Jump to content

Crash2001

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10.239
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    27

Alle erstellten Inhalte von Crash2001

  1. Was man lernen sollte (falls man es nicht schon vorher konnte), ist definitiv über den Tellerrand schauen und sich nicht nur auf sein eigenes kleines "Biotop" zu versteifen. Dafür benötigt man natürlich auch etwas Allroundwissen, um die Zusammenhänge zu erkennen...
  2. Crash2001

    Den Sprung schaffen

    Was ist denn der Alternativjob nun? Wieder im Support, oder schon Richtung Administration?
  3. Crash2001

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Danke Chief fürs verschieben. Nun ja, im Consulting kann man halt eigentlich richtig gut verdienen und die Frage wäre, was für Stunden- oder Tagessätze für ihn dann vom Kunden abgerufen werden. Ohne das Wissen kann man natürlich nur schwer einschätzen, wie gut die Bezahlung im Verhältnis dazu ist. Beim Consulting ist es jedoch eigentlich egal, wo die Firma ihren Sitz hat - vor allem im weltweiten Consulting. Da werden vermutlich Standardsätze abgerufen, die genauso auch für Mitarbeiter aus FFM / München oder sonst wo abgerufen werden - dem Kunden ist es doch egal, wo der Consultant herkommt. Dementsprechend kommt es mir hierbei so vor, als ob der Mitarbeiter mit Gimmicks etwas abgespeist wird - vor allem bei der Bereitschaft zum weltweiten Einsatz. Also nicht falsch verstehen - nach 2 Jahren Berufserfahrung ist das im Osten (wo auch immer da?) natürlich ein wirklich gutes Gehalt - für die Consulting-Branche hingegen nicht so wirklich. Mit dem Gehalt steigen einige schon nach der Ausbildung ein...
  4. Crash2001

    Den Sprung schaffen

    Gibt ja nicht nur den CCNA, gibt genauso auch den LPIC oder RHCA in Richtung Linux, den MCSA / MCSD / MTA / MCSE usw. in Richtung Windows und sicherlich auch noch ein paar andere Zertifikate, die ihren Zweck erfüllen könnten bei dir. Dafür müsstest du aber halt wissen, in welche Richtung es gehen soll und welche Zertifikate dementsprechend Sinn machen. Für die meisten kann man auch autodidaktisch lernen (kostenloses Material oder entsprechende Bücher / E-Books). Die Prüfungen kosten meist (pro Prüfung) zwischen 100 und 200€ und wenn man sonst keine Möglichkeit hat, sollte man sich überlegen, ob man das Geld und die Zeit nicht vielleicht investieren möchte (steuerlich absetzbar sind die Beträge ja zudem auch noch), um weiter zu kommen.
  5. Crash2001

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Also nach 2 Jahren Berufserfahrung und als Stelle im Consulting mit weltweitem Einsatz empfinde ich das Gehalt jetzt nicht wirklich als der Burner. Dazu halt die Frage, was darin alles enthalten ist schon. Die Gimmicks sind auch mehr Augenwischerei - typisches Ködern von jungen Arbeitnehmern. Firmenhandy als Privathandy-Ersatz , so wie ich das lese - einmal 1000€ oder so investiert und dafür ist der AN jederzeit erreichbar für den AG. Firmenwagen - sicherlich mit der 1%-Regelung, oder? Ob das Sinn macht, kommt immer drauf an, was für ein Fahrzeug es ist, wie weit man zur Arbeit hat und ob man eine Ausgleichszahlung dafür bekommt. Bahncard 50 1. Klasse - also auch viel per Bahn unterwegs? Die kostet ca. 500€/Jahr und falls du auch für die Firma viel mit Zug unterwegs sein solltest, ist das Geld schnell wieder drin. 27 Urlaubstage - ist nicht gerade viel. 30 sind eher normal mittlerweile. Sonderkonditionen bei sehr vielen Unternehmen - bringt dir das persönlich wirklich etwas oder KÖNNTEST du nur bei irgendetwas sparen, was du eh nicht kaufst? erhöhte Reisekosten = ? Zuschüssen für Rente und AU-Versicherung ist gut. Was verstehst du unter "dickem AG Zuschuss"? Höhe Boni am Ende des Jahres (so gut wie garantiert) - so gut wie kann sich innerhalb kurzer Zeit auch mal schlagartig ändern. Da du aber schreibst variabler Anteil deines Gehaltes wäre 0% ist da halt die Frage, ob der noch obendrauf kommt oder nicht und falls ja, wie viel das wäre. Das sollte ins Bruttogehalt mit eingerechnet werden normalerweise. Viele Feiern auf Unternehmenskosten - vermutlich außerhalb der Arbeitszeit. Stärkt den Teamzusammenhalt - keine Frage. Ich persönlich verbringe meine Freizeit jedoch lieber nicht unbedingt nur mit Kollegen. Irgendwann hat man da keinen Bock mehr drauf. Bei Einsätzen im Ausland mag das noch einmal etwas anderes sein, aber wenn man seine Wohnung in erreichbarer Nähe hat, ist immer die Frage, wie viel einem die persönliche Freizeit wert ist. Ist man ungebunden, sieht man das vielleicht auch noch einmal anders, als wenn man eine Freundin oder Familie zu Hause hat und da kommt es dann auch wieder drauf an, wie viel Verständnis die dafür haben. Die Option statt Heimreise wo anders hin ein Ticket hin zu bekommen ist natürlich nett - wobei da die Frage nach dem "bestimmten Betrag" wäre. Gleichwertiger Preis wie die eigentliche plus x%, fester Betrag oder wie ist das geregelt?. Arbeitsort Weltweit, je nachdem wo es Projekte gibt und ich hin will - anfangs mag das wirklich schön sein, die Welt was kennen zu lernen, aber glaube mir - Leben aus dem Koffer im Hotel auf Dauer ist nichts für jeden und nervt aus eigener Erfahrung auf Dauer einfach - spätestens, wenn du eine Familie hast. Alles in allem also meiner Meinung nach viel Augenwischerei bei der Stelle und soooo gute Konditionen auch nicht wirklich - wobei in "Ostdeutschland" halt generell schlechter gezahlt wird. Beim weltweiten Consulting sollte es aber eigentlich keine Unterschiede geben in der Bezahlung, denn die Preise, die die Firma verlangt, werden vermutlich auch nicht günstiger sein, als die anderer Firmen.
  6. Crash2001

    50 plus Umschulung FI AE

    Vielleicht hast du ja dann die Möglichkeit, bei dem Unternehmen später als Programmierer einzusteigen. Du kennst die Firma ja schon - also vorausgesetzt man hat sich im Guten getrennt und die Firma ist nicht pleite gegangen...
  7. So ein bisschen bin ich auch schon rum gekommen... Eltern -> WG München -> Wohnung Verl -> Eltern (da 3 Monate im Ausland) -> Appartment Hamburg -> Wohnung Lohmar -> Wohnung Hamburg -> Wohnung München
  8. Crash2001

    Aufgabe Next-Hop Adressen

    Beim Routing ist der Next Hop die IP-Adresse des Routers in Richtung des Netzes, zu dem man gelangen will. Ohne Kenntnis des Netzaufbaues (wo liegen welche Netze an?) ist eine Antwort somit also nicht möglich. Da muss also definitiv noch etwas zu der Aufgabe dazu gehören. Sonst macht es keinen Sinn.
  9. Wenn das nicht in der regulären Arbeitszeit schaffbar ist, dann würde ich ihm aber halt sagen, dass es was länger dauert. Dauerhaft Überstunden machen, nur weil ein Kunde dauernd Sonderwünsche hat, würde ich definitiv NICHT machen. Wenn du Urlaub hast oder krank bist, wird das vermutlich ja auch nicht (sofort) gemacht werden, sondern dann bleiben die Anforderungen auch mal ein paar Tage liegen, oder?
  10. Also E10 für das was da gefordert ist, ist natürlich schon ziemlich gut bezahlt. Wobei die frage ist, wie hoch der 1st Level Support Anteil da ist. Wenn ich dann aber in der Stellenanzeige lese, dass für diesen 1st Level Support und noch ein paar andere Aufgaben gefordert wird, dann kann ich echt nur noch lauthals loslachen. Für 1st Level Support braucht man ein Studium natürlich fast schon ZWINGEND... *facepalm*
  11. Crash2001

    50 plus Umschulung FI AE

    Hallo Butterfliege1966. Ich gehe mal davon aus, dass 1966 auch dein Geburtsjahr ist, somit wärst nach den 2 Jahren Umschulung dann also ca. 54 Jahre alt. Nach einer Umschulung hat man es so oder so schon schwerer, als nach einer regulären dualen Ausbildung einen Job zu finden (wobei die Aussichten je nach Region aktuell natürlich dennoch so gut wie nie vorher sind). Da du nach der Umschulung noch keinerlei Berufserfahrung in deinem neuen Job vorweisen kannst, denke ich, wirst du es doch ziemlich schwer haben, eine Anschluss-Anstellung zu finden. Mit 50 oder auch 55 Jahren ist man auf dem IT-Markt zwar noch nicht zu alt - da braucht man jedoch dann entsprechende Berufserfahrung oder Zusatzqualifikationen, um interessant für die Firmen zu sein und muss ansonsten möglichst flexibel sein. Was hast du denn für eine Vorbildung, bzw. als was hast du bisher gearbeitet? Vielleicht kann man deine bisher erworbene Berufserfahrung ja irgendwie mit deinem neuen Beruf verknüpfen, so dass du z.B. Insiderwissen o.ä. in einem bestimmten Bereich hast, was dir nach der Umschulung zu Gute kommen könnte. Du solltest jedoch auf jeden Fall schauen, dass du dich wirklich in die Umschulung reinkniest, auch privat versuchst, viel zu programmieren. Eine Möglichkeit, auch während der Umschulung schon Berufserfahrung zu sammeln, wäre es, wenn du dich neben der Umschulung selbständig machst und deine Programmierdienste anbietest - dafür müsstest du natürlich dann schon so fit sein, dass du auf einem bestimmten Niveau programmieren kannst. Alternativ halt eigene Projekte programmieren und eventuell auch zur Verfügung stellen, oder an Open Source Projekten mitarbeiten. Da bekommt man teils auch einen Mentor zur Seite gestellt, was natürlich positiv für deine Programmierkenntnisse wäre.
  12. Crash2001

    Aufgabe Next-Hop Adressen

    Und wo genau hängst du fest? Wie weit bist du schon selber gekommen? Gibt es zu der Aufgabe noch eine Zeichnung, Tabelle oder sonstige Infos? Ansonsten ist sie so nicht eindeutig lösbar ohne weitere Annahmen.
  13. Crash2001

    Projektantrag abgelehnt, was tun?

    Erst einmal - für welchen Beruf ist das? FISI oder ITSE? Du hast dich in deinem Projektantrag schon viel zu genau festgelegt und hast somit keinerlei Entscheidungen mehr offen gelassen, um sie im Projekt zu fällen. Es fehlt jegliche Evaluierung, welche Software du einsetzen möchtest und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung finde ich bei deiner Zeitplanung ebenfalls nicht. Mach das Projekt offener. Schreib, was das Problem ist (das hast du ja schon), jedoch noch nicht die genaue Lösung mit rein, sondern nur, dass du das Problem durch die Installation eines PXE-Boot-Servers lösen willst. Evaluiere erst einmal, welche Software es dafür gibt (während deines Projektes!), und setze danach dann die ausgewählte Lösung um. Eine Betrachtung, ob das ganze auf einer VM oder einem Hardware-Server installiert werden soll, wäre auch noch eine Möglichkeit, eine zusätzliche Evaluierung / Entscheidung hinzuzufügen mit pro und Contra. Hilfsmittel für die Evaluierung / Entscheidung könnten z.B. Entscheidungsmatrixen sein mit entsprechender Wichtung der einzelnen Bewertungspunkte. Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (wichtig wäre z.B. der Punkt, ab dem du dadurch Kosten einsparst, die Gesasmtkosten sollten natürlich auch aufgeführt werden) sollte möglichst auch noch enthalten sein. Ich denke, dann sollte der Antrag auch eigentlich problemlos durch gehen.
  14. Crash2001

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Nach einem Studium vielleicht. Nach einer Ausbildung wohl eher nicht, falls sich da in den letzten 5 Jahren nicht viel getan haben sollte... oder aber halt eventuell in Konzernen, wo das Gehaltsniveau eh höher ist und man einen guten Abschlss gemacht hat. Jemand, der studiert hat, nebenher schon was gearbeitet hat und im Studium auch viel programmiert hat, ist aber eventuell auch schon kein "echter" Junior mehr, sondern irgendwo zwischen Junior und Regular. Wer als FIAE nie wirklich programmiert hat im Betrieb, den würde ich viel eher als Junior zählen - und der bekommt vermutlich auch im Köln-Bonner Raum keine 45k zum Berufseinstieg angeboten, sondern kann froh sein, wenn er 35k bekommt...
  15. Moinmoin. Gruselgeschichten beim Zahnarzt mit Endodontie, Extraktion von dritten Molaren oder sonstigen Schikanen?
  16. Crash2001

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Das ist halt die Marktwirtschaft. Jeder kann das zahlen, was er meint, was eine Position wert wäre. Ob er für die Position dann mit dem Gehalt jemanden findet, ist halt die andere Frage. Klaffen die Einschätzungen zu weit auseinander (>5k z.B.), dann sollte man sich einfach eine andere Firma suchen, bei der die eigenen Kenntnisse entsprechend wertgeschätzt werden. Hat man das Problem natürlich generell, dann sollte man einmal reflektieren und sich selber fragen, ob man sich denn auch wirklich auf dem Level bewegt, auf dem man sich meint zu bewegen. Bei Anwendungsentwicklern weiß ich es nicht genau - könnte aber so in etwa hinkommen, wobei ich denke, dass der Junior eher bis 40k geht und nicht bis 50k. Bei 50k werden denke ich schon eher die Kenntnisse eines Regular erwartet. Regionsbedingt kann da aber durchaus nochmal 5-10k€ hinzukommen (z.B. in München, Stuttgart oder FFM). Hängt aber halt auch immer davon ab, was derjenige denn letztendlich kann. Ist jemand z.B. in "nur" einer Sprache fit, dann kann er in dieser Sprache durchaus auf Senior-Level arbeiten - in anderen Sprachen hingegen eher auf dem Level eines Junior bis Regular, da er die Besonderheiten der anderen Sprachen nicht kennt. Wie solche Leute dann einzustufen sind, ist schwierig. Und dann gibt es die Leute, die mehrere Sprachen inklusive der jeweiligen Vor- und Nachteile kennen und die Sprache, in der eine Anwendung umgesetzt werden soll, anhand dieser Vor- und Nachteile auswählen. Das wäre für mich dann ein echter Senior. Der dürfte dann aber auch am oberen Ende des Gehaltsbandes liegen. Es sind nicht nur Listen von Skills, sondern unterschiedliche Levels, auf denen man sich bewegt und andere Zusammenhänge, die man berücksichtigt, auch wenn die Liste von Skills fast gleich ist. Beide können z.B. mit der selben Programmiersprache und dem selben Framework arbeiten, sind jedoch unterschiedlich tief in der Materie drin und haben dementsprechend auch ein anderes Lösungsfindungsverhalten. Der Junior kennt vielleicht nur eine Lösung für das vorliegende Problem und nimmt diese. Der Senior kennt vielleicht 5 Lösungen und wägt ab, welche davon für das vorhandene Problem die seiner Meinung nach beste Lösung ist und implementiert diese, oder aber delegiert es entsprechend. Als Skill haben aber beide im CV stehen C# oder .Net und Framework [xyz]. Wie gut sie den entsprechenden Punkt beherrschen sagt das nicht direkt aus. Da ist dann das Level entscheidend. Das ist EIN Anhaltspunkt - jedoch lange nicht der einzige. Es gibt Leute, die arbeiten wie Fließbandarbeiter. Sie programmieren "immer das selbe" und erfinden oftmals das Rad ein ums andere Mal neu, statt vorhandenen Code zu recyclen und bleiben auf einem bestimmten Level einfach stehen. Und dann gibt es die Leute, die sich weiterentwickeln, Sachen hinterfragen (z.B. wieso sollte ich nicht Modul x von Projekt y hernehmen und es ein wenig modifizieren und schon passt es, oder werden die Werte a, b und c überhaupt alle benötigt, oder reicht mir auch Wert a für das, was ich machen soll aus? Oder wäre Programmiersprache [abc] nicht viel besser für die Lösung des Problems geeignet?). Natürlich muss einem dafür aber auch die Möglichkeit gegeben werden, sich weiterzuentwickeln und nicht immer nur z.B. Schnittstellenprogrammierung o.ä. ... Natürlich lernt auch der "Fließbandarbeiter" etwas und weiß nach 10 Jahren mehr als 1 Jahr nach seinem Einstieg - die Lernkurve flacht aber sehr schnell stark ab, wohingegen bei jemandem, der immer wieder andere Anforderungen bekommt, die Lernkurve viel länger steil ansteigt und viel langsamer abflacht.
  17. Crash2001

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Bei Stellenausschreibungen mir bisher auch nicht - dann schon eher "Regular", was das selbe ist. Oder alternativ halt, wenn weder Junior, noch Senior dabei steht, wie PVoss schon schrieb quasi der "Standard".
  18. Crash2001

    Rentnertreff der Forumsoldies

    ... und natürlich mit falschen Zahlen, wie dies im Internet so üblich ist ...
  19. Na sooo alt bist du auch noch nicht. Ist zwar bald 20 Jahre her, aber als du hier anfingst im Forum, da gab es schon Windows 98 und somit gab es das X da auch schon lange... 😛
  20. Crash2001

    pantrag_fisi Projektantrag: Firewall-Konfiguration

    Ja stimmt eigentlich. Jetzt weiß ich, was mich daran noch was störte. Wobei VPN ja mehr oder weniger von vornherein fest steht, wenn es um Ferneinwahl geht und man sich heutzutage eher nicht mehr per Modem direkt wo einwählt oder so. Da kann man aber zumindest die Authentifzierung / Autorisierung dann noch evaluieren, was man nehmen will neben der Verschlüsselung. Eine weitere Frage wäre halt auch, ob der VPN-Tunnel auf der Firewall terminieren soll (macht Sinn wegen Regelwerk), oder ob es auf einem separaten Device davor / dahinter terminieren soll (VPN-Konzentrator, Server). Die Möglichkeiten dafür hängen aber halt auch davon ab, wo der Internetzugang terminiert - ob am Router davor, oder direkt an der Firewall.
  21. Crash2001

    Den Sprung schaffen

    Für die eigentliche Arbeit braucht man sie nicht. Will man aber aufsteigen vom Support zum Admin, dann sind sie schon recht hilfreich teilweise, um Wissen nachzuweisen. alternativ halt jahrelange Erfahrung in einem Bereich - die man im Support aber meist nur schwer nachweisen kann. Und private Erfahrung darin (selber Server aufgesetzt, Labs gemacht, usw.) zählt halt auch nicht so wirklich. Deutschland ist in vielen Bereichen halt einfach das Land der Scheine und es ist immer besser, sie zu haben - vor allem, wenn es um große Firmen oder den öffentlichen Dienst geht.
  22. Crash2001

    pantrag_fisi Projektantrag: Firewall-Konfiguration

    Also mir kommt bei teil b der Teil "Konfiguration der Firewall – 9,5 Std." doch relativ viel vor für das wenige, was in der Zeit gemacht wird. Was vielleicht noch mit betrachtet werden sollte, wäre die Sicherung des Regelwerks und der Config der Firewall. Dazu eventuell noch ein neues Regelwerk aufstellen, anstatt dass du es 1:1 vom Zyxel Router übernimmst. Ich kenne das aktuelle Regelwerk natürlich nicht und habe keine Ahnung, wie viele Regeln da überhaupt vorhanden sind und inwiefern es verbessert werden kann. Angepasst werden sollte es aber ja anscheinend defintiiv, da keine direkte RDP-Einwahl mehr möglich sein soll, sondern das nur über die VPN-Verbindung, wenn ich das richtig sehe. Ob das die einzigen Freischaltungen sind, die benötigt werden, weiß ich natürlich auch nicht. Eventuell solltest du auch überlegen, ob du schon IPv6 nutzen willst (somit keine Portweiterleitungen notwendig, da kein PAT/NAT), oder aber ob du weiterhin auf IPv4 bleiben willst. Je nach DSL-Anbieter bekommst du ja mittlerweile eh schon automatisch ein /64er(?) IPv6-Netz zugewiesen und es wird auf dem Router erst in IPv4 umgesetzt. Soll die Firewall direkt ans DSL kommen, oder an einen neuen Router? Das ist mir nicht so ganz ersichtlich bei deiner Beschreibung.
  23. Crash2001

    Den Sprung schaffen

    Deutschland das Land der Scheine ... hat man wenigstens Berufspraxis von ein paar Jahren in einem Bereich, ist es nicht ganz so schlimm. Kann man die aber auch noch nicht so wirklich nachweisen, dann hat man es schwer, wenn andere Bewerber die entsprechenden Zertifikate vorweisen können. Ich weiß jetzt nicht, um welche Scheine es genau dabei ging, aber so einige kann man sich auch autodidaktisch aneignen. Man muss halt die entsprechende(n) Prüfung(en) dann aus eigener Tasche zahlen, oder aber den Arbeitgeber fragen, ob er sie bezahlen würde, wobei dann meist eine Bindungspflicht vom AG geforderter wird für einen bestimmten Zeitraum (abhängig von den Kosten). Die Zertifikate, für die man nur eine einzige Prüfung ablegen muss, sind aber im Schnitt auch nicht so teuer (pro Prüfung meist zwischen 100€ und 200€) - und teils liegt den zum lernen benötigten Materialien sogar noch ein Voucher bei, mit dem man bei der Prüfung Rabatte bekommt. also je nachdem, welche Zertifikate für dich interessant sein sollten, sollte man mal drüber nachdenken.
  24. Crash2001

    Zeugnis eigene Frist?

    Klar kann man Prozesskostenbeihilfe auch beim Arbeitsgericht stellen. Klick mich.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung