Jump to content

wira

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    81
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von wira

  1. als (ehemaliges) Betriebsratsmitliglied und (ehemalige) Schwerbehindertenvertretung muss ich "üble Nachrede" nur einmal mit der Personalleitung ansprechen, danach geht das ins Gremium. Das hält dann ne Weile.
  2. "Na, als arbeitsloser müssen Sie jede Stelle annehmen, die genauso viel zahlt wie Arbeitslosengeld (Plus Fahrgeld). Warum passt Ihnen unser Angebot nicht? Sollen wir das dem Arbeitsamt melden" <-- schon mal jetzt und hier zum Drangewöhnen!
  3. @Ulfhednar hast du schon über Geld geredet, je mehr Brimborium die wollen umso mehr "Überraschungen" können da lauern...
  4. "das Grundrecht eines jeden Arbeitnehmers auf eine Begrenzung der Höchstarbeitszeit und auf tägliche und wöchentliche Ruhezeiten", begründete der EuGH die Entscheidung. Ohne ein System der Arbeitszeiterfassung könne weder die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden und ihre zeitliche Verteilung, noch die Zahl der Überstunden objektiv und verlässlich ermittelt werden. Auch sei es sonst "für die Arbeitnehmer äußerst schwierig oder gar praktisch unmöglich, ihre Rechte durchzusetzen", Langhaarige Kommunisten!
  5. Ich hab das behauptet. Kratz mich, beiss mich, gib mir Tiernamen.
  6. na, das ist schon ein ziemlicher Klotz. Ich würde das nur aus der Arbeitslosigkeit heraus akzeptieren. Schlechte Arbeitsplanung soll der Mitarbeiter ausgleichen? Nee, danke. Ich hab aber jetzt Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, wo man angemault wurde, wenn man um 5:20 (morgens) eingestempelt hat, da war noch keine zweite Person im Haus (Arbeitsschutz/Brandschutz). wenn man halt nur 10 Minuten zur Arbeit hat (um die Zeit) und die Sonne ins Schlafzimmer scheint (im Sommer).
  7. Listener, wenn dir die Fragen " Sollte der Arbeitgeber Originalzeugnisse verlangen? Tut euer Arbeitgeber das oder wäre das eine Beleidigung? " nicht gefallen, warum postest du dann hier?
  8. im verlinkten Thread behauptet jemand, dass eine (namenlose) Person falsche Bewerbungsdaten (mind. online) benutzt, vermutlich um besser da zustehen. Dann frage ich hier nach, zack, zweite Person schildert Verdachtsfall (sogar mit Namen per PN). Sind im EDV-Bereich nur Gauner und Lügner unterwegs? <--- überzogene Formulierung.
  9. Also, von mir wurden die letzten 20 Jahre kein Originalzeugnisse von einem Arbeitgeber verlangt. Ich hatte (zumidnest technisch) Zugriff auf Lohndaten, Prämienberechungen für Aussendienst, ... also keine Tätigkeit im Facility Management (kein Disrespekt), Gibt immer mal wieder so Firmen, die wollen so Onlinefragebogen und Papierfragebogen und Originalzeugnisse bereits im ersten Vorstellungsgespräch, aber solang man Arbeit hat, muss man da ja nicht hin. Gehen zu solchen Firmen nur Verzweifelte?
  10. Nöö, bin ich nicht. Mir scheint, es ist viel Misstrauen in der Branche. Photoshop-Auswirkung?
  11. da sind zwei Fragen, was wird nicht verstanden? eine Firma aus *piep* verlangt Originalzeugnisse gleich im ersten Vorstellungsgespräch. Finde ich anstrengend. Fast schon amchtdemonstration, der Arbeitgeber hat noch gar nichts gesagt (u.a. zum Gehalt), aber der Bewerber muss gleich alles beweisen? Sind Bewerber Bittsteller?
  12. jemand hier aussm Forum hat mir eine konkrete Person (vermutlich Verdachtsfall) genannt. uuuups Sollte der Arbeitgeber Originalzeugnisse verlangen? Tut euer Arbeitgeber das oder wäre das eine Beleidigung?
  13. Der Reaktor in Tschernobyl war auch auf Logik aufgebaut, man hat ihn halt zu lange ausserhalb der Logik betrieben, sich nicht ans Handbuch gehalten. (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Xenonvergiftung ). Passiert niemals in der EDV, bestimmt nicht.
  14. @chief: ich hab nicht aufgerufen, ich hab nur einen Vergleichswert aus 1,5 Jahren Werksabwicklung eines produzierden Unternehmens geliefert. Eine 6er-Schicht arbeitet nicht los, wenn nicht alle 6 Mann da sind (geht mengenmässig nicht, Maschine läuft halt mit einer Geschwindigkeit), rate mal, wie da "Schichtplanung mit den Füssen" gemacht wurde in den letzten 1,5 Jahren?
  15. @visar: man kann auch mal 5 gerade sein lassen. Insbes.wenn fast nur Mindestlohn gezahlt wird und Lizenzierung vielleicht nicht vollständig. Ist ja nicht so, dass es um Wochen geht bei einem Mitarbeiter der 5000eur brutto verdient, und den niemand ersetzen kann (wegen fehlenden Kenntnissen).
  16. Neee, so frisch nach der Ausbildung, in einer "Notsituation" würde ich mich nicht gern auf eine Technologie festlegen. Der TO will einfach seine Fachkenntnisse besser nutzen, in einem grössen Umfeld <-- als Bewerbungsargument Dort 2-3 Jahre bleiben, Dann kommt das schon mit Spezialisierung und Co.
  17. also: am besten gar keine Mitarbeiter haben und alles selbst arbeiten? Oder wiesoll man beim Sichten von Bewerbern vorgehen?
  18. Klingt fies, aber nach der Pest sollen die Durchschnittslöhne gestiegen sein. Wo kann ich mich hier umbenennen auf ThanosJunior?
  19. 1700brutto gibt (gemäss einem Rechner im Internet) 722eur Arbeitslosengeld. Könnte knapp werden 1700brutto durch 9,19eur Mindestlohn ergibt 184,9 Stunden, durch 23 Werktakge ergibt 8,04 Stunden, das könnte ein Verstoss sein, Gleich werd ich hier gesteinigt aber: XING- und LinkedIn-Profil haste?
  20. jupp, ich hab die letzten Jahre in einem "geregelten" Betrieb gearbeitet (aber Privatwirtschaft), Einarbeitung war da nicht, weder für noch für andere. Sofort losarbeiten, zack, zack. Schulung ja, da hab ich zufällig rausgekriegt, dass beim SAN-Kauf so Trainingsgutscheine dabei waren, die Schulung war gerade angeboten in Frankfurt, da konnte ich mit "keine Hotelkosten" punkten. Und Zack, 5-Tages-SAN-Schlung im Sack. War echter Zufall, war da sogar noch inner Probezeit. Ich bin aber eher FISI, und ohne 20-Jahres-Altlasten an Software.
  21. Tja, wenn ich aber nur die "grossen" Zertifikate mitschicke, dann verpass ich aber vielleicht eine Chance auf Arbeitsplatz, weil "kleines" Produkt gerade angefasst werden soll im Betrieb.
  22. Kann schon klappen, wenn das Unternehmen berechtigte Zweifel meldet und dann sagt: Rufen sie mich zurück unter 05555 / 444 - 321, wenn diese Rufnummer öffentlich sichtbar der Personalabteilung gehört und so.
  23. Kopien der Zertifikate? Blähen aber den Mailanhang auf, oder? Ich bin bei 2,5 MB Gesamtgrösse PDF mit Arbeitszeugnissen, das würde ich ungefähr verdoppeln, schätze ich.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung