Zum Inhalt springen

backenbart666

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    27
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Zu 1: Sind ja 16 Module 16x 256 x 4 / 8 / 1024= 2GB
  2. genau, oder: 2 x 12 x 25 x 60min /600 =60min
  3. Erste oder Letzte mögliche IP Adresse im Subnetz für Gateway=DMZ Schnittstelle oder auch für Router Adressierungen.
  4. Hi, anhand der gegebenen IP-Netze sollst du berechnen welche IP Adressen für die Server vergeben werden können. In der DMZ ist ein /29er gegeben: 217.40.90.8 ist das Netz. Jetzt musst du berechnen welche IPs aus dem Netz verteilt werden können für Mail und Webserver.
  5. Hi, da steht ein 64-Bit Schlüssel wird in 60 Minuten entschlüsselt. Die Entschlüsselungszeit verdoppel sich danach 64-Bit-78-Bit=14-Bit 14 hoch 2 = 16384 Stunden die man auf Wochen umrechnen muss.
  6. Ok, der Client sendet zur Authentifizierung sein Zertifikat an das VPN Gateway und dieser überprüft mit dem Public Key der CA die Unterschrift.
  7. Aus Prüfung Sommer 2011 FISI GA1 Erläutern Sie wie das VPN Gateway in der Zentrale das Zertifikat des VPN-Gateways im Verkaufsbüro überprüft. Der Client schickt sein Zertifiakt mit dem Private Key, dass von der CA siginiert worden ist an den Server. Der Server entschlüsselt die digitale Signatur (Hashwert über das Zertifikat) mit dem Zertifikat der CA das den Public Key der CA enthält. Stimmen Hashwerte überein ist die Echtheit gewährleistet.
  8. Hi hier ist ein grober Verbindungsaufbau über HTTPS: -Client kontaktiert Server und schickt ihm Verschlüsselungsverfahren. -Server identifiziert sich gegenüber Client durch ein Zertifikat -Server wählt ein Verschlüsselungsverfahren aus und schickt dem Client seinen öffentlichen Schlüssel. -Client generiert Sitzungsschlüssel (session Key) und schickt ihn verschlüsselt mit dem offentlichen Schlüssel an den Server -Server entschlüsselt Session Key mit seinem privaten Schlüssel.
  9. Ja genau das meine ich, die Aufgabenstellungen sind so verwirrend, das ich nicht genau weiß was die wollen.
  10. Ich packe mal hier die Lösung von der IHK Aufgabe rein. Der ISP vergibt /56 Netzwerkadressen. 56 bit - 29 bit (von Registrierungsstelle) = 27 bit (für den Kundenbereich) Mögliche Netwerkadressen für den Kunden: 2 hoch 27 = 134.217.728, ca 134,2 Millionen Mögliche alternative Lösung: 2 hoch 27 = 2 hoch 24 x 2 hoch 3 2 hoch 24 ungefähr 16. Mio. 2 hoch 27 ungefähr 16. Mio x 8 entspricht ca. 132 Millionen sehr verwirrend das ganze.
  11. Das ist ja das Problem, ich kann mir nur einen Reim daraus machen, dass es sich auf die vorherige Frage bezieht. Aber logische Muster sehe ich zur Zeit noch nicht.
  12. Zu cb) wirds noch perverser: /29 zugewiesen bekommen. Da beziehen die sich wieder auf die /56. 56-29=27 2 hoch 27= 134.217.728 Millionen Adressen.
  13. Leider nein, Gesamtlänge ipv6= 128 Bit 64 Bit für Netzpräfix, bleiben für den Hostanteil 64 Bit übrig. Durch den ISP /56 Netzmaske zugewiesen= 128-64-56=8 2 hoch 8 =256 Subnetze.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung