Zum Inhalt springen

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Tags "'softwareentwickler'".

  • Suche nach Tags

    Trenne mehrere Tags mit Kommata voneinander ab.
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen
  • FIAMC - Fachinformatiker Auto & Motorrad Club's Themen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Blogs

  • Fachinformatiker - Blog

Produktgruppen

  • Werben bei Fachinformatiker.de
  • Seminare

Ergebnisse finden in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Location

3 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo , ich habe mein Bachelor als Software Ingenieur im Iran absolviert und danach habe ich fast 8 Jahre in einer IT Abteilung bei einer Bank als Datenbankentwickler gearbeitet. seit 2015 bin ich in Deutschland. Innerhalb ersten 2 Jahren dürfte ich werde arbeiten noch an einem Deutschkurs teilnehmen (wegen meinem Aufenthaltserlaubnis). Dann habe ich meine Deutschkenntnisse bis C1 ausgebaut und danach habe ich nach einem Coaching eine Weiterbildung im Bereich Java-Programmierung durchgeführt, die fast 60 Werktage gedauert hat. (Bis Ende Februar 2020). aber konnte ich wegen den folgenden Gründen bis heute keinen passenden Job finden : seit fast 6 Jahre habe ich im Bereich Datenbanken nicht mehr gearbeitet , deswegen bin nicht Up-to-date und wenn ich ehrlich bin, wenn man paar Jahren nicht mehr arbeitet, vergiss man viele Themen und außerdem haben viele Softwares sich geändert mit neue Versionen und damit habe ich keine Ahnung. beispielsweise habe ich mit Oracle 8, 9 , 10 , 11 gearbeitet und dann kamm 12, 13 , 19 und jetzt 21. ich habe nur eine Weiterbildung im Bereich Java erledigt und innerhalb 2 , 3 Monaten kann man nur Theoretisch lernen und habe gar keine praktische Erfahrung und keine Firma nimmt jemand Ohne praktische Erfahrungen. ich weiß nicht, vielleicht sollte ich statt Java eine Oracle Datenbank Weiterbildung durchgeführt habe, um mit meiner Erfahrungen geeignet zu sein??!!! ich bitte euch jetzt um eine Hilfe. wie kann ich mich wieder in den IT-Markt rein??? LG Ali
  2. Hallo zusammen, eine Frage an die Software-Architekten da draußen (oder an diejenige, die es mal waren oder deren Arbeit live erleben). Wie kann ich mir einen "typischen" Arbeitsalltag vorstellen? Was genau wird verlangt oder wie sollten die Kernkompetenzen aussehen? Beispielweise ein Unternehmen möchte eine neue Softwarelösung, wie kommt jetzt der Architekt ins Spiel und wie würde er an diese Aufgabe rangehen? Mein Entwicklerteam besteht derzeit mit mir eingeschlossen aus 2 Personen... wir planen und entwickeln mit allem was dazugehört dementsprechend selber. Warum interessiert mich das? Wie in meinem letzten Thread zu lesen, spiele ich aktuell mit dem Gedanken meinen aktuellen AG im laufe des Jahres zu verlassen. Mein Wunsch an meinen neuen AG wäre, dass ich mich dort beruflich Weiterentwickeln kann... Zum Beispiel nach einer angemessen Zeit vom Entwickler in die Architekten Rolle zu schlüpfen. Über Erfahrungsberichte wäre ich dankbar
  3. Hallo Euch, ich hadere im Moment mit einem Problem und dachte mir, vielleicht gibt es unter Euch auch Leute die ein ähnliches Problem hatten und aus persönlicher Erfahrung Tipps für mich hätten; Vor etwa 9 Monaten habe ich meine Ausbildung als Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung (IHK) abgeschlossen. Ich war sicher nicht einer der Besten, aber mit einem Gesamtschnitt von 1,7, dabei 95% bei meinem Fachgespräch und einer durchschnittlicher Berufsschulnote von 1,0 gar nicht mal schlecht, wie ich denke. Bereits zum Ende der Ausbildung hin, war mir klar, daß ich quasi auf mich selbst gestellt bin. Niemand hat mich bei meiner Abschlussarbeit unterstützt, und mir wurde nichts beigebracht, was nicht direkt damit zu tun hat was ich im Betrieb brauche. Richtig Programmieren ist hier nicht an der Tagesordnung, wir sind eine Dokumente- & Datenverarbeitungsfirma im Gesundheitssektor. D.h. wir arbeiten sehr viel mit SQL-Datenbanken, XML-Konfigurationsdateien, OCR-Software. Der eine oder andere Kollege, der mal einen Webservice in C# programmiert hat kaum Zeit sein Know-How weiterzugeben. Zumal ich da auch keine Zeit hätte mit ihm zu arbeiten, weil ich - um es mal metaphorisch auszudrücken - statt zu lernen wie man "Anzüge näht", den ganzen Tag "Socken stopfe" SQL ist mein Steckenpferd, ich würde sagen das kann ich besser als der durchschnitts-Berufsanfänger aber was Objektorientierte Programmierung angeht ist das höchste der Gefühle ein EXCEL-Addon in C# gewesen. Jetzt zu meinem Problem: EINERESEITS: Ich befürchte in dieser Schublade stecken zu bleiben, ich möchte Programmier & Projekterfahrung sammeln und das ZÜGIG, das kann ich aber hier im Betrieb vergessen. Personalentwicklung ist hier eher ein Fremdwort, und das in allen Bereichen. Ein Kollege hat schon gekündigt und die "Sockenstopferei" wurde auf den Rest verteilt, jetzt sehen die Chancen auf "berufliche Entwicklung" noch schlechter aus. Gehaltserhöhungen & Aufstiegschancen sind hier eher nicht zu holen. ANDERERSEITS: Ich bin quasi unentbehrlich geworden, kriege kein schlechtes Geld und aufgrund der Branche (Gesundheitssektor) kann ich davon ausgehen, dass über Jahrzehnte genug zu tun ist, ich muss mir also keine Sorgen machen, mal ohne Job da zu stehen. Kollegen in der IT sind super und auch mit dem Rest der Mitarbeiter komme ich sehr gut zu recht, zumal ich hier schon vor meiner Ausbildung gearbeitet habe. Ich frage mich nun ob es das RISIKO wert ist woanders bei 0 anzufangen, mir die Blöße geben zu müssen wenig Programmiererfahrung zu haben..... aber wenn ich den Absprung jetzt nicht wage dann nie. Wie sieht es in der Branche allgemein aus? Gibt es genug Nachfrage nach "Berufsanfängern" zum zurecht schleifen um den Absprung zu wagen? Hat jemand von Euch persönliche Erfahrungen oder genug Einblick in die Branche um mir einen Tipp zu geben? Großen Dank im Voraus, signum P.S. Vielleicht sollte ich anmerken, dass ich kein standard- Azubi war. Ich habe zuvor ein naturwissenschaftliches Studium recht spät abgebrochen, war eine Zeit lang selbständig und bin mittlerweile 37 Jahre alt

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung