Jump to content

thereisnospace

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    592
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    26

thereisnospace hat zuletzt am 30. April gewonnen

thereisnospace hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über thereisnospace

  • Rang
    suchtdasLeerzeichen
  • Geburtstag 16.05.1995

Letzte Besucher des Profils

15.023 Profilaufrufe
  1. Nur weil man sich an Vorlagen orientiert, muss man es nicht direkt als Quelle angeben. Ich habe selbiges getan, kam nie eine Nachfrage. Schlafende Hunde sollte man einfach nicht wecken.
  2. Wenn ich schon 5 Handlungsschritte bearbeite würde ich sicherstellen, dass wirklich die 4 zu wertenden Handlungsschritte genommen werden. Ein muss ist das gewiss nicht, variiert auch bestimmt nach IHK, aber man kann ja auf Nummer sicher gehen. Zum Punktabzug wird es definitiv nicht führen.
  3. Ja, es geht. Es muss nur klar ersichtlich sein, welcher Handlungsschritt gestrichen wurde. D.h. deutlich kennzeichen (klar erkenntlich durchgestrichen) und es sollte keine Probleme machen. Wenn ich mich recht erinnere musst Du im Lösungsbogen auch angeben, welchen Handlungsschritt Du streichst. Deshalb kannst Du es dort am Ende nochmal eintragen.
  4. Ziemlich sicher. Kein Prüfungsausschuss wird sich groß über einen verschobenen Projektzeitraum ärgern. Anders ist es, wenn Du Falschangaben machst. Oder was sagst Du dazu @charmanta?
  5. Ist es Dir wert Deine gesamte Abschlussprüfung zu riskieren? Falschangaben können zum Durchfallen der Prüfung führen. Dann begründe ich es lieber in paar Zeilen in der Projektdokumentation und erläutere es noch in der Präsentation, riskiere minimalen Punkteabzug, aber nicht meinen Abschluss.
  6. Hätte ich. Oder der Threadersteller gibt bei Google ein "Programmiersprachen-ranking" und klickt wortwörtlich auf den ersten Link, um sich selbst eine Übersicht zu verschaffen. Unabhängig davon waren die realen Zahlen für mein Argument super irrelevant. Und sind es immer noch.
  7. Musst Du ja nicht. Abgesehen davon ist es besser jetzt den Threadersteller den Kopf zu waschen, bevor es der zukünftige Arbeitgeber tut. Wir sind hier nur so forsch und genau unterwegs, weil man selbst mit solchen Leuten im Job konfrontiert wurde. Wie häufig hat mir ein angehender Fachinformatiker schon erzählt, was er alles privat sich beigebracht hat und mir stolz die Programme gezeigt. Ergebnis: Mehrarbeit für mich die schlechten Angewohnheiten vom Azubi wieder auszutreiben. Fast alle die hier länger dabei sind und "Erbsenzähler"-Beiträge schreiben, haben sowas oder ähnliches schon erlebt. Es geht uns hier nicht darum Leute fertigzumachen. Sondern mit klaren, deutlichen Ansagen die richtige Richtung zu weisen. Schmeckt natürlich nicht jedem.
  8. 25,583% Java, 42% C++, 69,69% C#. Was bringt Dir das jetzt? Beispiel: In COBOL lernen heutzutage die wenigsten noch programmieren. Trotzdem verdienen COBOL Entwickler überdurchschnittlich. Will ich jetzt COBOL Entwickler werden? Gewiss nicht. Auf welche Programmiersprache Du Dich später spezialisieren willst, kannst Du jetzt noch gar nicht wissen, da Du das Umfeld nicht kennst. Grundsätzlich solltest Du als Programmierer kein Problem damit haben sich neue Sprachen anzueignen. Ich halte es auch für verfrüht sich vor Beginn einer Grundlagenausbildung sich mit der Spezialisierung zu beschäftigen. Wenn Du einen einfachen Einstieg finden möchtest, bieten sich Python und Java an. Beide gelten als anfängerfreundliche Sprachen.
  9. Du willst den Fachinformatiker lernen, um später im Einkauf tätig zu sein? Ich habe auch zuerst Physik studiert, um jetzt als Erzieher zu arbeiten. Es scheint so als hättest du dir bisher noch nicht viele Gedanken gemacht. Setz dich lieber mal mit einer Jobberatung in Verbindung, so macht das wenig Sinn. Da kannst du deine Wünsche und Fragen direkt ansprechen.
  10. Warum programmierst Du in Deinem Abschlussprojekt in einem Programmierparadigma, welches Du vorher nie genutzt hast? Es ist doch Deine Entscheidung wie Du das Projekt umsetzt.
  11. 35k-45k würde ich mal grob ansetzen. Das Alter und die Berufserfahrung sprechen eher für die obere Grenze, der Inhalt der Berufserfahrung und der Neueinstieg für die untere Grenze. Wie sieht denn generell das Gehaltsgefüge bei Euch aus? Hast Du die Möglichkeit in Erfahrung zu bringen, was Kollegen auf der gleichen Position verdienen? Generell machst Du glaube ich nichts falsch, wenn Du mit 40k ins Verhandlungsgespräch gehst. Nach meiner laienhaften Einschätzung jedenfalls.
  12. Ein vernünftiger Umgangston ist einer der grundsätzlichen Bedingungen, wenn ich für ein Unternehmen arbeiten möchte. Ich würde mich nur ein Mal anschreien lassen, dann das Gespräch suchen und wenn sich es nicht besser bin ich innerhalb der Probezeit weg. Wir sind alles erwachsene Menschen, die sich sachlich und höflich über ein Thema unterhalten können. Für mich wäre die Entscheidung in deinem Falle also schon klar. Ganz unabhängig von dem fachlichen Desaster, welches du schilderst.
  13. Stellenrelevante Zertifikate würde ich immer unabhängig vom Alter mit anhängen. Wenn Du Dich auf eine Senior Stelle als Entwickler bewirbst, würde ich das „Zehn Finger Schreiben leicht gemacht!“- Zertifikat von letzter Woche nicht mit anhängen, den Microsoft Certified Solutions Developer von vor 14 Jahren schon eher.
  14. Ich habe mich glaube ich etwas doof ausgedrückt. Worauf ich hinauswollte - Was ist wenn dein Azubikollege sich extrem schlecht verkauft hat und ohnehin viel zu niedrige Gehaltsanforderungen gestellt hat. Der bekommt jetzt, sagen wir mal, fiktive 25k. Nun könnte es passieren, dass Du denkst "Oh Gott, die zahlen ja nur so wenig, deshalb muss ich auch niedriger pokern." und zack, verkaufst Du Dich auch unter dem Wert. Es herrschen teilweise himmelweite Unterschiede in den Gehältern für die gleiche Position. Einfach weil der eine MA geschickter oder mit höheren Anforderungen an das Gehalt in das Verhandlungsgespräch gegangen ist. Ich würde mich hier an den Werten aus dem Forum orientieren, gerne auch das Gehalt vom Azubikollegen mit einbeziehen, aber immer im Hinterkopf behalten, dass der AG auch nur seine Arbeit so gut und günstig wie möglich erledigt haben möchte. Deshalb sind Aussagen im Sinne von "Du solltest 20% mehr als dein Azubikollege verlangen." oder Pauschalaussagen wie "Ja du kannst dein Gehalt höher ansetzen." nicht wirklich machbar.
  15. Übern Schnitt, ja. Als Junior Consultant wird es aber noch recht ausgeglichen sein, mit der Erfahrung verdient man aber im Schnitt mehr im Consulting. Das korreliert auch mit den entsprechenden Reisezeiten eines Consultants. Ausnahmen bestätigen die Regel. Fragen wir mal anders: Warum solltest Du Dich an den Gehaltsanforderungen der anderen Azubis orientieren? Es ist Dein Verhandlungsgespräch, es geht um Deine Stelle und Du musst Dich verkaufen. Ich gehe mit @Showtime86's Einschätzung mit. 30-36k scheinen realistisch ggfls. mit Firmenwagen, je nachdem wie viel Du reisen musst und wie die Firmenmentalität bei Dir ist.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung