Jump to content

Megamokka

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo, Bei uns (Landesoberbehörde mit ca 30k Clients) werden diese Stellen nicht unter TVL9 eingruppiert. In den unteren Behörden gibt es aber auch TVL8 Stellen. Ich habe vor gut 10 Jahren meine Ausbildung bei einer kleinen Behörde gemacht. Selbst dort wurde man direkt in 7 gesteckt. TVL6 habe ich noch nie irgendwo in einer Stellenanzeige gelesen und denke das dies extrem ungewöhnlich ist. Dies ist aber nur mein persönliches Empfinden. Viele Grüße
  2. Tja mit 50 ist es dann aber ZU SPÄT. Darum geht es ja. Diese Denkweise ist um es mal nett zu formulieren mehr als blauäugig, da man immer einen groben Plan haben sollte. Ich bin da ein gebranntes Kind. Natürlich kann ich mich auch morgen mit dem Motorrad um den nächsten Baum wickeln, aber das ist ja nicht der Punkt. Gerade wenn man Familie hat sollte man sich über Beruf und Einkommen schon mehr Gedanken machen, alles andere ist dumm.
  3. Guten Morgen zusammen, natürlich ist mir klar, dass es auf die Qualifikation ankommt. Ich bin in einer zentralen Behörde mit IT-Kompetenz (schimpft sich so). Daher hoffe ich, dass ich nicht auf der Stelle stehen bleibe. Ich versuche mich eigentlich schon seit Jahren mit den MCSA (Server und SQL-Server)Zertifikaten auf dem Laufenden zu halten. Gut, die Dinger haben nicht den besten Ruf, aber man beschäftigt sich doch schon mit den neusten (für Microsoft) Themen. Gerade bei 2016, insbesondere im SQL Bereich geht es da extrem um die Cloud. Ich habe zwei Ausbildungen und studiere seit 2016 Wirtschaftsinformatik, jedoch mit dem Schwerpunkt software engineering. Darf ich mal fragen woher Du diese Veranstaltungen nimmst? Ich habe mal danach gesucht, aber die meisten waren massiv kostenpflichtig, also keine 50€ sondern eher 900€? Ich mache seit Jahren viel nebenbei und habe trotzdem viel Zeit für Freunde und Freundin. Man muss aber natürlich Abstriche hinnehmen. Ich "zocke" seit Jahren nicht mehr und schaue wenig TV. Auch ist es besser mit der Freundin Qualitätszeit zu verbringen statt vor dem TV. Ich glaube auch wirklich, dass ich in der freien Wirtschaft besser aufgehoben werde. Ich arbeite seit Jahren (vor dem Wechsel) mit SQL-Servern und DBs im Projektgeschäft für ein Softwareunternehmen, also Projektplanung und Durchführung, 2. und 3. Level Support, Eskalationsmanagement etc. pp. Ich würde mich gerne in Richtung BI und Reporting bewegen. Programmieren kann ich mittelmäßig. Die Frage ist immer, was versteht man unter einem guten ITler? Ich habe mich viel mit Powershell beschäftigt, SQL und C#. Ich würde mich aber niemals als "gut" in Scripting beschreiben. Natürlich macht man sich Sorgen ob es später dann nochmal reicht. Bisher hatte ich wirklich viele Angebote (richtige Zusagen)auch von Konzernen. Aber ich bin ja auch noch nicht so alt. Aber zurück zum Thema. An die Leute die in der freien Wirtschaft sind: Macht ihr euch Sorgen um die Zukunft? Viele Grüße
  4. Hallo zusammen, Vorab: Ich schreibe mit dem Handy, also bitte ich Vertipper zu entschuldigen. Zu meiner Person: Ich bin 30 Fisi und habe (noch) keinen Bachelor. Ich war jetzt fast 9 Jahre in der freien Wirtschaft und habe dort auch "gut" verdient. Ca.55k Plus Bereitschaft im Ruhrgebiet. Ich bin ca. vor einem Jahr in den Öffentlichen Dienst gewechselt (sehr große Landesbehörde) und dort auch sehr hoch eigestuft worden (Stufe 11). Die Beweggründe waren Aufstiegschancen, Perspektive und langfristige Arbeitsplatzssicherheit. Ich habe aber doch gemerkt, dass der öffentliche Dienst nichts aber auch wirklich nichts für mich ist. Ich weiß, dass das viele nicht verstehen werden, aber die Beweggründe sind jetzt erstmal egal.Dies soll kein weiterer Thread über öffentlich vs privat werden. Eine Frage beschäftigt mich aber schon seit Wochen, da ich überlege wieder zu wechseln: Habt ihr oder eure Kollegen grundsätzlich erfahrungen mit der Jobsuche ab einem Alter von 45? Meint ihr man bekommt in der IT dann wirklich keine Jobs mehr? Ja ich bin 30 und ja niemand kann die Zukunft voraussagen. Es wird sicherlich nicht einfacher, aber ist es denn wirklich so, dass man geliefert ist wenn man n älteren Jahren seinen Job in der IT verliert? Was sagt ihr dazu? Die langfristige Jobgarantie ist nämlich das einzige was mich wirklich halten würde. Viele Grüße

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung