Jump to content

GEENATiON

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über GEENATiON

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 16.09.1990
  1. So, da ich nun auch ohne eine Befristung eingestellt bin, auch von mir ein kleines Update. Alter: 22 Wohnort: Hemer, NRW letzter Ausbildungsabschluss: FISI Juni 2011 Berufserfahrung: 20 Monate Vorbildung: Mittlere Reife Arbeitsort: Hemer / NRW Größe der Firma: 70 Tarif: nein Branche der Firma: Industrie Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-45 Gesamtjahresbrutto: 38000 Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 + Überstunden Sonder- / Sozialleistungen: • Weihnachtsgeld (50% vom Bruttolohn) und Urlaubsgeld (100% vom Bruttolohn) • Weiterbildung und Schulungen nach Wunsch Verantwortung: keine Personal- und Projektverantwortung Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Server- und Clientadministration, 1.- und 2.-Level Support, ERP-Administration, Erstellen und warten von Crystal Report Auswertungen
  2. Vielen Dank Kwaiken, sehr interessante aber auch plausible Erklärung. ;-) Wo ich dir jetzt im Moment auch noch Recht geben muss, ist wirklich der Punkt wohin ich mich orientieren möchte.
  3. Ich werde so gehandelt, da es auch offiziell so auf meinen Visitenkarten steht, welche unser Geschäftsführer selbst definiert hat, zwecks Außenwirkung. Man muss auch wirklich sagen, dass ich eher "Mädchen für alles" bin, auch wenn, wie es sich hier oft ließt das nicht so gut sein soll. Es wird ja häufig davon gesprochen, dass man sich als Spezialist zu einem Thema deutlich mehr rar macht, als jemand der alles ein wenig macht, auch wenn ich das von mir persönlich jetzt nicht behaupten würde.
  4. Guten Nachmittag liebe Fachinformatiker - Community! Zunächst einmal will ich darauf hinweisen, dass ich bereits dutzende Threads über Gehaltsvorstellungen mir angeschaut habe, aber jeder weiß das es hier und da doch einige Unterschiede gibt, so dass man es nicht 1:1 auf sich übertragen kann. Ersteinmal zu mir und meiner Person: Alter: 22 Jahre (Bj. `90) Wohnort / Bundesland: NRW Höchster schulischer Abschluss: Mittlere Reife Ausbildung: Fachinformatiker - Systemintegration Anstellung seit: August 2011 Berufserfahrung: 1,5 Jahre Ein paar Fakten zu dem Betrieb in dem ich beschäftigt bin: Metallverarbeitung / Produktion eigener Waren Nicht Tarifgebunden ca. 70 Mitarbeiter (davon ca. 30 PC-Arbeitsplätze) 2 Werke (NRW & Sachsen) Aufgrund einer neuen Arbeitsstelle innerhalb des Betriebs, bin ich der einzige Mitarbeiter in der IT. Deshalb wurde mir ersteinmal ein 2-Jahresvertrag gegeben, welcher aber Anfang nächsten Jahres unbefristet fortgeführt werden soll. Mein Verantwortungsgebiet sieht wie folgt aus: - Support für alle Mitarbeiter im Betrieb (natürlich nur PC-Arbeitsplätze) - Wartung / Installation von den Betriebseigenen Server (VMWare ESXi - Server mit rd. 12 virtuellen Maschinen) - Wartung / Installation von den Betriebseigenen PCs - Austausch und Troubleshooting mit unserem ERP-Dienstleister (sofern Kleinigkeiten nicht selbst behoben werden können) - Erstellung und Anpassung von internen Reports via Crystal Reports (für Rechnungen, ABs etc.) - Planung, Konzeption und Durchführung von diversen Projekten (auch Abteilungsübergreifend) - Wartung / Unterstützung für das Intranetsystem - Unterstützung anderer Abteilungen sofern die EDV benötigt wird Es sei dazu gesagt, dass ich intern aufgrund der einzigen Person als Abteilungsleiter gehandelt werde, auch wenn ich mich persönlich noch nicht soweit sehe, was wohl auch an der geringen Berufserfahrung liegt. Derzeit liegt mein Gehalt bei 30k Brutto p.A. + Urlaubsgeld (70% Brutto-Monat) + Weihnachtsgeld (100% Brutto-Monat), was dann 34k im Jahr entspricht. Man muss dazu sagen, dass man mit mir sehr zufrieden ist (deshalb auch die weitere Beschäftigung) und ich mich hier ebenfalls sehr wohl fühle. Persönlich komme ich mit dem jetzigen Gehalt auch gut zurecht, aber wie sehen eure Einschätzungen bzgl. eines kleinen Gehaltsprunges aus? Für nächstes Jahr sind weitere Projekte geplant, was dann wohl mein Aufgabengebiet noch aufstocken wird. (Dokumentenmanagement, E-Mailarchivierung etc.) Es würde mich sehr freuen von euch Anregungen zu bekommen. Gruß Lukas
  5. Da es ca. 7km sind so um die 10 Minuten Fahrzeit mit dem Auto.
  6. Hallo hammerhead1306, zunächst einmal viel Erfolg bei deiner Abschlussprüfung wenn diese noch nicht über die Bühne sein sollte. Ich bin letztes Jahr im Sommer mit meiner Ausbildung zum FiSi fertig geworden und stand vor demselben Problem wie du, dass schon vor der Ausbildung feststand das ich nicht übernommen werde nach der Ausbildung. Ich habe direkt nach der Ausbildung als EDV-Leiter in einem mittelständischen Familien- unternehmen angefangen, welches zuvor keine interne EDV beherbergte, sondern aus- schließlich über einen Dienstleister versorgt wurde. Meine Aufgabengebiete beziehen sich mittlerweile sowohl auf technische sowie kaufmännische Themen im Berufsalltag. D.h. vom Support der Mitarbeiter hinüber zu Projektplanung und Umsetzung ist soweit alles dabei. Die Anforderungen waren hier nicht allzu hoch, da man aber auch nicht beurteilen konnte was ein Mitarbeiter der EDV so leisten muss, da ich die erste Person hier bin die diese Position besetzt hat. Das heißt einfach ich persönlich hatte viel Glück was das Timing meiner Jobsuche anging. Ich kann Morgens in 5 Minuten zu Fuß zur Arbeit gehen anstatt wie in der Ausbildung eine halbe Stunde Auto zu fahren, von daher könnte es mir im Moment nicht besser gehen. Von daher wünsche ich dir schon einmal vorab viel Erfolg bei der Jobsuche, wobei ich glaube gerade in der heutigen Zeit solltest du dort etwas passendes für dich finden. Gruß GEENATiON
  7. Hallo Liebe IT-Gemeinde Da es mein erster Thread hier im Forum ist, kurz zu mir und meiner Person. Ich heiße Lukas, bin 21 Jahre jung und bin seit Juli letzten Jahres gelernter Fachinformatiker (FR: Systemintegration) und arbeite derzeit in einem kl. Familienunternehmen in der internen IT. Wir haben derzeit leider folgendes Problem: Bei uns in der Anwendungstechnik wird mit einer Excel-Liste (mit Excel 2003 erstellt worden) gearbeitet in die täglich neue Messwerte eingetragen werden. In jeder Zeile befindet sich jeweils eine Messung, welche speziell für einen Kunden erfolgt. Dementsprechend wird zu jedem neuem Vorgang (1 Messung = 1 Vorgang) eine Zeile angelegt und per Hyperlink auf den Kundenordner auf unser Filesystem (Netzlaufwerk) verwiesen. Die eigentliche Liste wird auch jeweils direkt vom Netzlaufwerk aus geöffnet. Da noch nicht alle PCs mit Office 2010 ausgerüstet sind, herrscht hier noch ein Mischbetrieb, d.h. es gibt Personen die greifen mit Excel 2003 oder halt mit Excel 2010 auf die Liste zu. In unregelmäßigen Abständen passiert es das alle Hyperlinks in dieser Liste automatisch umgeschrieben werden auf einen lokalen Pfad des gerade an der Liste arbeitenden PCs. Dementsprechend funktionieren dann natürlich die Hyperlinks nicht mehr. Der eigentliche Pfad müsste z.B. heißen "\\serverXYZ\ablage\kundenordner", aber wird geändert in "C:\Users\km\AppData\Roaming\ablage\kundenordner". Hatte jmd. ein ähnliches oder sogar gleiches Problem und konnte dieses selber lösen? Weil in dem Zusammenhang habe ich schon viel gegoogled und bin auf die AutoWiederherstellungsfunktion von Excel gestoßen, aber auch jegliches Abschalten brachte keinen Erfolg. Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe! Gruß Lukas
  8. Gilt diese Thematik generell bei allen Office Versionen oder nur gezielt für 2003, 2007 oder 2010? Gruß Lukas
  9. Ja, wenn man die Stundensätze und Anfahrtskosten des Dienstleister kennt dann weiß man Bescheid. Aber die kümmern sich ja nicht nur um die Instandhaltung der Server sowie der Workstations sondern auch um die Infrastruktur, Einkauf neuer Workstations, Anpassungen im ERP-System usw. Sprich wirklich alles. Und da die Firma bisher ohne murren die 300k hingenommen hat, hoffe ich mir mit der Zeit einen AHA-Effekt zu erarbeiten. Wenn z.B. innerhalb eines Jahre die Ausgaben von 300k auf 200k (<-- immer noch viel für die Strukturen in der Firma) gesenkt werden können, sieht man halt, der Junge bewegt etwas in der Firma. Natürlich soll dabei die Weiterentwicklung der EDV-Struktur nicht stagnieren sondern so langsam sich an den Zahn der Zeit orientieren.
  10. Danke für eure Antworten. Ich sehe das persönlich ähnlich wie du GoaSkin. Da der Vertrag erstmal auf 2 Jahre befristet ist und ich erst einmal schauen muss ob das denn alles passt und ich letztenendens auch etwas für die Firma rausschlagen sollte auf Dauer (Kosteneinsparungen gegenüber einem Dienstleister), denn das ist schließlich der Beweggrund, dass ich überhaupt eingestellt wurde. Sprich meine 30k Einkommen im Jahr muss immer im Verhältnis zu meinen Ausgaben stehen. Im moment zahlt die Firma jährlich ca. 300k an das jetzige Systemhaus. Danke für euer Feedback. Gruß Lukas
  11. Mit dem Auto: 25 Minuten Mit dem Bus: 1 Std 10 Min Ab dem 01.08: Mit dem Auto: 1 Minute Mit dem Bus: 2 Minuten Zu Fuß: 3 Minuten
  12. Also ich finde 30k ist schon eine Menge Geld wenn man aus der Ausbildung rauskommt. Ich meine ich leiste mir was im Monat (Auto, Klamotten, Abends weg gehen mit Freunden, Kino etc.) und bin mit meinem Nettogehalt von 750€ im Monat als Azubi ausgekommen. Werde ab dem 1. August eben diese 30k verdienen und kann damit meinen bisherigen Standard mindestens halt, wenn nicht sogar ausbauen. Man muss dazu sagen ich werde nicht von meinen Eltern unterstützt, bis auf das wohnen selbst, wofür ich allerdings auch Wohngeld geblecht habe. Werde vorrübergehend bei meinen Eltern wohnen bleiben, dafür ein bisschen mehr Wohngeld abdrücken und noch mehr Rücklagen tätigen. Dabei wollte ich Fragen sind meine 30k Jahreeinkommen gemessen an meiner Arbeitsstelle zu hoch oder zu niedrig zu bewerten? Firma: ca. 75 Mitarbeiter IT-Infrastruktur: ca. 30 Workstation und 5 Server sowie eine Zweigstelle mit 10 Workstations Arbeitsstunden p. Woche: 35 Std. Urlaubs- + Weihnachtsgeld Überstunden werden ausgezahlt Da die Firma bisher keine interne EDV-Abteilung besaß werde ich nun als EDV-Leiter fungieren, dass heißt die Mitarbeiter betreuen, die Server instand halten und nach und nach von dem jetzigen Systemhaus unabhängig machen die vorher alles übernommen haben von Workstations einrichten und allem drumherum. Ich finde das ist generell für einen gerade ausgelernten und für jmd. wie mich (20 Jahre) eine wunderbare Möglichkeit sich in allen Bereichen weiter auszubauen, bedeutet allerdings auch das mir eine hohe Verantwortung gegenüber steht, der ich mich natürlich gerne stellen will. Im vorraus vielen Dank für euer Feedback. Gruß Lukas Edit by vic: Neue Frage, neuer Thread.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung