Jump to content

Rotepappnase

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Neben der G18 gibt es die W4. Die Schule ist für Zahn- und Arzthelferinnen. Manchmal sieht man dort Augenweiden (aus männlicher Sicht gesprochen^^, hoffe nicht, dass weibliche IT'ler sich beleidigt fühlen ). Was noch zu erwähnen ist, gegenüber der G18 gibt es ein MCDoof-laden. In der großen Pause, (von 11.00 - 11.30) die etwa 30 Minuten dauert, kann man kurz hintigern und ein MCDoofmenü bestellen oder nur ein Bürger oder sonst was. Hier ein Tipp, man gehe frühzeitigt hin, der Laden ist sonst richtig voll. Die Schule selbst hat eine "Kantine". Belegte Brötchen mit Fischfrikadelle, Wurst etc. gibt es auch, aber auch ein Mittagstisch, je nach Woche mit verschiedenen Menüs. Manche Lehrer können schon nett sein und können witzig sein. Dies lässt die Langeweile vergehen, meiner Meinung nach. Auch ich habe die 3 Lehrjahre ohne Probleme überstanden und habe schlußendlich bestanden. :mod: GRuß Die Pappnase
  2. Moin an @lle, mich würde es mal interessieren, was ihr so denkt. Man macht seine Ausbildung in der IT Branche und schließt erfolgreich ab. Ich habe meine Ausbildung in der IT mit Ende 20 / Anfrang 30 angefangen (als Zweitausbildung). Wobei es natürlich auch jüngere gibt, die ihre Ausbildung anfangen. Ab wann könnte man Probleme bekommen, dass bei Bewerbungen das Alter eine Rolle spielen kann? Das Gegenargument wäre demografischer Wandel in Bezug auf Fachkräftemangel, aber auch die Öffnung der Freizügigkeit in der EU bezüglich östlicher Länder. Lohnt sich der Sprung ins Ausland? Bin auf eure Antworten gespannt.:confused: Gruß Die Pappnase
  3. Moin, nach dem ich diesen Thread durchgelesen habe, muss ich sagen, dass ich zu den Aussagen von >>fach_i_81<< voll zustimmen. Du bist nun fast am Ende deines Studium und das einfach zu verwerfen, wäre nicht nur schade, sondern auch dumm!!! Da du schon ein Vorwissen mitbringst und dazu noch ein Studium, kannst du, sofern der Telekom Konzern für dich immer noch interessant ist, direkt einsteigen. Die Telekom sucht auch solche Leute. Vorteil ist, dass du gleich ein höheres Gehalt bekommst, als ein FI Azbubi . Nebenbei bietet auch die Telekom an, dass man weiter studieren kann. Dazu hat die Telekom eine eigene Hochschule in Leipzig. Ich habe eine Zweitausbildung in bei der Telekom absolviert. Die Einstellungstest sind mit gutem Vorwissen (nicht nur IT - Test, auch wirtschaftliche Zusammenhänge) und das Auswahlverfahren ist auch gut zu meistern, wenn man sich nicht unbedingt unpassend benimmt. Wir hatten ein Jahrgang unter uns einen Mitauszubildenden gehabt, der sein Studium in Informatik nach dem 4. Semester unterbrochen hat und "schon" 28 war. Damit hat die Telekom zwar auch kein Problem, er musste aber schon überzeugen, warum Ausbildung und kein Studium mehr?! Hoffe, dir weiter geholfen zu haben, beste Grüße die (rote) Pappnase:rolleyes:
  4. Hi @ll, ich habe meine Ausbildung zum FiAe dieses Jahr erfolgreich abgschlossen. Das Unternehmen, bei dem ich gelernt habe, ist ein großes Telekomunikationsunternehmen. Ich habe zwar mich intern beworben, leider war es ein Schlag in den Magen. Nun bin ich erst mal in einem Zeitarbeitsunternehmen vorrübergehend beschäftigt. Nebenbei studiere ich die Anzeigen hier, der Arbeitsagentur, Moster.de, Stepstone.de usw. Leider sehe ich immer wieder, dass 1. Softwareprogrammierer gesucht, die entsprechende Berufserfahrung, 2. (und das nicht so selten) mit entsprechenden Studienabschluß(Informatiker, Mathematiker, Ingenieure). Ich habe das Gefühl, dass hier evtl. 3 Jahre meines Leben für etwas gelernt und der berühmte "Grif ins Klo" war. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. wie habt ihr das Problem gelöst? Sollte man Zertifikate(z.B. Java) nachholen, um etwas nachweisen zu können? Gruß Die Pappnase
  5. Hi, ich kann nur dazu raten, dass man auch eine Selbstsicherheit mitbringen soll. Die Leute, die vor dir sitzen, wollen wissen, was du für eine Person bist. Passt du ins Team? Wie gehst du in gewissen Situationen um(d.h. wirst du schnell nervös in Stressituationen, verlierst du leicht den Überblick etc.). Vor einer Frage wirst du immer gestellt werden, "Warum möchten/wollen Sie Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden?". Es sollte plausibel erklärt werden. Denke, da solltest du begründen können, warum du dich für diesen Job entschieden hast. Zumindest war es so bei mir. In vielen Fällen wird auch gerne danach gefragt, was du über das zukünftige Unternehmen weißt, was die an Dienstleistungen, Produkte usw. vertreiben/anbieten. Hoffe, du kannst was damit anfangen, Pappnase
  6. Hallo an alle Mitstreiter und noch vor der Prüfung stehende Azubis, ich kann nur sagen, dass ich auch diese Panik hatte und mit einem mulmigen Gefühl in die Prüfung gegangen bin. Das fing damit an, dass ich mein eigenes Notebook dabei hatte. Ich wollte es an den Beamer anschließen, aber es funktionierte nicht. Selbst ein Neustart habe ich probiert, das selbe Spiel. Dann hat ein "Mitarbeiter" aus dem Prüfungsausschuss sein Notebook zur Verfügung gestellt. Dann lief alles. Ich habe meine Präsentation vorgetragen. Die 15 Minuten sind wie im Fluge vergangen, hatte ich so gar nicht mitbekommen. Danach kam das Fachgespräch; ich empfand es mehr als eine Art Streitgespräch. Man hatte mir Fragen aus meiner Doku gestellt; es wurden Textstellen vorgelesen, die sie so nicht verstanden hatten. Ich musste es erklären und beschreiben, wie ich es meinte. Dann wurden Fragen zu genannten Protokollen aus der Dokumentation gestellt. Was noch zu sagen ist, ihr werdet mit großer Sicherheit zu Fragen aus der Doku gestellt bekommen und ihr müsst es verteidigen können, also wissen, worüber ihr redet. Um so mehr ihr über das Thema wisst, umso mehr kommt ihr als kompetent rüber. Es schadet nicht, wenn ihr ein wenig mehr erzählt, natürlich keine Geschichten. Es hat soweit gereicht, dass ich immerhin über 90% bekommen habe. Die Devise lautet: Mit vollen Mut in die Prüfung gehen und als Sieger herauskommen!!! :mod: (Scherz von einem Lehrer: Voll bewustes Auftreten in der Prüfung, bei totaler totaler Ahnungslosigkeit )
  7. Hallo, welche Dinge müssen in einer Präsentation enthalten sein? Gibt es eine "Anleitung" dafür? Mit den Beispielen hier im Downloadbereich kann ich keinen Ansatz finden, der mich irgendwie überzeugt. Für Verlinkungen bzw. Tipps bin ich sehr dankbar. Gruß Daniel
  8. High @ll, gibt es weitere FiAe's oder FiSi's aus dem Norden? Komme selbst aus Hamburch und habe im "Haus der Wirtschaft" geschrieben.
  9. Hallo an @ll, für ein Versuchszweck suche ich ein Programm mit dem Datenstream empfangen. Von einem Quellserver möchte ich ein Datenstream mit bekannter Datenrate versenden. Der versendete Datenstream kann irgendetwas sein zum Beispiel MP3 Datei, Videodatei etc. Auf einem zweiten Server soll dieser Datenstream entgegen genommen werden. Ist einem von euch ein Programm bekannt, der solch ein Dienst bereit stellen kann, bei dem man auch die empfangenen Wert angezeigt bekommt, wie OSI Schicht eins bis drei? Notfalls kann ich sonst auch per SNMP die entsprechende Ethernetschnittstelle auslesen. Es wäre schön wenn das Programm bevorzugt auf Linux laufen würde. Dank für Euer Bemühen und danke im Voraus Thomas
  10. Alles klar, wo stell ich es denn ein, dass Mercury mit einem anderen Mailserver kommunizieren soll? Viele Tutorials richten sich an Mailserver, die im INet stehen. Muss ich Mercury C oder Mercury E benutzen bzw. einstellen? Falls es solch ein Tutorial existiert, bitte mal die URL dazu. Danke für eure Mühe. Gruß Tommy P.S. Muss ich sonst so tun, dass ich Mercury(von PC1) vorgauckel, dass der andere Rechner(PC2) im Lan der Recher vom "Provider" ist ?
  11. Hi @ll, ich habe ein kleines Experiment vor. Wenn man 2 Rechner im Lan hat und diese jeweils mit Mercury32 austattet, hat man dann überhaupt die Möglichkeit zwischen diesen beiden "Mail Server" eine Kommunikation statt finden lassen oder kann man es nur über das Internet machen?
  12. Moinsen, brauche die Prüfungen (FiAe) von den letzten Jahren (so letzten 5 Jahre) zu GA1 + GA2 + Wiso mit Lösung. Besten Dank. rotepappnase3@yahoo.de
  13. Rotepappnase

    MPLS und SNMP

    Hallo an alle IT - Spezies, ich habe vor alle MPLS Routen per SNMP aus Cisco Routern auszulesen und diese dann nach Berechnung grafisch darzustellen. Ist sowas möglich und kennt jemand eine gute Seite, die das Thema beschreibt. Für erst gemeinte Antworten danke ich im voraus. Gruß Harry

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung