der Kürze liegt die Würze :-) und Chefs/Personaler haben nicht unbedingt viel Zeit...

Dann würde ich den Text noch einmal ausdrucken und lesen, um Stolpersteine (grammatische Unschönheiten) und Tippfehler besser zu entdecken (z. B. verbleibe). Den Schlusssatz empfinde ich persönlich als sehr selbstbewusst - könntest du deine ersten Fragen nicht auch schon durch ein Telefonat vor der Bewerbung klären? Oder ist keine Kontaktperson angegeben? Oder du änderst um in (Beispiel) "würde ich mich über die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen" ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Bestätigung. Die beiden angesprochenen Punkte werde ich bei den künftigen Anschreiben ändern und das mal umgestalten bzw. mit in den Lebenslauf einarbeiten. Die Verschachtelung und die Komplexität hab ich mir wohl in den Jahren als Redakteur angeeignet. :D

Kann ein Lebenslauf auch über zwei Seiten gestreckt werden? Achja, das Anschreiben passt akkurat auf eine A4 Seite. ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst Du das nicht ein wenig straffen?

Mir wird ganz anders, wenn ich das lese ...

Gegenvorschlag:

»Ich bin bei Triple-X als System-Administrator tätig. Dort sitze ich den ganzen Tag dumm rum und spiele mir an den Zehen. Ich möchte mein Wissen bezüglich "Nasebohren" gerne vertiefen, was in meiner derzeitigen Anstellung nur bedingt möglich ist. So bin ich auf Ihre Stellenanzeige in der Triple-X-Tageszeitung aufmerksam geworden.

Da Ihr Unternehmen Spitzenreiter im Bereich "Nasebohren" ist, sehe ich gute Chancen mein bisher erworbenes Wissen einzubringen und meinen Kenntnisstand auszuweiten. Darüberhinaus bringe ich die Fähigkeiten mit, schlau zu gucken, Grimassen schneiden zu können und über Witze laut und ausgelassen lachen zu können.

Sie können sich gern in einem persönlichen Gespräch ein genaueres Bild von mir machen.

Mit viel Liebe und Hingabe

Euer Bewerber.

«

Damit hast Du kurz und bündig gesagt, wer Du bist, was Du willst und wieso Du wegwillst.

Und ganz ohne Geschwafel á la:

Da ich eine neue berufliche sowie persönliche Herausforderung suche, gerne in Kontakt mit Kollegen arbeite und diese bei anfallenden IT-Problemen betreue, bin ich bestrebt, mich auch in Ihrem Unternehmen einzubringen und meinen Teil zum Firmenerfolg beizutragen

Ehrlich, wenn ich als Personaler sowas lesen müsste, mir käme es zu den Ohren raus.:eek

Es steht nicht nur eine berufliche Verwirklichung im Vordergrund, viel mehr die Möglichkeit mittels des vorhandenen Wissens lösungs- und serviceorientiert zu arbeiten und effektiv sich im Team einzubringen. Meine Arbeit zeichnet sich durch Kontinuität, Belastbarkeit, selbstständiges Arbeiten und durch ortsungebundene Flexibilität aus.

Wer will denn sowas hören? :old

Ich denke Du kommst besser rüber, wenn Du:

a) Schreibst, was Du meinst und nicht(!) was Du meinst, was Dein Gegenüber hören will - sonst kommt so ein Poo wie das da oben bei rum

B) Sachlich, rational nachvollziehbar argumentierst.

Wenn Du neue "Herausforderungen" suchst, mach einen Trip in den Dschungel und untersuche, warum die Mayas schon vor der Eroberung Mittelamerikas untergegangen sind, aber bewirb Dich nicht wild in der Gegend!

Bearbeitet von lilith2k3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, einerseits ist deine Botschaft angekommen und ich habe die Kritik aufnehmen können. Aber andererseits frage ich mich grade ob du nicht mehr alle am Sender hast. Sitz du in der Personalabteilung, wieviele Bewerbungen liest du täglich?

Ich schreibe sicherlich nicht, dass ich in meiner derzeitigen Anstellung nicht richtig gefordert werde. Ein Personaler mit gewisser Affinität erkennt wenn ein Bewerber mit fester Anstellung sich bewirbt, dass die ausgeschrieben Stelle mehr Reiz für denjenigen hat. Machmal frage ich mich, ob hier nur wahllos Schnodder geschrieben wird um sich in irgend einer Weise profilieren zu können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bin ich bestrebt, mich auch in Ihrem Unternehmen einzubringen und meinen Teil zum Firmenerfolg beizutragen

Du bist bestrebt.... --> Sei Dir sicher!

auch in Ihrem Unternehmen.... --> gerade in diesem Unternehmen!

zum Firmenerfolg beizutragen... --> wir wollen doch voraussetzen dass die Firma schon erfolgreich ist. Du strebst natürlich den weiteren Erfolg an!

"bin ich mir sicher gerade in Ihrem Unternehmen einen wichtigen Teil zum weiteren Firmenerfolg beizutragen"

Das Anschreiben muss auch eine Bestätigung für den Arbeitgeber sein, damit er sich sicher sein kann mit Dir den "Richtigen" gefunden zu haben.

Oftmals wird in Bewerbungen viel auf der fachlichen Seite herumgetrampelt, dies ist aber aus Sicht der Motivation eher langweilig.

Du musst richtigen "Bock" auf diese Stelle vermitteln!

Diese wurde in aktive und verantwortungsvolle Mitarbeit im EDV-Administrationsteam umgesetzt.

Das ist eine Beurteilung aus deiner Sicht. Geht dies auch aus dem Arbeitszeugnis hervor?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung