Jump to content

Ivy_125

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    70
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Das habe ich jetzt auch angenommen. :confused: In der Verordnung über die Berufsbildung steht doch: -----Zitat---------------------- "Durch die Präsentation einschließlich Fachgespräch soll der Prüfling zeigen, dass er fachbezogene Probleme und Lösungkonzepte zielgruppengerecht darstellen, den für die Projektarbeit relevanten fachlichen Hintergrund aufzeigen sowie die Vorgehensweise im Projekt begründen kann." -----Zitat Ende (Siehe Uli's Prüfungspage)---------------- Danach bleibt einem doch garnichts anderes übrig, als den Projektverlauf zum (Haupt-) Thema der Präsentation zu machen, oder? Ich bin jetzt bei meiner Präsentation so vorgegangen, dass ich mich stark an meiner Dokumentation orientiert habe (Vorbereitung, Grobkonzept, Feinkonzept, Umsetzung, ...). Mein Produkt selber habe ich jetzt eigentlich nur indirekt (durch Darstellung der Anforderungen an das Programm) eingebracht. Ist das jetzt doch falsch? Bitte, kann mir mal wer hefen, der schon Prüfung hatte oder selber Prüfer ist? *Panik* :confused: Danke & Gruß!
  2. @Begbie und Christl Bei welchem IHK-Bezirk habt Ihr denn Prüfung gemacht?
  3. Hallo zusammen, ich habe an der Abschlussprüfung im November (FI-AE) bei der IHK Köln teilgenommen und immer noch nicht die Ergebnisse.... :confused: Gibt es hier irgendjemanden, der die Ergebnisse auch noch nicht hat? Oder müßte ich mir Sorgen machen, dass meine Benachrichtigung verloren gegangen ist? Gruß Ivy PS: Die Dauer der Benachrichtigung hat aber hoffentlich nicht mit bestanden/nicht bestanden zu tun, oder?
  4. Also, wenn es sich bei diesem Auszug um einen offiziellen Bewertungshinweis des Prüfungsausschusses handelt, ist es doch in diesem Falls vollkommen regelkonform, den sechsten Handelsschritt zu werten? :confused: Wieso sollte man die Aufgabe 6 denn dann doch noch streichen? Bei der einen Aufgabe, bei der der Prüfling nur ein Wort geschrieben hat (für, soweit ich weiß, 3 Teilschritte), ist doch klar ersichtlich, dass diese Aufgabe nicht bearbeitet wurde. Oder habe ich jetzt was nicht mitbekommen? Gruß
  5. Ganz so extrem ist es bei uns nicht... Wir wurden nicht rausgeschmissen und haben kein Hausverbot. ;-) Allerdings machen wir auch keinen Unterricht mehr. Wir haben bis zu den Weihnachtsferien noch für zwei Nachmittage Räume zur Verfügung, wo wir uns Azubis untereinander austauschen können. Allerdings bekommen unsere Klassen dabei wohl keine Unterstützung seitens der Lehrer mehr (leider). Gruß Ivy
  6. Das habe ich allerdings genauso verstanden. Ich bin mir sehr sicher, dass nur bei der ersten Aufgabe etwas von Zitieren Stand. Gruß Ivy
  7. Ich nehme an, die gehen davon aus, dass man das Teil anpacken muss bzw. direkten Kontakt damit haben muss, um es zu erden. Und dann muss man vorher prüfen, ob noch Spannung drauf ist. :confused:
  8. Tja, schade eigentlich. Dann war das wohl nichts Schade, dass es nicht abschalten heißt, sonst hätte ich das richtig gehabt..... Habe das Freischalten wohl falsch interpretiert. Naja, was solls....
  9. Hallo, weiß jemand, wie die richtige Lösung für die Stromaufgabe war? Ich habe es in der Reihenfolge: Strom prüfen wiedereinschalten verhindern Gegenstände mit Spannung abdecken erden freischalten Ich weiß, dazu gibt es gewissermaßen schon eine Antwort in einem anderen Forum. Da stehen die Lösungen aber nur als Zahlen. Und ich weiß leider nicht mehr, welcher Begriff in der Prüfung welcher Zahl zugeordnet war. Danke!
  10. Hallo zusammen, ich wollte (interessehalber) mal nachfragen, wie das bei Euch ist: Machen Eure Schulen nach der schriftlichen Prüfung noch Unterricht? Oder in irgendeiner Form Unterstützung für die Vorbereitung der Präsentationen? Gruß
  11. Bezugsgrundlage in der Spalte Vertrieb bildet sich aus: Summen Material + Summe Werkstätte (jeweils die Summe der Einzelkostenarten-Beträge), + die Bezugsgrundlage Material + Bezugsgrundlage Werkstätten.
  12. Hallo zusammen, ich versuche mir gerade (schnell) noch das wichtigste aus dem Bereich Leistungsrechnung beizubringen (leider haben wir das in der Schule nicht gemacht). Die BAB-Aufgaben aus der 2002er-Prüfung sind ja grundsätzlich nicht sooo schwierig, aber bei der Nachkalkulation blicke ich nicht ganz durch: :confused: Die Musterlösung sieht wie folgt aus: Fertigungsmaterial: 75.000,00 Materialallgemeinkostensatz: 7,7767% 8.832,53 Materialkosten: 83.832,53 Fertigungslöhne: 750,00 Fertigungsgemeinkostensatz: 148,2625% 1.111,97 Herstellkosten: 84.944,50 Vertriebsgemeinkostensatz: 21,5753% 18.327,03 Selbstkosten: 103.271,53 Was ich hier nicht verstehe ist folgendes: Warum sind die Fertigungslöhne nicht in den Herstellkosten (und damit auch nicht bei den Selbstkosten) berücksichtigt? :confused: Ich hätte jetzt eigentlich wie folgt gerechnet: Herstellkosten = Fertigungsmaterial (75000,00) + Materialgemeinkosten(8832,53) + Fertigungslöhne(750,00) + Fertigungsgemeinkosten (1111,97). Wenn ich das nicht falsch verstanden habe, wäre das laut meinem Buch auch der richtige Lösungsweg. Dies ergäbe aber 85.694,50, sprich 750€ Lohnkosten zuviel..... Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. PS: Was denkt Ihr, kann außer BAB eins und zwei noch wichtig sein? Bilanzen? Lohnrechnungen (mit Versicherung usw)? Habe ich noch was wichtiges übersehen?
  13. Also, noch mal zur IHK Köln: Unsere Lehrer haben bei der IHK angefragt, und laut deren Auskunft darf das Tabellenbuch / Handbuch beliebig durch reingeklebte Blätter oder "Reinkrizeleien" ergänzt werden. Bedingung ist, dass es dadurch nicht zum Kompendium werden darf und es dürfen keine Lösungswege (z.B. von früheren Prüfungen) vorkommen. Gruß Ivy PS: Wenn das bei der Prüfung Probleme geben sollte, fliegen wir halt mit allen Prüflingen unserer Schule raus (ca. 50 Fachinformatikern).... ;-)
  14. Seit ihr denn auch bei der IHK Köln? Und kannst Du vielleicht das Ergebnis posten, wenn ihr es habt? Gruß und Danke
  15. Hallo, zum Thema Ergänzungen: Unser Lehrer, der im Prüfungsausschuss sitzt (IHK Köln), meinte, Erweiterungen wären erlaubt . Allerdings müßten die Zettel in das Buch eingeklebt sein und es dürften nur Notationen oder Regeln eingefügt werden. Zum Beispiel werden bei uns Einige die Seiten mit den Erläuterungen zu SQL aus dem Gehlen- Tabellenbuch heraustrennen und in das Westermann-Buch einkleben (weil da zu SQL sehr wenig drinsteht, wir das aber grundsätzlich für besser geeignet halten). Es dürfen aber keine Lösungswege skizziert werden. Aus der Sicht würde ich das Einkleben von kompletten Unterrichtsmaterialien doch ehr für Regelwiedrig halten.... Gruß

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung