Jump to content

Welche Skills aneignen, bevor ich mich ins Studium stürze?

Empfohlene Beiträge

Wunderschönen guten Tag zusammen,

ich befinde mich aktuell in der Ausbildung zum FISI im 1. LJ und werde ab dem 01.09.2020 berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik studieren. Nun sind es ja noch knapp 5 1/2 Monate hin zum Beginn und da frage ich mich natürlich, wie ich denn diese Zeit am idealsten nutzen kann. Aktuell frische ich meine Mathekenntnisse wieder auf, da ich Mathematik nicht mal im Abi hatte und dann zum Studienbeginn nicht nur Fragezeichen vor dem Kopf haben möchte. Parallel dazu würde ich mir gerne noch weitere Kenntnisse / Fähigkeiten (teilweise) aneignen, bloß ich weiß ehrlich gesagt nicht, was denn am sinnvollsten wäre.

Langfristig gesehen, möchte ich gerne in die Schiene des IT-Projektmanagements oder der IT-Sicherheit. Ich denke, dass sich dies im Laufe der Ausbildung bzw. des Studiums final entscheiden wird.

Habe überlegt mir Programmieren etwas näher zu bringen, aber so essenziell sehe ich dies nicht. Bis auf ein bisschen Python finde ich es ehrlich gesagt auch nicht sonderlich spannend.

Alternativ würde ich vermutlich einfach meine IT-Kenntnisse in Richtung Netzwerktechnik, Security usw. erweitern, da ich ja noch ziemlich weit am Anfang bin. 

Das Thema mit Zertifikaten kam mir natürlich auch. Hierbei ist aber die Frage, ob sich der Lachs denn überhaupt lohnt. Auf der einen Seite natürlich ja, denn man vertieft seine Kenntnisse in Fachbereich X, aber auf der anderen Seite ist der Schein dann seine ~3 Jahre gültig und ich hab eh noch mindestens 2 Jahre Ausbildung + voraussichtlich 1 weiteres Jahr im selben Betrieb vor mir (Unterstützung bzgl. Studium seitens AG im Gegenzug zu der Zeit, die ich nach der Ausbildung im Betrieb bleiben "muss"), dass sich das nicht wirklich rentieren wird, da mein Betrieb den CCNA bspw. auch nicht wirklich höher anrechnet.

Neben dem IT-Krams kam mir aber auch die Überlegung eher allgemeinere Dinge zu lernen. Das ginge dann in Richtung Gesprächs-/Verhandlungskompetenz oder Konfliktmanagement und so Zeugs. Sonst vielleicht Business English? Ich habe zwar ein recht selbstsicheres Auftreten und kann relativ gut reden / argumentieren (wurde mir zumindest mal gesagt - ob das stimmt, ist ne andere Sache :P ) und mein englisch ist auf einem guten Stand, aber Luft nach oben gibt es natürlich nahezu immer.

Falls Ihr aus dem Genannten irgendetwas sinnvolles erkennt oder sonst Dinge als sinnvoll empfindet, die sich in diesem Zeitrahmen realisieren lassen, wäre ich sehr dankbar dafür, wenn Ihr das mal in die Runde werft. :)

Danke im Voraus und einen schönen Abend noch!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

vor 44 Minuten schrieb zX1312:

Aktuell frische ich meine Mathekenntnisse wieder auf, da ich Mathematik nicht mal im Abi hatte und dann zum Studienbeginn nicht nur Fragezeichen vor dem Kopf haben möchte.

Gut, darauf würde ich auch den Fokus setzen. Falls du es noch nicht kennst kann ich den Brückenkurs empfehlen: https://www.ombplus.de/ombplus/public/index.html (inkl. Betreuung via Forum, Telefon und Chat; mit vielen Übungsaufgaben - und kostenlos)

vor 49 Minuten schrieb zX1312:

Habe überlegt mir Programmieren etwas näher zu bringen, aber so essenziell sehe ich dies nicht. Bis auf ein bisschen Python finde ich es ehrlich gesagt auch nicht sonderlich spannend.

Auf ein bisschen Programmierung wirst du im Studium sicher stoßen, bis dahin kannst du dich schon ein wenig einlesen... kannst aber genauso gut abwarten. Im Studium werdet ihr erst langsam damit anfangen.

vor 50 Minuten schrieb zX1312:

Alternativ würde ich vermutlich einfach meine IT-Kenntnisse in Richtung Netzwerktechnik, Security usw. erweitern, da ich ja noch ziemlich weit am Anfang bin. 

Hier würde ich die Ausbildungsinhalte abwarten.

vor 51 Minuten schrieb zX1312:

Das Thema mit Zertifikaten kam mir natürlich auch.

Wie du schon sagst - während der Ausbildung machen die keinen Sinn. Konzentriere dich lieber darauf, die Ausbildung und das Studium gut abzuschließen. Die Kombination aus Ausbildung und parallelem Studium ist sowieso beeindruckender als die meisten Zertifikate.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey @PVoss

Danke für Deine Empfehlungen - hilft mir definitiv weiter! :) 

Von dem Mathekurs habe ich vielleicht ein, zwei Mal etwas gelesen, aber hatte den jetzt gar nicht auf dem Schirm. Werde ich mir definitiv näher anschauen und vielleicht damit mein "altmodisches" Buch ersetzen :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@zX1312
Ich habe selbst berufsbegeleitend Wirtschaftsinformatik studiert.
Neben der Auffrischung der Mathekenntnisse, würde dir empfehlen, den bald beginnenden (kostenlosen) Java-Einsteigerkurs auf der Online-Lenrplattform openHPI mitzumachen. Es ist schon hilfreich, wenn ein paar Grundkenntnisse im Bereich der Programmierung vorhanden sind.

Wie sieht es denn bei dir in Sachen Vorkenntnisse in den Bereichen BWL, VWL und Rechnungswesen aus?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi @lupo77

An sich habe ich definitiv Grundkenntnisse im Bereich der Programmierung. Sei es in Java, C++, Python oder auch Zeugs wie HTML oder SQL. Aber den Kurs finde ich soweit schon recht interessant und Wissen vertiefen kann man natürlich immer.

vor 16 Stunden schrieb lupo77:

Wie sieht es denn bei dir in Sachen Vorkenntnisse in den Bereichen BWL, VWL und Rechnungswesen aus?

Bzgl. BWL & VWL würde ich sagen, dass ich die Grundlagen beherrsche. Rechnungswesen vermutlich sogar noch mehr als die Basics. Ich denke, bis zum Studienbeginn werde ich mich mit diesen Bereichen (insbesondere BWL / VWL) noch einmal auseinandersetzen und mein Wissen "aufstocken".

An sich möchte ich dem Studium ja nicht sonderlich viel vorwegnehmen, dass ich mich fast schon langweilen werde. Das ist aktuell leider der Fall in der Berufsschule, wobei hier mein Lernaufwand vergleichsweise natürlich sehr niedrig ist. Die Basics möchte ich dagegen schon mindestens in den Themenfeldern drauf haben, bevor ich dann regelmäßig bis tief in die Nacht noch irgendwas lernen muss.

Danke für Deine Antwort :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ebenfalls berufsbegeleitend Wirtschaftsinformatik studiert. Ganz klar: Mathe! Und weil es berufsbegeleitend ist: Zeitmanagement/Selbstorganisation

Ansonsten: Genieße deine freie Zeit bis dahin. So viel Freizeit wirst du dann erst mal nicht mehr haben 🙈

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung