Zum Inhalt springen

sync

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. 1. VLAN IDs festlegen und benennen 2. VLANs an den ETH Ports für die Büros festlegen // untagged VLAN ETH 1 -3 sind included (vergeben) und untagged (jeder Client ist im VLAN 1 zugewiesen ohne Frametag) 3. ETH Port 49 mit Weitergabe der VLANs an einen anderen Switch // Tagged Uplink Allen VLANs auf dem Port 49 den Parameter: included und tagged zuweisen. Auf dem Gegenswitch auch konfigurieren. 4. Port Konfiguration // admit all oder only tagged Alle Datenpakete durchlassen oder nur bestimmt. Viel Spass und bei Fragen einfach kommentieren. 🤩
  2. Soo ich habe den Fehler gefunden. 1. Kabel war defekt und RJ45 Buchse hatte Wackelkontakt 2. Netzwerk Freigabe Center > Netzwerkkennung hatte sich automatisch deaktiviert Jetzt klappt alles wunderbar.
  3. Hallo Community, ich möchte auf einem SWITCH 1920S ein VLAN 3 erstellen und die Geräte sollen unter einander erreichbar sein. folgender Aufbau: 1. VLAN Configuration: VLAN-ID erstellen 2. VLAN Port Membership: ETH Port 30-32 wird VLAN 3 zugewiesen durch Participation = include Die ETH Ports sind untagged. 3. VLAN Port Configuration: Alles erlauben Mein Problem: Ich bekomme zwischen beiden Geräten kein ICMP Ping auch kein RDP oder sonstiges... Laut Wireshark sehe ich allerdings vom einem Laptop das im Netzwerk der Befehl von dem anderen Laptop rausgesendet wird. Source IP: 10.0.0.5 Destination: 10.0.0.10 ICMP 74 Echo (ping) request ttl=128 (no response found!) Bitte um Hilfe.
  4. Hallo zusammen, ich habe folgende Situation: Wir möchten die Druckereinstellungen eines WIN 7 Computer exportieren und auf einem neuen WIN 10 Computer importieren. Aktuell habe ich folgende Lösung gefunden: VARIANTE 1: Druckverwaltung PrintBrm.exe https://winaero.com/blog/backup-restore-printers-windows-10/ Altsystem Druckverwaltung > Drucker in Datei exportieren > Datei wird erstellt Neusystem Druckverwaltung > Drucker in Datei importieren > Drucker werden erstellt. Fehlerbehebung Den Fehler 0x800706BA konnte man umgehen, in dem man die Treiber auf den Status "isoliert" setzt. Es gibt noch weitere Fehlermeldungen (die erstmal ignoriert wurden): 0x80070BB8 https://www.experts-exchange.com/questions/28959264/Migrating-printer-from-Server-2008R2-to-20012R2-Error-0x80070705.html 0x80070057 ? Weitere Treiberfehler: http://www.sysadminlab.net/windows/print-server-migration-using-printbrm-exe-also-without-drivers Zur Info: https://techcommunity.microsoft.com/t5/ask-the-performance-team/migrating-print-queues-quickly-using-printbrm-configuration/ba-p/375052# Resultat Es wurde die drei Hauptdrucker übernommen und teilweise auch die Etiketten Einstellungen. VARIANTE 2: CMD Printui.dll rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Ss /n "Zebra TTP 2030" /a "TTP2030.dat" rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Sr /n "Zebra TTP 2030" /a "TTP2030.dat" https://www.zebra.com/us/en/support-downloads/knowledge-articles/ait/exporting-importing-printer-settings-using-the-printui-command-with-zebra-kiosk-printers.html ---------------------------------- REM Backup rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Ss /n "printername1" /a C:\RZ\Settings\config.dat d g REM Restore rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /Sr /n "printername2" /a C:\RZ\Settings\config.dat d g r https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/e14d7db8-2425-48bc-8a13-e47c1a933de5/printuidll-error-restoreing-printer-settings?forum=winserverprint Resultat: Diese Variante klappte überhaupt nicht und es wurde auch kein Fehler ausgeworfen. Meine Frage wäre nun, habt ihr Tools oder bessere Befehle/Befehlsreihenfolgen die sauberer klappen, als die oben gennante Variante. Gut wäre es auch, wenn man nur einzele Drucker exportieren kann. Am wichtigesten sind mir die Etiketteneinstellungen. Vielen Dank im Vorraus
  5. Auf jeden Fall diese 2x Webseiten haben auch noch geholfen. https://practical365.com/exchange-server/configuring-the-tls-certificate-name-for-exchange-server-receive-connectors/ https://supertekboy.com/2017/02/28/tls-negotiation-failed-with-error-nocredentials/ und wichtig ist es in dem LOG Folder nach Fehlern zu schauen: Exchange Server\TransportRoles\Logs\FrontEnd\ProtocolLog\SmtpReceive
  6. So wir haben jetzt wieder ein funktionierendes System: Ich habe erst nochmal den Connector geprüft: Get-ReceiveConnector "HOSTNAME\Client Frontend HOSTNAME" | format-list Fqdn : HOSTNAME.domain.local ServiceDiscoveryFqdn : TlsCertificateName : <I>CN=Let's Encrypt Authority X3, O=Let's Encrypt, C=US<S>CN=webdomain.de Comment : 587 Enabled : True Mit dem unteren Befehl habe ich es auf das selbst signierte Zertifikat geändert: Microsoft Exchange Selbstsigniertes Zertifikat Aussteller: CN=HOSTNAME Gültig bis: 04.04.2030 $TLSCert = Get-ExchangeCertificate -Thumbprint XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX $TLSCertName = "<I>$($TLSCert.Issuer)<S>$($TLSCert.Subject)" Get-ReceiveConnector -Identity "Client Frontend*" | Set-ReceiveConnector -TlsCertificateName $TLSCertName Allerdings hat es erst beim zweiten mal den Zertifikatsnamen gespeichert und ich habe zur Sicherheit die IMAP4 Dienste neugestartet. Jetzt steht es wieder laut System richtig und funktioniert auch: AdvertiseClientSettings : True Fqdn : HOSTNAME.domain.local ServiceDiscoveryFqdn : TlsCertificateName : <I>CN=HOSTNAME<S>CN=HOSTNAME Comment : 587 Weiterhin ist diesem Zertifikat kein SMTP,IMAP,IIS oder POP Dienst zugeordnet. So klappt es zumindest mit dem versenden wieder, auch wenn eine Zertifikatswarnung einmalig beim Outlook starten kommt. ✌✌✔✔✔👍😊
  7. Ich muss leider korrigieren. Es klappt leider noch nicht 😕 Folgendes habe ich noch getestet oder geprüft: Test-SmtpConnectivity >>> Alles erfolgreich Get-Imapsettings UnencryptedOrTLSBindings SSLBindings LoginType X509CertificateName {[::]:143, 0.0.0.0:143} {[::]:993, 0.0.0.0:993} SecureLogin LetsEncrypt Zertifikat Get-ExchangeCertificate | format-list services, subject, thumbprint Services : IMAP, POP, IIS Services : SMTP, Federation Services : None Services : None Services : None Subject : CN=remote.webdomain.de Subject : CN=Federation Subject : CN=Microsoft Exchange Server Auth Certificate Subject : CN=hostname Subject : CN=WMSvc-SHA2-HOSTNAME Thumbprint : 1111 Thumbprint : 33333 Thumbprint : 44444 Thumbprint : 5555555 Thumbprint : 6666666 Get-ReceiveConnector -Identity "Default Frontend*" | Format-List Name,Fqdn,TlsCertificateName,Bindings Name : Default Frontend HOSTNAME Fqdn : HOSTNAME.DOMAIN.local TlsCertificateName : <I>CN=Let's Encrypt Authority X3, O=Let's Encrypt, C=US<S>CN=remote.webdomain.de Get-ReceiveConnector -Identity "HOSTNAME\Client Frontend HOSTNAME" | Format-List Name,Fqdn,TlsCertificateName,Bindings Bindings : {[::]:25, 0.0.0.0:25} Name : Client Frontend HOSTNAME Fqdn : remote.webdomain.de TlsCertificateName : <I>CN=Let's Encrypt Authority X3, O=Let's Encrypt, C=US<S>CN=remote.webdomain.de Bindings : {[::]:587, 0.0.0.0:587} Get-ReceiveConnector| Format-List fqdn, tlscertificatename,bindings,transportrole Fqdn : HOSTNAME.DOMAIN.local TlsCertificateName : Bindings : {0.0.0.0:2525, [::]:2525} TransportRole : HubTransport Fqdn : HOSTNAME.DOMAIN.local TlsCertificateName : Bindings : {[::]:465, 0.0.0.0:465} TransportRole : HubTransport Fqdn : HOSTNAME.DOMAIN.local TlsCertificateName : <I>CN=Let's Encrypt Authority X3, O=Let's Encrypt, C=US<S>CN=remote.webdomain.de Bindings : {[::]:25, 0.0.0.0:25} TransportRole : FrontendTransport Fqdn : HOSTNAME.DOMAIN.local TlsCertificateName : Bindings : {[::]:717, 0.0.0.0:717} TransportRole : FrontendTransport Fqdn : remote.domain.de TlsCertificateName : <I>CN=Let's Encrypt Authority X3, O=Let's Encrypt, C=US<S>CN=remote.webdomain.de Bindings : {[::]:587, 0.0.0.0:587} TransportRole : FrontendTransport Diese Seiten bin ich auch schon durchgegangen: https://www.frankysweb.de/exchange-2016-smtp-connector-und-wildcard-san-zertifikate/ https://practical365.com/exchange-server/configuring-the-tls-certificate-name-for-exchange-server-receive-connectors/ https://docs.microsoft.com/de-de/powershell/module/exchange/encryption-and-certificates/enable-exchangecertificate?view=exchange-ps https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/clients/pop3-and-imap4/configure-authenticated-smtp?view=exchserver-2019 Der SMTP Dienst ist unter Zertifikate Federation ausgegraut, weder per Shell noch per Weboberfläche lässt es sich ändern. Außerdem ist das alte Zertifikat abgelaufen gewesen, ggf. ein weiterer Grund. Hat jemand noch eine Idee? Weder über Port 25 noch über Port 587 lassen sich über IMAP Mails versenden.
  8. Der Fehler war wohl 1. Über Weboberfläche 2. Hatte ich damals nicht alle Dienste ausgewählt haha XD du bist heute echt mein Held Habe es ausgeführt und alle überschrieben. Danach hat es geklappt ✔✔✔
  9. Test-ImapConnectivity -ClientAccessServer hostname -MailboxCredential (Get-Credential domain\benutzer) klappt - Szenario IMAP4-Verbindung erfolgreich Result erfolgreich
  10. Lets Encrypt wurde erneuert, ich kann allerdings den DIENST SMTP nicht diesem Zertifikat zuweisen, MS Exchange speichert es nicht. Ich hatte auch schon die Dienste IMAP, POP auf dem Lets Encrypt zugewiesen, diese werden gespeichert, ändern allerdings nichts am Zustand.
  11. Hallo zusammen, vor ein paar Tagen ist die Gültigkeit unseres Zertifikats abgelaufen. Das ist auch kein Problem, es wurde wie gewohnt verlängert. Doch dieses mal gibt es Probleme mit dem SMTP für unserer IMAP Accounts. Outlook: IMAP Posteingang ✔ Testnachricht senden ❌ Fehler: Testnachricht senden: Ihr Server unterstützt nicht den angegebene Verbindungsverschlüsselungstyp. Versuchen Sie, die Verschlüsselungsmethode zu ändern. Wenden Sie sich an Ihren Serveradministrator oder Internetdienstanbieter für weitere Unterstützung. Auf unserem Server sind folgende Einstellungen getroffen: Zertifikate Lets Encrypt CN: remote.webdomain.de Dienste zugewiesen: IIS MS Ex Server Auth Certifcate Dienste zugewiesen: keine MS Exchange CN: HOSTNAME Alternativ HOSTNAME.DOMAIN.local Dienste zugewiesen: IMAP, POP, IIS Exchange Delegation Federation CN: Federation Dienste zugewiesen: SMTP, Federation WMSVC-SHA2 Dienste zugewiesen: keine Im Empfangsconnector sind folgende Einstellungen hinterlegt: Authentifizierung: Client Proxy > TLS ✔Domänensicherheit ⬜ > Standardauthentifizierung ✔ erst nach dem Start von TLS ✔ >intigrierte Windows-Authentifizierung ✔> Exchange Server-Authentifizierung ✔ >Exchange-Server ✔ >Exchange-Benutzer ✔ >Anonyme Benutzer ⬜ >Port 587 > Adressen: Alle 0.0.0.0 - 255.255.255.255 >FQDN: remote.webdomain.de --------------------------------------------------------------- Update 1: der Test-ImapConnectivity klappt aktuell noch nicht, möglicherweise gibt es mehr Infos, wenn der Testbenutzer wieder geht. Hatte jemand von euch schon ähnliche Probleme oder ggf. eine Lösung gefunden? Vielen Lieben Dank im Vorraus

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung