Jump to content

Whiz-zarD

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.181
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    22

Whiz-zarD hat zuletzt am 7. März gewonnen

Whiz-zarD hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Whiz-zarD

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Interessiert ihn sowieso nicht, da er seinen Link hier abgesetzt hat und sich nie wieder melden wird. Eigentlich kann man den Account auch gleich schon löschen.
  2. Sieht doch erst mal nicht schlecht aus. Der Tabelle Fahrzeugposition würde ich aber noch einen Primärschlüssel geben und ich hätte da noch zwei Fragen: Was verbirgt sich hinter Fahrzeug.Bezeichnung und FahrzeugTyp.Bezeichnung? Kann es den gleichen FahrzeugTyp mit unterschiedlichen Zuladungen geben?
  3. WHERE kann keine Gruppenfunktionen. Dafür gibt es HAVING.
  4. Schaue dir noch mal an, wie DISTINCT funktioniert und dann guck dir noch mal die Antwort von @_n4p_ an.
  5. Hmm, wenn man eine Tabelle hat, die die Flüsse und das zugehörige Meer, in das der Fluss hineinfließt, beinhaltet, dann braucht man doch keine Unterabfrage. Interessant wäre also schon die Datenstruktur.
  6. Danke für die Antwort. Dass es eigene Berechtigungen braucht, habe ich inzwischen auch gefunden. Ich bekomme aber weiterhin den selben Fehler. Irgendwas fehlt wohl noch.
  7. Hallo, Ich schreibe gerade eine PL/SQL-Funktion, die auf die Dynamic Performance View V$TRANSPORTABLE_PLATFORM zurückgreifen muss. Das SQL-Statement lässt sich mit dem User ganz normal ausführen. Benutze ich dies aber in einer Funktion, sagt der Compiler, dass die View nicht vorhanden sei. Das selbe geschieht auch, wenn ich einfach eine View mit dem SQL-Statement: SELECT * FROM V$TRANSPORTABLE_PLATFORM erstellen möchte. Kann ich solche Views überhaupt in einer Funktion/View verwenden und wenn ja: Wie?
  8. So ist es. Die Probezeit gilt für beide Richtungen. Auch ein Arbeitnehmer kann während der Probezeit fristlos kündigen. Man kann es also auch als Chance sehen, nach etwas anderem zu suchen, wenn man möchte. Wenn der Arbeitgeber nach einer Ausbildung einer Übernahme einwilligt, ist es aus meiner Sicht doch sehr ungewöhnlich, wenn der Arbeitgeber doch noch während der Probezeit kündigt. Schließlich kennt man sich schon seit 3 Jahren und weiß, worauf man sich einlässt. Eine Probezeit nach der Ausbildung kommt häufig daher, dass man Standardverträge hat, die man nicht unbedingt ändern möchte. Also das typisch deutsche "Das haben wir schon immer so gemacht"-Prinzip.
  9. Ich kann nichts verdächtiges in der Datei finden (Ja, ich hab mich abgesichert. Die Datei habe ich in einer VM ohne Netzwerkzugriff angeschaut). Die Datei hat für ihre Pixelmenge auch eine angemessene Dateigröße (2,7 kB). Wäre sie mit Malware bestückt, wäre sie auch größer. Der Inhalt der Datei endet auch mit IEND, was für eine PNG-Datei auch korrekt ist.
  10. Es geht in erster Linie darum, dass man sich für die Technik interessiert. Wie die Technik funktioniert und wie man sie gezielt einsetzt, lernst du dann schon in der Ausbildung. Du musst also nicht schon im Vorwege wissen, wie z.B. ein Computer funktioniert oder wie die Bytes von A nach B gelangen. Dafür ist ja die Ausbildung da. Für Systemintegration ist es nicht ganz so wichtig. Eigentlich betrifft dies auch mehr die Anwendungsentwicklung aber auch dort kommt man mit den Grundrechenarten schon sehr weit. Da brauchst du also keine Angst haben. Das betrifft eigentlich auch mehr dem Anwendungsentwickler, denn in der Softwareentwicklung geht es darum, ein großes Problem in kleinere Probleme zu verlegen, um sie zu lösen. All diese Lösungen zusammen ergeben dann die Lösung für das große Problem. Bei der Systemintegration kann es z.B. auch mal zu Fehlern in einem System kommen und man muss die Ursache finden und dann muss man auch überlegen, wie man dem Problem auf die Schliche kommt. Also z.B. Log-Dateien auswerten und daraus mögliche Ursachen schlussfolgern. Das ist wieder eher mehr die Aufgabe von Anwendungsentwicklern. Systemintegratoren programmieren weniger bis gar nicht. Sie sind halt rund um die IT zuständig. Sie verwalten die Server, die Clients, das Netzwerk und was sonst noch so drumherum existiert, wie z.B. Drucker. Systemintegratoren lernen zwar auch in der Ausbildung die Softwareentwicklung aber lange nicht so intensiv, wie ein Anwendungsentwickler.
  11. Datenanalyse scheint sowas wie der Beruf als Data Analyst zu sein. Also überwiegend Datenauswertung. Digitale Vernetzung stammt überwiegend aus der Automobilbranche. Da geht es um sog. Cyber-physische Systeme, wie z.B. IoT.
  12. Zudem dauert das Abschlussprojekt für FIAE höchstens 80 Stunden, anstatt 70 und für FISI 40 Stunden anstatt 35.
  13. Richtig. Diejenigen, die schon mit der Ausbildung angefangen aber noch keine Zwischenprüfung geschrieben haben, schreiben die alte Zwischenprüfung. Nach Vereinbarung mit dem Unternehmen kann der Azubi allerdings auch die neue schreiben.
  14. Das kann man aber auch nicht so pauschal sagen. Es mag zwar vielleicht für Problem X eine Lösung geben aber man muss immer abwägen, ob ich mich jetzt von einem Dritten abhängig mache oder nicht. Die Lösung mag heute noch laufen aber wie sieht es morgen aus? Wird das Tool/Framework/Whatever auch morgen noch weiterentwickelt oder stellen sie die Entwicklung ein, weil sie keinen Bock mehr darauf haben? Und wenn es Open Source ist, wie groß ist die Community dahinter? Ich finde, man sollte mit Drittbibliotheken schon etwas vorsichtig sein und schon etwas sparsam damit sein oder sie so abstrahieren, sodass man auch andere Bibliotheken als Alternative einsetzen könnte. Auch hier muss ich ein bisschen widersprechen. Ja, ich schaue auch oft bei Stackoverflow nach aber ich kopiere nicht blind irgendwelche Codeschnipsel. Man sollte schon verstehen, was da passiert und sollte die Schnipsel auf eigene Anforderungen anpassen. Ich hab schon bei einer Firma gearbeitet, die blind die Schnipsel kopierte und keiner sie verstand, wenn sie nicht so funktionierten, wie es eigentlich gedacht war. Die Firma gibt es nicht mehr. Ist zwar alles schön und gut aber viele Firmen haben dennoch ein eigenes Framework, um gewisse Arbeitsabläufe einfacher zu machen oder zu abstrahieren. Häufig sind diese Frameworks dann nicht dokumentiert und dann bleibt einem nichts anderes übrig, als durch den Code zu wühlen oder Mitarbeiter zu fragen. Dafür muss der Code aber auch testbar sein. Vor allem bei Legacy Code muss dies nicht unbedingt der Fall sein aber wenn man gerade neu in der Firma ist und den Code nicht kennt, beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz. Woher will man denn wissen, was man testen möchte, wenn man nicht mal die Architektur und Struktur der Anwendung kennt? Wo will man denn z.B. bei einer Anwendung mit über Tausend Klassen anfangen? Der erste Schritt ist also immer, sich durch den Code zu wühlen. Wir haben für jeden Mitarbeiter eine interne Schulung, um den Mitarbeiter grob zu erklären, wie die Architektur funktioniert und zeigen denen schon die gängigsten Schritte. Also Daten aus der Datenbank holen, etc. Der Rest kommt dann mit zunehmender Erfahrung.
  15. Nur konzentrieren sich die Einsatzgebiete zu sehr auf Azure und Office. Für Softwareentwickler, die ihre Software nicht in Azure hosten oder Excel-Dateien analysieren, gibt es gar nichts. Also noch ein Grund, diese Zertifikate für nutzlos zu erklären.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung