Jump to content

Crash2001

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10.485
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    28

Crash2001 hat zuletzt am 24. Juni gewonnen

Crash2001 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Crash2001

  • Rang
    Reg. Benutzer
  • Geburtstag 15.07.1978

Profil Info

  • Ort
    Münchner Speckgürtel

Letzte Besucher des Profils

6.842 Profilaufrufe
  1. Soooo - t-7Minuten und dann 4 Wochen frei. Machts gut. *winkundwesch*
  2. Stimmt, Inflation gibt es ja auch noch. Und ob man die 2,5k auch wirklich durchgehend zurücklegen kann, ist auch fraglich. Vielleicht will man sich auch mal etwas gönnen (Urlaub z.B.), oder braucht ein neues Fahrzeug oder eine sonstige größere Anschaffung. Und selbst wenn man das Haus bekommt für den Preis - das muss auch erst einmal ausgestattet werden (vor allem Küche eventuell noch).
  3. Bei 2,5k zurücklegen kommt man bei 30 Jahren auf 900k. Also ein Haus findet man dafür hier in München definitiv nicht - Wohnungen schon. Ob einem die 2,5k pro Monat zurückgelegt aber das Ganze wert sind, ist eine andere Frage. Und in den 900k müssten dann auch noch die Nebenkosten (ca. 9% hier in Bayern inkl. 3,5% Maklerprovision eingerechnet) enthalten sein. Alternativ dann weiter raus ziehen und entsprechend längere Arbeitswege in Kauf nehmen.
  4. Hätte ich etwa Sarkasmus-Flags verwenden sollen? 😛
  5. Egal was man verdient - das Gehalt ist nur die eine Sache. Wer ein eigenes Haus sein Eigen nennen kann (oder auch diverse Immobilien), der hat definitiv mehr von seinem Gehalt - vor allem in Metropolen wie z.B. München. Ansonsten geht bei vielen Familien ja schon knapp die Hälfte des Einkommens nur für die Miete drauf.
  6. Hätte, wäre, wenn und sollte.... weißt doch selber, dass das nicht immer der Realität entspricht, genauso wie die diversen Versprechungen, die so gemacht werden.
  7. Einen 450€ Job kann man natürlich weder mit freiberuflicher Anstellung, noch mit normaler Anstellung gleichsetzen, da es ein Sonderfall ist. Von den 450€ gibt nur geringe Abzüge (von denen man sich aber befreien lassen kann als Arbeitnehmer). Für den Arbeitgeber gibt es geringe Beträge, die abgeführt werden müssen. Für den Arbeitnehmer ist brutto quasi gleich netto (mit entsprechender Befreiung). Ob sich aber jemand darauf einlassen wird, oder ob man eher jemanden findet, der seine Dienste freiberuflich zur Verfügung stellt, ist eine andere Frage. Beim Freiberufler hat man halt höhere Stundensätze, dafür aber dann keine Lohnnebenkosten und je nach Vertrag kann dieser auch haftbar gemacht werden, wenn er Mist baut.
  8. @allesweg: Weil sie nur einen Ausbilder in Teilzeit haben, der auch noch mit anderen Aufgaben zugebombt ist (oder alternativ keinen Bock darauf hat) und somit keine Zeit für den Azubi hat. So war es zumindest bei mir damals.
  9. Moin. @Eratum: Da muss ich vielleicht etwas zu ausholen, weshalb ich so strikt gegen Handy spielen (oder sonstige Ablenkung) beim Gassi gehen bin. Eine unserer alten Hundesitterinnen war ein ziemlicher Handyjunkie. Sie hat den Hund (auch während der Läufigkeit, obwohl wir ihr das verboten haben) einfach frei laufen lassen und sich nicht drum gekümmert, sondern hat mindestens 50% der Zeit einfach nur aufs Handy gestarrt beim Gassi gehen laut diversen anderen Leuten, die sie immer wieder gesehen haben. Da wir eine dominante Schäferhündin haben, ist es dann auch ein paar mal zu kleineren Scherereien mit anderen Hunden gekommen und sie wollte dann echt auch noch über unsere Hundehaftpflichtversicherung den Schaden abwickeln (sie hatte als Hundesitter eine eigene Haftpflicht für solche Sachen und im Vertrag stand drin, dass Schäden die während ihrer Gassi-Gänge auftreten darüber abgewickelt werden - da wäre ihre Prämie aber vermutlich dann gestiegen), da unser Hund ja sooo aggressiv wäre, nur weil sie zu inkompetent und zudem noch zu unaufmerksam war, um irgendetwas zu verhindern, den Hund aber dennoch unbedingt frei laufen lassen musste. Wie wir später gehört haben, war sie wohl schon mit kleinen Hunden einfach überfordert. Bei der Hundesitterin davor und danach ist es kein einziges Mal zu so etwas gekommen, bei ihr mindestens einmal im Monat, dass wieder ein doofer Spruch kam, wie aggressiv unser Hund doch wäre und dass das nicht normal wäre. Leider hatten wir damals keine Alternative und auf den Plattformen suchen, wo man sie gefunden hat, ist halt auch was schwierig... Unser Hund ist definitiv nicht aggressiv, sondern typisch Schäferhund halt einfach stürmisch und dazu noch dominant. Da sie mit 67cm Schulterhöhe auch nicht gerade klein ist, wirkt es natürlich direkt bedrohlich, wenn sie auf wen zustürmt und dann gibt es halt die Angstbeisser. Beissen lässt sie sich aber halt auch nicht einfach, sondern gibt dann Kontra...
  10. Da würde ich eh auf kurz oder lang gesehen mir eine andere Firma suchen, in der meine Leistung geschätzt wird und wo sie nicht als selbstverständlich angesehen wird und zudem der Fortschritt nicht blockiert wird. Ich meine wenn der Firmeneigentümer die Firma irgendwann dann verkauft, ist eh die Frage, ob dann die Mitarbeiter bleiben können, oder ob der Käufer nur die Kunden haben will und dann z.B. seine eigene Software dann einsetzt.
  11. Ist halt auch immer die Frage, was du unter "IT-Security" genau verstehst. @Luca459: Soll es denn eher Richtung Firewalladministration gehen, IDS/IPS, Penetrationstest, Antivirenprogramme, Endpoint Protection, Sicherheitskonzepte für Firmen ausarbeiten / erstellen und umsetzen, sichere Unternehmenskommunikation, VPN-Verbindungen, oder was genau stellst du dir darunter vor?
  12. Um mit verschiedenen Betriebssystemen rumzuspielen, bietet sich VMWare (oder ein anderes Virtualisierungstool) an. In der kostenlosen Microsoft Virtual Academy bekommt man Windows- und sonstige Test Versionen kostenlos, die man für die entsprechende Aufgabenstellung jeweils braucht. Die kann man dann natürlich auch mal für eigene Tests benutzen. Ansonsten gibt es Linux ja kostenlos zum Download.
  13. Ganz ehrlich? Wenn es von oben so gewünscht ist, dass da nichts dran geändert wird, dann würde ich an deiner Stelle meine persönliche Konsequenz daraus ziehen und auch keine Überstunden mehr leisten, die bei einem verbesserten System nicht mehr notwendig wären. Klar braucht es Zeit für eine Umstellung, aber davon profitiert man danach doch umso mehr - vor allem bei den von dir geschilderten Zuständen und Laufzeiten. Vielleicht würde dann mal bemerkt werden, dass das "historisch gewachsene Konstrukt" einfach nicht mehr sinnvoll wartbar ist und etwas gemacht werden MUSS, damit ihr die Kunden weiterhin behalten könnt. Ich weiß nicht mehr, was ihr nochmal für Software anbietet, aber mir als Kunde wäre es doch zu doof, minutenlang auf die API zu warten. Da würde ich mir doch auf kurz oder lang eine andere Firma suchen, bei der das Ergebnis schneller zurückgeliefert wird.
  14. Natürlich nicht, aber man kann reagieren, wenn man sieht, dass der Hund wo aast und nicht erst, wenn es zu spät ist und der Hund blutigen Schaum spuckt irgendwann später erst. Natürlich kann man vor so etwas nie komplett geschützt sein, aber man kann sein Bestes dafür geben, dass es nicht dazu kommt, oder aber sollte es dazu kommen halt dann schnellstmöglich ab zum Tierarzt, ob noch etwas gerettet werden kann.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung