Jump to content

Eratum

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    565
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Eratum hat zuletzt am 25. Oktober 2016 gewonnen

Eratum hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Eratum

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

2.108 Profilaufrufe
  1. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Ein Kumpel war neulich bei einem Umzug, bei dem es kein Bier gab. Wäre es nicht seine Schwägerin gewesen, wäre er wieder gegangen
  2. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Wir haben beim Regalneubau extra so konzipiert, dass der derzeitige Bestand noch weiter wachsen kann
  3. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Selbstversorgung güldet nicht!
  4. Achtung Halbwissen: Dann ist es doch halbwegs eindeutig, oder? Er sucht nach einer nicht vorhandenen Datei auf eine m nicht vorhandenen Laufwerk. Ergo ist der Pfad 'invalid'.
  5. EXE startet nicht mehr

    Der Post ist zwar schon 3 Tage alt, aber ja das hatten wir schon. Zum einen muss unter Umständen in den Eigenschaften der EXE unten mit "zulassen" die Exe für die Ausführung zugelassen werden (wenn ihr den Hersteller verifizieren könnt) und zum anderen könnten die aktuellen "Zoneneinstellung" in den Internetsettings (die ziehen auch auf Netzlaufwerke und darauf ausgeführte Exe Dateien) ein Ausführung verhindern. Schau mal nach ob in der Internetzone Skripte/Ausführbare Dateien geblockt werden und ob der Pfad dieser Zone zugeordnet wird.
  6. Frauen in der IT

    Ohne @Errraddicator s Meinung zu teilen, ich glaube er wollte eher weitere Beispiele für die Bevorzugung von Männern haben. Dass die in "Chefetagen" passiert, hat er imho nicht widersprochen.
  7. Die Nettiquette ist ja auch keine Instanz, sondern quasi eine Empfehlung wie man sich verhalten sollte. Und die ist prinzipiell ja nicht aus der Luft gegriffen, sondern orientiert sich am allgemeinen Miteinander. Es spricht schon gegen die "Nutzer der ersten Stunde", dass es sowas überhaupt bedurft hat. Und wie sich zeigt (deine Ausführungen als Basis genommen), wäre es nach wie vor sinnvoll diese zu beherzigen und gerade "Neulingen" nahe zu legen. IMHO ist explizit ein solches Fachforum doch genau zum Nachlesen da. Klar auch zum diskutieren, aber wenn ich eine explizite Frage stelle, dann will ich doch tatsächlich eine Antwort nachlesen. Zumal FI.de ja auch über Google gelistet wird. Nochmal zum ersten Absatz als Frage an die Eltern unter uns: Dass man seinen Sprösslingen ein gewisses Maß von gesellschaftlichen Grundregeln zum gegenseitigen Miteinander beibringt/anerzieht ist ja soweit normal. Wie haltet ihr es eben mit jenen Reglements in der "Onlinewelt"? Bereitet Ihr als Wissende euren Nachwuchs explizit darauf vor, bzw. weisst darauf hin, oder setzt ihr genug Verstand voraus, dass angelernte "Realweltverhalten" auf die "Digitalwelt" zu reflektieren?
  8. Subnetting Netzwerkadresse

    Das wird dann wohl auf den jeweiligen Prüfer ankommen. Aber mit "von groß nach klein" (im Bezug auf die geforderte Hostanzahl) machst du generell erstmal nichts verkehrt. Und gerade in einer Prüfungssituation würde ich auf Nummer sicher gehen und zuerst das Subnet mit dem höchsten Bedarf berechnen
  9. Subnetting Netzwerkadresse

    Das ist quasi die Best-Practice. In dem Beispiel mag das nicht so die Rolle, aber praktisch gesehen werden dadurch weniger IP Adressen "verschwendet" als beim Anfang mit einem kleinerem Subnetz. Und wenn es von Seiten der IHK Lösung so empfohlen wird, würde ich mir das für die Prüfung (und generell) so merken Man geht bei den "geborgten Bits" quasi immer weiter. Dafür gibt es IMHO keine festgesetzte Regeln, aber es wird im allgemeinen so empfohlen (Ich bilde mir ein, dass bspw. im Cisco Packet Tracer auch ein Fehlercode erscheint, wenn man es nicht so herum macht) Die "Berechnungen" für die einzelnen Subnetz musst du auf dem Ergebnis des Vorherigen anstellen, sonst weisst du ja quasi nicht wo dein neues Netz beginnen soll.
  10. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Wenn unser "Traumhaus" (abgerockte Stadtvilla in unserer Hood) irgendwann mal ein "zu verkaufen"-Schild dran hätte, wüsste ich nicht ob wir uns nicht zu einer eventuell dummen Aktion hinreißen lassen würden (vorausgesetzt die Bank würde einer nur halb bedachten Aktion zustimmen - was bei zwei ÖD Menschen gar nicht so unwahrscheinlich ist)
  11. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Jops... Im Juli schon [emoji6]
  12. Frauen in der IT

    Im Gesamtgesellschaftlichen Kontext ist das schon noch neu Und einen Aufschrei gibt es nicht, weil es zwar Hürden gibt, die aber meist geklärt werden können und effektiv kein Nachteil daraus erwächst. Genau wie auf dem Spielplatz. Welchen Nachteil hast du denn auf dem Spielplatz als Papa allein mit deinen Kindern?
  13. Frauen in der IT

    Gerade beim Beispiel Elternzeit darf man aber auch nicht vergessen wie frisch diese Regelung von Gesetzes wegen ist. Eng mit der gesetzlichen Regelung ist der Zeitraum der gesellschaftlichen Debatte um das Thema. Die ist quasi nach wie vor brandneu. Und wenn ein AG mit dem Thema "Elternzeit für den Papa" bisher noch keine Erfahrung hat, ist doch nur natürlich, dass er erstmal irritiert ist und Mann dann dafür "kämpfen muss". Im Zweifelsfall hat man hier aber das Gesetz auf seiner Seite und im Nachhinein kann man sich selbst fragen, ob man für so einen Dulli weiter arbeiten will. Die unerhörte und unerlaubte Frage nach Schwangerschaft oder gewollter Schwangerschaft, finde ich prinzipiell nicht ganz schlimm. Denn einher geht quasi ein geplanter Arbeitsausfall. Wären wir alle auf ein ordentliches miteinander bedacht würde diese Frage einfach nur in die Organisation des Unternehmens eingehen und die Personalentscheidung nicht weitreichend beeinflussen (zumindest solang ich als AG langfristig Plane) und es würde der Mann bei Einstellungen nach evtl Elternzeitplänen gefragt werden. ....ich gehe aber stark davon aus, dass Männer danach eher seltener gefragt werden und eine geplante Schwangerschaft inoffiziell schonmal als unattraktiv für den AG gilt....
×