Zum Inhalt springen

FISI-Ausbildung startet


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Experten!

Ich fange kommende Woche meine FISI Ausbildung an in einer Bank.

Ich arbeite dort erstmal 4 Wochen, dann sind 2 Tage Schule und dann wieder 4 Wochen Arbeit und dann erst 3 Wochen Schule usw.

Ich bin etwas verunsichert weil ich nicht weis was da auf mich zukommt,

ich kann mir nicht so richtig vorstellen in den 4 Wochen da gleich zu arbeiten, weil ich weis doch noch gar nicht so viel über Netzwerke usw..

Hätte ich mich jetzt schon eigenständig darauf vorbereiten sollen? Ich meine, ich will mich ja eigentlich darin ausbilden lassen, von daher kann ich doch nicht 4 Wochen irgendwas arbeiten oder?

Wie war es bei euch? Was glaubt ihr kommt da auf mich zu?

Oh Mann ich bin so aufgeregt, ich hoffe ich schaffe das alles und enttäusche meinen Ausbilder nicht - 3 Monate Probezeit.

Ich bin so aufgeregt. :old

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi!

also erstmal glückwunsch zur Ausbildungsstelle.

Mach dir über den Anfang keine Sorgen. Da machst eine Ausbildung um was zulernen und nicht um alles vorher zu wissen.

Also bei mir war es so das ich erstmal einen Rundgang durch die Abteilung gemacht habe und mich bei allen Leuten vorgestellt habe.

Dann sollte ich mir erstmal meinen Rechner selber zusammenstellen und bestellen. Um so ein bisschen die Abläufe kennen zulernen.

Danach gib ich durch die verschiedenen Unterabteilungen (Systemtechnik, Benutzerservice)

Am Anfang kommen erstmal ganz einfache Aufgaben auf dich zu und dann wirst du die Aufgaben erstmal mit einem zusammen machen.

Nur mach nicht den Fehler wenn du mal eine Aufgabe bekommst und du nicht so richtig weiter weisst nicht zu fragen. Frag erst Google und dann ruhig deinen Ausbilder oder sonst einen Mitarbeiter. Wie gesagt du bist zum lernen da.

Hatte am Anfang auch das Gefühl wenn ich frage das die Denken das ich gar nix kann. Aber das ist falsch dann sehen die zumindest da man sich dahinter klemmt und probleme erkennt und sie auch lösen will.

Es wird nie einen in einer Abteilung geben der alles weiss und ohne fragen hinkriegt dafür ist der Themenkreis zu weitläufig.

Also keine Sorgen vor deinem Anfang.

Wünsch dir viel Glück und Spass bei deiner Ausbildung.

greetz

chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du brauchst dir wirklich keien Sorgen zu machen :) Wichtig: Schreib immer alles mit, wenn sie dir was erklären, du wirst es brauchen!

Wahrscheinlich werdcen sie dir erstmal alles zeigen, dich rumführen und dir einfache Aufgaben geben. Du kannst den anderen über die Schulter sehen und schnell eigene kleine Aufgaben erledigen. Sei immer interessiert und warte nie darauf, dass man dir Aufgaben gibt. Frag danach oder such dir welche.

Alles ist nicht so schwer, wie es am Anfagn scheint! :)

Wünsche dir viel Erfolg und Spaß!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal kann ich deine Bedenken verstehen, denn ich hatte die gleichen. Wobei ich bei der Firma schon ein 6 monatiges Praktikum gemacht habe, war das ein ganz anderes Gefühl!

Du bist daum die Abläufe und auch die Sachverhalte zu erlernen, du musst dafür nur mitdenken können und es einfach versuchen. Das reicht schon, wenn die sehen, dass du es versuchst und mitdenkst, dann sind die zufrieden. Du bist ja schließlich Azubi!

Wenn du was nicht verstehst, dann frag. So wissen die wenigstens das du dich mit dem Thema beschäftigst...

Ich geh nun Mal auf die Frage ein, wie es bei mir war! Puh bei mir begonn alles mit dem Praktikum... Von daher erzähl ich dir davon, da es das gleiche darstellt. Als Vorgeschichte sei gesagt, dass ich die Fachhochschulreife hab und eigentlich nach dem Praktikum studieren wollte.

Also ich kam in die Firma und war ganz schüchtern, was ich immer bin, wenn ich irgendwo neu bin, aber das legt sich auch ganz schnell! Ich wurde erstmal durch den Betrieb geführt und dann hab ich halt eine Aufgabe mit einem anderen Praktikanten bekommen. Mein Praktikumsplatz war der des Kaufmann für Bürokommunikation.

Okay meine erste Aufgabe war eine Wasserkühlung auszubauen. Zuvor habe ich sowas nur vom lesen gekennt, aber noch nie gesehen!

Mein Leiter fragte: Hast du schon Mal an einem Computer rumgeschraubt?

Ich: Ja, ich hab bisher alle meine Computer zusammengebaut!

Er: Okay, dann mach das... Dies wird einfach sein für dich!

Ich: Okaaaay... Hab das zwar noch nie gemacht, aber ich schaff das schon!

Na klar hab ich es hinbekommen, auch wenn ich zwischendurch Mal eine Frage stellen musste, oder auch Hilfe bekam, da ich sehr vorsichtig mit anderen Sachen bin, die nicht mein Eigentum sind!

Ein paar Tage später bekam ich ganz andere Aufgaben und Sie wussten, dass ich es einfach mache ohne das ich Nachfrage oder was dazu sage.

Kommentar von meinem Leiter: Martin ich hab eine Aufgabe und ich weiß das du das eh kannst, auch wenn du es noch nie gemacht hast :)

Nach 10 Tagen hat er denn mit einem Mitarbeiter gesprochen und meinte dann, er müsse ja selber wissen, ob er lieber studieren wolle, aber er ist perfekt. Man kann ihn AUfgaben geben ohne das er groß irgendwelche Fragen stellt. Er versucht eserstmal alleine und er weiß das er es eh schafft :D

Das war nach ein Paar Tagen so und was ist nun mit mir ? Ich erkläre und arbeite mit den Praktikanten zusammen und weise diese in die Arbeit ein und das im 1. Lehrjahr :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich da im Großen und Ganzen nur anschließen, was alle gesagt haben. Mein Ausbilder hat mir gesagt, "wir werfen sie von Anfang an ins kalte Wasser". Ich würde aber sagen, dass dieser Spruch gut gemeint war, nämlich, sie werden in den Tagesablauf eingebunden. Die ersten 4 Wochen bestanden darin, dass ich hausinterne Schulungen bekommen hab, entweder von externen Mitarbeitern, die für die Firma gearbeitet haben, oder von Kollegen. Ganz wichtig, immer zu fragen, wenn etwas unklar ist. Mein erster Tag sah so aus, dass ich mir mal meinen Rechner zusammen bauen und installieren musste und ich nachmittags einem Kollegen bei SQL Statements geholfen habe und dann war Wochenende :beagolisc Vielleicht der Tip, sich selbstständig einbringen, auch wenn Du eine neue Idee hast, sie einfach mal diskutieren, da können nämlich viele neue Sachen evtl. bei rum kommen, fragen sowieso und vor allem ordentlich arbeiten, also nicht unbedingt schnell schnell, sondern zuverlässig, solide und durchdacht, es muss nicht die perfekte Lösung sein, aber man sollte erkennen, dass man sich Mühe gegeben und Gedanken gemacht hat. HTH Phil

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung