Jump to content

Lexia

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo Leute! Ja ihr hattet recht, ich hab angerufen und hab das Geld wiederbekommen weil ich eben noch bis Juni Auszubildende war! Spitze!
  2. Ja, ganz normal in der Gehaltsabrechnung. Da steht "Erstattung Lohnsteuer: xy Euro"...
  3. Hallo! Zu diesem Thema hab ich auch eine Frage und zwar habe ich seit Juli dieses Jahres bei meinem Arbeitgeber gearbeitet (wo ich auch im Juni die Ausbildung erfolgreich beendet habe) und habe bei der Dezember-Abrechnung plötzlich eine Lohnsteuerrückzahlung von über 500 Euro vorgefunden. Ich meine, klar, meine Freude ist groß, aber ich versteh nicht so ganz wie das kommt? Ich hab ja keine Steuererklärung oder sowas gemacht? Viele Grüße, Lexia
  4. Hallo! Ich hab mal eine Frage zu meinem Arbeitsvertrag. Ich weiss nicht, ob sich das mit der Kündigung auf die Probezeit bezieht (also dass ich nach der Probezeit direkt wieder einen Vertrag brauche, um nicht entlassen zu werden) oder ob sich das auf das Enddatum der befristeten Stelle bezieht. Hier mal die wichtigen Auszüge: §1: Der Arbeitnehmer wird...zum...für die Dauer des Auftrages der und der Firma im Auftragsbereich soundso befristet (bis längstens xy 2011) als xy eingestellt. [...] §2: Die Probezeit beträgt 6 Monate. Das Arbeitsverhältnis endet vier Wochen nach arbeitgeberseitiger Mitteilung über den Auslauf des Auftrages, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Unabhängig von der Befristung bleibt die ordentliche Kündigung möglich. Das bezieht sich doch hoffentlich dann auch nur auf den Auftrag oder? Dass also nach dem Datum welches in §1 im Jahr 2011 genannt ist das Arbeitsverhältnis endet? Viele Grüße, Lexia
  5. Also wenn ich in der Probezeit kündigen will, dann muss ich erst mit dem Betriebsrat darüber sprechen? Reicht das z.B. wenn man sagt, dass einem der Job nicht gefällt und man sich das anders vorgestellt hat? Ich meine, aus welchen Gründen wollen die das denn ablehnen(Widerspruch)??
  6. Hallo! Da ich das mit den Gesetzen noch nicht so ganz durchblicken, hab ich mal zwei kurze Fragen: 1. Kann man während der Probezeit als Arbeitnehmer ohne Angabe von Gründen mit zweiwöchiger Frist kündigen? 2. Muss man als Arbeitnehmer nach der Probezeit einen Grund angeben warum man kündigt? Was wäre da denn ein möglicher Grund? Ich mein, wenn man einfach einen besseren Job findet bzw. einen, der einem mehr liegt etc., würde das ausreichen? Und dann ist die Kündigungsfrist immer vier Wochen zum 15. bzw. zum Monatsende, oder? Das waren jetzt etwas mehr als zwei Fragen, aber geschickt in 2 Fragen verpackt Viele Grüße, Lexia
  7. Ich habe folgendes hier gefunden: Also kann ich nur hoffen dass in dem Vertrag nichts weiter dazu steht und habe dann vermutlich 14 Tage Kündigungsrecht. Falls im Vertrag steht, dass eine vorzeitige Kündigung unlässig ist, wird es wohl erst nach Arbeitsantritt gehen. Wer kündigt + nicht erscheint, kann dann zu Schadenersatz gezwungen werden... oder sehe ich das falsch?
  8. Hallo Leute, ich hätte da mal eine juristische Frage. Wenn ich einen Arbeitsvertrag unterschreiben würde (diese Woche) für einen 2-jährig befristeten Job mit 6 Monaten Probezeit, der am 15.01.2007 beginnen soll und ich dann am 01.01.2007 ein besseres Angebot bekomme, könnte ich dann den ersten Vertrag einfach kündigen bzw. auflösen und das andere Angebot annehmen? Muss ich dann Schadensersatz leisten? Viele Grüße, Lexia
  9. Ja ich weiss. Nur leider fallen mir halt keine direkten Ziele ein außer den oben genannten, daher wäre es echt toll wenn ihr mir mal ein paar Beispiele geben könntet so aus dem IT-Bereich. Klar kommt es auch immer auf die Firma an, was sich da dann überhaupt umsetzen lässt.
  10. Danke für deine Antwort! Bei mir geht es nicht um eine Bewerbung/Vorstellungsgespräch als Azubi. Ich bin mit der Ausbildung durch und hab jetzt ein halbes Jahr Berufserfahrung.
  11. Tja das kommt jetzt bestimmt etwas schlecht, aber: Was wären denn z.B. berufliche Ziele? Wenn ich in Vorstellungsgesprächen gefragt werde weiss ich echt nichts dazu zu sagen, was natürlich wirklich schlecht ist. (sehr beliebt ist da die Formulierung: Wo sehen Sie sich in 5 bzw. 10 Jahren) Nur irgendwas mit "öhm... ich würde gerne größere Projekte leiten und mehr Verantwortung haben" zu stammeln ist doch nicht so toll. Ich bin wohl auch recht anspruchslos, denn mir würde es reichen so in ein paar Jährchen mal 3.500 Euro brutto/Monat zu bekommen und einen Job zu finden, der abwechslungsreich ist und mir Spaß macht. Ich muss nicht unbedingt Firmenchefin werden oder sonst ein hohes Tier, da sind mir andere Dinge wichtiger, könntet ihr mir mal ein paar konkrete Anregungen geben? Was habt ihr für Ziele? Danke schonmal, ich weiss ich bin echt einfallslos.
  12. Ich bin 23 und habe jetzt eine Ausbildung und ein halbes Jahr Berufserfahrung hinter mir, außerdem auch in einigen Nebenjobs noch wichtige Erfahrungen gesammelt (Active Directory, Plotter, Webprogrammierung). Da die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration ja je nach Unternehmen sehr unterschiedlich ausfallen kann fände ich es halt sehr sinnvoll, irgendwo schonmal meine Kenntnisse aufzuführen. Mit modern hat das nix zu tun. Tja und das ist dann halt die Sache. Naja gut ich denk nochmal drüber nach. Wie haben andere das denn mit ihren PC-Kenntnissen im Lebenslauf aufgeführt?
  13. Moin moin! Habe da mal eine Frage zum Lebenslauf eines IT-Menschen und zwar habe ich bisher einen zweiseitigen Lebenslauf wobei eine halbe Seite in Kurzform aufgelistet ist, womit ich bereits Erfahrung gesammelt habe. Allerdings kann ich da im Lebenslauf ja nicht unbedingt näher drauf eingehen, dafür ist der Lebenslauf ja nicht gedacht. Also steht da eigentlich nur sowas wie: Betriebssysteme - Windows 9x/2000/XP, Mac OS X etc. aber nicht wie gut ich was kann, woher ich das kann und sowas. Daher hatte ich die Idee, eine Seite mit einem IT-Profil in die Bewerbung einzufügen, auf der ich dann meine ganzen Kenntnisse detaillierter darlege, also zumindest den Kenntnisstand (denn wenn im Lebenslauf einfach nur SAP steht weiss man ja nicht ob ich das mal eine Woche angeschaut habe oder damit drei Jahre gearbeitet habe). Hat jemand schon so eine ähnliche Lösung mal versucht? Wie ist das bei den Firmen angekommen? Oder findet ihr das total unglücklich und würdet es so lassen wie ich es bisher habe? Vielen Dank schonmal für eure Antworten Lexia
  14. Also jeder der ins IT-Handbuch gucken konnte, konnte die Befehle dort einfach abschreiben

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung