Zum Inhalt springen

bitte arbeitszeugniss bewerten


Empfohlene Beiträge

hallo zusammen

könntet ihr bitte mal dieses arbeitszeugniss bewerten?

vielen dank im voraus

Herr XXX, geboren am XX, bildeten wir in der Zeit vom XXX bis XXX als Umschüler in unserem Unternehmen nach der Ausbildungsverordnung „Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung“ aus. Seine Ausbildung endete mit erfolgreicher Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer XXX.

Herr XXX konnte Aufgrund seiner Fachkenntnisse wiederholt mit schwierigen Aufgaben betraut werden, die er völlig selbständig erfolgreich bearbeitete.

Besonders hervorzuheben ist, dass Herr XXX aufgrund seiner fachlichen Vorkenntnisse die Umschulung in nur eineinhalb Jahren absolvieren konnte.

Herr XXX hat seine Position stets zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeübt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht in bester Weise entsprochen.

Herr XXX zeigte stets eine gute Einsatzbereitschaft. Seine optimistische Haltung auch in schwierigen Fällen wirkte beflügelnd.

Herr XXX erledigte seine Aufgaben stets mit äußerster Sorgfalt und größter Genauigkeit.

Er zeigte bei der Aufgabenerledigung außergewöhnlichen Einsatz und hervorragende Leistungen in qualitativer und quantitativer Hinsicht.

Wegen seiner stets verbindlichen, kooperativen und hilfsbereiten Art war Herr XXX seinen Vorgesetzten eine wertvolle Stütze und den Kollegen ein geschätzter Partner.

Wir danken Herrn XXX für die stets gute Zusammenarbeit und bedauern sehr, ihn zu verlieren. Zugleich haben wir Verständnis dafür, dass er die ihm gebotenen Chancen nutzt. Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine: Insgesamt gut, keine "roten Flecken" drin

- Ich male mal direkt drin rum :)

- Ich finde, "Umschüler" ist ein eher negativ besetzer Begriff "überbetrieblicher Auszubildender" (oder so) klingt da neutraler <-- nur meine Meinung

- Deine Aufgaben fehlen, auch wenn man auf 1,5 Jahre verkürzt, hast du doch sicher was programmiert?

Herr XXX, geboren am XX, bildeten wir in der Zeit vom XXX bis XXX als Umschüler in unserem Unternehmen nach der Ausbildungsverordnung „Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung“ aus. Seine Ausbildung endete mit erfolgreicher Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer XXX.

Herr XXX konnte Aufgrund seiner Fachkenntnisse wiederholt mit schwierigen Aufgaben betraut werden, die er völlig selbständig erfolgreich bearbeitete.

Besonders hervorzuheben ist, dass Herr XXX aufgrund seiner fachlichen Vorkenntnisse die Umschulung in nur eineinhalb Jahren absolvieren konnte.

Wir danken Herrn XXX für die stets gute Zusammenarbeit und bedauern sehr, ihn zu verlieren (warum?). Zugleich haben wir Verständnis dafür, dass er die ihm gebotenen Chancen (wofür?) nutzt. Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke schonmal für die Reaktion.

Das mit dem Umschüler is so ne Sache.Überbetriebliche Ausbildung is ja was ganz anderes.

Vielleicht sollte man einfach Ausbildung bzw. Auszubildender hinschreiben?Is zwar auch nicht ganz richtig aber naja...

Zum Thema Aufgaben.Ist sowas,

Neben fundierten Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen

Projektplanung und -durchführung

Planung und Architektur von Softwarelösungen

Programmierung

Qualitätssicherung

wurden Kenntnisse im Umgang mit relationalen Datenbanksystemen sowie allgemeines, kaufmännisches Wissen vermittelt.

trotzdessen daß es sehr allgemein gehalten ist, okay?

und zum warum und wofür.Es ist ja auch irgendwie ned gut wenn da steht daß von vorn herein klar war daß keine Übernahme statt findet oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Umschüler is so ne Sache.Überbetriebliche Ausbildung is ja was ganz anderes.

Vielleicht sollte man einfach Ausbildung bzw. Auszubildender hinschreiben?Is zwar auch nicht ganz richtig aber naja...

Die Wörter Umschulung und deren Abwandlungen gibt es zwar im Sprachgebrauch, gesetzlich gibt es sie aber nicht. Es heisst "berufliche Weiterbildung" (siehe bspw. SGB III, § 77 ff.)

bimei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Umschüler is so ne Sache.Überbetriebliche Ausbildung is ja was ganz anderes.

Achso, bin da nicht komplett auf Stand. Von "berufliche Weiterbildung" (von bimei :nett: empfohlen) würde ich nur sprechen, wenn es auch eine weiter-bildung ist, sprich du vorher schon mal was IT-mässiges im Lebenslauf hast. Sonst würde ich eher von "IHK-Abschluss" sprechen, den solltest du schon haben :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung