Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'arbeitsweg'".

  • Suche nach Stichwörtern (Tags)

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • FIAMC - Fachinformatiker Auto & Motorrad Club's Themen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Blogs

Es gibt keine Einträge zum Anzeigen.

Es gibt keine Einträge zum Anzeigen.


Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

2 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, zu meiner Situation: Bin 21 Jahre alt, Abitur, arbeite grade im 2. Lehrjahr meiner Fachinformatiker AW Ausbildung. 2,7 Abitur, momentan Berufsschule 1,2 Schnitt. Ansonsten habe ich nur noch ein Cambridge English C2 Zertifikat. Wenn Ihr weitere Infos benötigt, sagt es, ich füge es hinzu. Momentan arbeite ich in meiner Firma mit 3500 Mitarbeitern in Hamburg in der SAP Abteilung im Berechtigungs-/Finanzwesen, da der Betrieb meinte das die Abteilung Systementwicklung (programmiert/kümmert sich um alle firmeninterne bzw. externe Software) aktuell keinen Zuwachs braucht. Ich möchte aber eigentlich Software Developer werden (bzw. einfach nur Programmieren, da das mir Spaß macht) werden, und nicht in SAP arbeiten. Ist jetzt nicht so das mir SAP keinen Spaß macht, es ist aber nicht was ich langfristig machen möchte. SAP ABAP z.b. ist bis jetzt die einzige Programmiersprache die mir nicht wirklich zusagt, ist aber auch nicht so als wenn es mich nervt damit zu programmieren. Ich hatte gedacht ich erstelle mir einfach ein XING und LinkedIn Profil, und bewerbe mich auf Stellen für nach meiner Ausbildung, sodass ich hoffentlich ein bisschen wählen kann wohin ich gehen will, falls mein Betrieb nach der Ausbildung wie befürchtet immernoch keinen Platz in der Systementwicklung hat. Meine Frage ist, was Ihr denkt worauf ich mich bewerben sollte. bzw genereller Rat zu meiner Situation. Dazukommt nämlich, das ich seit 2,5 Jahren ungewollt Vater bin. Die Mutter und ich haben uns freundschaftlich getrennt, momentan habe ich ihn mindestens alle zwei Wochenenden plus ein-zwei Tage in der Woche mal. Wir haben bereits besprochen das ich gerne möchte das er 2 Wochen bei Ihr, 2 Wochen bei mir in der Zukunft wohnt. Das ist aber schwer umsetzbar wenn ich in Hamburg arbeite mit einem Arbeitsweg von 3 Stunden hin und zurück, wenn ich Ihn zur Schule/Kindergarten bringen muss und generell erst um 6 nachhause komme. Deswegen würde ich gerne anstreben 60% HomeOffice im Arbeitsvertrag stehen zu haben, dann kann ich Ihn 3 Tage die Woche zur Schule bringen und abholen, und die restlichen 2 könnte ich was mit einer Tagesmutter oder meiner Familie klären. Ich weiss natürlich dass das als Berufseinsteiger ziemlich weit hergeholt ist. Er ist ja momentan erst 2,5 Jahre alt, deswegen hoffte ich vielleicht in 3-5 Jahren das zu erreichen, sodass er spätestens mit 7 bei mir wohnen kann. Denkt ihr das ist möglich? Soll ich bei Bewerbungen bzw. Gesprächen mit potentiellen Arbeitgebern erwähnen, das ich das als Ziel habe? Ich bin natürlich bereit dementsprechend auch weniger bezahlt zu werden. Also die Wunschzeitlinie wäre erstmal Ausbildung fertigmachen (1-1,5 Jahre), danach als Junior Software Developer o.ä. 2-3 Jahre zu arbeiten und dann zu versuchen beim aktuellen oder einem neuen Arbeitgeber 60% HomeOffice auszuhandeln. Ist das absolut unrealistisch, oder mit viel Glück möglich? Wenn es länger als das dauert ist das dann so, aber das wäre der Wunsch. Ich brauche halt generell Rat in welche Richtung ich mich bewerben sollte, wenn dies meine Wünsche/Anstrebungen sind. Ich weiss nicht wo ich anfangen soll, was realistisch ist etc. Wie gesagt macht mir Programmieren immens Spaß, mache am meisten mit Python und Java, hätte aber auch nichts dagegen andere Sprachen zu lernen. Während meines "Rundgangs" durch den Betrieb habe ich zum Beispiel auch an einer iOS-Firmenapp mit Swift mitentwickelt, was mir auch gefiel. Weil mir die Sprache relativ egal ist, und ich halt diese speziellen Anstrebungen habe, weiß ich nicht worauf ich mich bewerben sollte, wann im Bewerbungsprozess ich die 60% HomeOffice erwähnen sollte und so weiter. Ich könnte mir auch vorstellen für Firmen außerhalb Deutschlands Remote zu arbeiten, ich glaube das ist aber eher was wenn man ordentlich Berufserfahrung hat, erschwert auch Fortbildungen usw. Also wie gesagt: 1. Worauf sollte ich mich in Hinsicht dieser Anstrebungen bewerben? Junior Software Developer? 2. Ist 60% HomeOffice later down the line möglich und wenn ja, wann erwähne ich das den Arbeitgebern? Entschuldigung für dieses Durcheinander, ist eine komplexe Situation.
  2. Hi, aktuell erkundige ich mich nach einem 0815 - Wagen der mich von A nach B bringt. Aktuell ist mein Betrieb in der Umzugsplanung. Mein Fahrtweg beträgt dann ca. 10km. Öffentliche Anbindung ist eher mies. Mehrmalige Umstieg, über eine Stunde fahrzeit. Rad ist bei schlechten Wetter auch nicht so gut und da ich teilweise auch im Außendienst eingesetzt werde und nicht immer mit dem Firmenwagen nach Hause kann, stehe ich vor einem Problem. Mein Fehler, ich hab im Saus und Braus gelebt, da ich noch mit Ende 20 daheim wohne. Rücklagen / sparen tu ich seit letztem Monat und versuche alles zu reduzieren was möglich ist. Fixkosten habe ich aktuell noch von knapp 100 Euro. (Medikamente, Schulden beim Amt, private Altersvorsorge etc) Mein monantliches Einkommen ist wirklich nicht sehr hoch. Andere Bezeichnen es als "hungerslohn". Jedoch war mir das von vorne rein klar und es wird daraus auch kein Geheimnis gemacht. Ich weiß der Zeit nicht, wie ich in den Betrieb komme, wenn wir am neuem Standort sind. Sixx Autovermietung bietet ab 70 Euro Leasingwagen. Könnte ich stemmen, nur ich brauche ein Bürgen. Meine Eltern würden das zwar machen, aber da mein Vater Beamter A.D ist, will ich nicht das meine Eltern für mich bürgen. Nachtrag: Versicherungen und co ist alles enthalten. Benzin kann ich stemmen, da ich kein vielfahrer bin. Muss mir des Weiteren sowieso gedanken machen, wie ich das mit einem Auszug in betracht ziehe. Öffentliche Verkehrsmittel kosten mich im Monat knapp 80 Euro und ich müsste um 5 Uhr aufstehen, damit ich um 6 Losfahren kann. Daher wollte ich das direkte Gespräch mit meinem Betrieb suchen und teilweise mit offnen Karten spielen. Der Wagen, so stell ich mir das vor, würde über meinen Betrieb laufen, ich kann den Wagen dann für mich nutzen und zahle die Raten selbst. 2 Fliegen mit einer Klatsche, da z.b auf 2 Jahre, ich dort "indirekt" bleibe, auf Grund von Personalmangel. Habt ihr ggf. weitere Vorschläge? beste Grüße

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung