Zum Inhalt springen

Erfahrungsberichte IDG


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi!

Ich werde zum 1.8. meine Ausbildung zum FI SI bei der IDG in Frankfurt anfangen. Könnt ihr mal schreiben, wie das dort ist und auf was man achten sollte (Kleiderordnung!). Bekommt man eigentlich bei der IDG einen Computer an den Arbeitsplatz mit Internetzugang und BKU Adresse? Wie ist die Berufschule Werner-von-Siemens in Frankfurt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tach.

Die Ausbildung bei der IDG in Frankfurt ist wirklich nicht schlecht. Ich kenne einige Leute, die dprt jetzt ins dritte Lehrjahr kommen. Die sind eigentlich durchweg begeistert.

Kleiderordnung gibt es meines Wissens nicht. Das hängt aber evtl. von der Abteilung ab, in der du gerade bist. Ich sehe sie aber meistens in Blue Jeans und T-Shirt.

Bei der IDG hast du deinen eigenen BKU-PC mit Internetzugang, was auch nicht weiter verwunderlich ist, da die IDG das BKU bahnweit verwaltet. Die Dinger sind aber nicht wirklich die besten PC's, die man sich wünschen kann. Aber die Internetanbindung ist nicht schlecht. Du bekommst auch eine eigene eMail-Adresse (meist Vorname.Nachname@bku.db.de, es sei denn deinen Namen gibt es im Konzern schon, dann irgendwas wie Vorname.yx.Nachname@...)

Für die Zeit, in der du von der IDG nach Erfurt geschickt wirst, bekommst du leider keine Reisekosten erstattet und musst dich selbst versorgen. Nur das Zimmer, in dem du da wohnst, bekommst du bezahlt. Die Arbeit in Erfurt muss aber genial sein (locker und vor allem interessant).

Die Berufsschule in der WvS ist nicht schlecht. Ich denke es gibt in Frankfurt wesentlich schlimmere Schulen. Die Lehrer sind größtenteils auch OK. Nur habe ich in meinen 2 Jahren dort noch von keinem kompetenten und vernünftigen Netzwerktechnik-Lehrer gehört. Die Lehrer in Computersysteme/Hardwaretechnik sind eigentlich nicht schlecht bis genial. Wir hatten einen Herrn Haubach, den man schon fast als Genie in diesem Bereich bezeichnen könnte. Der einzige Nachteil an dieser Schule ist die nicht allzugute Organisation. Die können zwar auch nicht immer was dafür, aber naja. In den ersten Wochen in dieser Schule wirst du dich das ein oder andere mal verlaufen, da die Raumnummerierung "ein wenig unverständlich zu sein scheint". Der Architekt dieses Gebäudes müsste normalerweise heute noch an einen öffentlichen Pranger gestellt werden. Der Typ muss wahnwitzig oder ein wenig durchgeknallt sein. Aber das wirst du ja dann schon sehen.

Das Beste an der Ausbildung bei der IDG sind jedoch die Seminar, die du bei AEG Signum IT in Niederrad erhälst. Die sind fast alle gut und bringen eine Menge Detailwissen zu Bereichen, in die du vielleicht in Praxis nicht oder nur wenig berührst. Ich wünsche dir auch viel Spass, wenn du mit deiner Ausbildungsgruppe zum Seminar SKiP nach Regensburg musst (dies ist ein Bahn-Seminar zu Sozialer Kompetenz in der Praxis; es ist eine spielerische Kennenlernwoche, in der auch das ein oder andere Bier getrunken wird - war zumindest bei mir so!!)

Du hast dich für einen guten Ausbildungsbetrieb entschieden und ich wünsche dir viel Spass!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In Erfurt bist du bei der Betriebsführung der BKU-Server und hast die Möglichkeit dich mit Unix/Sun Solaris Umgebungen ausführlich zu beschäftigen, wozu man in diesem Umfang eigentlich in kaum einem anderen Betrieb kommt bzw. wozu man erst gar nicht die Möglichkeiten hat. Meines Wissens muss man während der ersten beiden Jahre mindestens 6 Wochen da hin. So genau kann ich es dir aber nicht sagen, da ich ja leider nicht selbst bei der IDG bin *heul* Wenn ich in den nächsten Tagen einen der mir bekannten IDG'ler treffe, dann Frage ich nochmal nach.

In der WvS hat man garantiert folgende Fächer:

- Netzwerktechnik (ca. 8 Std. pro Woche)

- Programmieren (ca. 8 Std. pro Woche)

- Hardware/Computersysteme (3 Std. pro Woche)

- Politik und Wirtschaftskunde (3 Std. pro Woche)

- Wirtschaft (3 Std. pro Woche)

- ab dem 2. Lehrjahr auch Datenbanksysteme

Folgende Fächer kommen vor bzw. wechseln sich miteinander ab:

- Sport (2 Std. pro Woche)

- Sozialethik (2 Std. pro Woche)

- Deutsch oder Technisches Englisch (eher T. Englisch) (3 Std. pro Woche)

Die Stundenzahlen können variieren. Auch die Fächer. Es ist an dieser Schule nicht ganz so einfach mit den Lehrern. Es gibt nicht immer ausreichend Lehrer für jedes Fach, weswegen manche Fächer mal angeboten werden und mal nicht. Hardware/Computersysteme hat man nur die ersten beiden Lehrjahre. Danach werden die Stunden auf andere Fächer verteilt (ich kann dir ja nochmal schreiben, wenn ich meinen Stundenplan fürs 3. Lehrjahr am Montag bekomme). Wir haben jetzt seit dem 2. Schulhalbjahr der Ausbildung Sport. Die Frau, die uns da unterrichtet ist aber in Ordnung und wir spielen immer nur Volleyball oder Fussball (das will die Klasse so - wir werden immer gefragt). Die Benotung ist folgendermassen: In Sport erhält jeder eine 2, außer denen, die den Eindruck machen, sie können Volleyball spielen - die bekommen eine 1. Ist also eine Gaudi.

Deutsch war total für die Katz. Da haben wir a.) nichts gemacht b.) die Lehrerin hatte selbst auch keine Lust auf Unterricht gegen 20 uninteressierte Schüler.

Techn. Englisch halte ich persönlich für ein wichtiges Fach, der Unterricht an der Schule ist aber absolut sinnlos, da man in einem halben Jahr maximal auf 6 Unterrichtseinheiten kommt, von denen noch eine für alberne Klausuren draufgeht. Datenbanken (ab dem 2. Lehrjahr) ist sehr interessant (auch wenn mich die Thematik Datenbanken überhaupt nicht interessiert als SI), da dort genau die Bereiche der Prüfungen abgehandelt werden. Programmieren finde ich ein wenig trocken und langweilig, es geht aber. Da muss man halt sagen, dass es halt Schule ist und kein Seminar, in dem Praxiybezug zählt. Netzwerktechnik ist so eine Sache für sich. Dieses Fach hängt ganz extem vom Lehrer ab (weil eigentlich interessant, unser Lehrer schafft es jedoch sogar das interessantest Thema kaputtzureden). Die Thematik ist aber hochinteressant (ich bin halt SI). In "Wirtschaft" und in "Politik und Wirtschaftskunde" haben wir den gleichen Lehrer, der seeehr locker ist und das Thema möglichst prüfungsbezogen rüberbringen will. Schafft er auch ganz gut. Die Klausuren sind eher (sehr) einfach.

Vor dieser Schule braucht man eigentlich keine Angst zu haben, da man dort ganz gut durchkommen kann. Man muss zwar ein bißchen was tun, aber es geht. Bei uns kommen auch Leute mit, die "nur" einen Realschulabschluss als Grundlage haben (außer einem hoffnungslosen Fall; aber dieser Person haben wir am Ende des zweiten Lehrjahres noch die Funktion eines Reset - Knopfes am Gehäuse des PC erklären müssen. Die packt es nie!!). Einer hätte sogar die Voraussetzungen für eine vorgezogene Abschlussprüfung erfüllt.

MfG Jupp

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung