Zum Inhalt springen

fvghfhgfhgf

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    74
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Es stört mich nicht, ich finde es nur schade(soll ich dir noch ganz genau beschreiben, warum ich es schade finde mit Vor- und Nachteile? Weil sonst könnte man ja interpretieren, dass ich auf Partnersuche bin). Das Gesamtpaket muss stimmen. Im Team sollte es gut harmonieren, die Tätigkeiten sollten mir gefallen, die Bezahlung muss passen(nein, muss nicht hoch sein). Ich habe so ausführlich, wie ich nur konnte, meine Situation beschrieben. Und dann kommt ein Kommentar mit einem Einzeiler, bei dem es offensichtlich darum geht, sich über mich lustig zu machen. Würdest du mir bitte noch sagen, was oder wieso mein Input nicht verwertbar ist? Oder beziehst du dich nur auf den einen Post mit der Partnersuche? Wir können uns gerne jeden einzelnen von mir geschriebenen Satz anschauen und drüber diskutieren, inwiefern dieser verwertbaren Input hat. Wenn es dir leichter fällt, auch gerne über TS/DISCORD/beliebige VOIP Plattform. Vielleicht sollte man auch einen Thread, der geschlossen werden soll, nicht mehr weiter pushen? Persönliche Kritik kannst du mir gerne auch privat als Nachricht äußern.
  2. Alles gut, aber deinen Sarkasmus kann ich hier ebenfalls nicht gebrauchen Dass war ja offensichtlich keine normale Nachfrage, ob ich auf Partnersuche bin. Und ein "ohkay" an eine Frage ran zu hängen, bringt auch nicht viel Input, auf den ich entsprechend und niveauvoll antworten könnte.
  3. Habe ich "nur" geschrieben? Ich habe die Jobbörse der Arbeitsagentur als Beispiel gebracht. Dass es noch andere Jobbörsen wie Stepstone, Golem/Heise, Xing/Linked usw. gibt verdeutlicht doch nur die Problematik? Ich habe überlegt, zu studieren. Habe ich btw. auch sehr genau beschrieben, warum ich das überlegt habe. Und in meiner Begründung habe ich auch erwähnt, dass Berufserfahrung natürlich immer noch mehr Wert wäre als wenn ich studieren würde. Somit ging es mir nicht nur um die "Bezahlung". IT-Security ist ein Gebiet, welches mich interessiert und zudem noch gut bezahlt wird. Also was wäre jetzt daran verkehrt, etwas zu machen, das einem Spaß macht und Geld bringt? Du hast meine Aussage auch völlig verdreht, sowas nennt man "Strohmann Argument". Dass man sich einen Studiengang sucht, der einen interessiert, sollte doch klar auf der Hand liegen und nicht explizit erwähnt werden, oder? Hast du dir meinen Beitrag überhaupt durchgelesen? Falls ja, kommt es bei dir häufiger vor, dass du Texte falsch verstehst? @Chief_Wiggum @Chief Wiggum bitte den Thread schließen. Wer mir weiterhin helfen möchte, kann dies natürlich per PM tun, danke.
  4. Wenn ich dir darauf eine Antwort geben würde, inwiefern würdest du mir dann weiterhelfen können? Sorry, aber verschwende deine Zeit woanders, thx.
  5. Ups, meinte von der Arbeitsagentur.
  6. Hersteller: BMW Modell: 116i (F21) Baujahr: 2013 Leistung: 136ps Farbe: metallic Black Laufleistung: 120k
  7. Habe es nun mit einzelnen Suchbegriffen (Systemadministrator, Fachinformatiker usw.) bei der Jobbörse versucht. Nun ist die Auswahl wesentlich geringer. Viele Stellenangebote sind von Arbeitsvermittler und nur ein kleiner Teil der Arbeitgeber befindet sich in den Stadtvierteln, wo ich gern arbeiten würde. Ich denke, dass ich damit erstmal zu Recht komme. Falls jemand noch generell Tipps hat, gern her damit.
  8. Kann man mMn. so und so sehen. Ich sehe in einem Studium viele Vorteile. Man lernt viel, wodurch man sich auf gefördert fühlt. Belastung und Stress muss nicht immer was Negatives sein. Es kann einen auch weiterbringen. Auf der Arbeit kann man auch Belastung und Stress haben. In meiner Behörde habe ich keinen Stress und deswegen geht es mir nicht so gut. Ich fühle mich da ein Wenig unterfordert. Des Weiteren lernt man in einem Informatik Studium wahrscheinlich auch viele neue Kontakte kennen, die die gleichen Hobbys haben. Außerdem wäre es vielleicht auch ne gute Abwechslung, wenn man bedenkt, dass ich noch jahrzehntelang arbeiten werde. Und selbst wenn es mir nichts gebracht hat, habe ich es zumindest "versucht" und etwas Neues in meinem Leben ausprobiert. Bin in keiner Beziehung, hab keine Kinder. Deshalb bin ich noch sehr flexibel, um Neues auszuprobieren. Aber ich weiß selbst, dass Berufserfahrung am meisten zählt. Es war lediglich nur ein Gedanke und kein fester Plan. Gegen ein Studium sprechen außerdem noch: Ob ich es schaffe;wirtschaftliche Aspekte und nicht alles was man lernt braucht man auch im Job. Ja, wird wahrscheinlich so sein. Aber ich denke mal, dass in einem Start-Up Unternehmen mehr jüngere Leute arbeiten als in einer Anstalt öffentlichen Rechts. Des Weiteren wollte ich damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich aufgrund der fehlenden Spezialisierung mich theoretisch bei vielen IT-Jobs bewerben könnte. Das Arbeitsgebiet ist also nicht das Wichtigste für mich, da ich, wie auch in meinem letzten Post beschrieben, offen für neue Herausforderungen bin. Ich habe nur eine Ausbildung und wenig BE. Das bedeutet, dass ich gerade so die IT-Basics habe und der Teil der Spezialisierung mit dem ersten richtigen Job beginnt. Dies ist leider aber nicht der Fall.. Das ist ja mein Hauptproblem. Es gibt zu viele Stellen, bei denen man sich bewerben könnte. Ich weiß noch nicht Mal, auf welche Stellenangebote ich überhaupt klicken soll. Einige Firmen haben 10 verschiedene IT-Jobs in petto. Aber wahrscheinlich macht es am meisten Sinn, wenn ich mir einfach was suche, worauf ich mich spezialisiere und mir ein Stadtviertel raussuche, in dem ich auch wohnen möchte.
  9. Ich hatte mal überlegt, ein Studium anzufangen. Angewandte Informatik und auf Security/Sicherheit spezialisieren. Das ist auch ein Bereich, der gut bezahlt wird. Möchte jetzt aber noch bisschen arbeiten und wenn ich nicht glücklich werde, würde ich dann das Studium versuchen. Grob gesagt, soll es in die Richtung Systemadministration (Windows/Linux)gehen. Netzwerkadministration finde ich eigentlich auch gut (WLAN/VLAN Netze einrichten), aber ist vielleicht nicht das, was ich primär machen wollen würde. Ich habe mich noch nicht so wirklich auf etwas spezialisiert. Ich würde mich selbst als anpassungsfähig beschreiben. Bin offen für neue Herausforderungen. Letztendlich ist es mir wichtig, dass ich coole Kollegen habe, die Bezahlung passt und ich mich nicht so mit 1st lvl Aufgaben langweile.
  10. Hallo, ich bin ausgelernter FISI und momentan bei einer Behörde angestellt. Da ich im ÖD keine Perspektive sehe bzw. (sehr) gelangweilt vom 1st lvl Support bin, möchte ich mir nun einen neuen Job suchen. Leider bin ich bei der Suche ein Wenig überfordert. In meiner Heimat gibt es kaum IT-Jobs, deshalb schau ich bei der nächstgelegenen Großstadt (diese möchte ich nicht nennen, um anonym zu bleiben). Auf der Jobbörse kann man jeweils ein Berufsfeld + Arbeitsort auswählen. Die Suche nach IT, DV, Computer, Mathematik und der Großstadt ergab über 2000 Stellenangebote. Viele Stellenangebote sind aber an Programmierer gerichtet. Die sind für mich uninteressant. Möchte ich die Suche verfeinern, bin ich mir noch nicht so sicher, welche Suchbegriffe ich dort alle eingebe. Es gibt so viele verschiedene Jobbezeichnungen für ITler. Zum Beispiel: Servicetechniker, Administrator, Fachinformatiker, IT-Techniker, Informatiker, Systeminformatiker, IT-Elektroniker und und und... Ich bin auch sehr wählerisch.. Für mich ist nicht nur das Geld wichtig. Das Gesamtpaket muss stimmen. Zum Beispiel finde ich es schade, wenn die Kollegen alle 30-40 Jahre alt und verheiratet sind. Ich bin jung und hätte auch gerne gleichaltrige Kollegen*innen. Als Berufsanfänger ist es mir auch sehr wichtig, dass ich noch viel lernen kann. Deshalb denke ich, dass ich bei einem IT-Dienstleister gut aufgehoben wäre. Ich war mit meinem Ausbildungsbetrieb unzufrieden und bin es auch noch mit meinem aktuellen Job. Ich möchte nicht wieder in einem Betrieb arbeiten, in dem ich unglücklich bin. Mein Problem mit der Jobsuche ist, dass die Auswahl zu groß ist und ich nicht weiß, welche von den tausenden Stellenangeboten ich überhaupt anklicken bzw. mir anschauen soll. Für Tipps bei der Jobsuche wäre ich dankbar.
  11. Dude.. das hört sich doch ganz interessant an mit den Umstellungen. Da lernst/nimmst du bestimmt viel mit. Kündigen kannst du auch noch während der Probezeit, wenn es dir echt nicht gefällt. Als Berufseinsteiger nur mit Ausbildung einen Job mit besserer Bezahlung zu finden, wird schwierig. Ich würde an deiner Stelle da noch so n halbes Jahr bleiben und dann wechseln.
  12. wird in Hamburg demnächst auch so sein lt. zwei Lehrer. Die Kosten muss dann der Betrieb übernehmen.
  13. @varafisi IHK Hamburg gibts die endgültigen Ergebnisse per Post. Ich habe letzte Woche meine Ansprechpartnerin der Handelskammer per E-Mail gefragt, wann es für die Auszubildende der IT-Berufe IHK Hamburg die Ergebnisse kommen. Sie meinte: Ende dieser Woche.
  14. Ich dachte die endgültigen Ergebnisse kommen per Post und nur die vorläufigen sind "Online"?
  15. Zwischenzeugnis fordern -> Kündigen -> Während der Kündigungsfrist so viele Bewerbungen wie möglich schreiben. Oder krankmelden, wenn du zu nem Vorstellungsgespräch gehst.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung