Zum Inhalt springen

Msce


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Und zwar ich habe im August 2007 eine Ausbildung zur Fachinformatikerin Systemintegration angefangen und würde gerne nebenbei noch etwas machen, sowas wie MSCE zum Beispiel.

Dazu habe ich nun einiger Fragen.

1. Welche kosten Fallen dafür an (also alles zusammen mit Büchern ect)?

2. Wie lange dauert soetwas ungefähr? Also wenn man Montags - Donnerstags was machen kann, bzw teilweise noch auf der Arbeit?

3. Wird sowas irgendwo unterstützt (Arbeitsamt oder so etwas) weil als alleinlebender Azubi hat man ja nicht so viel Geld...

4. Hat man danach den überhaupt wirkliche Vorteile gegenüber anderen Fisis?

Das wars erstmal

MfG

klein_jana :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal und willkommen an Bord;)

1. Welche kosten Fallen dafür an (also alles zusammen mit Büchern ect)?

So um die 5500 EUR wenn du es bei einem Trainingscenter machst. Bücher kosten meist so 60-70 EUR pro Stück. Könntest also auch selber lernen und dann die Prüfungen machen. Du brauchst für den MCSE 7 Prüfungen. Was die Prüfungen einzeln aktuell kosten weiß ich nun nicht genau, sind aber meine ich ca. 150 EUR pro Prüfung.

2. Wie lange dauert soetwas ungefähr? Also wenn man Montags - Donnerstags was machen kann, bzw teilweise noch auf der Arbeit?

Die schnellen brauchen 4-6 Monate, die langsamen mehrere Jahre:D

3. Wird sowas irgendwo unterstützt (Arbeitsamt oder so etwas) weil als alleinlebender Azubi hat man ja nicht so viel Geld...

In NRW gibt es Bildungsgutscheine. Wenn man das in Etappen macht, also MCP -> MCSA -> MCSE kann man drei Bildungsgutscheine a 500 EUR "abstauben", da es jeweils eine Fortbildung ist. Die kann man dann aber nur bei den Trainingscentern einlösen. Alternativ Chef fragen ob der etwas dazusteuert.

4. Hat man danach den überhaupt wirkliche Vorteile gegenüber anderen Fisis?

Die Zertifizierung wird schon relativ oft gefragt in Stellenauschreibungen. Allerdings sollte man dies auch nicht überbewerten. Im Prinzip ist es "nur" auswendig lernen. Der potenzielle Arbeitgeber sieht aber, dass man Grundlagen hat, später zählen eher Projekterfahrung usw.

Als Berufseinsteiger nach der Ausbildung ist das sicherlich nicht verkehrt um irgendwo einen Fuß in die Tür zu bekommen. Wenn du das irgendwie machen kannst und mit der Ausbildung vereinbar ist(nicht das die nachher leidet), mach es.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana,

ich war vor kurzem auf der Suche nach einer neuen Anstellung.

95% der Arbeitgeber wollten den MCSA/MCSE. Von denen hätten mich, da ich den MCSA noch nicht hab, höchstens 10% genommen und zu wenig bezahlt.

Auserdem bringt der MCSA/MCSE bei Gehaltsverhandlungen was. Im Schnitt 200 Euro mehr würde ich sagen.

Ich bin jetzt seit knapp 4 Jahren fertig mit der Ausbildung, war faul und muss jetzt strampeln, die Prüfungen schnell nach zu schießen.

Und ich kenne niemanden, der den MCSE in 4-6 monaten schafft und nebenbei noch arbeitet. Nichtmal mit Brain-Dump.

Hab mir vorgenommen alle 2 Monate eine Prüfung zu machen. Bei meinem Job nicht ganz leicht, denn 50-60 Stunden Arbeit jede Woche sind normal.

Ich hatte noch nie einen 40 Stunden Job!

Mein Tipp: Mach den MCSA/MCSE :mod:

Selbst wenn du nicht alle Prüfungen hast, sieht der Arbeitgeber, dass du dich in deiner Freizeit weiter bildest. Kommt immer gut an.

MfG

Maker

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke schonmal für die Antworten...

Also kostet sowas mit Büchern ca 1500Euro... viel Kohle fürn Azubi.

Wie ist das von den Themen her, was kommt da so drin vor? Braucht man irgendwelche vorkenntnisse die Über das normale wissen hinausgehen?

Und hat da irgendwer Infos zu? Also recht allgemeine sonst noch so?

lg

klein_jana

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich würde dir vorschlagen mit dem MCSA an zu fangen. Sind 4 Prüfungen.

Buch 70 - 270 Microsoft Windows XP Professional

70 - 290 Verwalten und Warten einer Microsoft Windows Server 2003 Umgebung

70 - 291 Administrieren einer MS Windows Server 2003-Netzwerkinfrastruktur

70 - 350 Implementierung des Microsoft 2004 ISA-Servers

kannst aber auch Wahlweise die

70 - 284 Einführen und Verwalten von Microsoft Exchange Server 2003

machen. Der ISA ist nicht so verbreitet. Der Exchange hingegen schon.

Empfehlung also: Der Exchange!!

Ist allerdings ziemlich happig. Ohne Vorkenntnisse wird dringend abgeraten.

Unsere Azubine wollte jetzt auch mit der 70-270 anfangen und hats erst mal um ein Jahr verschoben, da sie nichts versteht. Ist aber ein Streber und hat nur Einsen in der Schule.

Aber schau dir doch einfach mal ein Buch an und urteile dann selbst.

Viel Spaß dabei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke schonmal für die Antworten...

Also kostet sowas mit Büchern ca 1500Euro... viel Kohle fürn Azubi.

Wie ist das von den Themen her, was kommt da so drin vor? Braucht man irgendwelche vorkenntnisse die Über das normale wissen hinausgehen?

Und hat da irgendwer Infos zu? Also recht allgemeine sonst noch so?

lg

klein_jana

Ich sags mal so; auch wenn es "nur" Microsoft ist, nimm das nicht auf die leichte Schulter! Vor 4 Jahren, gleich zur Anfang der Ausbildung wollte mein Chef, dass ich meinen MCP ablege.

Ich dachte mir so "ach, ist ja nicht so schwer, schaffe das auch so".

Habe dann etwas auswendig gelernt, versucht alles zu verstehen und bin (bzw. musste, weil mein Chef das so wollte) in die Prüfung gehen. Bin dann dementsprechend auch durchgefallen.

Die 2. Prüfung habe ich dann 1 Jahr später gemacht. In einem Jahr sammelt man auch etwas Erfahrung und hat einige Szenarien aus der Prüfung auch schon selbst erlebt. (habs dann auch geschafft)

Ein grober Überblick der Themen, aus eigener Erfahrung und den Prüfungen "Verwalten einer Windows 2003 Server Umgebung" und "verwalten von Windows Xp" (sinngemäß)

- Rechtevergabe (Stichwort AGLP usw.)

- Gruppenrichtlinien

- Datensicherung

- Desaster Recovery (was machen wenn..)

- Drucker (Rechte, Prioritäten usw)

- Remotedesktop

- Active Directory allgemein

- Abfrage von Diversen Befehlen und deren Parameter (net use, net user, gpedit.msc,)

usw.

Und das ist nur das was mir so spontan einfällt..

Von daher; imho sollte man schon praktische Erfahrungen gesammelt haben. Nur mit auswendiglernen mag das u.U. auch klappen, ist aber auch nicht Sinn der Sache.

Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen und die Fragen die gestellt werden praktisch nachstellen, was ja zumindest bei Windows XP ohne weiteres möglich ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung