Zum Inhalt springen

Whitehammer03

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    321
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

1,114 Profilaufrufe
  1. @allesweg Ja, das kann schon stimmen 😄 aber der TE ist sich ja bewusst, dass es von Vorteil ist, soetwas zu lernen. Von daher könnte er sich dann mMn das ganze auch selbst übers Internet beibringen, statt diese unterfordernden Fächer wie Deutsch, Englisch etc zu besuchen. Ist aber nur meine Meinung, ich fand diese Fächer bisher komplett unnötig, in diesem Jahr haben wir Stoff behandelt, den ich mir durch eigenständiges lernen in max 2 Stunden hätte beibringen können
  2. Musst du wissen, ist deine Entscheidung. Zu lernen, wie man einen Geschäftsbrief schreibt, kostet dich wahrscheinlich aber keine 10 Minuten deiner Lebenszeit.
  3. Ich finde das um ehrlich zu sein super, die von dir genannten Fächer sind für Abiturienten sehr langweilig und unterfordernd. Stattdessen werdet ihr wahrscheinlich mehr IT Fächer machen bzw eine höhere Anzahl an Stunden. Bei uns an der Schule in NRW gibt es diese Möglichkeit leider nicht. Aber Deutsch und Englisch sind aufjedenfall komplett unnötig wenn man Abitur gemacht hat. Wir machen in Englisch zb sowas wie Emails auf Englisch schreiben, Begriffe der Arbeitswelt auf Englisch übersetzen (was bedeutet Jahresurlaub, wie nennt man einen Azubi auf englisch, etc etc)
  4. Ich habe zb ein Problem mit diesen ganzen Bezeichnungen wie 1 Level Support usw.. Ich finde, es ist irgendwie nicht genau definiert, was das ist. Bei den einen ist das stumpfe Ticketbearbeitung bzw Tickets von links nach rechts schieben.. Für die anderen ist das dann doch eher was technisches, was nicht per se schlecht ist.. Und ich habe auch schon von einigen gehört, dass meine Tätigkeiten auch First Level Support sein sollen, obwohl ich nichts mit tickets zu tun hab. Ich mache eher solche Sachen wie Router/Switch Austausch inkl Verkabelung, IP Phone Rollout, Predictive WiFi Surveys.. Ist das denn nun auch 1st level Support oder nicht? Als Azubi blickt man da nicht ganz durch..
  5. Ich denke nicht, dass es verboten ist. Kenne viele Azubis, die das selbe machen, inklusive mir und meinen Azubi-Kollegen. Ich wurde bereits nach den ersten 3 Monaten meiner Ausbildung alleine auf solche Onsite-Einsätze geschickt um dann halt kleinere Tätigkeiten wie Switch/Router/FW-Austausch durchzuführen, was dann ja auch zu First Level Support gehört, wenn ich das richtig verstanden habe. Seh es positiv, nicht überall dürfen Azubis eigenständig Kundeneinsätze machen. Das ist aufjedenfall ein Pluspunkt in Bewerbungsgesprächen nach der Ausbildung (wenn ich falsch liege, korrigiert mich bitte). Mich freuen solche längeren Einsätze immer, ist mal ne Möglichkeit mein Gehalt etwas aufzubessern durch Spesen etc
  6. Zu der Projektarbeit gehört auch eine detaillierte Dokumentation einzelner Schritte und wichtiger Details etc. Ich denke damit ist diese Doku gemeint.
  7. Netzwerkautomatisierung wird immer wichtiger, vermutlich werden Kenntnisse in diesem Bereich in Zukunft eine Grundvorraussetzung für Netzwerktechniker/Admins sein. So sagen es zumindest alle ITler, mit denen ich darüber gesprochen habe, u.a. auch aus diesem Forum. Und dafür eignet sich Phyton eben ganz gut.
  8. Den Port muss ich dann noch auf Trunk setzen (gi1/0/29), ansonsten sollte es das soweit gewesen sein. Dann müsste ich nurnoch am Router einiges konfigurieren. PS: gi1/0/29 ist der Port, der zum ESXi führt.
  9. Management-VLAN existiert bereits. Ich kann euch gerne Screenshots zeigen, auf denen die Konfiguration des ESXi bzw dessen Netzwerkeinstellungen ersichtlich sind. Würde das helfen?
  10. @Maniska cool, danke erstmal! Ich habe den Port vom vSwitch zum phys. Switch gerade als Trunk konfiguriert und kam dann nicht mehr auf den ESXi drauf.. muss dieser link denn nicht als trunk konfiguriert werden, damit die VLAN Tags mit übertragen werden? Den Link zwischen phys. Switch und Router muss ich definitiv als Trunk konfigurieren, das weiß ich.
  11. Etwas unschön ausgedrückt, meinte damit den physischen Adapter bzw die Netzwerkkarte des ESXi Servers
  12. Ja, es sind alles VMs.. bis auf die Netzwerkgeräte halt Der ESXi ist nur in unserem Lab, aber da läuft zb auch ein FTP Server drauf, den die Kollegen ab und zu gebrauchen. Unter Virtuelle Switches sehe ich 1 Switch, mit dem alle VMs angebunden sind. Und auf der "anderen Seite" meinen physischen Adapter so wie ich das verstanden habe. Heißt das nun, dass ich quasi in dem virtuellen Switch die VMs in die jeweiligen VLANs hinzufügen muss ? Und das Routing zwischen den VLANs würde dann der Router erledigen, der an dem selben physikalischen Switch wie der ESXi angebunden ist? sodass quasi die VLAN Informationen vom virtuellen Switch im ESXi dem physikalischen Switch mitgeteilt werden und dieser dann einfach die Informationen ans Gateway(je nachdem welches Gateway man einträgt - in diesem Beispiel der Router, der extra nur für diese Aufgabe ans Netzwerk angebunden wird) ? Ich hoffe, ich bin gerade nicht auf nem völlig falschen Weg
  13. Hallo liebe Mitglieder, Ich bin derzeit im 2. LJ (FiSi) und habe endlich mal eine praktische Aufgabe von meinem Ausbilder bekommen. Ich soll in unserem Lab-Netz 2 VMs mit Win und Linux aufsetzen (auf dem ESXi. Diese sollen vom DHCP Server, den ich ebenfalls als VM aufsetzen soll (OS: Linux) ihre Konfiguration erhalten. Dabei soll PC1 volle Konnektivität zu allen Systemen im Netz und dem Internet haben. PC2 soll zwar volle Konnektivität im Netz haben, jedoch keinen Zugang ins Internet. Alle 3 VMs sollen in verschiedenen VLANs sein. Ich habe schonmal ein wenig geplant (siehe Anhang). Haben auch einiges an Hardware im Lab, die ich benutzen darf. : Nun meine Frage: Wenn ich nun einen Switch nehme und konfiguriere, wie kriege ich es nun hin, dass die VMs mit dem physikalischen Switch verbunden werden? Der ESXi ist ja schon an einem Switch verbunden. Wie kann ich zb dafür sorgen, dass ganz genau PC1 an Port 1, PC2 an Port 2 und der DHCP Server an Port 3 des physikalischen Switches hängt? Ich könnte den ESXi mit einem Kabel an den 2. Switch hängen, jedoch wären die einzelnen VMs ja nicht an den verschiedenen Ports des Switches verbunden? Aber das müssten sie ja, damit ich diese in die verschiedenen VLANs zuweisen kann.Oder gibt es für sowas auch eine virtuelle Lösung und physikalisch ist das quasi nicht machbar so wie ich es mir vorgestellt habe? Bin für jede Hilfe dankbar
  14. IT Handbuch für Fachinformatiker finde ich ganz gut. Da steht zwar auch einiges drin, was man höchstwahrscheinlich kaum brauchen wird. Aber für die Themen, die während der Ausbildung anfallen, ist das Buch ganz in Ordnung.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung