Jump to content

SeitenbacherMüsli

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von SeitenbacherMüsli

  1. Ich mein das es ähnlich wie hier geschrieben war... Hab es halt halbwegs übersetzt und aufgeschrieben. Es ging ja nicht darum was für Verfahren wir kennen, sondern was der Access Point kann. "The Access Point distributes a workload across multiple wireless radios to achieve optimal utilization, maximize throughput, minimize response time, and avoid overload."
  2. Muss ja nicht unbedingt falsch sein nur weil andere was anderes geschrieben haben
  3. Es waren glaube ich 5 Fragen die ersten 3 mit 4 Punkten und die letzten beiden (PoE+ und Verwaltung) mit jeweils 2 Punkten für den englischen Text. Die dritte vier Punkte frage war über welches Verfahren eine erhöhte Performance erreicht werden kann. Der AP hat die Arbeit auf verschiedene andere APs verteilt um Zugriffszeiten und Bandbreiten besser auszunutzen und erlangt dadurch eine höhere Performance.
  4. Soweit ich weiß war da noch eine Frage zur Verwaltung der Accespoints. Über Webinterface (HTTP), AP Manager und SNMP. Gab da glaube noch ein viertes aber weiß nicht mehr so richtig welches das war.
  5. @victorymon Du hast das flasche Ergebnis, weil du den Zusatzbetrag der Krankenversicherung (0,9%) auch durch zwei rechnest. Dieser wird nur vom Arbeitnehmer bezahlt, da der normale Betrag (14,6%) zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber aufgeteilt wird. Richtige Formel wäre: ( (14,6 + 19,5 + 6,5) /2 + 0,9 + 0,975 ) * 3000€ / 100 = 665.25 €
  6. Danke für deine Antwort. Wäre das ein Ansatz für Punkt drei ? 3. Projektbeschreibung Eine Filiale der Firmengruppe #### soll eine neue Telefonanlage bekommen. In Verbindung mit der Neustrukturierung der Telefonanlage soll eine Unified Communications Lösung gefunden und installiert werden. Die aktuelle Telefonanlage in der Filiale #### ist veraltet und nicht mehr effizient nutzbar. Aktuell wird eine Telefonanlage der Firma Philips verwendet, mit der # DECT Geräte und # Tischtelefone betrieben werden. Das übergangslose Telefonieren wird mit den aktuellen DECT Geräten im kompletten Firmengebäude nicht unterstützt. Die Telefonnummern von Mitarbeitern, welche man über eine Website einsehen kann, werden momentan auf einer internen Datenbank gespeichert und die Kontaktdaten der Kunden und Ansprechpartner werden im hauseigenen Warenwirtschaftssystem gespeichert und verwaltet. Meine Aufgabe in dem gesamten Projekt ist es eine Unified Communication Lösung zu evaluieren und später zu implementieren. Die Lösung soll den gestiegenen Anforderungen gerecht werden. Die spätere Lösung soll die Daten der Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten als Kontaktdaten anzeigen können. Der Anwender soll Präzensinformationen seiner Mitarbeiter sofort an seinem PC-Arbeitsplatz abrufen können und tägliche Aufgaben mit dem Telefon (Anrufe entgegennehmen, Anrufe weiterleiten, usw.) vom Computer aus steuern können. Die alte Telefonanlage wird aufgrund der Ineffizienz im Rahmen des Projekts austauscht. Die Evaluierung der neuen Telefonanlage und der neuen Telefone, sowie der Aufbau der neuen Geräte, werden von den Kollegen der Abteilung übernommen. Gruß Müsli
  7. Richtig. Gesamt Projekt ist eine Neustrukturierung (Neuanschaffung) einer Telefonanlage. Als extra dazu soll eine Softwarelösung gefunden werden, mit der man unter anderem Anrufe entgegennehmen, weiterleiten, beenden, halten, Konferenzen starten usw. kann und dadurch das Arbeiten vereinfacht... Sprich Suchen nach xy -> alle Daten xy werden angezeigt -> klick auf Rufnummer -> Anruf wird eingeleitet (TAPI Treiber). Favoriten einspeichern, Journal einsehen, Präsenz informationen setzen, usw. Das heißt ich suche einen Anbieter, für eine Unified Communication Lösung, der den Anforderungen gerecht wird und implementiere die Lösung später. Steckt natürlich mehr Arbeit hinter. Aber im groben ist das die Aufgabe die ich laut Absprache mit Ausbilder in dem Projekt übernehmen soll. Gruß Müsli
  8. Ich würde dir auch noch empfehlen die Folien und Grafiken auf Korrektheit zu überprüfen. Auf Seite 9 z.B. sind Rechtschreibfehler. Ich vermute mal Diskstaion soll Diskstation heißen und 2* 2000TB soll 2* 2000GB heißen Und in dem Rest schließe ich mich meinen Vorrednern an. Gruß Müsli
  9. Sprich du würdest in etwa die Zeitplanung so gestalten ? 5. Projektphasen 1. Planung (9h) 1.1. Ist-Analyse 2h 1.2. Erstellung des Sollkonzepts 2h 1.3. Evaluierung möglicher Lösungen anhand der Anforderungen 5h 2. Durchführung (11h) 2.1. Beschaffung der Lösung: 1,5h 2.2. Implementierung der Lösung: 6h 2.3. Testphase und Fehlerbehebung: 3,5h 3. Projektabschluss (7h) 3.1. Schulung der Anwender 3h 3.2. Vergleich Soll-/Ist-Zustand 1,5h 3.3. Kosten-/Nutzenanalyse 2,5h 4. Projektdokumentation (8h) 4.1. Erstellung der Projektdokumentation 8h Projekt-Gesamtdauer: 35h
  10. Normalerweise hatte ich gedacht die Evaluierung für Software und Hardware unter den genannten Punkten zu machen. Sprich Software Lösung suchen die den Kriterien entspricht und danach nach die benötigte Hardware für die Lösung zu besorgen. Gruß Müsli
  11. Danke für deine Antwort Die Hardware und Software wird natürlich in Absprache beschafft. Ich kann halt erst den Umfang der Lösung konfigurieren und vollständig nutzen wenn die neue Anlage und die neuen Telefone vor Ort sind. Das ich nur ein Teil des Projekts mache werde ich im Antrag dann wohl noch genauer beschreiben müssen. Der Zeitaufwand für diesen Punkt ergibt sich daraus das eine Serverseitige Lösung durchaus denkbar ist. Sprich UC Server von dem aus Richtlinien Leitungen Treiber usw. verwaltet werden und auf den Computern der Mitarbeiter werden die UC Clients dann vom Server aus eingerichtet. Wenn es auf eine solche Lösung hinaus laufen sollte, denke ich wäre der Zeitaufwand gerechtfertigt. In diesem Punkt wird aufjeden Fall nicht der Aufwand meiner Kollegen beschrieben
  12. Zu deiner Frage. Im ersten Antrag der hier gepostet wurde, wurde gesagt das der Umfang von Umbau, Unified Communication Lösung und wirtschaftlichen Entscheidungen schlicht weg zu groß sei. Das heißt meine Aufgabe ist in dem "gesamt Projekt" eine UC Lösung zufinden. Die Kollegen evaluieren vorher Hardware (Telefonanlage, Telefone usw.), bauen sie dann auf, konfigurieren sie, usw und dazu muss halt eine Lösung gefunden werden die kompatibel mit all dem sein soll und das arbeiten der Mitarbeiter in der Filiale vereinfachen soll. Wäre diese Formulierung besser ?
  13. Danke für die schnellen Antwort @Lyro Ich weiß nicht ob das missverständlich in dem Antrag dargestellt wir, aber sprich Adressen, Email-Adresse, Telefonnummer und so weiter soll über eine Suchabfrage in der späteren Lösung angezeigt werden können. Also je nach Lösung wird es möglich sein aus dem vorhandenen AD die Daten zu übernehmen oder halt eigene Suchabfragen zuschreiben (Datenbankverbindung zum Warenwirtschaftssystem). Gruß Müsli
  14. So ich melde mich jetzt auch mal wieder. Nach ein paar Absprachen mit dem Ausbilder wird das Thema "Unified Communication" im Vordergrund stehen. Hier mein neuer Projektantrag. 1. Thema Implementierung einer Unified Communication Lösung in einer Filiale. 2. Termin wenn bekannt – wenn bekannt 3. Projektbeschreibung Die aktuelle Telefonanlage in der Filiale #### ist veraltet und nicht mehr effizient nutzbar. Zurzeit wird eine Telefonanlage der Firma Philips verwendet, mit der # DECT Geräte und # Tischtelefone betrieben werden. Ein übergangloses Telefonieren ist mit den aktuellen DECT Geräten im ganzen Gebäude nicht möglich. Die Telefonnummern von Mitarbeitern werden momentan auf einer internen Webseite gespeichert und die Kontaktdaten der Kunden und Ansprechpartner werden im hauseigenen Warenwirtschaftssystem gespeichert und verwaltet. Ziel meines Projektes ist es, eine Unified Communication Lösung zu finden und zu installieren, die den gestiegenen Anforderungen gerecht wird. Die spätere Lösung soll die Daten der Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten als Kontaktdaten anzeigen können. Der Anwender soll Präzensinformationen seiner Mitarbeiter sofort an seinem PC-Arbeitsplatz abrufen können und tägliche Aufgaben mit dem Telefon (Anrufe entgegennehmen, Anrufe weiterleiten, usw.) vom Computer aus steuern können. Die Evaluierung der Telefonanlage und der Telefone, sowie der Aufbau, werden von den Kollegen der Abteilung übernommen. 4. Projektumfeld Das Projektumfeld bezieht sich auf den Ausbildungsbetrieb ####. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. # Mitarbeiter und ist in dem Bereich der angewandten Verkaufsförderung tätig. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in #### und die Filiale in der das Projekt durchgeführt wird befindet sich in #### und hat # Mitarbeiter. Die IT-Infrastruktur wird zentral von dem Hauptsitz der Firmengruppe verwaltet. 5. Projektphasen 1. Planung (4h) 1.1. Ist-Analyse 2h 1.2. Erstellung des Sollkonzepts 2h 2. Durchführung (16h) 2.1. Auswahl der Software anhand der Anforderungen: 4h 2.2. Auswahl und Beschaffung der benötigten Hardware: 2h 2.3. Installation und Konfiguration der Hardware und Software: 6,5h 2.4. Testphase und Fehlerbehebung: 3,5h 3. Projektabschluss (7h) 3.1. Schulung der Anwender 3h 3.2. Vergleich Soll-/Ist-Zustand 1,5h 3.3. Kosten-/Nutzenanalyse 2,5h 4. Projektdokumentation (8h) 4.1. Erstellung der Projektdokumentation 8h Projekt-Gesamtdauer: 35h 6. Dokumentation - Inhaltsverzeichnis - Projektbeschreibung - Projektplanung - Projektvorbereitung - Projektdurchführung - Funktionstest 7. Anlagen Keine 8. Präsentationsmittel Beamer, Notebook
  15. Okay danke für die Rückmeldung. Ich werde mit meinem Ausbilder den Projektumfang nocheinmal besprechen und später einen neuen Antrag hochladen. Gruß, Müsli
  16. Danke schon mal für die schnelle Antwort Ich werde mal auf einige Rückmeldungen warten und dann den bearbeiteten Projektantrag nochmal hier posten. Ist alles umständlich und komisch geschrieben oder nur das Projektumfeld ? Gruß, Müsli
  17. 1. Thema Neustrukturierung der Telefonanlage in einer Filiale mit Unified Communication Lösung. 2. Termin wenn bekannt – wenn bekannt 3. Projektbeschreibung Die aktuelle Telefonanlage in #### ist veraltet und nicht mehr effizient nutzbar. Zurzeit wird eine Telefonanlage der Firma Philips verwendet, mit der # DECT Geräte und # Tischtelefone betrieben werden. Ein übergangloses Telefonieren ist mit den aktuellen DECT Geräten im ganzen Gebäude nicht möglich. Nummern von Mitarbeitern werden momentan auf einer internen Webseite gespeichert und Kunden werden im hauseigenen Warenwirtschaftssystem verwaltet. Es soll ein System gefunden und installiert werden welches den folgenden Anforderungen entspricht: -Eine Anbieter für eine neue Telefonanlage soll gefunden werden. -Neue Tischtelefone und DECT Geräte sollen beschafft werden. -Es soll mit der neuen Lösung ein übergangsloses Telefonieren mit DECT Geräten im ganzen Gebäude realisiert werden. -Es soll eine Unified Communication Lösung gefunden werden, die mit der Telefonanlage und den neuen Telefonen kompatibel ist. -Es soll eine Datenbankanbindung in der Unified Communication Lösung integriert werden, welche es ermöglicht nach Mitarbeitern und Kunden zusuchen. 4. Projektumfeld Das Projektumfeld bezieht sich auf den Ausbildungsbetrieb ####. Das Unternehmen beschäftig weltweit ca. #### Mitarbeiter und ist in dem Bereich der angewandte Verkaufsförderung tätig. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in #### und die Filiale in der das Projekt durchgeführt wird befindet sich in ####. Die Filiale wird als eigene Firma geführt und hat an dem Standort #### Mitarbeiter. In der Filiale wird hauptsächlich produziert. 5. Projektziel Ziel des Projekts ist es eine höhere Sprachqualität zu gewinnen und durch die Unified Communication Lösung eine höhere Bedienerfreundlichkeit zu erzielen und Zugriffszeiten auf Anrufe zu verkürzen. 6. Projektphasen 1. Planung (4h) 1.1. Ist-Analyse 2h 1.2. Erstellung des Sollkonzepts 2h 2. Durchführung (19h) 2.1. Auswahl der Software anhand der Anforderungen: 3,5h 2.2. Auswahl und Beschaffung der benötigten Hardware: 4,5h 2.3. Installation und Konfiguration der Hardware und Software: 7h 2.4. Testphase und Fehlerbehebung: 4h 3. Projektabschluss (12h) 3.1. Schulung der Anwender 2h 3.2. Vergleich Soll-/Ist-Zustand 2h 3.3. Erstellung der Projektdokumentation 8h Projekt-Gesamtdauer: 35h 7. Dokumentation - Inhaltsverzeichnis - Projektbeschreibung - Projektplanung - Projektvorbereitung - Projektdurchführung - Funktionstest 8. Anlagen Keine 9. Präsentationsmittel Beamer, Notebook # Sind Platzhalter MfG Müsli

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung