Zum Inhalt springen

Netgear WGR614 DSL funzt nicht


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen zusammen,

ich habe seit ca. 4 Wochen Probleme mit meinem Netgear WGR614 DSL Router. Es passiert immer wieder, dass ich entweder A: überhaupt keine Verbindung bekomme und ich dann schon aus lauter Frust das Kabel aus dem Router ziehe und mich direkt mit dem Modem verbinde oder B: Die Verbindung zwischenzeitlich wegkippt und ich keine Seiten mehr aufrufen kann. Altbekannte Fehlermeldung in diesem Forum: "Suchseite konnte nicht geöffnet werden" Die MTU habe ich schon überprüft, die stimmt (1492). DNS Server zieht sich der Router automatisch, DHCP ist Deaktiviert. Die Telekom erzählt mir, die Leitung funzt. Wenn ich mich direkt mit dem Modem Verbinde geht es ja auch, nur hängem an dem Router normalerweise noch 2 weitere Clients, die zeitweise das gleiche Problem haben. Mal kommen sie ins Internet und mal nicht! Oderr ich sitze zehn/fünfzehn Minuten vor meinem Laptop bis sich der Router bequemt mal wieder ne Seite aufzurufen. Und das kann es ja irgendwo nicht sein oder!!?? Mal ganz abgesehen das ich in dieser Zeit einen riesen Hals bekomme :) Ach so Firmware update des Routers habe ich auch schon durchgeführt. Hat jemand noch ne zündende Idee? Clients sind 200 und XP Rechner über Funkkarte und und Cat5 Kabel

mfg Jimbo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Versuch mal einen anderen Router anzuhängen, wenn du die Möglichkeit hast, da es wirklich am Router liegen kann. Wenn die Telekom sagt das die Leitung tut dann tut sie auch im Normalfall.

Welchen Provider hast du? Weil du die 1492 MTU erwähnt hast. Freenet hat zum Beispiel 1495, dass du dich eventuell vertan hast mit der MTU.

Ich würde als erstes einen anderen Router ausprobieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

einen anderen Router habe ich im Moment leider nicht zur Hand. Der Provider ist Telekom. Deswegen denke ich, sollte es von den MTU´s her passen. Ich werde den ganzen Kasten mal auf Werkseinstellungen zurücksetzen und ihnneu konfigurieren, obwohl ich mir auch nicht vorstellen kann, dass es zum Erfolg führt.

Jimbo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Also ich habe das ganze jetzt noch mal genauer unter die Lupe genommen. In den letzten Tagen hat der Internetzugriff problemlos funktioniert. Bin sofort ins Web gekommen. Da war der Windows 2000 Server (SP4) der auch noch mit an dem Router hängt aus. Heute habe ich das Teil mal wieder eingeschaltet und....siehe da, ich sitze wieder vor meinem Laptop und komme nicht ins Netz. Server wieder runtergefahren, Laptop einmal neu gestartet und was ist? Ich kriege sofort wieder Zugriff auf´s Netz! HALLO!!?? Da ist doch irgendwas faul. Ich habe nur keine Ahnung warum der Server den Zugriff auf das Internet ausbremsen sollte. Ich weiss das klingt doof, scheint aber wirklich der Fall zu sein. Sobald der Server läuft, verhungern die Clients Internettechnisch. Hat noch jemand ne Idee wo da der Haken sein kann?

mfg Jimbo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann check mal die Dienste, die dein Server anbietet! macht der DHCP? DNS? Wenn der W2K-Server DNS anbieten soll, dann trag den Router als sekundären DNS ein, damit der Server unbeantwortbare DNS-Anfragen weiterleiten darf.

Mehr zu DNS und DNS-Weiterleitung im Netzwerkbereich oder im Windowsforum.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry habe ich vergessen zu schreiben. Also der Server selber macht im moment den primären DC. Ansonsten macht er nur den ganz einfachen Fileserver. Hat eine statische IP, bietet keinen DHCP und DNS ist eigentlich auch nicht konfiguriert. In der TCP/IP Konfiguration von Client uns Server ist jeweils der Router als DNS eingetragen, weil der sich die DNS Server der Telekom automatisch zieht. Ansonsten weiß ich echt nicht was da so dermaßen bremsen kann.

Jimbo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann stell das mal um:

In der DNS-Konfiguration am Server die (.)-Zone löschen. Dann in den Eigenschaften für DNS die DNS-Weiterleitung aktivieren. Dort die IP des Routers eintragen.

IP-Eigenschaften des Servers: DNS ist die IP des Routers, Router höchstens als Gateway eintragen.

Am Client:

Gateway: IP des Routers,

DNS: IP des Servers, keine andere.

Problem ist: W2K-Server mit aktivierter AD macht, ob du willst oder nicht, im LAN den DNS-Server. Soll heissen, dass es dann Probleme mit der DNS-Auflösung gibt, wenn da noch ein zweiter DNS rumdackelt, auch wenn der der primäre sein will. Das geht nicht, der W2K will halt Boss sein.

Mit den Änderungen trickst du das halt aus, dass du im Prinzip die Vorrangstellung deines W2K-Servers nutzt und ihm halt sagst, wo es weitergeht, wenn er keine Namensauflösung machen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung