Zum Inhalt springen

Abschlussprojekt VMware Server


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

nachdem ich mein Gespräch mit meinem Ausbilder hatte und er mir riet, nicht über den ESX, sondern über die bereits vorhandene VMware Server-Umgebung mein Abschlussprojekt zu halten, wollte ich mal eure Meinung hören, was ihr davon so denkt.

Die Softwareauswahl habe ich ganz alleine getroffen, zwischen Microsoft und VMware, habe ich mich für VMware entschieden, da dieses Produkt besser aufgebaut ist, mehr Funktionen bietet und und und.

Die Testlandschaft habe ich ebenfalls alleine aufgebaut und nachdem alles konfiguriert/installiert war, Server virtualisiert/konvertiert und überprüft, was diese genau jetzt in einer neuen Umgebung so machen etc.

Ich denke dass das die richtige Wahl war, so zu entscheiden, da die ESX-Umgebung worüber ich eigentlich machen wollte, zu komplex geworden wäre und ich das Projekt auch nicht vollkommen alleine gestaltet hätte.

In meine Abschlusspräsentation würde ich dann noch mit reinbringen, dass der VMware ESX-Server zu einem späteren Zeitpunkt die kostenlose Version von VMware ersetzen wird. Dies wird jedoch erst Mitte nächsten Jahres aufgrund von Ausschreibungen etc. erfolgen können.

Ich würde gerne eure Meinung einfach mal erfahren. Würde mich mal interessieren ob jemand auch schon mal über die kostenfreie Version von VMware seine Abschlusspäsentation gemacht hat.

Mit freundlichen Grüßen

Tobi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gründe erläutern, warum man virtualisiert, warum das eines der aktuellsten Themen zurzeit ist, der Vorteil von Virtualisierung

Dann beim planen, welche Software man benutzt, welche Probleme auftreten können, wie man diese beseitigt, Hardwareauslastungen durch Virtualisierung

Gibt ziemlich viel was mir dazu einfällt...

Oder was meinst du???

Hier mal der Ausschnitt aus meiner Projektbezeichnung:

Konsolidierung und Virtualisierung mehrerer Server durch den Einsatz einer passenden Software um die Hardwareauslastung zu erhöhen und gleichzeitig den Kühlungsaufwand und Strombedarf zu verringern.

Und hier die Projektbeschreibung:

Aufgrund der hohen Anzahl von Servern in der Firma XY, die größtenteils wegen nur einer Anwendung für den täglichen Arbeitsablauf betrieben werden müssen, hat man sich entschieden, diese zu virtualisieren. Es soll eine Testlandschaft aufgebaut werden, die zu einem gegebenen Zeitpunkt produktiv eingesetzt wird. Durch den Einsatz einer Virtualisierungssoftware soll der Strom und Kühlungsaufwand erheblich gesenkt, zugleich jedoch die Hardwareauslastung des Hostsystems gesteigert werden.

Im Projekt werden unter anderem auf folgende Punkte näher eingegangen:

Auswahl der Software und Hardware

Installation und Konfiguration des VMware Server Produkts

Erstellung von virtuellen, bzw. Konvertierung von mehreren vorhandenen physikalischen Maschine

Auswertung der Nutzung der Systemkomponenten

Ist noch nicht ganz fertig, wird noch geändert, aber das ist so mal eine Version wie ich sie zu 80% lassen würde.

Bearbeitet von tobiisfreaky
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Könntest du dich bitte konkreter ausdrücken und nicht in Rätseln sprechen?

Das ist jetzt die finale Version:

Projektbeschreibung:

Aufgrund der hohen Anzahl von Servern in der Firma XY, die größtenteils wegen nur einer Anwendung für den täglichen Arbeitsablauf betrieben werden müssen, hat man sich entschieden, diese zu virtualisieren. Es soll eine Testlandschaft aufgebaut werden, die zu einem gegebenen Zeitpunkt produktiv eingesetzt wird. Durch den Einsatz einer Virtualisierungssoftware soll der Strom und Kühlungsaufwand erheblich gesenkt, zugleich jedoch die Hardwareauslastung des Hostsystems gesteigert werden.

Im Projekt werden unter anderem auf folgende Punkte näher eingegangen:

Auswahl der Software und Hardware

Installation und Konfiguration einer Virtualisierungssoftware

Erstellung von virtuellen, bzw. Konvertierung von mehreren vorhandenen physikalischen Maschinen

Auswertung der Hardwareauslastung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das hört sich schon besser an!

das warum du etwas wie machst ist wichtiger als das blanke machen selbst :)

der obere text hört sich eher wie eine installationsanweisung an - nicht wie ein projekt.

die evaluierung der verschiedenen virtualisierungslösungen und die entscheidung auf eine der lösungen ist wichtig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe auch ein Projekt zum ESX gemacht. Statt VMware Server würd ich mal den ESXi versuchen, der ja grad kostenlos herausgekommen ist. Nur mal als Tipp. Deinem Chef ist der ESX ja evtl auch nur zu teuer.

Die VMs vom VMware Server lassen sich ja mit dem Conwerter umwandeln. Wichtig ist eben das du die Entscheidung darlegst. Warum du die Software haben willst und warum du welche Hardware haben willst. Wenn du dann noch ne Backuplösung einrichtest ist das ein tolles Projekt.

Funktioniert aber auch mit dem VMware Server.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung