Zum Inhalt springen

TasK

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    141
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mir wurde hier ausreichend geholfen, das Thema kann geschlossen werden.
  2. Sehe also kein Problem damit, den Antrag ehrlich auszufüllen und es zu benatragen. 360€ Studiengebühren monatlich.
  3. Keine Ahnung, man direkt darauf kommt, dass man "überm Durchschnitt" verdient; https://de.statista.com/themen/293/durchschnittseinkommen/ Wieso sollte das Steuerhinterziehung sein, wenn die Eltern den Antrag stellen und alles wahrheitsgemäß angeben? xd Weiß nicht, warum das dreist sein sollte. Die 360€ monatlich kann man auch als dreist sehen.
  4. Also ich kenne tatsächliche einige, bei denen der Antrag dennoch durchgegangen ist. Als ich bei der Familienkasse angerufen hab, meinten die, ich bräuchte sogar keinen "richtigen" Antrag stellen, sondern müsste nur son einseitiges Formular fix ausfüllen und da "etwas" hinschreiben, das würde dann schon reichen. Versuch ist's wert.
  5. Zunächst möchte ich nach dem Studium gerne in den Vertrieb innerhalb eines IT Unternehmens wechseln und strebe im weiteren Verlauf eine Führungslaufbahn an. Da haperts irgendwie. Die Stellen haben ja keinen "besonderen" Namen, nur weil man dann einen B.Sc. hat. Ist Vollzeit + Studium.
  6. Moin, ich bin gerade dabei, den Antrag für das Kindergeld zustellen. Da gibt's so einen Punkt "Berufsziel, falls dieses vom o.g. Abschluss abweicht". Ich hab die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration gemacht und studiere nun berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik. Habt ihr eine Idee, was man da eintragen könnte? Irgendwie steh ich da absolut aufm Schlauch.
  7. Wärst Du verbeamtet auf Lebenszeit? Direkt nach dem Studium müsstest Du x Jahre arbeiten? Ich würde mich für das entscheiden, was Dich persönlich mehr interessiert. Natürlich ist es schön, sich vermutlich den Rest seines Lebens keine Sorgen um einen Arbeitsplatz machen zu müssen. Das aber auch nur, wenn einem die Arbeit gefällt. Gefällt Dir die Arbeit? Kannst Du dir vorstellen, dass auf Dauer zu machen? Einen anderen Grund sehe ich in der Verwaltungsinformatik gerade nicht. Ist die Regelstudienzeit 4 Jahre oder planst Du schon extra mehr ein? Bei 4 Jahren hättest Du zwischendurch bestimmt genug vorlesungsfreie Zeit.
  8. Die Wahl des Studiengangs des Geldes wegen zu treffen ist mMn. nicht zielführend. Warum würde denn Wirtschaftsinformatik 4 Jahre dauern?
  9. Ich glaub, dass die Aussage das ziemlich genau beschreibt. Gut, mal solch eine Erfahrung zu hören. Hatte ich mir auch Gedanken gemacht. Man kann die Bezahlung für 2 Semester aussetzen, soweit ich weiß. Wie fix man dann wieder einen (gut bezahlten) Job findet, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Klingt gut
  10. Ja, das Studium habe ich zum 1.9. begonnen. Ich glaub, dass ist leichter gesagt als getan. Ich muss ja trotzdem "vor Ort" sein und wenn dann was rein kommt abarbeiten, Kollegen unterstützten, etc. Bin ich gespannt. Kann ich so nicht unterschreiben. Mich reizt ein Wechsel, aber ich weiß nun mal auch, was ich im jetzigen Unternehmen habe. Deswegen lasse ich mir hier verschiedene Meinungen vorlegen.
  11. Definitiv, auf der Arbeit bin ich praktisch völlig unterfordert und hab oft Leerlauf. kam nicht von mir, wäre mir bei dem Wechsel auch egal. Es geht darum, dass ich nicht weiß, ob man die 3,5 Jahre "verschwendet", wenn man die nur im First Level absitzt oder ob eine fordernde Tätigkeit nicht das Gelernte aus der Uni vertiefen / verknüpfen würde. Die Gesetzeslage muss ich mir in einer ruhigen Minuten gleich mal genauer anschauen. Wie hast Du denn studiert? Präsenz, Fern, Zeitmodell? Findest Du? Wie gesagt, ich bin mir unsicher, wie sich 3,5 Jahre First Level im Lebenslauf machen, auch wenn man nebenbei einen Bachelor macht. auf dem Papier hast Du vielleicht 3,5 Jahre Berufserfahrung, aber was kann man denn dann wirklich in der Praxis?
  12. Nene, Fahrzeit ist da mit drin. Jetzige Truppe: 220 * 38,75 + 20 Wechsel: 220 * 38 + 60 - 80 warte, steh ich aufm Schlauch? /edit, aaaah, :5 vergessen
  13. Derzeit hab ich 38,75 Std. die Woche, dort wären es (wurde nur 38 Stundenwoche gesagt) wenn 38 glatt? Ersparnis übers Jahr 115 Std. bei einem Wechsel.
  14. Zahle den Kram aus eigener Tasche (15,5k 7 Semester) ohne jegliche Unterstützung des Arbeitgebers, welcher ein Wartejahr plus nachträgliche Bindung von zwei Jahren gefordert hatte, einfach weil ich "jetzt" anfangen wollte. Würde mich schon als motiviert beschreiben. Nene, das nicht. Aber wenn ich den CCNA über ein Bootcamp in der Arbeitszeit machen kann, nehm ich lieber die Variante.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung