Jump to content

DeRo93

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Kann dir "FOG Project" nur empfehlen. Es ist ein Free Open Source Projekt und kann all das was du oben als Anforderung gestellt hast.
  2. Hallo alle zusammen, In meinem Projekt muss ich mich für eine Art von Access Point (Hersteller, Typ, Funktionen etc.) entscheiden. Zusätzlich zu dem Hauptziel die WLAN Infrastruktur zu optimieren bzw. neu aufzubauen habe ich die Aufgabe ein Sicherheitskonzept zu implementieren. Das Sicherheitskonzept soll versichern, dass der Kunde keine Abmahnungen mehr erhält wenn Nutzer des WLAN´s z.B Musik, Filme etc. herunterlädt. Dafür gibt es ja eine Menge an Anbietern die mittels VPN Verbindung auf deren Server diese Lösung anbieten. Jetzt ist für mich die Frage: Muss ich zweimal eine Kosten Nutzen Analyse machen und die verschiedenen Hersteller von Access Points und Sicherheitslösung gegenüberstellen? Für mich fühlt es sich so an als hätte ich zwei Projekte in einem und müsste alles doppelt machen. Gruss
  3. So fertiger Projektantrag: 1. ThemaFlächendeckende Optimierung, Erweiterung und Absicherung einer bestehenden Drahtlosen Infrastruktur in einem Volkshochschulgebäude mit integriertem Hotel.3. Projektbeschreibung3.1 Ist-AnalyseDer Standort der X in X, welcher auch gleichzeitig als Hotel-Betrieb fungiert, verfügt über eine Anzahl von 5 Access Points (802.11g Standard, 54 Mbit/s), welche im ganzen Gebäude aufgestellt worden sind und 31 Hotelzimmer mit WLAN versorgen sollen. Durch veraltete und schlecht positionierten Access Points ist eine flächendeckende Drahtlosverbindung nicht mehr gegeben. Darüber hinaus werden die einzelnen Flurbereiche durch Glas-Brandschutztüren voneinander getrennt. Dadurch wird die Drahtlose Netzwerkverbindung zusätzlich verschlechtert. Die oben genannten Faktoren führen zu einer nicht mehr akzeptablen Verringerung der Bandbreite. Des Weiteren ist die jetzige WLAN Struktur unzureichend in der Sicherheit, da für alle Access Points momentan der gleiche WLAN Schlüssel benutzt wird. Dieser kann einfach weitergegeben werden, was zu Missbrauch durch Illegale Aktivitäten führen kann. Der Kunde ist nicht in der Lage die angegeben Leistungen, wie eine funktionierende Drahtlosverbindung in jedem Hotelzimmer, anbieten zu können. Von den Hotelgästen und Seminarteilnehmern wird dieses jedoch zwingend erwartet.3.2 Soll-KonzeptDie momentan vorhandene Drahtlose Infrastruktur soll mit einem Notebook und einer speziellen Software ausgeleuchtet werden. Die derzeit eingesetzten Access Points sollen durch neue und zukunftssichere Access Points mit einem Standard von mindestens IEEE 802.11n ausgetauscht werden. Diese Access Points werden so positioniert, dass alle Hotelzimmer eine gute drahtlose Verbindung aufweisen können. Dabei werden mittels Software und Analyse der baulichen Gegebenheiten die richtigen Positionen bestimmt. Es wird ein Lösungskonzept ausgearbeitet, welches verhindert, dass der Kunde für illegale Aktivitäten von Hotelgästen im WLAN haftbar gemacht wird. Dieses könnte zum Beispiel mit einem Ticketsystem realisiert werden, welches jedem Gast für einen bestimmten Zeitraum Zugang zum Drahtlosen Netzwerk erlaubt und zusätzlich eine Logging Funktion besitzt.3.3 ProjektzielDas Projektziel ist es, alle vorhandenen Hotelzimmer mit einer schnellen, stabilen und sicheren Drahtlosverbindung auszustatten. Der Standort der X soll dadurch ihren angebotenen Konditionen gerecht werden und jedem Hotelgast und Seminarteilnehmer die Möglichkeit geben im Internet surfen zu können. Außerdem soll die Sicherheit und Kontrolle des WLANs so eingerichtet werden, dass der Anschlussinhaber, für eventuell illegale Netzwerkaktivitäten der Gäste, nicht haftbar gemacht werden kann.4. ProjektumfeldDer Standort X in X ist eine Bildungseinrichtung die berufsbezogene Weiterbildungen, sowie Weiterbildungen aus den Fachbereichen Kreativität, Gesundheit, Geschichte, Länderkunde, Sprachen und Politik anbietet. Ausserdem fungiert das Gebäude als Hoteleinrichtung, welches 31 Hotelzimmer umfasst. Die Ausleuchtung des WLAN Netzwerkes, sowie die Montage und Konfiguration der Access Points, finden vor Ort statt. Lediglich die Planung und Ausarbeitung des Konzeptes, sowie die Beschaffung der benötigten Hard- und Software, erfolgt innerbetrieblich. Auftraggeberin ist die Personalchefin des Unternehmens.5. Projektphasen1. Ist-Analyse (3,5 Stunden)- Problemschilderung des Kunden beim Kundentermin (1,0 Stunden)- Analyse und Begutachtung der baulichen Gegebenheiten und vorhandener Hardware (1,5 Stunden)- Ausleuchtung der vorhandenen Drahtlosen Infrastruktur (1,0 Stunden)2. Erstellen eines Soll-Konzeptes, Planung (5,5 Stunden)- Auswahl der benötigten Hard- und eventueller Software in Hinsicht auf Kosten und Funktionen (3,0 Stunden)- Ermittlung der Standorte der neuen Access Points unter Beachtung der baulichen Gegebenheiten anhand einer Software (1,0 Stunden)- Ausarbeiten eines Lösungskonzept in der der Kunde nicht haftbar, für illegale Aktivitäten der Gäste im Netzwerk, gemacht werden kann (1,5 Stunden)3. Durchführung des Projektes (9,0 Stunden)- Grundkonfiguration der Access Points (4,0 Stunden)- Konfiguration und Implementierung des Drahtlosnetzwerkes (3,0 Stunden)- Implementierung des ausgearbeiteten Konzepts um die Haftung des Kunden einzuschränken (2,0 Stunden)4. Tests (3,0 Stunden)- Überprüfen des Drahtlosen Netzwerkes in jedem Hotelzimmer (1,5 Stunden)- Sicherheitstests (1,5 Stunden)5. Nachbesserungen (4,0 Stunden)- Fehleranalyse und Fehlerbehebung (4,0 Stunden)6. Abschluss (10,0 Stunden)- Projektdokumentation (9,0 Stunden)- Projektübergabe (1,0 Stunden)Gesamt: 35,0 Stunden6. DokumentationProzessorientierte Dokumentation 1. Einleitung2. Ausgangssituation3. Projektplanung4. Projektdurchführung5. ProjektabschlussAnlagen:- Kundendokumentation Hat denn niemand eine Meinung dazu ?
  4. Momentaner Zwischenstand meiner Projektbeschreibung + Projektumfeld: 3. Projektbeschreibung 3.1 Ist-Analyse Der Standort der X in X , der auch gleichzeitig als Hotel-Betrieb fungiert, verfügt über eine Anzahl von 5 Access Points (802.11g Standard, 54 Mbit/s) die im ganzen Gebäude aufgestellt worden sind und 31 Hotelzimmer mit WLAN versorgen soll. Durch veraltete und schlecht positionierten Access Points, ist eine flächendeckende Drahtlosverbindung nicht mehr gegeben. Darüber hinaus werden die einzelnen Flurbereiche durch Feuerschutztüren aus Glass voneinander getrennt. Dadurch wird die Drahtlose Netzwerkverbindung zusätzlich verschlechtert. Die oben genannten Faktoren führen zu einer nicht mehr akzeptablen Verringerung der Bandbreite. Desweiteren ist die jetzige WLAN Struktur unzureichend in der Sicherheit, da für alle Access Points momentan der gleiche WLAN Schlüssel benutzt wird. Dieser kann einfach weitergegeben werden, was zu Missbrauch durch Illegale Aktivitäten führen kann. Derzeit ist der Kunde nicht in der Lage die angegeben Leistungen, wie eine funktionierende Drahtlosverbindung in jedem Hotelzimmer, anbieten zu können. Diese werden jedoch von den Hotelgästen und Seminarteilnehmern, die ein schnelles und stabiles WLAN in ihren Hotelzimmern wünschen, zwingend erwartet. 3.2 Soll-Konzept Die momentan vorhandene Drahtlose Infrastruktur soll mit einem Notebook und einer speziellen Software ausgeleuchtet werden. Die derzeit eingesetzten Access Points sollen durch neue und zukunftssichere Access Points mit einem Standard von mindestens IEEE 802.11n ausgetauscht werden. Diese Access Points sollen so positioniert werden, dass alle Hotelzimmer eine gute drahtlose Verbindung aufweisen können. Dabei werden mittels Software und Analyse der baulichen Gegebenheiten die richtigen Positionen bestimmt. Es wird ein Lösungskonzept ausgearbeitet, das verhindert, dass der Kunde für illegale Aktivitäten von Hotelgästen im WLAN haftbar gemacht wird. Dieses könnte zum Beispiel mit einem Ticketsystem realisiert werden, das jedem Gast für einen bestimmten Zeitraum Zugang zum Drahtlosen Netzwerk erlaubt und zusätzlich eine Logging Funktion besitzt. 3.3 Projektziel Das Projektziel ist es, alle vorhandenen Hotelzimmer mit einer schnellen, stabilen und sicheren Drahtlosverbindung auszustatten, sodass der Standort der X in X ihren Konditionen die sie anbieten gerecht werden und jeder Hotelgast und Seminarteilnehmer die Möglichkeit hat im Internet zu surfen. Außerdem soll die Sicherheit und Kontrolle des WLANs so eingerichtet sein, dass der Anschlussinhaber nicht haftbar, für eventuell illegale Netzwerkaktivitäten, gemacht werden kann. 4. Projektumfeld Der Standort X in X ist eine Bildungseinrichtung die berufsbezogene Weiterbildungen sowie Weiterbildungen aus den Fachbereichen Kreativität, Gesundheit, Geschichte, Länderkunde, Sprachen, Politik anbietet. Ausserdem fungiert das Gebäude als Hoteleinrichtung, die 31 Hotelzimmer umfasst. Die Ausleuchtung des WLAN Netzwerkes sowie die Montage und Konfiguration der Access Points finden vor Ort der VHS statt. Lediglich die Planung sowie die Beschaffung der benötigten Hard- und Software erfolgt innerbetrieblich. Auftraggeber war die Personalchefin des Unternehmens. Über Meinungen & Verbesserungen wäre ich sehr sehr dankbar.
  5. Ja das wird bei uns auch verlangt bin aber erst gerade mit der Projektbeschreibung durch. Deswegen wollte ich erstmal Meinungen zu meinem Zwischenstand einholen.
  6. Hoppla, völlig vergessen bei dem Stress. Habe jetzt bewusst so Sachen wie Roaming rausgelassen um ein bisschen Luft in der Projektdoku zu haben. Wobei noch garnicht klar ist ob das überhaupt erforderlich ist. "Es wird ein Lösungskonzept ausgearbeitet, das verhindert, dass der Kunde für illegale Aktivitäten von Hotelgästen im WLAN haftbar gemacht wird." Ich habe diesen Satz ein bisschen einfach gehalten, da im Endeffekt ja noch nicht klar ist wie das genau gelöst werden soll. Ich habe mir eventuell gedacht sowas mit einem Ticketsystem inklusive Logging zu lösen. Aber da das erst in der Planung entschieden wird habe ich es als "Ausarbeiten eines Lösungskonzept" dargestellt. Eventuell Tipps wie ich das schreiben kann damit das auch so verstanden wird? Oder ist das deiner Meinung nach trotzdem kein Projekt für einen FISI ? Gruss
  7. Hey Leute, ich würde gerne Meinungen von euch haben was meiner Projektbeschreibung betrifft. Vielen Dank im vorraus :-) 1. Thema Flächendeckende Optimierung, Erweiterung und Absicherung einer bestehenden Drahtlosen Infrastruktur 3. Projektbeschreibung 3.1 Ist-Analyse Der Standort der Volkshochschule Kleinkleckersdorf in Hintertupfingen, der auch gleichzeitig als Hotel-Betrieb fungiert, verfügt über eine Anzahl von X Access Points die im ganzen Gebäude aufgestellt worden sind. Durch veraltete und schlecht positionierte Hardware, in diesem Fall die Access Points, ist eine flächendeckende Drahtlosverbindung nicht mehr gegeben. Durch die, für WLAN Netzwerke suboptimale, eingebauten Feuerschutztüren zwischen den meisten Räumen und die Aufstellung der Access Points zwischen den einzelnen Hotelzimmern und Räumen, besteht nur in einzelnen Hotelzimmern eine Drahtlosverbindung. Diese, eher minimale, Verbindung führt zu einer sehr langsamen Geschwindigkeit sowie zu häufigen Ausfällen der Verbindung. Desweiteren ist die jetzige WLAN Struktur unzureichend in der Sicherheit, da für alle Access Points momentan der gleiche WLAN Key benutzt wird. Dieser kann einfach weitergegeben werden, was zu Missbrauch durch Illegale Aktivitäten führen kann. Derzeit ist der Kunde nicht in der Lage die angegeben Leistungen, wie eine funktionierende Drahtlosverbindung in jedem Hotelzimmer, anbieten zu können. Diese werden jedoch von den Hotelgästen und Seminarteilnehmern, die ein schnelles und stabiles WLAN in ihren Hotelzimmern, zwingend erwartet. 3.2 Soll-Konzept Es müssen mehrere neue und bestenfalls zukunftssichere Access Points beschaffen und konfiguriert werden. Diese Access Points sollen so positioniert werden, dass alle Hotelzimmer eine gute drahtlose Verbindung aufweisen können. Dabei werden mittels Software und Analyse der baulichen Gegebenheiten die richtigen Positionen bestimmt. Es wird ein Lösungskonzept ausgearbeitet, das verhindert, dass der Kunde für illegale Aktivitäten von Hotelgästen im WLAN haftbar gemacht wird. 3.3 Projektziel Das Projektziel ist es, alle vorhandenen Hotelzimmer mit einer schnellen, stabilen und sicheren Drahtlosverbindung auszustatten, sodass der Standort der Volkshochschule Arnsberg/Sundern ihren Konditionen die sie anbieten gerecht werden und jeder Hotelgast und Seminarteilnehmer die Möglichkeit hat im Internet zu surfen. Ausserdem soll die Sicherheit und Kontrolle des WLAN´s so eingerichtet sein, dass der Kunde nicht haftbar, für eventuell illegale Netzwerkaktivitäten, gemacht werden kann.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung