Jump to content

Crash2001

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10.396
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    27

Crash2001 hat zuletzt am 29. Januar gewonnen

Crash2001 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Crash2001

  • Rang
    Reg. Benutzer
  • Geburtstag 15.07.1978

Profil Info

  • Ort
    Münchner Speckgürtel

Letzte Besucher des Profils

6.658 Profilaufrufe
  1. Wenn man noch die Lohnnebenkosten, Fahrtkosten etc. berücksichtigt, ist es aber schwer, die 120k€/Jahr (brutto) an den Arbeitnehmer weiterzureichen. Grob 15k€ an Lohnnebenkosten würden dann bei 120k€ Gehalt noch dazu kommen. => 135k€ weg. Mit den restlichen 65k€ muss der Wasserkopf finanziert werden und die Firma will ja auch was Gewinn am Mitarbeiter machen. Die "Mitarbeiter im Wasserkopf" haben ja auch wieder Lohnnebenkosten, die bezahlt werden wollen und der Gewinn muss ja auch noch versteuert werden. Dazu noch Büromiete, Arbeitsplatz bereitstellen, Betrieb der IT-Umgebung, ... wenn man nicht so viele gut Mitarbeiter hat, die durchgehend ausgelastet sind, werden diese durch den Umsatz der anderen auch noch mit durchgefüttert, usw. ... Hängt natürlich aber auch immer davon ab, wie viele Mitarbeiter die Firma hat, wie die Auslastung im Schnitt ist, welche Tagessätze verlangt werden und wie groß der Wasserkopf (Anzahl der Angestellten für Verwaltung und Sales, Büro in exponierter Lage, ...) ist, den sich die Firma leistet.
  2. Sind wir auch wieder zu übergegangen, da sonst bei jedem Einkauf wieder irgendetwas im Einkaufskorb landet, das außer der Reihe ist, wenn man irgendwo etwas sieht, was man gebrauchen könnte. Also ich selber fahre gar kein Motorrad und habe auch den Führerschein dafür gar nicht. Ich kenne es aber aus meinem Bekanntenkreis von vielen (damals Kölner Raum), dass die mal öfter irgendwelche Tagestouren mit ein paar Leuten gemacht haben nach Holland, Belgien, Luxemburg, in die Eifel oder auch mal an die Küste oder in die Alpen und dann teils auch da eine oder zwei Übernachtung gemacht haben. Da kommt dann natürlich schon mehr zusammen als nur mal 30€ oder so. wenn wir mal raus gehen, dann bleibt es aber auch nicht bei 30€, denn in München kriegt man da nicht wirklich viel für - oftmals noch nicht einmal zwei Gerichte und 2 Bier... und wenn wir mal raus gehen, was wir relativ selten machen, dann schauen wir auch nicht so unbedingt drauf, wie viel wir ausgeben. Vor allem seit wir den Schrebergarten haben, geht da eher das Geld dann rein für Umbauten, Pflanzen, Dünger, Steine, Erde, Plane, Solar, ... Dann schau, dass diese Zeit nicht zu lange geht, denn sonst wird es schwer, wieder reinzukommen - vor allem auf gleichem Gehaltslevel.
  3. Dann werden sie da vermutlich noch sehr lange danach suchen, wenn sie das Gehalt nicht nach oben korrigieren, oder aber sie finden jemanden, der es trotz des geringen Gehalts für in der Gegend macht, weil er auf dem Gebiet arbeiten will.
  4. Die arbeiten aber entweder dauernd nicht, oder aber in schlecht bezahlten Branchen (Pflege, bestimmte Dienstleistungen, ...), oder aber arbeiten nicht Vollzeit. Klar kann man auch mit wenig Gehalt auskommen. Wenn man dann aber als Rentner z.B. statt 1500€ nur noch 800€ ausgezahlt bekommt, dann wird das schon ganz schön eng - vor allem in etwas teureren Regionen und mit dem Hintergrund, dass man immer weniger Rente (prozentual) ausgezahlt bekommt. Das ganze Arbeitsleben ein niedriges Gehalt, kombiniert mit der immer niedrigeren Quote führt dann fast schon zwangsläufig zu Altersarmut und Renten, die nicht weit über Renten derjenigen liegen, die durchgehend arbeitslos waren, da es ja in Deutschland eine Grundversorgung gibt. Nebenher ansparen (private Rentenversicherung o.ä.) kann man mit einem Niedrigeinkommen aber auch nicht wirklich viel. Jein. Bezahlst du es bar, musst du nicht danach sagen wir mal 5 Jahre das Fahrzeug monatlich noch abzahlen und wirst dadurch in deiner finanziellen Freiheit etwas beschnitten, sondern das Geld ist da und es wird halt ausgegeben. Der höherer Lebensstandard ist aber eigentlich unabhängig davon, ob es nun finanziert ist, oder bar bezahlt wurde, oder aber geleast wird. Ein neueres Fahrzeug fährt sich meist komfortabler und man hat erst einmal keine größeren Verschleißmängel, die bezahlt werden müssen. Da kommt es bei Kaufland stark drauf an, was man kauft. In manchen Sachen sind sie günstig und haben auch gute Eigenprodukte, in anderen Sachen sind sie ziemlich teuer oder haben keine Auswahl an Produkten, sondern nur ein teures davon. Dazu bekommt man bei Kaufland auch diverse Sachen, die es bei Edeka & Co. nicht gibt, die man dann halt noch mitnimmt. Wenn man sich mit dem niedrigeren Gehalt das dennoch leisten kann, da man niedrige Fixkosten hat, dann eventuell schon. Man muss ja nicht 6 Sterne Dubai Urlaub machen im Burj Al Arab ( > 1000€/Nacht) und Flug mit Emirates in der 1. Klasse (ca. 3000€/Flug und Person). Es gibt durchaus auch noch die Möglichkeit, günstige Reisen zu machen. Zum Thema mehr Freizeit = mehr Kosten durch Hobbies: Fährt man mit dem Motorrad rum, kostet das Sprit und Verschleiß (und evtl. Knöllchen). Ich kenne es so, dass dann Touren gemacht werden, und man dann z.B. irgendwo dann auch mal was essen und trinken geht. Wieder ein zusätzlicher Posten. Je nachdem wo man fährt, zahlt man dann auch noch Maut (oder z.B. den Preis um auf einer Rennstrecke fahren zu dürfen). Wenn man längere Touren unternimmt, kommen da schnell mal 100-200€ zusammen, die man insgesamt an dem Tag dann ausgibt / verbraucht nur fürs Hobby.
  5. Also falls es pfändbar ist, dann stell einen Antrag, dass du zumindest 1/3 davon bekommst und es nicht komplett gepfändet wird. Wie der Antrag genau heißt, weiß ich aber so ad hoc nicht. Meiner Meinung nach sollte es aber eh befreit sein von der Pfändung, wobei auch Gerichte oder Ämter teils einen gewissen Entscheidungsspielraum haben.
  6. Wie war das nochmal? Ausnahmen bestätigen die Regel... Auch wenn man seinen Lebensstandard vielleicht nicht großartig steigert, steigen die Ausgaben automatisch an. Das fängt schon bei den Sozialkosten an, wobei diese ja im Normalfall direkt einbehalten werden, bevor man das Geld aufs Konto überwiesen bekommt (außer bei privaten Versicherungen wie KV, PV, RV). Es fängt dann aber schon dabei an, dass man sich z.B. mal eher eine DVD/BD bestellt oder aber z.B. bei Amazon Prime / Netflix / Sky oder Konsorten ein Abo abschließt, was monatliche Kosten verursacht. Genauso halt auch, wie schon genannt, dass man bei alltäglichen Gütern eher auf Markenprodukte setzt als auf Billigprodukte oder beim Ausgehen nicht mehr so ganz auf die Preise achtet. Naja, und Geschenke werden meist (zumindest etwas) höherpreisiger.
  7. Es gibt anscheinend zwei unterschiedliche Definitionen von "Nullroute". Die eine ist die von dir genannte Blackhole-Route, bei der sich das Null auf das virtuelle Interface Null0 bezieht und das andere ist die Default-Route, bei der sich das Null auf das Netz/die SNM 0.0.0.0/0 bezieht. Je nachdem in welchen Kreisen man sich bewegt, wird damit mal das eine und mal das andere verstanden. Die von dir genannte Route kenne ich halt eher als Blackhole-Route. Nehmen wir einfach die anderen spezifischeren Namen dafür, damit keine Missverständnisse auftreten. Also haben deine Clients im vlan 20 als Gateway die IP (192.168.10.1) des L3-Interfaces für vlan 20 auf dem Core eingetragen? Den Satz verstehe ich irgendwie nicht so ganz. Eigentlich nicht, da das Netz directly connected ist und du IP Routing aktiviert hast. Dann sollte der L3-Switch eigentlich zwischen allen directly connected Netzen direkt routen. Statische Routen werden somit dafür nicht benötigt. Sollte er dir in der Routingtabelle aber auch entsprechend anzeigen dann, welche Netze er als directly connected erkennt. Hast du eventuell noch irgendwo eine Access-list aktiv, die den Traffic blockieren könnte eingehend oder ausgehend, oder ist eventuell eine auf dem Transponder System konfiguriert oder eine Firewall dort vorhanden? Klingt für mich nach entweder falsches Gateway eingetragen, oder aber falscher SNM. Natürlich ändert sich dadurch nichts. Das Netz ist dem Core Switch ja bereits bekannt.
  8. Da hast du ja schon ein potentielles Problem. Da iPad und Hololens nicht der Domain angehören, der Laptop (Windows?) jedoch schon, wird er eventuell den Domain-Namen dranhängen beim Namen und unter diesem FQDN (fully qualified Domain Name) den Rechner nicht erreichen können. Mach mal an dem Laptop ein "ipconfig /all" und schau, was da in der DNS-Suffixsuchliste steht. Was du als Workaround machen könntest, wäre auf dem Laptop die "Hosts"-Datei (zu finden unter C:\Windows\System32\drivers\etc ) zu bearbeiten und dort die Hololens und das iPad eintragen mit dem entsprechenden Namen und IP-Adresse. Auf dem DHCP-Server müssten diese dann halt Reservierungen erhalten mittels ihrer MAC-Adresse oder alternativ die Lease Zeit entsprechend hoch einstellen, falls konfigurierbar. Alternativ ein Laptop nehmen, das in keiner Domain ist. Dann sollte es auch so funktionieren über den DNS des DHCP-Servers.
  9. Was genau meinst du damit? Du hast ein L3-Interface auf dem Core-Switch. Überprüf mal, ob das Gateway und die Netzmaske auf den Clients richtig eingerichtet ist. Netzmaske zu groß (z.B. 255..0.0.0 statt 255.255.255.0): Client geht davon aus, dass eine IP-Adresse in seinem Netz liegt und versucht sie direkt zu erreichen, statt die Anfrage an sein Gateway weiterzuleiten. Somit kommt das Paket vom Client zum z.B. Server nicht an. Die Gegenrichtung funktioniert problemlos. Netzmaske zu klein (z.B. 255.255.255.128 statt 255.0.0.0): Client nimmt das Paket vermutlich an und versucht darauf zu antworten. Dabei verschickt er die Antwort an Rechner, die sich eigentlich in seinem Netz befinden, sich jedoch aufgrund falscher SNM nicht in seinem Netz befinden, über sein Standard-Gateway, anstatt einen Rechner im selben Netz direkt anzusprechen. Somit wird unnötig geroutet. Liegt die IP-Adresse des Standardgateways außerhalb der Range die mit der SNM definiert ist (z.B. Client IP 192.168.0.150 SNM 255.255.255.128, Gateway 192.168.0.1), so kann der Client nur noch mit seinem Netzanteil direkt sprechen, jedoch nicht mehr mit anderen Netzen. falsches Gateway eingetragen: Keine Kommunikation mit Netzen außerhalb des eigenen Netzes möglich.
  10. Was soll sie denn sonst sein? Default-Route ist genau das Selbe wie Null-Route. Was du meinst ist vielleicht das Default-Gateway. Das ist bei einem L2-Switch die IP-Adresse des Gateways, an die Traffic gesendet wird, der nicht im selben Netz liegt.
  11. Nicht wirklich. Die Nullroute / Defaultroute ist für alle Netze zuständig, die weder direkt auf dem Router direkt bekannt sind (directly connected), noch eine genauere Route existiert (statisch konfiguriert oder per irgendeinem Routingprotokoll gelernt).
  12. Die Null-Route ist falsch. Auch bei HP-Switchen ist das nicht viel anders als bei Cisco. ip route 0.0.0.0/0 192.168.99 .1 Die Null-Route sollte aber ja eigentlich eh nicht greifen, da das Netz dem Router ja bekannt ist und IP-Routing greift.
  13. Klar ist das ein großer Sprung. Von den 1000€ brutto zahlst du aber noch so gut wie keine Steuern. Bei 3k€ brutto sieht das wieder ganz anders aus. Und es sind ja auch nicht nur die Steuern, die steigen, sondern die Krankenkasse, Rentenbeiträge, Pflegeversicherung, Soli, Kirchensteuer (falls nicht ausgetreten) und Arbeitslosenversicherung. Von 1k€ bleiben brutto in etwa noch 800€ netto über. Von 3k brutto bleiben in etwa noch 1,9k€ netto über (beides bei LStKl1, keine Kinder, mit Kirchensteuer). Vom Nettogehalt ist das also "gerade mal" 137,5% netto mehr und nicht 200% (wie das brutto) mehr. Die Steigerung ist (brutto) "nur" 200% und nicht 300%. Man verdient 300% (brutto) vom alten Gehalt dann. Nach der Ausbildung kommen meist so Sachen, wie (größere) Wohnung suchen, mit einem evtl vorhandenen Partner zusammenziehen, Familie gründen, (neues) Auto, erst einmal Grundausstattung für Wohnung kaufen, neuer Rechner, neuer Fernseher, neues Laptop, ... das läppert sich einfach, auch wenn die Einzelpositionen vielleicht gar nicht mal so teuer sind. Und spätestens wenn Kinder ins Spiel kommen, wird man verwundert feststellen, wie viel so ein Kind denn eigentlich kostet (ganz abgesehen von der dann nur noch verfügbaren Freizeit, die man noch wirklich für sich selber hat zur Erholung).
  14. Klar gibt es auch beim DNS Unterschiede bei den Routern, was sie alles unterstützen. Hier fehlen eindeutig Informationen, um dir helfen zu können. Wird DHCP verwendet oder statische Konfiguration der Clients? Kann der Router mit dem internen DNS-Server kommunizieren? Reicht die Bandbreite der Anbindung aus, oder liegt evtl. da das Problem? Soll er das überhaupt können? Ist der interne DNS-Server beim Router eingetragen? Was für ein Router ist das und wie ist er konfiguriert? Ist die richtige Domain auf dem Router eingetragen? ...
  15. Bekommst du die Veranstaltungsbesuche denn dann auch voll von der Firma bezahlt, oder musst du die (teils?) aus eigener Tasche bezahlen. Ich meine ein Hotel in der dänischen Hauptstadt kostet ja nicht gerade wenig und die Verpflegung da ist auch recht teuer.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung