Zum Inhalt springen

Crash2001

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10.742
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    31

Alle erstellten Inhalte von Crash2001

  1. Also irgendwie kapiere ich nicht so ganz, was du da schreibst. Das ( 866.990.133.996 Byte / 12882 Dateien = 67.302.448 Bytes/Datei) wäre doch die durchschnittliche Dateigröße und nicht die Clustergröße, wenn ich deine Rechnung richtig verstanden habe. Wie man die Clustergröße anhand der angegebenen Daten berechnen könnte, wüsste ich jetzt aber auch auf Anhieb nicht. Sehe ich auch so. Die Clustergröße wirkt sich ja so aus, dass mehr Platz verbraucht wird auf der Platte als reale Daten vorhanden sind, da die Cluster nicht immer komplett "gefüllt" werden. [Nachtrag] @Tobi552:
  2. Von 807GB auf 31,8GB (Bild1) klappt auch mit der besten Komprimierung vermutlich nicht so wirklich. Der Unterschied von 520GB Größe und 520KB Größe auf dem Datenträger kann auf jeden Fall nicht stimmen. Entweder ist das ein Anzeigefehler, ein Berechtigungsfehler (kein Zugriff auf die Dateien und kann somit eventuell die Größe nicht richtig anzeigen) oder aber dein Dateisystem ist korrupt bzw. hat Fehler. Lass mal Scandisk über das Laufwerk laufen und nach Fehlern suchen. Eventuell bekommst du danach einen anderen (richtigen) Wert angezeigt.
  3. Ob es von der Geschwindigkeit ausreicht? Standard/Lane Geschwindigkeit PCIe 1.0 x1 250 MB/s PCIe 2.0 x1 500 MB/s PCIe 3.0 x1 1.000 MB/s PCIe 1.0 x4 1.000 MB/s PCIe 2.0 x4 2.000 MB/s PCIe 3.0 x4 4.000 MB/s PCIe 1.0 x8 2.000 MB/s PCIe 2.0 x8 4.000 MB/s PCIe 3.0 x8 8.000 MB/s PCIe
  4. Kannst du vom Router den jeweils anderen Router erreichen? Falls nicht, hast du schon das Problem gefunden. Falls es Windows 10 sein sollte, schalt mal testweise IPv6 ab, um zu verhindern, dass es darüber versucht wird, statt über IPv4. Was sagt ein TraceRoute? Routing Ping Pong, oder Timeout nach dem Gateway?
  5. @Enno: Wenn du mich schon zitierst, dann mach es richtig und nicht diskriminierend. Du bist nicht allwissend und auch du hast andere Meinungen zu respektieren, egal wie viel du meinst zu wissen und wie wenig du meinst, was andere wissen.
  6. Aaah stimmt, da war was... gibt zwar Emulatoren mittlerweile, aber die sind absolut unperformant, so dass es nichts bringt.
  7. Ich habe auf Xing und Linkedin ein Profil. Auf beiden Seiten habe ich stehen, dass ich nicht auf englisch kontaktiert werden möchte (englische Anfragen sind zu 99,999% nicht passend - entweder von der Position her, oder aber vom Standort her). Dennoch bekomme ich auf LinkedIn dauernd irgendwelche dämlichen und nicht passenden Anfragen auf Englisch. Die kommen dann auf meine Spam-Liste. Ich persönlich finde Xing besser (da habe ich auch seit Jahren einen Premium-Account und entsprechend viele Kontakte drin), wobei es darin recht still wird in den letzten Jahren und es immer teurer wird.
  8. Es ist schon so, dass in der aktuellen Situation weniger direkte Festanstellungen getätigt werden, sondern die Stellen gerne (zumindest für einen gewisse Zeit) als ANÜ-Stellen erst einmal nur ausgeschrieben werden. Wie lange das anhalten wird, ist halt die Frage. Bei vielen Firmen herrscht noch Unsicherheit für die Zukunft aufgrund Covid19. Die Teamleiter oder so würden oftmals gerne direkt anstellen, bekommen das Budget / die interne Stelle dafür aber nicht genehmigt. Habe ich jetzt schon bei diversen Firmen so mitbekommen in den letzten Monaten.
  9. Das sind aber nur die reinen Stromkosten. Verschleiß und Wartungskosten kommen da noch dazu. Und die mindestens 2-3 MWh Strom, die dein Auto verbraucht hat, müssen auch irgendwo her kommen. Auch wenn du einen "Ökostrom"-Tarif hast - CO2-neutral ist was anderes, da es nur mengengleich eingespeist wird, aber nicht zeitgleich und du somit genauso Graustrom verbrauchst, wie alle anderen auch. Wenn es dann aus einem norwegischen Wasserkraftwerk nachträglich in der Menge eingespeist wird, aber für dich erst einmal aus einem Kohlekraftwerk aus deiner Umgebung kommt, bringt das auch nicht wirklic
  10. Eine Möglichkeit wurde noch nicht genannt. Authentifizierung per Einmal-TAN aufs Handy. Dabei ist es ja unkritisch, wenn es ein Privatgerät ist, da es nur in eine Richtung geht. Nummer wird einmal hinterlegt und bei der 2FA gibt man halt Username / Passwort ein und bekommt dann, wie beim alten Online Banking, eine TAN zugeschickt, die [Zeitraum x] gültig ist. Gab es bei meinem letzten Arbeitgeber als eine der Wahlmöglichkeiten. Ich denke mal, da wird wohl auch niemand Probleme haben, sein Privathandy dafür zu nutzen.
  11. Wäre auch eine Möglichkeit. Halt irgendwas, was aktuell ist und für das es Updates gibt.
  12. Also als erstes solltest du schauen, ob die Probleme auch mit direkter Kabelverbindung zwischen Router und PC auftreten, oder nur auf der WLAN-Strecke. Sollte es immer auftreten, dann mach ein Ticket bei deinem Provider auf. Sollte es nur über WLAN die Probleme geben, ist eventuell irgendwo in deiner Umgebung ein neues WLAN-Gerät hinzugekommen, das auf deinem Kanal sendet, ihn blockiert (mit deinem WLAN verbunden ist und es auslastet), oder ihn behindert durch Interferenzen. Dann könntest du mal einen anderen Kanal ausprobieren, oder falls möglich von 2,4GHz auf 5GHz gehen. In dem 5GHz-Ber
  13. Die Chancen sind zwar aktuell nicht so rosig, wie vor der Corona Pandemie, aber für ITler ist die Situation auf jeden Fall noch einiges besser, als in anderen Branchen. Wer was drauf hat, findet jedenfalls auch wieder was neues innerhalb kurzer Zeit. Ich würde jedenfalls an deiner Stelle nicht warten, bis das vorbei ist oder jemand aktiv auf dich zu kommt, sondern Profile auf Jobbörsen erstellen, mir Stellen raussuchen und mich bewerben, bzw. mich auf den Portalen auf arbeitssuchend stellen und zusätzlich schauen, wer so auf dich zu kommt und wie passend die Stellenangebote eventuell sind.
  14. Die ProSAFE VPN Firewalls wurden am 1. Januar 2017 von NETGEAR eingestellt. Seit dem 01.05.2017 stellt NETGEAR keine Aktualisierungen der Software mehr zur Verfügung. Solch eine veraltete Firewall (länger als 3 Jahre schon keine Softwareupdates / Bugfixes / Weiterentwicklung mehr) ist nicht mehr wirklich sicher. Da solltest du dich um Alternativen bemühen. Eventuell wäre ein kleiner Server mit der Sophos UTM Home Firewall drauf eine Alternative. Ports kannst du einfach durch hinzustecken von (Multiport)Netzwerkkarten hinzufügen. Eventuell geht es sogar mit einem Raspberry Pi der akt
  15. Danke dir, aber der Beitrag sollte eigentlich nicht zum Erheischen von Beileid sein, sondern nur erklären, wo ich die letzten Monate gesteckt habe und wieso ich das Jahr gerne aus meinem Leben tilgen würde.
  16. Moinmoin zusammen. Kann mal bitte jemand dieses Jahr aus dem Kalender löschen? Meine Delete-Taste scheint nicht zu funktionieren und der Zurück-Button und Strg + Z hilft auch nicht. Vom Lagerkoller und den Corona bedingten Einschränkungen mal ganz abgesehen mal eine kurze Zusammenfassung meines bisherigen Jahres: 2 Tode in der Familie (meine Tante (OP-Fehler) und ca. 3 Wochen später mein Vater (Krebs und OP-Fehler, 3 Monate Intensivstation)), 2 große OPs beim Hund wegen Krebs an Gebärmutter und Gesäuge, Corona bedingte Kündigung und knappe 3 Monate lang arbeitslos, ... Selbst mi
  17. Also ich muss da mal eine Lanze brechen für die arbeitnehmerüberlassung. Ich war schon mehrfach darüber angestellt und konnte so in diverse Firmen reinschnuppern. Ob man als Externer angesehen wird, oder ob nicht, hängt stark von den Firmen ab. Teils ja, teils nein. Dass man in der ANÜ weniger verdient stimmt auch längst nicht immer. Ich habe schon diverse Male selbst erlebt, dass ich 10-20k mehr verdient habe, als die Internen. Ich kenne aber auch Fälle, bei denen es anders herum war. Wenn man sich auf solche Angebote einlässt, ist man aber natürlich auch selber Schuld. Viele Firme
  18. Das kommt aber ja nur bei Arbeitnehmerüberlassung zum Tragen. Bei direkter Vermittlung hat man danach mit der Recruiterfirma eigentlich nicht mehr wirklich was am Hut. Also dass sie abfragen, wo man schon vorgestellt wude / sich bereits beworben hat, hat nicht nur den Grund, dass es für die Recruiter so weniger Aufwand ist, denjenigen auf Stellen nochmal vorzustellen, bei denen er bereits vorgestellt ist. Es hat zudem den Grund, dass es unprofessionell wirkt, wenn man über mehrere Firmen auf die gleiche Stelle vorgestellt wird. Ist so eh ungültig der Punkt im Arbeitsvertrag, we
  19. Kann man denke ich nicht so verallgemeinern. Hat man nichts mit dem Thema zu tun, dann vielleicht wirklich nach 3 JAhren nicht mehr mit rein tun, denn sonst wird ja auch ein gewisses Wissen darin erwartet. Hat man jedoch durchgehend mit dem Thema zu tun, kann man auch durchaus abgelaufene / ältere Zertifikate erwähnen / beilegen.
  20. Ja, da hat sich was getan. Siehe offizielle Info von Cisco
  21. Learning by Doing, Bücher lesen, online zu Thema einlesen, entsprechende Videos schauen, Einweisungen / Einarbeitung durch Kollegen, in fachlichen Portalen fragen / nachlesen, ... Man braucht nicht zwingend immer direkt eine Schulung, wenn man etwas nicht (mehr) weiß, sondern man sollte auch dazu in der Lage sein, sich in gewissen Grenzen autodidaktisch fortzubilden. Um an entsprechendes Material zu kommen, raucht man zwar manchmal einen entsprechenden Account, aber sobald man Geräte des Herstellers in Wartung hat, sollte das ja eh gegeben sein.
  22. Ich kann dir nur den Rat geben, kein Telefonnetz über WLAN zu implementieren, da das einfach nicht sinnvoll funktioniert. WLAN ist einfach nicht dafür ausgelegt. VOIP ist vollkommen OK, aber nicht über das Shared Medium WLAN - da haben DECT-Telefone eindeutig Vorteile. Ansonsten - zusammenwürfeln von kleineren Projekten zu einem großen Projekt bringt nichts. Es muss ein Thema sein mit der entsprechenden fachlichen Tiefe und nicht 2 oder 3 Themen mit niedrigerer fachlicher Tiefe.
  23. Also testweise kann man das durchaus mal machen, Dosen ohne ein Messgerät neu aufzulegen. Mehr kaputt machen kann man es ja anscheinend nicht wirklich in dem oben geschilderten Fall. Klar kann dann nicht GARANTIERT werden, dass es funktioniert - von daher haben Firmen, die Netzwerkinstallationen machen natürlich entsprechende Messgeräte, um selber auf der sicheren Seite zu sein, dass sie die entsprechende Norm einhalten. Zum "Ping-Test": Es ist zwar kein qualifizierter Test, denn es kann auf dem Switch z.B. auch konfiguriert sein, dass ICMP-Pakete einer niedrigen QoS-Klasse zugeordnet
  24. "tagged" bedeutet, dass zu den Daten des Ethernet Paketes noch der 4 Byte große 802.1Q Header hinzu kommt (zwischen den Blöcken "Source MAC" und "EtherType/Size"), in dem unter anderem drin steht, zu welchem vlan ein Paket gehört. So kann über einen physikalischen Switchport, der als Trunk konfiguriert ist, mehr als nur ein vlan gleichzeitig zu einem anderen Trunk-Port geleitet werden, ohne dass Teilnehmer in den vlans sich gegenseitig sehen, solange nicht zwischen ihnen geroutet wird. Es gibt tagged Ports und untagged Ports. Ein tagged Port kann gleichzeitig mehrere vlans führen (kann

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung