Zum Inhalt springen

Leroi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, ich hab bald meine mündliche IHK-Prüfung und frage mich schon die ganze Zeit was für Fragen genau drankommen können. Ich weiß das rein theoretisch alles drankommen könnte. Hier nochmal paar angaben zu meinem Projekt: Projektumfeld: Das Projekt wird in der IT-Abteilung der Firma XY verwirklicht. Die Unternehmensgruppe aus mehreren Einzelunternehmen. Diese Unternehmen sind über drei Standorte (Stadt1, Stadt2 und Stadt3) verteilt. Im Augenblick sind es bei der Unternehmensgruppe rund 450 Mitarbeitern an allen Standorten. Die IT-Abteilung besteht aus 4 Mitarbeitern, die meist in unterschiedlichen Bereichen der IT spezialisiert sind. IST: Aktuell werden die Mitarbeiter von umlaufender Malware über die IT-Leitung benachrichtigt. Potenziell bedrohliche Mails werden von unserer Firewall in "Quarantäne" geschickt, jedoch besteht die Möglichkeit, dass bedrohliche Mails trotzdem zum User gelangen. Hinzu kommt ein Antivirenscanner. Damit keine Malware über Wechseldatenträger ins Netzwerk gelangt, ist eine USB-Sperre aktiv, diese sperrt alle Wechseldatenträger. Nur wenige USB Sticks welche von der IT-Abteilung ausgegeben werden sind zugelassen. Um Sicherheitslücken im Netzwerk zu erkennen, wird jedes Jahr ein Penetrationstest gemacht, sowohl intern als auch extern. SOLL: Durch eine Phishing-Simulations Software sollen User gegenüber Malware sensibilisiert werden, sowohl per E-Mail als Anhang oder über Links, als auch im Internet über Downloads. Es sollen falsche E-Mails und Webseiten erstellt werden, um zu sehen wie viele User auf eine falsche E-Mail reagieren oder aber auch Schadsoftware im Internet herunterladen. Anschließend wird eine Statistik erstellt und die User werden an Ihren Schwachpunkten geschult. Die User sollen unseriöse Internetseiten oder E-Mails erkennen und melden. Zudem sollen noch regelmäßige interne Malware-Simulationen gemacht werden, um die anfälligen Bereiche der Infrastruktur auszubessern. Projektbeschreibung : Durch die IT-Leitung kam der Vorschlag eine Phishing-Simulations Software zu implementieren, da ein konkreter Bedarf hierfür besteht. Die User sollen dadurch gegenüber Malware sensibilisiert werden. Bei den Usern werden zuallererst die Schwachstellen ausfindig gemacht z.B. E-Mail Anhänge, links oder auch Downloads von unsicheren Webseiten. Anschließend folgt eine Schulung um diese Schwachstellen zu vermeiden. Die Umsetzung wurde bereits von der Geschäftsführung genehmigt. Für diese Zwecke suche ich eine passende Software aus und implementiere diese anschließend in unsere Infrastruktur. Freue mich über jede Antwort
  2. Hallo, beim Anbieter Freenet Funk hast du die Möglichkeit für 0,99ct/Tag unendliches Datenvolumen zu buchen. Das Problem hierbei ist das du die Sim-Karte nicht in einen Router stecken darfst (AGB). Aber ein mobiler Hotspot von deinem Mobilgerät sollte möglich sein. Das wäre eine billige Variante mit unendlich Datenvolumen. Ich würde mir aber nochmal ein Review dazu durchlesen da sollte genaueres zu Mobilen Hotspots und Routern stehen.
  3. Wenn du dich als Fisi bewirbst und unbedingt was vorweisen willst, dann würde ich einen Windows Server installieren und den dann als Domänencontroller konfigurieren, da hat es von Microsoft Evaluierungsversionen welche dann paar Monate gültig sind. Alternativ mit Linux.
  4. Hallo, bei mir wurde die Software auch schon von meinem Abteilungsleiter vorgegeben. Mein Ausbilder ist auch IHK Prüfer und mir wurde gesagt das ich nochmal 2 weitere Produkte hinzunehmen und die alle dann Vergleichen soll. Im Anschluss kannst du dann sagen das du den Vergleich deinen Abteilungsleiter vorgezeigt hast und er sich dann für das Produkt X entschieden hat. Oder dein ausgewähltes Produkt ist im Vergleich das beste für euch, dann ergibt sich der Vergleich ganz schnell.
  5. Hallo zusammen, diesen Sommer werde ich meine Ausbildung als Fisi abschließen. Jetzt habe ich mehrere Möglichkeiten um nach der Ausbildung weiter zu machen, und wollt noch weiteren Meinungen Fragen. 1. Möglichkeit: Vollzeitstudium (Wirtschaftsinformatik) 2. Möglichkeit: Weiterarbeiten als Inhouse Systemadministrator (Ausbildungsbetrieb): Firma: ca. 500 Mitarbeiter Ort: Baden-Württemberg Gehalt: 30k + 13. Gehalt Urlaubstage: 29 Stunden/Woche: 40h Tätigkeiten: Support, Evaluierung neuer Systeme, alles was Inhouse so ansteht 3. Möglichkeit: Weiterarbeiten bei einen Dienstleister (evtl.): Firma: ca. 40 Mitarbeiter Ort: Baden-Württemberg Gehalt: ca. 33000 Urlaubstage: 30 Stunden/Woche: 40h+ Tätigkeiten: Aufbau von Netzwerken + Server Infrastruktur 4. Möglichkeit: Vollzeitstudium Wirtschaftsinformatik + Werkstudentenjob im Ausbildungsbetrieb Da ich nicht weiß ob ich ein Studium schaffe, würde ich es in Erwägung ziehen nur das Vollzeitstudium zu machen um mich voll und ganz darauf konzentrieren zu können. Andererseits kann ich schlecht Bewerten wie viel Berufserfahrung im Vergleich zu einem Studium wert ist. Wenn ich das Vollzeitstudium abbrechen würde, weiß ich nicht ob ein anderer Betrieb mich ohne Arbeitserfahrung einstellen würde. Mein Klassenkamerade arbeitet bei dem oben genannten Dienstleister und würde mich auch als Mitarbeiter vorschlagen. Von den Aufgaben finde ich den job beim Dienstleister viel Interessanter. Evtl würde ich es auch in Erwägung ziehen ein Ferrnstudium zu machen, da bin ich mir aber nicht sicher ob es sich bei dem Gehalt lohnt. Was würdet Ihr wählen?
  6. Hi, vielen Dank für deine Antwort. Aktuell sind es grob 500GB Daten seit Beginn der Firma (ca. 5 Jahre). Mehr als 4TB werden nicht nötig sein. Eine Idee war eine 2 Bay NAS zu holen und da ein RAID 1 laufen zu lassen. Die Backups sollen ja nicht da gespeichert werden wo auch die restlichen Daten liegen, wenn die dann abschmiert ist ja gar nichts mehr da. Die Backups sollten dann vllt auf einer externen Festplatte gesichert werden. Alternativ kam die Idee, dass man in der NAS die einzelnen Festplatten separiert und auf der einen Festplatte die Daten hinkommen und auf der anderen Festplatte dann die Backups. Im Hinterkopf kam mir dann noch der Gedanke was wenn das Haus beispielsweise abbrennen würde. Die Backups wären dann auch verloren.
  7. Vielen Dank für die Antwort. Wie t0pi schon gesagt hat soll die NAS ja Jahrelang halten und 2TB ist tatsächlich nicht so üppig wie man denkt. Es hat nicht nur PDFs oder Word/Excel Dokumente sondern auch andere größere Dateien.
  8. Zusatz: Diese NAS würde ich verwenden https://www.amazon.de/gp/product/B077DFW4SQ/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A2TRQTIAMZF3NR&psc=1 . Wenn Ihr gute Erfahrungen mit anderen Herstellern habt einfach empfehlen
  9. Hallo zusammen, Ich wurde gestern gefragt, ob ich nicht für einen Bekannten sein Büro IT-Seitig aufrüsten kann. Aktuell ist es ein klein Unternehmer welcher nur einen Rechner zuhause hat und einen Laptop wenn er zum Kunden geht. Aktuell wird nichts gesichert und alle Firmenrelevanten Daten liegen auf dem Rechner. Es ist auch so, dass er eine externe Festplatte hat, die er verwendet um Daten zwischen Rechner und Laptop auszutauschen. Bei der Methode weiß er halt nicht ob die Datei die er gerade auf dem Laptop hat die neuste ist oder die neuste Datei auf dem Rechner liegt. Meine Vorschlag wäre jetzt eine NAS zu holen. Auf der NAS sollen dann die Firmenrelevanten Daten gespeichert werden und sie soll sich mit dem Laptop Synchronisieren damit auch eine Offline Kopie vorhanden ist. Eine Idee wäre auch noch zusätzlich einen VPN über die FritzBox auf den Laptop zu installieren, falls die Daten auf dem Laptop nicht up to date sind. Die NAS soll dann auf einen RAID 1 laufen damit die Ausfall Sicherheit gewährleistet ist und eine Sicherung auf eine externe Festplatte soll auch gemacht werden. Ist das eurer Meinung nach Sinnvoll?

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung