Zum Inhalt springen

turboloader

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    119
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über turboloader

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Den ersten Absatz habe ich bewusst weggelassen. Hier wird nur meine Person genannt, Zeitraum der Beschäftigung und etwas übers Unternehmen (Wer die sind und was sie tun). Mein Vorgesetzter hat es bewusst etwas kürzer gehalten, da ich dort nur knapp 2 Jahre gewesen bin. Falls es für andere wirklich so "schlecht" rüber kommt, war es auf jeden Fall keine Absicht. Er hat mir auch gesagt, falls ich mit dem Zeugnis nicht zufrieden bin kann es überarbeitet werden. Ich freue mich auf weitere Meinungen.
  2. Hallo, an bei mein aktuelles Arbeitszeugnis. Ich hab auf Grund eines neuen Angebots gekündigt und wir sind in guten auseinander gegangen. Mir wurde gesagt, das Zeugnis sollte einer zwei entsprechen. Was haltet ihr davon? Arbeitszeugnis Anonym.docx
  3. Die drehen doch am Rad. Ich finde in Betrieben wo Azubis wie volle Arbeitskräfte eingesetzt werden, ist es irgendwo berechtigt. Aber es gibt auch Einrichtungen (z.B. Ausbildungswerkstätten der Bundeswehr) wo nur ausgebildet wird und eine normale Azubivergütung gezahlt wird, dort sehe ich schwarz. Viele Ausbildungsplätze werden wohl in solchen Einrichtungen aus Kostengründen nicht mehr möglich sein. Und bei kleineren Betrieben wird wohl auch eingespart werden müssen.
  4. Hallo, ich möchte das Thema mal wieder hoch holen ;-) Da die neue Entgeltordnung nun zum 01.01.2014 auch für den restlichen TVÖD übernommen wird. Eine Eingruppierung unterhalb E9 wird unter http://www.tdl-online.de/fileadmin/downloads/rechte_Navigation/A._TV-L__2011_/01_Tarifvertrag/Anlage_A_i.d.F._des_%C3%84TV_Nr._7_TV-L.pdf und nicht erwähnt. Ich denke die beiden Punkte beschreiben am ehesten das Aufgabengebiet eines Systemadministrators. Hat man hierauf nun rechtlichen Anspruch oder ist es weiterhin kein Problem auf E8 oder niedrieger bewertet zu werden?
  5. Mittlerweile überlege ich mir sogar im WS 2014 vollzeit zu studieren. Wäre dann 24. Ich denke das Alter ist noch kein Problem. Meine Angst ist wirklich, dass ich Beruf, Studium und Privatleben nicht unter einem Hut bekomme. Außerdem hat es mich schon immer gereizt evtl. ein englischsprachiges Informatik Studium zu machen inkl. Auslandssemester. Die Arbeit macht mir zur Zeit sehr viel Spaß, doch manchmal gehen die Benutzer doch ziemlich auf den Keks mit ihren "Problemchen" ;-) Ich weiß nur nicht was mein Arbeitgeber dann davon denken würde. Da man mir hier auch direkt ein unbefristetes Verhältnis angeboten hat bei der Einstellung und ich zugeschlagen habe.
  6. An ein "normales" Fernstudium habe ich auch schon gedacht. Es gibt ja auch genug günstige Angebote. Ob nun Fern Uni Hagen oder die VFH. Ich kann mir momentan aber schwer vorstellen mich allein nach Feierabend vor die WebCam zu setzen oder alleine vor mich hin zu lernen. Mir fehlt einfach wirklich ein realer Ort wo ich regelmäßig hin muss ;-) Außerdem sehe ich auch die Vorteile dabei vor Ort neue Kontakte zuknüpfen. Ob privat oder auch beruflich. Zufrieden bin ich beruflich zur Zeit wirklich aber man merkt schon, dass man auch gerne später mehr Verantwortung tragen möchte. Ich habe halt die Hoffnung durch den Informatik-Betriebswirt wieder an das Lernen heran geführt zu werden. Und dass mir diese Weiterbildung intern oder in anderen Unternehmen Türen öffnet. Die Angst, dass ein reines Fernstudium im Sande verläuft ist zur Zeit einfach zu groß. Ich denke in einigen Jahren habe ich da mehr Selbstvertrauen. Wichtig ist für mich weiter zu kommen und nicht einfach nur "rumzusitzen" bis die Arbeit dort ihren Reiz verloren hat und ich nach was neues suche.
  7. Hallo, ich bin auf der Suche nach einen sinnvollen Weg mich weiterzubilden. Ich bin 23 Jahre jung und seit etwas über einem Jahr wieder als Systemadministrator tätig. Mein Lebenslauf verlief ein wenig "planlos" nach meiner Ausbildung. Und so langsam möchte ich Nägeln mit Köpfen machen 2009 Abschluss als FISI (Mittlere Reife) 2009 - 2010 Ein Jahr als Systemadmin zivil bei der Bundeswehr. In diesem Jahr habe ich nicht viel dazu gelernt. Es ging eigentlich nur darum den Status Quo zu bewahren bis die EDV an die sogenannte BWI abgegeben werden sollte. Mir verging schnell die Lust und ich zweifelte schon an meiner Berufswahl... 2010 - 2011 FOS Informatik (FH-Reife) 2011 - 2012 2 Semester Maschinenbau-Informatik (Bachelor) In den Fächern wie Physik und Mathe kam ich gut klar. Doch der Maschinenbauteil war einfach nicht meine Welt. Trotz eines guten ersten Semesters habe ich im zweiten abgebrochen. Dazu kamen private Probleme, welche mir einfach den "Sinn" raubten und ich mich wirklich fragte was ich überhaupt beruflich will. 2012 - heute Systemadministrator in einem kommunalen Unternehmen. Eigentlich mein "Traumjob/Hobby". Ist eine typische Mädchen für Alles Stelle. Ich durfte die Serverumgebung komplett neu aufbauen (ESX Server und verteilte Standorte) Über Firewall, Exchange, VPN, IT-Sicherheit. Es ist einfach alles dabei. Habe noch nie so viel dazu gelernt. Nun stelle ich mir aber langsam die Frage. Wie geht es nun weiter? Ich möchte meinen Job ungern kündigen. Sowieso aus Angst wieder ein Vollzeitstudium abzubrechen. Und auch finanziell würde ich ungern auf BaföG umsteigen. Ich bin in meinem Ort auf eine Weiterbildung der VWA gestoßen. Diese dauert 3 Jahre und schließt mit einem Informatik-Betriebswirt ab. Der Vorteil sind einfach die Präsenzveranstaltungen Freitags und Samstags. Direkt vor Ort und Kontakt zu gleichgesinnten aus der Region. Nach den 3 Jahren wäre ich wahrscheinlich auch "weiter" und würde mir evtl. auch den Schritt trauen noch einen Vollzeit Bachelor dran zu hängen. Oder die berufliche Position zu wechseln. Hier würde ich reine Informatik bevorzugen. Wie sinnvoll haltet ihr diesen Weg? Ich freue mich über eure Ratschläge.
  8. Danke für deinen Rat Jan. Werde wahrscheinlich auch einen Neuanfang wagen. Es wird sich mit Sicherheit in Zukunft auszahlen alles neu aufgebaut zu haben.
  9. Also die Domäne funktioniert soweit einwandfrei auch keine "Auffälligkeiten" in den eventlogs. Und wenn DCDIAG erfolgreich verläuft und das System aktuell mit Updates und SP Packs versorgt ist sollte es ja "gesund" sein!? Ich habe auch schon angefangen die Struktur etwas aufzuräumen und nach Betriebsteilen auf geteilt. Mein Gedanke war nun nach einer Migration einfach SBS typische OUs und Gruppen zu löschen. Zu SBS2011: die Hardware und Software sind schon bestellt. Daran kann ich leider nichts mehr ändern ;-) Außerdem möchte ich gerne den Exchange und DC getrennt haben und die Begrenzung auf 75 Usern wird ein Problem werden in naher Zukunft, da das Unternehmen noch ein wenig wachsen wird.
  10. Hallo, in unserer Firma stehen nun endlich neue Server an. Die alte Hardware hat ausgedient und die Domäne soll nun migriert werden. Es handelt sich um eine SBS2003 Domäne inkl. eines Exchange 2003. Hierfür habe ich nun zwei Möglichkeiten: - Domäne neu erstellen - Domäne migrieren Ich weiß, dass beide Wege Vor und Nachteile haben. Vielmehr bitte ich um eure Erfahrungen. Mir wäre eine Migration lieber, da ich ungern 50 User neu anlegen und einbinden möchte inkl. aller "benutzerdefinierten" Einstellungen innerhalb der einzelnen Userprofile (Spezialsoftware, Ordnerberechtigungen etc.) Eine neue frische 2008R2 Domäne hat natürlich den Vorteil, dass keine Altlasten mitgenommen werden. Die Firma die mich in diesem Vorgang unterstützt würde natürlich am liebsten alles "neu" anlegen. Ich mache mir aber langsam Gedanken das der Aufwand nicht doch geringer wäre die Domäne zu migrieren und anschließend aufzuräumen (SBS2003 spezifische OUs, Gruppen usw löschen) Folgende Anleitungen dazu habe ich bereits gefunden: Migrate Small Business Server 2003 to Exchange 2010 and Windows 2008 R2 | Demazter's Blog Howto: Ablösung eines Windows Small Business Server 2003 inkl. Exchange-Migration « Technikblog Ich muss mich in nächster Zeit entscheiden und ich hoffe auf eure Erfahrungen, da dies meine erste "Migration" ist. Vielen dank im Voraus.
  11. Hallo, ich möchte ja nicht unhöflich erscheinen. Ist das vielleicht einfach nur die Antwort auf den ach so hochgepushten "IT-Fachkräftemangel" Ich bin der Meinung man muss für diesen Beruf "geboren" sein. Ich denke die meißten haben auch privat einen Hang zur Technik oder zum Programmieren usw... Um gut zu sein muss man es schon mit einer gewissen Liebe und Überzeugung machen. Sonst macht der Beruf auf Dauer auch keinen Spaß! Und für Media Markt reicht auch Einzelhandelskaufmann/frau Ich finde es einfach unverantwortlich wie das Arbeitsamt Menschen in Umschulungen drängt oder auch falsch berät. Auch wenn es spät ist und meine Worte nun hart klingen. Ich würde mich vielleicht nochmal beraten lassen. Auch aus den oben bereits gegannten Gründen. (Alter, kein klares Ziel, etc.)
  12. Ich werde mich erst mal ordentlich schlau machen und schauen wie die neue Stellenbeschreibung aussieht. Bis diese dann bewertet wurde wird sowieso noch einige Zeit vergehen. Werde mir auf jeden Fall rechtlichen Rat suchen bzgl. des neuen Vertrages und der Haftung ;-) Bis dahin warte ich einfach erst mal ab.
  13. Mir gehts ja nur darum was für einen compliance manager im öD realistisch ist inkl. admin Tätigkeit
  14. Ich meinte, dass meine EDV Stelle auf E9 sein sollte. Mir diese aber damals mangels Studium verwehrt wurde. Meine Frage ist nun was ihr für angemessen haltet. Die Stellenbeschreibung wird neu erstellt (Systemadmin + Compliance) Also ist es noch offen was ich bekomme.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung