Zum Inhalt springen

Leahcim418

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. 2 Jahre nach dem Studium kommt die Verbeamtung auf Lebenszeit. Schwer zu sagen ob mir die Arbeit dann gefallen wird, es kann ja praktisch jeder Bereich sein in dem man eingesetzt wird oder werden kann.
  2. Ist auch nicht geplant diese des Geldes wegen zu treffen, es ist aber trotzdem ein Faktor der mit einfließt. Weil ich es wahrscheinlich nicht in 3 Jahren neben einem Vollzeitjob schaffen würde.
  3. Einstiegsgehalt liegt je nachdem wo man das Studium absolviert und arbeitet bei ca. 2860€ brutto -> ca. 2350€ netto. Anwärterbezüge variieren auch je nachdem welches Bundesland, oder ob es eine Bundesbehörde ist.
  4. Mich bewegt zu einem Studium zum einen natürlich die besseren Gehaltsaussichten, darüber hinaus fühle ich mich aber auch etwas unterfordert, bin überwiegend im 1st 2nd Level Support tätig, habe die Ausbildung mit 94 Punkten bestanden und möchte mich eben weiter bilden und es nicht nur beim Fachinformatiker belassen.
  5. Mit so vielen Antworten in der kurzen Zeit habe ich garnicht gerechnet, schonmal vielen Dank dafür. Das ich im Normalfall nach so einem Studium auch im öffentlichen Sektor bleibe ist mir klar, sollte man doch irgendwann mal in den Privatsektor wechseln wollen hätte ich nicht gedacht, dass der Studiengang wirklich so miserabel in der Privatwirtschaft angesehen wird, klar ist es nur 50% it und 50% vwl mit vielen staatlichen Bezügen, wäre aber trotzdem davon ausgegangen das es etwas zählt, den Bachelor bekommt man ja dort schließlich auch nicht geschenkt.
  6. Nach meiner FISI-Ausbildung überlege ich nun mich für ein VIT-Studium in einer Landes/Bundesbehörde zu bewerben. Auf der anderen Seite fände ich auch ein Berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftsinformatik nicht schlecht und weiß nun nicht so wirklich wie ich mich entscheiden soll... Für das Studium der Verwaltungsinformatik spricht für mich vor allem das schnellere beenden des Studiums (3 Jahre statt 4 Jahre berufsbegleitend) und das man höchstwahrscheinlich um einiges mehr an Freizeit über die Zeit hat, als wenn man 4 Jahre lange neben einem 40h Job studiert. Darüber hinaus unterscheidet sich der Verdienst abzüglich Studiengebühren nur um vielleicht etwa 300€. Nach dem Studium wird man auch unbefristet als Beamter im gehobenen Dienst übernommen. Für Wirtschaftsinformatik würden meiner Meinung nach die etwas ansprechenderen Studieninhalte und wahrscheinlich auch ein besseres Ansehen bei Arbeitgebern die nicht im öffentlichen Dienst angesiedelt sind sprechen. Was meint Ihr dazu?
  7. Ga1 89 Ga2 94 Wiso 95 Projektdoku 92 Präsentation und Fachgespräch 100
  8. Zur Präsentation kann ich dir sagen das ich den Fokus auf die für das Projekt relevanten Entscheidungen gelegt habe und erklärt habe warum ich was genau gemacht habe und warum ich mich für was entschieden habe, dazu habe ich gemachte Funktionstests beschrieben und ein Fazit gezogen. Habe meine mündliche mit einer eins bestanden, kann also nicht so falsch gewesen sein[emoji51]
  9. Ich hatte vor 2 Tagen meine mündliche Prüfung und die Fragen waren fast zu 100% projektbezogen, kann dir nur raten von allem einen Überblick zu haben aber dich nicht auf sehr spezielle Themen zu sehr zu versteifen, die wurden bei mir z.B. garnicht abgefragt, wahrscheinlich weil die Prüfer selbst nicht genau darüber Bescheid wussten.
  10. Ich fand ihn recht einfach, denke 85-90 Punkte sind drin.
  11. „Es wird keine „verkaufsveranstaltung“ bzw. erneute „Verlaufsbeschreibung“ des Projektes erwartet,sondern die für das Projekt wichtigen Informationen über Projektumfeld, fachliche Entscheidungen und Handlungen sowie das Ergebnis des Projekts“ Fragt sich nur ob es wirklich ausreichend ist eben nur die verwendete Hard bzw. Software anzusprechen.
  12. Hallo zusammen, ich habe kommende Woche meine mündliche Prüfung zum FISI und weiß noch nicht so recht, ob ich die Gliederung oder die angesprochenen Themen nicht noch ein wenig abändern sollte. Zur eigentlichen Projektdurchführung habe ich nur die verwendete Software und Hardware genannt, der Rest der Präsentation besteht aus einem Soll ist Vergleich, der Vorstellung des Arbeitsumfeldes, Auswahlkriterien und Auswahl der geeigneten Komponenten, einem Kostenvergleich und noch einem Fazit. Findet ihr das in Ordnung das ich nicht genau auf die Durchführung eingegangen bin, oder sollte ich dies unbedingt mit einbauen und dafür andere Bereiche kürzen? Wenn ich eine Präsentation vor dem Chef oder einem Kunden halte möchten die ja wahrscheinlich auch eher weniger zur Durchführung und mehr zu den Kosten, dem Ergebnis und den Entscheidungen hören oder liege ich da falsch? Schonmal vielen Dank für eure Antworten.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung