Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'virtualisierung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

7 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo alle zusammen, als Abschlussprojekt würde ich mir vorstellen können, die implementierung einer linuxbasierten, leichtewichtigen Containervirtualisierung zu Präsentieren. Das Projekt würde beinhalten: - Grundlagen von Docker - Installation auf/in der vorhandenen Infrastruktur (z.B ESX) - Installation und Konfiguration eines Docker Swarm (Redundanz) - Bereitstellung von Container/Images bzw. Dienste - Veranschaulichung der vielfältigen möglichkeiten welche sich mit den einzelnen Repositorys und dem Docker Hub anbieten Reichen diese Informationen aus für das Projekt? der mehrwert mit Docker zeigt sich ja von selbst. Ich kann das Thema gut verkaufen und da es noch nicht so verbreitet ist würde ich die Prüfer bestimmt fesseln mit meiner Präsentation Was haltet Ihr davon? Freue mich über eure Kommentare und Verbesserungsvorschläge
  2. Hallo zusammen! ich muss Freitag den Antrag für mein Abschlussprojekt hochladen und wollte mal fragen was ihr davon haltet. Meint ihr die fachliche Tiefe ist gegeben, muss ich eventuell noch was beachten oder verbessern? Für jede Hilfe bedanke ich mich im Voraus Name: XXXX Ausbildungsberuf: Fachinformatiker Systemintegration Name des Ausbilders: XXXX Ausbildungsbetrieb: XXXX GmbH Zielgruppe: Mitarbeiter der XXXX GmbH Projektbezeichnung Evaluierung, Installation und Konfiguriation einer virtuellen Desktop Infrastruktur für eine Schulungsumgebung Projektbeschreibung Die XXXX GmbH bietet für ihre Mitarbeiter verschiedenste Fortbildungen an, um ihr Wissen auf den neusten Stand zu bringen oder zu erneuern. Regelmäßig finden Schulungen zu Programmen aus dem Microsoft Office, SAP oder CRM Programm statt. In meinem Projekt werde ich die Infrastruktur des Schulungsraums überarbeiten und zum Teil virtualisieren. Hierbei werde ich verschiedene Alternativen miteinander vergleichen und mich für eine Lösung entscheiden die in das System implementiert werden soll. Ist-Analyse Als mittelständisches Unternehmen ist die XXXX GmbH der Arbeitgeber vieler Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen. Diese benötigen regelmäßige Schulungen für Programme, welche ihnen die tägliche Arbeit erleichtern sollen. Momentan gibt es hierfür einen Schulungsraum, welcher mit einem Lehr- und acht Schulungscomputern ausgestattet ist. Die Computer sind Desktop PCs mit Windows 7 als Betriebssystem und müssen regelmäßig zur Wartung und Installation von Updates gestartet werden. Ähnlich verhält es sich mit der Installation neuer Programme, es können Inkompatibilitäten auftreten falls bei einem Computer eine Komponente nicht richtig geupdatet wurde. Außerdem sind des Öfteren die Festplatten der Computer voll beschrieben, da für jeden User der sich neu anmeldet ein lokales Benutzerprofil angelegt wird und sich so mit der Zeit eine Menge überflüssiger Daten ansammeln, welche manuell gelöscht werden müssen. Alle drei Jahre werden die Computer aufgrund von veralteter Hardware gegen neuere Modelle ersetzt. Zielsetzung entwickeln / Soll-Konzept 2.1. Was soll am Ende des Projektes erreicht sein? Ziel des Projekts ist es dem Schulungsraum eine Infrastruktur zu geben, welche den zukünftigen Schulungsteilnehmern eine zuverlässige Umgebung mit hoher Verfügbarkeit bietet. Eine möglichst einfache Bedienung soll Schülern und Lehrern die Arbeit erleichtern und Probleme der Benutzung weitestgehend minimieren. Durch die Auslagerung von Hard- und Software auf einen zentralen Server werden vielseitig Ressourcen eingespart, wie zum Beispiel Speicherkapazität, Geld oder auch Platz. Durch die Einsparung individueller Anwendungen und Betriebssysteme werden keine Daten mehr lokal gespeichert was einen Sicherheitsvorteil verschafft und das Ausfallrisiko von Daten minimiert. Die Lösung soll in das Backup System eingebunden werden. Zusätzlich sollen nicht nur Schulungsteilnehmer von dem Konzept profitieren, sondern auch Administratoren, welche durch das zentrale Management entlastet werden und weder vor Ort Fehler suchen , noch bei Defekt etwas neu installieren müssen. Die Desktops sollen nicht individuell sein, sondern ein oder ggf. mehrere Templates sollen für ein möglichst gleiches Softwarebild sorgen. Hiermit werden nicht nur Inkompatibilitäten aus dem Weg geräumt, vorsorglich lassen sich die Schulungen so besser planen. 2.2. Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Folgende Anforderungen müssen vorher erfüllt werden: Kundengespräch mit Auftraggeber Durchführung einer Kosten-Nutzen Analyse Entscheidung für eine Lösung Bestellung von Hardware und ggf. Lizenzen Implementierung der Lösung in die bestehende Infrastruktur Vernetzung des Schulungsraums mit der virtuellen Umgebung Dokumentation für Schulungsteilnehmer und Administratoren 2.3. Welche Anforderungen können erfüllt sein? - Alle virtuellen Desktops setzen sich nach Beenden der Sitzung auf Werkseinstellung zurück und bekommen die Konfiguration des ursprünglichen Templates Projektstrukturplan 3.1. Aufgaben Durchführung einer Ist-Analyse Erstellung einer Ist-Analyse und eines Datensicherheitskonzeptes Entwurf Entwurf des Konzepts Vergleich mit anderen Produkten Erstellung eines Pflichtenheftes Zeitplan und Diagramm erstellt Implementierung Serverinstallation Implementierung der Hardware Installation der virtuellen Maschine Vernetzung der virtuellen Maschine/ Einrichtung der Dienste Abnahme Präsentation für Auftraggeber und Administratoren Besprechung Pflichtenheft Dokumentation Erstellung der Projektdokumentation Erstellung einer Benutzeranleitung 3.2. Grafische und tabellarische Darstellung Phase Dauer in Stunden Analyse 5 Entwurf 4 Implementierung 14 Abnahme 4 Dokumentation 8 Summe 35 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Analyse 5 h  Ist-Analyse , Kosten-Nutzen Analyse durchführen 3 h  Unterstützung des Fachbereichs bei der Erstellung des Lastenheftes 2 h Entwurf 4 h  Entwurf des Konzepts 1 h  Vergleich mit anderen Produkten 1 h  Erstellung eines Pflichtenheftes 1 h  Zeitplan und Diagramm erstellt 1 h Implementierung 14 h  Serverinstallation 6 h  Implementierung der Hardware 2 h Vernetzung der virtuellen Maschinen und Einrichtung der Dienste 4 h  Installation der Software 8 h Abnahme 4 h  Präsentation für Auftraggeber und Administratoren 2 h  Besprechung Pflichtenheft 2 h Erstellen der Dokumentationen 7 h  Erstellen der Projektdokumentation 5 h  Erstellen einer Benutzeranleitung 2 h
  3. Guten Abend liebe Community, ich steh kurz vor meinem Abschluss und soll bald ein Projekt durchführen. Da man im Vorfeld ein Projektantrag abgeben und der Termin dafür schon feststeht habe ich etwas verfasst. Das unten zu lesende Dokument ist zwar nicht ganz vollständig aber das wichtigste für euch müsste drin sein. Dürfte ich euch darum bitten einmal drüber zu lesen und zu gucken was ich besser machen kann oder ob es so in Ordnung ist? Das soll mir nicht die Arbeit abnehmen aber mich mit Ideen füttern. Vielen Lieben Danke schon mal. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Mit freundlichen Grüßen Sammy7 Beschreibung: Derzeit werden bei der … physikalische Desktop-Rechner für die Mitarbeiter vorbereitet und bereitgestellt. Die … will in Zukunft, im Sinne der Green IT, auf Virtuelle Desktops setzen. Außerdem soll ein neues Arbeitskonzept entwickelt werden, indem man nicht an einen Arbeitsplatz gebunden ist. Diese Ziele dienen auch einer besseren Administration und einem zentralen Management von Desktop-Systemen. Bei Störungen ist es einfacher zu reagieren. Um diese Ziele zu verwirklichen und ein gleichbleibendes Arbeitsumfeld zu ermöglichen soll geprüft werden, wie Virtuelle Desktops bereitgestellt werden können. Die IT-Abteilung der … betreut zwar die Clients der … der … mit, geprüft werden soll aber nur für die … und …. Im Zuge dessen soll auch die Wirtschaftlichkeit und das finanzielle Einspar potenzial dieser Art der Bereitstellung des Arbeitsumfeldes geprüft werden. Mir werden hierzu Server bereitgestellt. Diese Server werden in eine Testumgebung integriert um den Regelbetrieb der Firma nicht zu stören. Folgendes ist bei dem Projekt zu realisieren: -Installation eines Windows Server 2012 mit Hyper-V -Integration in die Testdomäne -Einrichtung des Hyper-V Servers zur Nutzung der virtuellen Desktops -Test der Bereitstellung eines virtuellen Desktops mit einem ThinClient -Erreichbarkeit aus verschiedenen Standorten und Leistungsbewertung Umfeld Auftraggeber ist meine Fachabteilung, Desktop Service von der …. Unsere Aufgabe ist die Bereitstellung und Entstörung von Hard- und Software. Derzeit Versorgen wir die unternehmen die wir betreuen mit physisch voll ausgestatteten Desktop Rechnern. Zur Verwirklichung meines Abschlussprojekts werden mir physikalische Server zur Verfügung gestellt, welches ich mit Windows Server 2012 R2 installieren kann und diese in eine Testumgebung integrieren kann.
  4. Hallo liebe Community, da ich auch bald zu denjenigen gehöre die ihren Projektantrag abgeben müssen, und noch keine richtige Vorstellung von meinem Projekt habe, dachte ich mir, wende ich mich an euch. Zurzeit beschäftige ich mich auf der Arbeit viel mit XenServern und Virtualisierung. Ich habe bereits ein eigenes Projekt hier auf der Arbeit gemacht, wo es darum ging einen XenServer-Pool mit lokalem Speicher und HA aufzubauen. Hierzu wurden mir zwei Server zur Verfügung gestellt, auf denen ich alles hochziehen und konfigurieren musste, inkl. dem Aufbau eines NAS mit einem Ubuntu Server für den lokalen Speicher. Meine Fragen: 1. Hat jemand gute Tipps wie ich dieses Projekt weiter ausbauen kann zu einem Abschlussprojekt? 2. oder könnte man dieses schon als Abschlussprojekt nutzen vom Umfang her oder ist so etwas noch zu wenig? 3. hat jemand Ideen für Abschlussprojekte die man sonst noch mit XenServer machen kann, oder hat jemand schonmal etwas in der Richtung gemacht? Vielen Dank schonmal :-)
  5. Servus, würde gerne wissen wie ich mich am besten in das Thema Virtualisierung einarbeiten kann, stinknormale VM's mit Ubuntu habe ich schon aufgesetzt nun möchte ich aber tiefer in Virtual Box einsteigen. Gibt es theoretischen Kram den man lernen kann (Kann mit Virtual Box gut umgehen) oder Online Plattformen ? Danke im Vorraus!
  6. Hallo zusammen, ich bin FiSi, 19 Jahr und habe Prüfung bei der IHK-Regensburg. Ich habe Ende dieser Woche Abgabe meines Projektantrags und wollte mal eure Meinung wissen da mein Betrieb und Ich uns nicht immer ganz einig sind, was die Formalien und den generellen Inhalt angeht. Projektbezeichnung: Aktualisierung einer Kundenumgebung und Einrichtung VPN 1. Geplanter Projektzeitraum: Beginn: 14.03.2016 Ende: 31.03.2016 2. Projektumfeld: Die Firma xxx Architekten ist ein mittelständisches Architektenunternehmen mit Sitz in Regensburg. Aktuell werden dort ca. 15 Mitarbeiter beschäftigt. Die aktuelle IT-Infrastruktur ist veraltet und kann nur schwer erweitert werden. Dem Kunden soll mittels neuer Hardware eine neue Komplettlösung seiner Infrastruktur angeboten werden. Die IT wurde bis jetzt vom Kunden selbst verwaltet und fällt ab 01.03.2016 in unsere Hände. 3. Projektbeschreibung: Ist-Zustand: Der neue Kunde xxxr hat sich bei mir gemeldet, dass aufgrund der zunehmenden Mitarbeiterzahl, der Speicherplatz auf seinem Server knapp wird. Die Zugriffszeiten seien seit längerer Zeit schon deutlich schlechter als früher. Zusätzlich steht der Geschäftsführer kurz vor einem Umzug, vom Büro zurück in eine eigene Wohnung und möchte auch in Zukunft, Zugriff auf seine Firmendaten zu haben, nur dann aus dem Homeoffice. Während des Telefonats wurde festgestellt, dass der Kunde einen alten HP-Server aus dem Jahre 2005 mit einem veralteten und nicht mehr unterstützten Windows 2003 Server-Betriebssystem besitzt. Die Sicherung der Kundendaten funktioniert auch nicht mehr zuverlässig, da vermutlich der bisherige Backupspeicherplatz (Ein kleines NAS) öfter Probleme verursacht. Eine Möglichkeit zum Zugriff von außen ins Unternehmensnetzwerk ist mit den jetzigen Hard- und Softwareprodukte nicht möglich. Soll-Zustand: Ziel des Projekts ist es, den alten Server und das veraltete Betriebssystem durch aktuelle Hard- und Software zu ersetzen und den Kunden mithilfe von Virtualisierung eine weitere Möglichkeit zur leichten Erweiterung, in Bezug auf die weiterhin wachsende Mitarbeiterzahl seines Unternehmensnetzes zur Verfügung zu stellen. Der Austausch der Hardware und Software, soll so erfolgen, dass an den Client-PCs keine Änderungen vorgenommen werden muss. Die aktuelle Sicherungslösung soll gegen aktuelle und für Virtualisierung optimierte Software sowie neue Hardware ersetzt werden. Für den Umzug soll eine VPN-Verbindung vom privaten Haushalt zum Unternehmensnetzwerk mittels eines neuen Routers und einer entsprechenden Softwarelösung hergestellt werden. Das Programm sollte entsprechend einfach zu bedienen sein und auch die Möglichkeit bieten unterwegs z.B. im Hotel oder auf Reisen auf die Firmendaten zuzugreifen. Die VPN-Lösung sollte auch leicht erweiterbar sein, sodass z.B. Außendienstmitarbeiter auch auf die Firmendaten Zugang haben. 4. Aufgabenbereich Meine Aufgaben in diesem Projekt, liegen sowohl in der Planung und Konzeptionierung der benötigen Hard- und Software sowie in der eigentlichen Installation und Durchführung der Tätigkeiten Projektablauf (Beschreibung der Auftragsphasen mit Zeitplanung) Phase Zeit (in Stunden) 1. Projektdefinition 2 1.2 Ist-Analyse des aktuellen IT-Infrastruktur 1 1.3 Erarbeitung eines Soll-Konzepts 1 2. Projektplanung 8 2.1 Angebotseinholung für Hard- und Software 2 2.2 Entscheidung für Software per Nutzwerkanalyse 2 2.3 Entscheidung für Hardware per Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 1 2.4 Ressourcen und Kostenplanung 1 2.5 Erarbeitung einer Backuplösung 1 2.6 Beschaffung der Hard- und Software 1 3. Projektvorbereitung 9 3.1 Zusammenbau und Vorbereitung der neuen Hardware 1 3.2 Update und Grundkonfiguration des neuen Servers 2 3.3 Installation und Konfiguration Hypervisor 1 3.4 Vorinstallation neuer Server als VM, Konfiguration der VM 2 3.5 Installation und Konfiguration neue Sicherungslösung 2 3.6 Grundkonfiguration neue Firewall 1 4. Projektrealisierung 12 4.1 Update und Grundkonfiguration des Servers und der Dienste 1 4.2 Umzug aller Daten und Freigaben auf neuen Server 2 4.3 Umzug von Windows Diensten 1 4.4 Umzug Firmenspezifischer Programme 1 4.5 Inbetriebnahme und Umstellung auf neue Firewall 2 4.6 Inbetriebnahme neue Sicherungslösung und Test 1 4.7 Einrichtung VPN-Verbindung Server- und Clientseitig 3 4.8 Test der VPN-Verbindung 1 5. Projektabschluss 4 5.1 Erstellung Projektdokumentation 2 5.2 Erstellung Kundendokumentation 1 5.3 Abnahme durch Kunden und Übergabe Dokumentation 1 Gesamt: 35 Vielen Dank für eure Ansicht und Hilfe! Grüße Luxx
  7. Hallo Zusammen, ich habe ein kleines Problem. Ein Mitarbeiter hat eine Sicherung eines Systems vorgenommen. Hier wurde jedoch jede Partition einzeln Gesichert. Das heißt, auch die von Windows reservierte Partition mit knapp 700 Mb. Wenn ich nun in HyperV diese Maschine wiederherstellen will, meckert er das die Bootpartition nicht gefunden werden kann. Habe bereits eine Windows 8 Installation gestartet und versucht über " Systemabbild wiederherstellen" versucht das System wiederherzustellen. Leider gibt er mir unter dem Pfad jedoch keine Paltte an. habt ihr noch eine Idee, wie ich dies wiederherstellen kann? es existieren drei vhdx Datein. 700MB > Systemreservierter Speicher 170GB > Systempartition 750GB > Datenpartition. Erstmal soll nur die 170 GB Systempartition wiederhergestellt werden, aber das scheint ohne die 700MB Partition nicht möglich zu sein. Wäre über antworten Dankbar

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung