Zum Inhalt springen

ZeroZeroZX

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich versuche es mal zu erklären, da wir es selbst vor kurzem in der Schule hatten. Insgesamt stehen uns ja 256 Adressen zur Verfügung: Der Bereich 192.168.164.0 bis 192.168.164.255 sind ja genau 256 Adressen. Wir möchten vier gleichgroße Subnetze, also kann man jetzt ganz einfach diesen großen Bereich durch 4 teilen und erhält eben 64. Die Standard-Subnetzmaske dieser Adresse lautet ist ja die Class C Maske: 255.255.255.0 bzw. /24. Nun möchten wir das Netz ja aufteilen, in vier Netze. Das entspricht 2 hoch 2 (2^2). Genau diese 2 sind die Anzahl an Bits, die wir der Standard-Subnetzma
  2. Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Das ist eine gute Idee. Ich habe einen Laptop, der von der Firma gestellt wird auf dem ich das ganze auch wahrscheinlich installieren und nutzen dürfte. Da vergewissere ich mich aber dann nochmal. Ich finde es nur etwas blöd, dass ich mir dann diesen Teil schön brav autodidaktisch aneignen darf, obwohl eine ganze Abteilung dafür zuständig wäre. Ist ja eigentlich eine Ausbildung und kein Lernen in Eigenregie. Wenn sich aber weiterhin unkooperativ gezeigt wird, werde ich dies wohl trotzdem machen (müssen). Das Team steht so in
  3. Wie kurz beschrieben, ist dies nun mal die wichtigste Abteilung der gesamten Laufbahn meiner Ausbildung. Alles rundum Netzwerktechnik fällt hier in das Aufgabengebiet. Server, Switches, Backup / Datensicherung und noch vieles mehr. Demnach ist auch mein Interesse eigentlich hoch, in der Abteilung zu bleiben und ein Aussetzen dieser Abteilung sehe ich (in Anbetracht der Abschlussprüfung, des Abschlussprojekts und dem allgemeinen Wissen eines baldigen FISIs) als kritisch. Jeder vorherige Azubi, der natürlich auch diese "Probleme" erleben durfte, hat das angesprochen und jedes Mal hieß es
  4. Hello friends. Vor der ein oder anderen Woche bin ich im Laufe meiner Ausbildung zum FISI (aktuell 2. LJ) in eine neue Abteilung gewechselt. Hierbei stellt sich das Problem heraus, das mir von den Vorgänger-Azubis ebenfalls berichtet wurde - man kann selbst als Azubi absolut nichts machen. Es ist nicht so, dass man die 8 Stunden alleine rumsitzt - die Kollegen der Abteilung zeigen einem einiges und erklären auch gut, aber dabei bleibt es leider auch. Ich selber habe keinen Zugang zu irgendeinem der Systeme, die die Kollegen verwenden oder irgendwelche Rechte, die ihren nachkommen. Zuschau
  5. Hello. Ich denke ebenfalls, dass ein Notebook nicht erforderlich ist für die Berufsschule. Bis auf zwei Mitschüler, die ihr vom AG gestelltes Surface Book benutzen, sitzt bei mir jeder mit Stift und Papier da und das reicht vollkommen aus. Ich könnte zwar mein Notebook mitnehmen, das ich zur Arbeit verwende, habe dies aber noch nie als notwendig empfunden, bis auf vielleicht ein mal zum Arbeiten an einer Schulpräsentation.
  6. Hey hi. Ich kann Dir ja mal meine Methoden beschreiben, die bis jetzt sehr gut funktionieren. Für Programmieren (bei uns ist es C++) empfehle ich Dir ganz einfache YouTube Tutorials. Ich war da eher im englischsprachigen Raum unterwegs (freecodecamp; TheNewBoston). Außerdem kann ich Dir die App SoloLearn (ebenfalls auf englisch) empfehlen. Damit kann man unterwegs sehr verständlich unterschiedlichste Programmier-, Skript- oder Markup-Sprachen lernen, die in Kapitel unterteilt sind und zu denen man Aufgaben bekommt. Wichtig bei Programmieren ist es, dass man sich das ganze nicht nur a
  7. @Zaroc Mein Ausbilder hatte bereits erwähnt, dass er mich gerne nach der Ausbildung weiterhin behalten möchte. Also von deren Seite sehe ich da kaum Komplikationen und mein Interesse beim Betrieb zu bleiben ist auch sehr hoch. Daher kann ich mir wahrscheinlich die Szenarien, in denen ich mich vor einem neuen AG als frisch ausgelernter Azubi mit 2 Jahren BE beweisen muss, zum Glück sparen Ich möchte die Ausbildung natürlich so gut wie möglich absolvieren und idealerweise mein jetziges Notenniveau beibehalten. Wie gesagt, die jetzigen Rückmeldungen sind ja ganz nett, aber ich w
  8. Stimmt natürlich schon irgendwo, aber ich finde am Ende stehe ich nicht einfach nur mit einem Jahr weniger BE da. Es hat ja einen Grund, dass ich dann verkürzen durfte, aufgrund sonderlich guter Leistung oder so. Dieses Argument steht dann dem der reduzierten BE entgegen. Ich würde zwar auch sagen, dass sich der Personaler eher nach mehr BE sehnt, als nach ach so toller Leistung am Anfang der Ausbildung, aber irgendwo sollte es schon punkten, dass man eine Ausbildung in 2/3 der Zeit absolvieren konnte. Nach Deiner Auffassung klingt das ja fast so, als wäre jemand, der die Ausbildung auf 3
  9. @Zaroc Vielen Dank erstmal für Deine ausführliche Antwort. Mein Plan ist es eigentlich, dieses Wintersemester entweder berufsbegleitend zu studieren oder die Ausbildung zu einem dualen Studium umzuwandeln (Ist laut IHK und Hochschule möglich - muss ich nur noch mit dem AG abstimmen. Hat ja auch alles seine Vor- und Nachteile, aber darum geht's jetzt erstmal nicht). Ob ich das mit dem Studium jetzt wirklich noch während der Ausbildung machen will, wenn die dann eh nur noch 1 Jahr geht, ist noch fraglich, aber damit wollte ich eher ausdrücken, dass ich durchaus noch lernen kann / möchte
  10. Hey hi, ich habe heute in einem Gespräch mit meinem Ausbilder erfahren, dass er es realistisch sieht, dass ich die Ausbildung um mindestens 6 Monate, vielleicht sogar um 12(!) verkürzen kann. In den paar Monaten, die ich jetzt in dem Ausbildungsverhältnis stehe, habe ich bereits deutlich gemacht, dass ich mich in der Berufsschule unterfordert fühle und konnte dies auch nachweisen (Jede Klausur und Zwischennote ist schlimmstenfalls eine 1 minus). Die Abteilung, die ich in den ersten 6 Monaten durchlaufen habe, hat mir sehr gefallen und auch da kam vom Abteilungsleiter nur Lob in meine
  11. Jegliche Formen der Anrede in der Bewerbung werden groß geschrieben. Egal ob "Ihr Unternehmen", "Ihr Team", "möchte ich Sie überzeugen", etc. Unabhängig davon, ob man einen direkten Ansprechpartner hat oder nicht, verwendet man die Höflichkeitsform und schreibt somit diese ganzen Wörter am Anfang groß.
  12. Hey. Sind jetzt vielleicht nicht die weltbewegendsten Tipps, aber zwei Dinge sind mir aufgefallen. Du solltest auf jeden Fall jegliche Anreden groß schreiben ("von Ihnen ausgeschriebene Stelle", statt "von ihnen ausgeschriebene Stelle", etc.) Den letzten Abschnitt würde ich etwas umformulieren. Der Konjunktiv kann weg, sonst klingt es etwas unsicher. Lieber etwas in Richtung "[...] Mehrwert zu geben und freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch zu überzeugen."
  13. Kann mich dem Vorredner nur anschließen. Mit dem CEH hast Du nur Kosten und Zeit verschwendet. Das wird Dir nicht all zu viel bringen. Dagegen empfehle ich Dir lieber den OSCP (Offensive Security Certified Professional) oder auch von CompTIA den Security+. Noch kurz etwas zum CISSP: Den macht man nicht mal eben so. Dieses Zertifikat wird mit als höchstes Zertifikat in der Branche angesehen und wird von manchen als gleichwertig zu 'nem Studium gesetzt. Dass es nicht für den Einstieg gedacht ist, macht alleine die Voraussetzung, dass man mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in dem Gebiet
  14. Hi @lupo77 An sich habe ich definitiv Grundkenntnisse im Bereich der Programmierung. Sei es in Java, C++, Python oder auch Zeugs wie HTML oder SQL. Aber den Kurs finde ich soweit schon recht interessant und Wissen vertiefen kann man natürlich immer. Bzgl. BWL & VWL würde ich sagen, dass ich die Grundlagen beherrsche. Rechnungswesen vermutlich sogar noch mehr als die Basics. Ich denke, bis zum Studienbeginn werde ich mich mit diesen Bereichen (insbesondere BWL / VWL) noch einmal auseinandersetzen und mein Wissen "aufstocken". An sich möchte ich dem Studium ja nicht sonderl
  15. Hey @PVoss Danke für Deine Empfehlungen - hilft mir definitiv weiter! Von dem Mathekurs habe ich vielleicht ein, zwei Mal etwas gelesen, aber hatte den jetzt gar nicht auf dem Schirm. Werde ich mir definitiv näher anschauen und vielleicht damit mein "altmodisches" Buch ersetzen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung