Zum Inhalt springen

Whitehammer03

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    363
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Whitehammer03 hat zuletzt am 26. November 2020 gewonnen

Whitehammer03 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

1,298 Profilaufrufe
  1. Wenn ich mich nicht täusche gibt es doch spezielle Netzwerkkarten, mit denen man den gesamten Wireless Traffic abhören kann? Aber gibt wahrscheinlich ne einfachere Lösung.
  2. Beide sind auf ihre eigene Art und Weise schwer (oder auch nicht, je nach dem wie gut man ist). Ich würde einfach mal behaupten, dass der Fachinformatiker (egal welche Fachrichtung) zu den schwierigsten Berufsausbildungen gehört. Klar, für jemanden der schon privat Vorerfahrung mitbringt (kommt ja oft vor), wird es wahrscheinlich einfach sein. Aber für mich, als jemand der maximal nur Interesse aber keinerlei Vorerfahrung mitgebracht hat in die Ausbildung, ist es alles andere als ein Spaziergang, auch wenn es "nur" eine Berufsausbildung und kein Studium ist. Du solltest dir also nicht die Frage stellen,welche Fachrichtung einfacher ist (da gibt es keine Antwort drauf, es kommt drauf an welches Themengebiet dir eher liegt oder nicht), sondern ob du das nötige Interesse und die nötige Motivation mitbringst. Das ist das entscheidende. Wenn man motiviert genug ist und etwas Ehrgeiz zeigt, sich vor den Prüfungen hinsetzt und mal paar Wochen am Stück lernt, dann ist es aufjedenfall machbar. Vielleicht nicht unbedingt mit der Note 1, aber mit ner ordentlichen 2/3.
  3. Die Prüfer können dich theoretisch zu allem fragen, was im Rahmenplan und im Lehrplan für die Schulen steht. Manche meinten hier auch, dass ein Prüfer zb erst etwas über "NG-FIrewalls" fragen darf, wenn du es zuvor im Projekt oder bei der Präsentation erwähnst, da sie dann davon ausgehen können, dass du das Thema definitiv in der Ausbildung gelernt hast. Ob das so stimmt weiß ich nicht.
  4. Hi, Erstmal Glückwunsch zu deinem Praktikumsplatz! Ich mache meine FiSi Ausbildung derzeit bei einem großen IT Dienstleister/Systemhaus, meine Ausbildung besteht eigentlich zu 80% aus Außendienst, von daher bin ich sehr oft bei Einsätzen und habe Kundenkontakt. Ich war auch schon bei vielen Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Es reichte immer, ordentlich gekleidet zu sein. Ordentlich heißt für mich : keine zerrissenen Sachen, saubere Kleidung, keine auffälligen Neon Farben oder sonstiges. Stattdessen schicke, schlichte Sachen wie zb ein Poloshirt, ein schicker schlichter Pullover etc mit einer schönen dunklen Hose oder einer Jeans. Bei den Schuhen gibt es bei den gängigen Modellen nichts auszusetzen, bin oft mit airmax, Nike free's oder meinen Lacoste Sneakern beim Kunden. Auch wenn es eine Bank oder oder sonstiges, war bei mir bisher keine richtige Businesskleidung (im Sinne von Kompletter Businessanzug mit Hemd, Sakko etc). Vorallem wenn man Praktikant oder Azubi ist. Im späteren Verlauf der Karriere, wenn man zb Consultant kann (aber muss nicht) sich das ändern.
  5. Sebastian Philippi, David Bombal oder Jeremy's IT Lab sind so die Ressourcen die ich dir empfehlen würde. Jeremy's it labs fürs praktische üben im Packet Tracer, die beiden anderen für die Theorie
  6. Ich hoffe, ich habe mit den 38k Fixgehalt nicht zu tief angesetzt 😬 Was meint ihr?
  7. Hallo zusammen, Ich hatte heute das Gespräch. Die Firma machte mir einen guten Eindruck, der Umgang unter Kollegen scheint sehr familiär zu sein. Ich wurde auch nach meinen Gehaltsvorstellungen gefragt und was ich bei meinem aktuellen Betrieb nach der Ausbildung bekommen würde. Ich sagte, dass ich bei mir in der Firma mit einem Fixgehalt von ca 33k rechnen kann (Bonus etc nicht eingerechnet). Ich sagte, dass mir das definitiv zu wenig sei und ich MINDESTENS 38k Fix verdienen möchte nach der Ausbildung. Das sei definitiv fair und auch möglich, versicherte man mir. Da ich den Ansprechpartner ja auch mehr oder weniger kenne, sagte er mir auch ganz klar, dass man sich als Fachinformatiker nicht unter Wert verkaufen braucht und dass wenn eine Firma Bedarf an IT Personal hat, bereit sein muss, die üblichen Gehälter zu zahlen (was mit 33k bei meinem aktuellen Betrieb ja eher nicht der Fall ist) Die Benefits sind vergleichbar zu den Benefits in meiner aktuellen Firma, nur die Leasingrate für Firmenfahrzeuge ist niedriger (350 als Einsteiger. Bei mir im Ausbildungsbetrieb wären das 420 zum Einstieg). Also von den Konditionen her passt mir das definitiv. Mir sagte man aber auch von vornherein, dass man je nach Projekten etc mal etwas anstrengendere haben wird, wo eine 50 Stunden Woche normal oft vorkommen würde, dafür hätte man auch oft ruhigere Zeiten an denen man nicht unbedingt die 40h Woche vervollständigen müsste. Man würde aber bei den allermeisten Projekten dafür sorgen, dass die Consultants max 4 Tage am Stück beim Kunden sind und am 5. Tag der Woche dann im Homeoffice oder im Büro arbeiten können. Ich dürfte mich zum Einstieg in den verschiedenen Bereichen ausprobieren, wenn ich zb im Bereich SAP arbeiten sollte und mir das nach einiger Zeit keinen Spaß mehr macht, wäre es ohne Probleme möglich, zb ins Azure Team zu wechseln. Die Firma hat auch einen guten Eindruck von mir, was sie mir offen mitgeteilt haben. Zum einen durch meine Praxis im Security (und neuerdings auch im agilen PM, nehme bei einem internen Projekt die Rolle des Product Owners ein) und auch aufgrund meiner Kommunikationsstärke,welche eine der wichtigsten Anforderungen für eine Stelle als Berater bei der Firma ist. Die Firma hat keine Probleme damit, dass ich in den Bereichen Cloud oder SAP keine praktische Erfahrung habe. Im Bereich SAP würde man mich zb zu mehreren internen Schulung schicken, wo die eigenen erfahrenen SAP Berater den Einsteigern die Basics beibringen. Wurden noch einige andere Sachen erwähnt, die mir gerade nicht mehr einfallen ich werde in nächster Zeit nochmal eingeladen, um dann mit Kollegen aus der IT sprechen zu können, welche heute nicht anwesend waren. Dann werde ich auch die Möglichkeit haben, mit den ITlern der Firma zu sprechen und Fragen zu stellen.
  8. Genau, bei mir ist es auch ein Konzern. Die Azubis vor uns haben aber ihre Verträge auch einige Monate vor den Prüfungen bekommen, damit sie einen freien Kopf haben/sich voll und ganz auf die Prüfungen konzentrieren können.
  9. Werde ich aufjedenfall tun, ich würde ca 6 Monate vor Ausbildungsende um einen Vertrag bei mir im Ausbildungsbetrieb bitten und dann auch langsam anfangen, mich woanders umzusehen, falls man nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt.
  10. Genau so sehe ich das auch. Habe mal nachgeschaut, Düsseldorf ist anscheinend auf Platz 4. Besser verdienen tut man laut der Liste nur in Frankfurt, München und Stuttgart. Also wären die 36k, die von mir genannt worden sind, fair. 38k wären bestimmt auch machbar wie @Bitschnipser es sagt. Aber obs bei mir in der Firma machbar ist, ist ne andere Sache mal schauen, wenn es soweit ist werde ich es sehen.
  11. Höre ich zum ersten Mal 😮 soweit ich weiß liegt Düsseldorf knapp hinter München Frankfurt und Hamburg.. Jedenfalls in den Top 10 der bestbezahlten Städte Deutschlands. Aber es gibt hier sicherlich Leute aus Düsseldorf, die das besser beantworten können.
  12. Genau das möchte ich eben nicht mit mir machen lassen. Sonst hätte ich das Angebot mit dem Besuch der Firma garnicht angenommen. Ich finde 36k wären wirklich das mindeste, was man einem FiSi mit CCNA im Security Bereich zahlen sollte in Ddorf. Ich denke das ist realistisch. Aber noch habe ich ja kein Angebot meiner Firma (ist ja auch viel zu früh). Wenn es sich tatsächlich ändern sollte und man hier ein angemessenes Gehalt bekommt nach der Übernahme - super ansonsten werde ich mich umsehen müssen, auch wenn die Firma an sich eigentlich ganz cool und vielversprechend ist.
  13. Ich habe mich aber entschieden erst einmal den Besuch bei der Firma hinter mich zu bringen, ehe ich hier weiter Fragen stelle. Alles andere wäre nur Spekulation, da ich ja noch nicht einmal weiß, was am Ende dabei rumkommen wird. Ich werd mich definitiv nach dem Termin mit Neuigkeiten melden
  14. @0x00 Laut den EX Azubis kriegt jeder bei uns 30k angeboten. Ganz egal welche Abteilung. Und die haben alle bis ca 32-33k verhandeln können.. Was ich halt schon mega wenig finde für einen FiSi, der bis dahin einen CCNA haben wird, (ist stark gewünscht und erhöht die Chancen zur Übernahme) bei so einer großen Firma in solch einer Abteilung und dann auch noch in Düsseldorf, wo das Gehaltsniveau ja sowieso hoch ist. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass wir sehr stark auf Netzwerkthemen spezialisiert sind an unserem Standort, deswegen habe ich auch nur Einblicke in Netzwerkthemen gehabt bisher. Das ist der Grund, weshalb ich sagte, dass ich in der Netzwerkwelt bleiben werde/möchte. Aber wenn ich eine Chance kriege, die mich Karriere- und Gehaltstechnisch weiter bringen würde, wäre ich natürlich auch bereit, mich umzuorientieren. Weshalb mir vorallem mein Anfangsgehalt wichtig ist: 1. Man spürt einen Unterschied von +/- 2-3k viel stärker in diesem Gehaltsrahmen, als wenn man schon zb 50 oder 60k verdienen würde. Da könnte man die 3k weniger noch verkraften. 2. Es wird immer wieder gesagt, dass Menschen, die mit einem niedrigeren Gehalt einsteigen, langfristig auch weniger verdienen, als vergleichbare Personen, die zum Anfang ein höheres Gehalt bekommen haben. Wenn ich mich nicht täusche, gab es sogar Studien dazu.
  15. @allesweg schreibe dir mal eine PN mit dem Namen der Firma und dann könntest du mir netterweise deine Meinung sagen

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung