Jump to content

bigcrazy

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über bigcrazy

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 12.10.1984
  1. Danke für den Hinweis. Üben muss ich das nicht, eher wiederholen, weil eigentlich hab ich Angestellte, die sowas machen sollen, aber die sind krank oder im Urlaub.
  2. Guten Morgen zusammen, ich steh grad etwas auf dem Schlauch: Habe 2 Netze, einmal die 192.168.2.x und die 192.168.3.x; Jetzt möchte ich aus beiden Bereichen IP-Adressen via DHCP vergeben; Bereiche sind eingerichtet und auch über die Bereichszusammenfassung im Windows Server zusammengefasst. Leider vergibt mir das Ding keine IPs aus dem 3er-Netz. Als Subnetz hab ich die 255.255.255.254; vermute aber das ist das Problem ? Danke + Gruß Marco
  3. Hier gibt es mehrer Optionen: Wenn auf den Tablets keine lokalen Daten liegen müssen bietet sich hier vielleicht Citrix XenApp/XenDesktop an. Für die Laptop-Verschlüsselung bietet sich z.B. der BitLocker von Windows an (nutze ich zur Zeit in einem Kundenprojekt) McAfee hat auch ein Produkt (nur den Namen vergessen ;-), das wir letztes Jahr in einem Kundenprojekt ausgerollt haben. Auch für die Handys könnte man z.B. XenMobile einsetzten, die sind zwar nicht verschlüsselt in dem Sinne, aber man könnte die Geräte remote löschen. Zum VPN: Wenn der Hotspot schon kompromittiert ist, bringt auch ein VPN nicht unbedingt was. Sicherer wäre es z.B. UMTS zu nutzen. Geschäftliche Anwendungen sollten meiner Meinung nach immer via VPN genutzt werden. Wenn der Anwender seine privaten Mails abruft oder in Facebook surft, kann das auch ohne VPN passieren, wobei hier die Frage nach dem Virenschutz nicht vergessen werden darf. User lädt sich bei seinem Email-Provider einen Virus runter und verbreitet den dann fleisig via VPN im Firmennetzwerk. Oder man lässt alle Verbindung nur übers VPN laufen, ist u.U. halt etwas langsamer und je nach Firmenpolicy ist nicht alle nutzbar (je nachdem was erlaubt/geblockt wird)
  4. Vielleicht nochmal etwas einfacher ;-) Ich nutze ein DisplayPort auf HDMI-Kabel zwischen der Dockingstation vom Latop (DisplayPort) und meinen Monitor (HDMI). Kabel ist von AmazonBasics, hat ein paar Euro gekostet und funktioniert für Office-Anwendungen einwandfrei.
  5. Bitte ? Ich kann dir grad nicht folgen..
  6. Hmm also bei mir gehts, Dockingstation vom Laptop hat DisplayPort und Monitor hat HDMI, geht Problemlos. Allerdings nutze ich es nur für Office-Anwendungen, ob es beim Spielen irgendwelche Ruckler/Aussetzer gibt kann ich dir nicht sagen. Zu erwerben beim OnlineHändler deines Vertrauen ;-)
  7. Was hängt denn am anderen Ende des Kabels ? Schon ein anderes Kabel versucht ? Vielleicht ist auch ganz einfach die Netzwerkkarte defekt (soll vorkommen) Gruß Marco
  8. Ich hab damals meine Ausbildung in Stuttgart gemacht; die haben uns dann alle nach der Ausbildung entlassen.
  9. Die IHK bietet in der Regel nur die Prüfung an, nicht aber die Vorbereitungskurse. Daher kommen dann andere Bildungsträger in Frage die dir den Kurs an sich anbieten. Gibt aber auch Sachen da kann man ohne Vorbereitung direkt zur Prüfung (wenn man sich das zutraut) z.b. Ausbildereignung.
  10. Wie klein das Internet ist ;-) Bis morgen abend dann, Gruß Marco
  11. Morgen, also fachliche Weiterbildung bezahlt mein Arbeitgeber, z.B diverse Zertifizierungen. Wobei wir meistens nur zu den Prüfungen gehen und die Unterlagen im Betrieb mal durchgehen. "Privat" mache ich zur Zeit den ADA-Schein und im Oktober werde ich den IHK-IT-Professional machen. Das zahl ich dann aber privat. Gruß Marco
  12. Hallo, du installierst also Exchange 2010 über 2007 ? Mutig! Hast du die Möglichkeit den Server 2010 extra zu instalieren und dann nur die Mailboxen zu migrieren ? Ferrari Fax kannst du ja dann ebenfalls später "umbauen" Gruß Marco
  13. Also ich tippe auf die Festplatte, kannst dir ja eine kaufen, sind ja nicht mehr so teuer. BTW, was bitte ist eine Windows7 Ultimate Gamers Edition x64 ??
  14. Also ich habe hier zwei NAS-Würfel von verschiedenen Herstellern. Der eine hat einen Reset-Knopf auf der Rückseite, die x-Sekunden drücken, dann setzt er alles auf default zurück, Daten bleiben aber erhalten, es wird nur das Benutzerinterface zurück gesetzt. Bei dem anderen muss ich noch mal genau schauen, aber in der Anleitung steht was von SystemBoard-Batterie entfernen... Denke mal das geht hier ähnlich wie bei einem normalem PC. Kann mir nur schwer vorstellen, das es keine "Reset- Funktion" gibt...

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung