Jump to content

bimpfi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    384
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über bimpfi

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. ohjeh , zum Thema mündliche Prüfung: Also, wie praxisrelevant ist es, wie oft kommt es vor, dass ein FISI ein Projekt in seinem späteren Arbeitsleben durchführt? Wie praxisnah ist es, dass ein FISI später im Arbeitsleben eine Dokumentation schreibt? Wie realtitätsnah ist es, das ein angehender FISI später bei seinem Arbeitgeber eine Präsentation halten wird? Das müssen Lehrer, Anwälte oder Dozenten aber keine FISIs. Bei den Kaufleuten gibt es keine Projektarbeit und kein Vortrag bei der Abschlußprüfung. Die machen es richtig. Ich halte den schriftlichen Teil für viel wichtiger. Ist meine Meinung. Die Note ist zweitrangig bei der Bewerbung es geht ums Bestehen. Das sagten mir beide Informatik-Dozenten und die haben beide viele Jahre Berufserfahrung.
  2. bimpfi

    Inhaltlicher Fehler in der Doku

    Das Thema heißt: Inhaltlicher Fehler in der Doku....
  3. bimpfi

    Inhaltlicher Fehler in der Doku

    Ich habe den Auftrag von meiner Firma während meines Praktikumsblocks erhalten und war für das gesamte Projekt verantwortlich. Es ging um einen Großkunden, dieser war mit meiner Arbeit zufrieden, mehr sage ich nicht.
  4. Wie kann ein Prüfling, der 2-3 Jahre eine Fachinformatiker-Ausbildung (fast) hinter sich hat, den schriftlichen Teil besteht und praktisch ein Projekt durchführte plus eine Dokumentation anfertigte und Power-Point Folien zu seinem Thema erstellte, "wirklich keine Ahnung" von seinem Projekt haben und eine Note 6 kassieren??? Klingt das glaubwürdig? Natürlich bringt ihm das was wenn er bestanden hat. Er kann sich eine Existenz aufbauen. Ohne Berufsabschluß kannst einpacken. Besser knapp bestanden als keinen Berufsabschluß.
  5. Das stimmt, nicht bestanden ist nicht bestanden. Ich finde es aber interessant zu erfahren ob das Abstimmungsergebnis eindeutig war oder knapp. Mach dir Gedanken darüber, wie definierst du "ungenügend". Was soll sein, dass diese Bewertung eintrifft. Wie "ahnungslos" muss ein Prüfling sein um diese "Kunst" zu fabrizieren unter 30 Punkte zu kommen? Nimm z.B. ein Deutsch-Aufsatz der in der Schule bewertet wird. Was muss passieren, dass du als Lehrer dem Schüler die 6 gibst wie würde so ein Aufsatz inhaltlich aussehen? Nein, keine Mitleidspunkte geben. Sondern "beide Augen zudrücken" und ihn knapp bestehen lassen. Der Prüfling atmet tief durch, ist happy, und als Prüfer freut man sich dann auch.
  6. bimpfi

    Inhaltlicher Fehler in der Doku

    wer hat das gesagt? Ich nicht. Es war ein halbjährliches Praktikum in einem Unternehmen im Rahmen der schulischen Ausbildung. Das (legale) Praktikumsgeld zähle ich nicht, da es sich um kleinst Taschengeldbeträge handelte.
  7. bei mir waren die Unterschriften des gesamten Gremiums auf dem Blatt. Ich meine das Endergebnis: das interne Abstimmen eben auch veröffentlicht wird, ich finde das sorgt mehr für Transparenz. Der PA ist schuld? Das Thema lassen wir besser sonst bin ich wieder schuld und werde hier rausgeworfen.
  8. Meine Erkenntnis habe ich von meinen zwei ehemaligen Informatik-Dozenten die das sagten das mit dem Hauptsache bestehen. Überlege einfach was es bedeutet ein "ungenügend" zu kassieren: Der Vortrag war demnach schlecht bis katastrophal. Beim Fachgespräch wusste er überhaupt nichts oder nur sehr wenig ---> demnach könntest du einen absoluten Laien dort hinstellen der mit IT nichts am Hut hat. Das Endergebnis wäre demnach dann das Gleiche. Wie fühlt sich der Prüfling dann? Dafür interessiert sich niemand.
  9. Der Schnitt ist nicht wichtig. Primär geht es um bestanden oder eben nicht, darauf schauen die Arbeitgeber. Das Durchfallen ist eine Katastrophe für den Prüfling vor allem dann wenn er sich gut vorbereitet hat und sich Mühe gab. Ihn dann mit einer 6 abzuwatschen ist schon wirklich grenzwertig. Das kommt so rüber als ob er keine Ahnung von Fachinformatik hätte und während der Ausbildungsjahre nur geschlafen hat. Ich habe dafür kein Verständnis, sorry. Man könnte ja intern abstimmen. Wer ist für 29 Punkte, und wer ist für 30 Punkte? Ebenso abstimmen beim Ergebnis. Zum Beispiel 3 Prüfer waren für 29 Punkte und einer für 30 Punkte. Das Abstimmergebnis bekommt dann der Prüfling mitgeteilt. Eine demokratische Mehrheitsentscheidung. Komisch dass es immer einstimmig ist.
  10. bimpfi

    Inhaltlicher Fehler in der Doku

    Natürlich im Berufsleben. Aber niemand bezahlt mich für die mühevolle Arbeit (Projekt durchführen+Doku+Vortrag halten+Fachgespräch+Vorbereitung).
  11. Schon alleine der Grundgedanke, die Prüfer wollen nicht das er diese Prüfung besteht, und niemand ist hier vom Gremium anderer Meinung gewesen? Mir ist aufgefallen das es immer Einigkeit bei der Bewertungsvergabe gibt und zwar einstimmig, wie gleichgeschaltet. Kein Prüfer tanzt aus der Reihe und sagt, ich unterschreibe das nicht. Ich finde das merkwürdig.
  12. Den einen Punkt hätten sie ihm noch geben können. Dann müsste er in einem halben Jahr nicht mehr ran. Ich hätte mich als Prüfer heftigst dagegen gewehrt und das Protokoll nicht unterschrieben. Komisch aber dass es so einen Fall nicht gibt. Es unterschreiben immer alle, das Urteil ist wohl immer einstimmig, keine Meinungsverschiedenheiten während der Beratung der Prüfer.
  13. bimpfi

    Inhaltlicher Fehler in der Doku

    Im Unternehmen ist das natürlich etwas Anderes als vor dem IHK-Gremium. Hier wird man für seine Tätigkeit entlohnt und soll dann auch natürlich dementsprechend zufriedenstellende Leistung abliefern. Dann kommt es auch noch auf den Fehler an. Ist der Fehler schwerwiegend für die Firma oder ist es eine Kleinigkeit das nicht der Rede wert ist?
  14. Na dann sind wir uns einig, gut.
  15. Ja man kann eine Note 6 in der mündlichen Prüfung bekommen, kommt manchmal vor und ist mir selbst passiert. Viele raten dann zur Prüfungseinsicht, ich für meinen Teil halte nichts davon denn du selbst kannst nichts an deinem Ergebnis ändern. Es bleibt nur ein Aha-Effekt nach der Durchsicht. Also kann man machen, viel bringen tut es aber nicht meiner Meinung nach. Machst halt in nem halben Jahr die mündliche Prüfung nochmal sofern du die Note 6 akzeptierst und auch meinst das du Null Ahnung hattest von deinem Projekt. Wenn es nicht mal zu den 30 Punkten gereicht hat, bedeutet das du konntest sehr viele Fragen nicht oder nur falsch beantworten und hast auch kein Grundwissen. 29 Punkte ist schon heftig, wegen 1 Punkt....ich versteh es nicht was den IHK Prüfern hier durch den Kopf geht, da würde ich gerne mal reinschauen. Als IHK - Prüfer würde ich "6-er Bremse-Fragen" stellen wenn ich sehe, dass der Prüfling sich schwer tut. Welche Schnittstellen gibt es am PC....usw....als Beispiel.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung