Jump to content

Rienne

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    769
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    12

Rienne hat zuletzt am 6. Januar gewonnen

Rienne hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Rienne

  • Rang
    II

Letzte Besucher des Profils

2.805 Profilaufrufe
  1. Erklärung der Codes

    Wenn man nicht weiß, was ein Code macht, sollte man vielleicht einfach mal den Debugger anwerfen und sich anschauen, wann sich welcher Wert wie ändert. Es kann auch iwie nicht sein, dass du hier und auch in anderen Foren ständig nach den Lösungen von Aufgaben fragst, die offensichtlich aus Schule oder Studium stammen, wo man den Eindruck hat, dass du selber nicht länger als 5 Minuten darüber nachgedacht hast.
  2. Frage zu PHP-Übungsaufgabe

    Im Gegensatz zur For-Schleife, musst du dir bei der Foreach-Schleife selber keine Gedanken machen, wie oft diese durchlaufen werden muss. Foreach wird für jeden Eintrag in entsprechendem Array/entsprechender Liste/etc. genau einmal durchlaufen und du kannst je Durchlauf auch direkt auf das entsprechende Element zugreifen, da du diesem ja eine eigenen Variablennamen zuweist.
  3. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Immerhin hast du es geschafft, das Teil wieder zusammenzudröseln @Ulfmann. Das ist schon mehr, als ich vermutlich nach deinen Abbauschilderungen überhaupt versucht hätte.
  4. Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Iwie kenne ich das von meinem Umzug, wo der Vater meines Freundes meinte alles besser zu wissen und mich dann zum Brötchen schmieren abgestellt hat, weil ich "als Frau ja eh keine Ahnung habe"...jetzt haben wir teilweise mehrere cm Freiraum zwischen den Tapetenstreifen und von den Zimmerecken will ich lieber gar nicht erst anfangen.
  5. Verkürzung

    Ja, kann man! Allerdings muss der Betrieb zustimmen und hätte auch eine Vertragsänderung zur Folge. Bei einer vorgezogene Prüfung, die sich bei bereits angetretener Ausbildung eher anbietet, ist diese Änderung nicht nötig. Zum Beispiel hier kannst du alles zum Verkürzen nachlesen, was du wissen solltest.
  6. tbh für mich liest sich das, abseits von diesem ganzen pseudophilosophischen Aussagen, so: Wie komme ich mit dem geringsten Aufwand zu einem lebensnotwendigen Minimum an finanziellen Mitteln, welche für das Überleben nötig sind, ohne mit der (sozialen Markt-)wirtschaft mehr in Berührung zu kommen als nötig? Wenn man hier überhaupt von einer ernst gemeinten Fragestellung des TOs ausgehen kann. Denn um die eigentliche Frage dreht es sich seit mind. zwei Seiten sowieso nicht mehr. Es kommt mir eher so vor, als ob hier vom TO versucht wird, zum Umdenken anzuregen, wo gar kein Bedarf dazu ist. Nur weil man wirtschaftlich denkt und agiert, heißt das ja nicht zwangsweise, dass man nicht auch Freude dabei empfinden kann oder darf oder es direkt negativ zu bewerten sei...
  7. Englisch Kenntnisse aufbessern

    Wie ich oben schon geschrieben habe, kommt es auf den Bereich an, in dem man sich bewegt. Ich würde z.B. nicht behaupten, dass die englischen Seiten zu SAP und ABAP besser und umfangreicher oder aktueller sind als deutsche Seiten. (Selbst im Coding von SAP gibt es teilweise rein deutsche Kommentare.) Außerdem hat das Fachenglisch immernoch sehr wenig mit dem Englisch aus Filmen und Serien gemein, die hier angepriesen werden.
  8. Englisch Kenntnisse aufbessern

    Kommt immer darauf an. Die Fachbegriffe, die du zum Programmieren brauchst, halten sich eigentlich in Grenzen bzw. haben mit dem alltäglichen Englisch relativ wenig zu tun. Und je nachdem in welchen Bereich du dich nach der Umschulung bewegst, ist Englisch auch keine "Grundvoraussetzung". Für die IT bietet es sich an die Tutorials z.B. auf Englisch zu bearbeiten und Fachliteratur (sei es nun in Buchform, Blogs oder Foren) zu lesen. Die meisten guten Seiten sind sowieso in Englisch. Und das, was man nicht versteht, kann man dann immer noch ergooglen o.ä.
  9. Natürlich ist das möglich. Ich selber arbeite nur 30h die Woche und das machen viele meiner Kollegen auch. Btw. mit einem Einstiegsgehalt nach einer Ausbildung von weit mehr als 1300€ brutto. Mein Tipp wäre, dass du versuchst in einer Behörde oder einem behördennahen Unternehmen unter zu kommen. Im Public Sector mahlen die Technologie-Mühlen in der Regel relativ langsam und du bist selten mit Web-Entwicklung konfrontiert, sondern eher mit ERP-Systemen und Datenbanken. Oder aber du schlägst einen eher theoretischen Weg ein und versuchst dich z.B. in Richtung Data Science zu orientieren. Das sind Jobs, die gerne an Studierte vergeben werden, setzen aber ein hohes mathematisches Verständnis voraus. Erwachsenenbildung oder Projektmanagement sind auch Möglichkeiten, die hier schon gefallen sind und deinen Ansprüchen genügen sollten. Allerdings solltest du KEINESFALLS mit solchen Gehaltswünschen, wie du im ersten Post geschrieben hast, an eine Firma herantreten. Damit entwertest du nicht nur dich selber und deinen Studienabschluss, sondern auch alle anderen "Fachkräfte" die in diesem Bereich arbeiten.
  10. Also bei uns an der FH sind die 20 ETC zwischen 2 und 4 Vorlesungen die durch Prüfungsleistung bestanden wurden. Also ich kann dir aus meiner Ausbildungserfahrung sagen, dass die schulischen Inhalte für die FI-Prüfung, sofern man durch Studium und Schule schon mit Informatik und BWL in Berührung kam, nicht viel Neues für einen bereit halten. Das wird bei einer "Verdichtung" auf die Hälfte der regulären Ausbildungszeit vermutlich nicht viel anders sein. Wie die IHK Berlin das mit diesen Studienabbrecher-Programm allerdings im Detail handhabt, kann ich dir leider nicht sagen.
  11. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Nur als kleine Anmerkung: BaWü ist das einzige Bundesland, was aus dem Trend des steigenden Abischnitts fällt. (http://www.zeit.de/2016/19/abitur-bestnoten-pruefungen-schnitt-leistung)
  12. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Das ist der Unterschied. Wenn etwas über Dekaden gemacht wird, hat man damit Erfahrung und weiß, worauf zu achten ist. Die Schulen, die normalerweise 9 Jahre bis zum Abitur angesetzt haben, waren mit dieser Umstellung schlichtweg überfordert. Und jetzt, wo sich das ganze langsam eingespielt hat, wird in den meisten Bundesländern/an den meisten Schulen wieder zurück gerudert. Dass so etwas den Schülern gut tut, kann mir keiner erzählen. Das ist ähnlich, wie die damalige Umstellung von Diplom auf Bachelor, die ich am eigenen Leib miterleben durfte, wo dann einige Hochschulen (bzw. Fachbereiche) erst einmal versucht haben die gleichen Lehrinhalt von 8 auf 6 Semester zu pressen. Das ist doch schon seit Jahrzehnten so. Das ist kein neues Problem, und dass daran gearbeitet werden muss ist Bund und Ländern durchaus bewusst. Ich habe nie von einer Studie geredet, aber wenn du magst, kannst du dir diese hier von der Konrad-Adenauer-Stiftung gerne dazu durchlesen. Ich habe übrigens auch nicht gesagt, dass das Niveau der Schüler abgenommen hat, sondern nur, dass es nicht so ist, dass es schwerer geworden ist einen hohen Schulabschluss zu bekommen. In NRW macht mittlerweile jeder zweite sein Abitur. Es ist nunmal so, dass sich das deutsche Bildungssystem schwer tut Lehrinhalte zeitnah anzupassen. Stattdessen wird versucht immer mehr Themen im selben, oder sogar kürzeren, Zeitraum zu vermitteln. So etwas hat eine mangelnde Thementiefe und bei den Schülern/Studenten den Effekt des Bulimie-Lernens. Hier ein passender Artikel dazu. Nichtsdestotrotz gibt es sicherlich nicht mehr oder weniger gute Schüler/Studenten/potentielle Auszubildende/zukünftige Arbeitnehmer.
  13. Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Gibt genug Berichte dazu (z.B. von 2014 hier). Mag sein, dass der Druck sich durch den G8-Mist erhöht hat, aber der Inhalt der vermittelt wird, ist, wie ich schon gesagt habe, breiter, dafür weniger in die Tiefe gehend, wie es noch vor G8 und Zentralabitur der Fall war. Wohl eher das. Teilweise? Und selbst im Grundkurs? Ich weiß zwar nicht, was du für das Abi lernen musstet und wann du Abi gemacht hast, aber bei uns war das um 2002 eines der Hauptthemen im Mathematikunterricht. Und das bevor es überhaupt Grund- oder Leistungskurse gab (sprich 11. Klasse).
  14. Also wenn du dich nun eher in Richtung Anwendungsentwicklung orientieren möchtest, wäre vermutlich der sinnvollste Weg, dass du dich auf entsprechende Juniorstellen bewirbst und hoffst, dass sie dich einstellen.
  15. Steht Weihnachtsgeld bei dir denn explizit als 13. Gehalt o.ä. in deinem Arbeitsvertrag? (sprich hat es Entgeltcharakter?) Denn dann dürfte dein (noch) Arbeitgeber keine Zurückzahlung verlangen. Quelle: http://www.finanztip.de/arbeitsvertrag/weihnachtsgeld/
×