Jump to content

Defneqon

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Defneqon

  • Geburtstag 24. Januar

Letzte Besucher des Profils

87 Profilaufrufe
  1. Ich wohne seit mittlerweile 3 Jahren alleine (quasi ebenfalls zu Beginn meiner Ausbildung) und kann mal eben meine Erfahrungswerte teilen: Kosten, die unweigerlich auf dich zukommen werden (minimal): Warm-Miete Strom Nahrung (mindestens 30€/Woche -> 120€/Monat, inklusive Haushaltswaren (z.B. Spülmittel, Klo-Papier etc.)) Handy-Tarif (sehr individuell, ich empfehle Pre-Paid in jedem Fall) Sonstiges (Kleidung, Dienstleistungen (z.B. Friseur)) Anahnd dieser Kosten, die wirklich gerade so kalkuliert sind, dass man ohne Hobbys überlebt, kannst du schonmal abschätzen, ob du eine Wohnung stemmen kannst. Ich persönlich bin mit meiner Freundin zusammengezogen, sodass ich zwar nicht viel, aber immerhin etwas Luft hatte (Hatte damals nen Gesamtmietenanteil + Strom für knapp 300€, von einem Gehalt von ca 550€ Netto). Meine Ratschläge für dich: Überlege dir schleunigst nen Plan, wie du die Kaution zusammenbekommst (stellt sich als wirklich großes Problem dar, wenn du nicht auf Eltern / Freunde zählen kannst, bei denen dur dir das Geld leihen kannst) Kümmere dich instantly um BAB / Wohngeld Plane den Umzug mit Kostenkalkulation (auch ein Thema) Fange an, Kosten zu optimieren (ggf. Handy-Vertrag wechseln, Frisörkosten eliminieren (Haarschneide-Maschine kaufen), Wochen-Einkaufspläne machen - und sich daran halten!) Hoffe, ein etwas realisitsches Bild vom eigenen Haushalt gegeben zu haben. LG Defneqon
  2. Ich habe den Antrag mal überfolgen und bin dabei schon auf mindestens 3 Fehler gestolpert, ohne richtig zu lesen. (Z.B. "...wird in den Active Diretory ...." - es heißt glaube ich das Active Directory) Du solltest auf jeden Fall nochmal jemanden Korrekturlesen lassen.
  3. Sehe ich anders. Dieser Punkt sollte nur in der Doku sein, wenn es tatsächlich Änderungen gab. Man sollte es vermeiden, Punkte in der Doku zu haben, zu denen man nichts Sinnvolles schreiben kann. Also nur rein nehmen, wenn es Änderungen gab.
  4. Also ich tendiere hier auch klar zur Ausbildung. Ich selbst kenne in meinem Umfeld 6 Menschen, die älter sind als 30 und eine Ausbildung angetreten sind. Quereinstieg würde ich nicht machen, selbst wenn dieser gelingt ist man später im Beruf einfach das Opfer, welches vermutlich sein halbes Leben lang nicht viel mehr als Einstiegsgehalt verdienen wird, da man einfach keinen Abschluss hat, was es per se einfach schwieriger macht, über sein Gehalt zu verhandeln oder generell neue Stellen zu finden. Studium ist ne deutliche Nummer größer als eine Ausbildung, ich kann das aus eigener Erfahrung bezeugen. Egal was man studiert, ob angewandte Informatik, Medieninformatik, Mensch-Computer-Interaktion, Wirtschaftsinformatik.... Informatik bleibt Informatik. Und Mathe und Logik sind mindestens zu einem Drittel vorhanden und daran scheitern die meisten, weshalb es in diesen Studiengängen keine Seltenheit ist, dass die Abbrecherquote bei über 50% liegt. (Entweder am Stoffs selbst oder an einer komplett falschen Vorstellung, was Informatik eigentlich ist) Weiterhin ist Schulmathematik, egal auf welcher Schulform (Abitur z.B.) nicht ansatzweise mit Hochschulmathematik zu vergleichen, da kannst du dich auch mal schlau machen, was an einer Uni so auf dich wartet. Mach ne Ausbildung, quäl dich durch die 2-3 Jahre. Selbst wenn du danach immernoch keinen Fuß fassen kannst (aus welchen Gründen auch immer). Die Chancen auf einen Job sind dramatisch höher als ohne einen Abschluss. Ich schließe mich übrigens den übrigen Meinungen an: Web-Entwicklung wäre mein Plan Z, Full-Stack-Devs sind meistens mit 10 Jahren+ BE unterwegs.
  5. Ausbildungsberuf: IT-Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Alter: 23 Jahr: 2016 Schulbildung: Abitur Betriebsgrösse: 500-1000 Bundesland: Schleswig-Holstein Ausbildungsgehalt (1/2/3 Lehrjahr): 705/ 820/ 945
  6. Schließe mich allen Beiträgen zu Confluence an, benutzen wir auch.
  7. Danke schon mal für schnellen Antworten @Nopp und @OkiDoki! @Nopp: Ja, ich meinte Juli 2019, passe ich im Thread eben an (geht ja gar nicht). Und ich würde vermutlich mit mit 37,5 in die Runde gehen. @OkiDoki: Bei der 40er Grenze sehe ich mich ehrlich gesagt nicht, das wäre anders, hätte ich einen Bachelor, dann auf jeden Fall. Bzgl. des Projektes: Das war ein Projekt, welches den Auszubildenden (4 insgesamt) gegeben wurde, welches ich leiten durfte. Ich werde künftig wahrscheinlich keine Projekte mit Personalverantwortung leiten, durchaus aber relativ wahrscheinlich in Projekten involviert oder 1-Person-Projekte durchführen. Ich persönlich würde natürlich gern anfangs schon ein relativ hohes Einstiegsgehalt haben wollen, da Gehälter bekanntlich erst mit Unternehmenswechseln (i.d.R.) beachtlich steigen. Könnte man dann doch Richtung 38,5 oder sogar 39K gehen? Ich hätte jetzt eher erwartet, dass hier mit Skepsis begegnet wird, da die Spannen scheinbar von 24K bis 40k reichen (nach meinen fundierten Internet-Recherchen) - je nach Branche, Abschluss, Aufgabenfeld usw.
  8. Hi Community, ich bin noch neu im Forum, dies ist mein erster Post - also konstruktive Kritik gerne ...aber angemessen.. Ich werde im Juli 2017 meine Ausbildung zum FIAE nach insgesamt 3 Jahren Ausbildungszeit abschließen und möchte gerne ein paar Meinungen von euch bezüglich eines Einsteigsgehaltes von euch lesen. Was ich vorzuweisen habe: Vorbildung: Abitur, Abgebrochenes Studium Informatik [B. Sc.] (4 Sem.) Zertifikate: TeamKanban Practitioneer (TKP), RPA Foundation Traning (UIPath Academy), Teilnahmezertifikate eines Schulungsanbieters zu Java SE und Java EE Alter zum Abschluss der Ausbildung: 25 J. Erfahrung in Technologien: RPA (Automatisierung v. Prozessen durch Entwicklung v. Software-Robotern), Scrum, Kanban, Java SE (Studium), C# (Berufsschule, Betrieb), SQL (mit gägngigen Systemen wie MySQL, MS SQL Server, IBM DB2), ElasticSearch + Kibana, Web-Technologie-Stack (also PHP, JS, HTML5, CSS3, Bootstrap-Framework) Leistung (Berufsschule): Derzeitiger Schnitt aller Zeugnisse: 1,5 Berufserfahrung: effektiv wahrscheinlich 0 Jahre (da "nur" ausgebildet über 3 Jahre) Meine bisherigen Tätigkeiten: - Gestaltung von Reports auf SQL-Basis - Entwicklung/Weiterentwicklung bestehender Applikationen mit C# - Leitung eines Projektes zur Verbesserung eines internen Prozesses - Bestandteil davon war die Entwicklung einer Web-Applikation mit allem drum und dran (DB-Zugriff, LDAP-Zugriff, Front- und Backend-Entwicklung). - Mitwirkung / Entwicklung im RPA Umfeld Zukünftige Tätigkeiten: - Integration meiner Wenigkeit in das RPA-Team des Unternehmens - Mitwirkung an Projekten im Java SE und Java EE Umfeld Angaben zum Unternehmen: - IT-Dienstleister für Großkonzern (100%-iges Tochterunternehmen des Hauptunternehmens des Konzerns) - ca. 1100 - 1500 MA (national 1100, Rest international) - sehr wachsstumsstark (Plan: pro Monat 1 neuer Entwickler - quote bis jetzt gehalten) - Bundesland: SH Persönliche Ziele: - Studium fortsetzen / alternativ WInf-Studium anhängen in naher Zukunft - Ich plane, länger bei dem Unternehmen zu bleiben, wenn alles passt Meine Vorstellung: Jahresgehalt Brutto: 36,4K (13 Gehälter) Spanne: Min 32K <<--->> realistisches Max 38K Urlaub: 30 Tage Begründung: Großes Unternehmen in IT-Branche, bereits erste Erfahrung mit zukünftigen Technologien (verringert Einarbeitungszeit), gute bis sehr gute schulische Leistungen, Projektverantwortung souverän gemeistert, Wissen in speziellen Technologien wie z.B. ElasticSearch, Teamkollegen sehr zufrieden mit meiner Arbeit, Verlässlichkeit Wie findet ihr meine Gehaltsvorstellung? Danke schonmal und lieben Gruß Defneqon

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung